Du bist hier

Steuern 2019: Steuerarten, Höhe & Spartipps

Bereits in dem Ägypten des 3. Jahrhundert vor Christus gab es Steuern! Auch heute noch zahlt diese jeder Mensch. Steuern in Deutschland werden manchmal unbemerkt und indirekt gezahlt, manchmal hingegen sieht man die Höhe der gezahlten Steuern schwarz auf weiß auf der Lohnsteuerjahresabrechnung. Was eine Steuer überhaupt ist, welche verschiedenen Arten von Steuern es gibt, und wie Du Steuern sparen kannst, erfährst Du hier.

Was sind Steuern (Definition)?

Steuern sind laut Definition Geldleistungen, die jeder in Deutschland an den Staat abführt. Steuern werden für das öffentlich-rechtliche Gemeinwesen verwendet und sind die wichtigste Einnahmequelle für den Staat. Mit ihnen werden Ausgaben der öffentlichen Stellen in dem Bund, den Ländern, und in den Gemeinden finanziert. Zum Beispiel diese hier:

  • Infrastruktur wie der Bau von Straßen.
  • Schulen.
  • Kindergärten.
  • Gehälter für Beamte wie Polizisten, Richter und Lehrer.
  • Öffentlich geförderte Kultureinrichtungen.
  • Sozialleistungen.
  • Schwimmbäder.

Die Erhebung von diesen Geldleistungen beruht in Deutschland auf mehreren Prinzipien:

  • Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit: Jeder Mensch soll nach seiner individuellen ökonomischen Leistungsfähigkeit besteuert werden.
  • Sozialstaatsprinzip: Die staatliche beziehungsweise öffentliche Gewalt, also der Gesetzgeber, soll nach sozialen Gesichtspunkten handeln und auch dementsprechend Steuergelder verwenden.
  • Gesetzmäßigkeit der Besteuerung: Steuern dürfen nur auf der Grundlage von Gesetzen erhoben werden.
  • Gleichmäßigkeit der Besteuerung: Alle Menschen, die steuerpflichtig sind, werden gleich behandelt.
  • Nettoprinzip: Das Existenzminimum ist frei von Steuerabgaben. Außerdem dürfen nur die Einnahmen versteuert werden, die nach Abzug von den Betriebsausgaben und Werbungskosten übrigbleiben.

Das Nettoprinzip ist besonders relevant für die Einkommensteuererklärung. Du hast also ein Recht darauf, verschiedenste Posten von Deiner Steuerschuld abzusetzen.

Welche Arten von Steuern gibt es?

Es gibt in Deutschland fast 40 verschiedene Steuern! Am meisten Einnahmen erhält der Staat durch diese Arten der Steuer:

  • Umsatzsteuer beziehungsweise Mehrwertsteuer.
  • Lohnsteuer.
  • Einkommensteuer.
  • Gewerbesteuer.
  • Energiesteuer.

Es gibt auch zum Beispiel noch die Aufsichtsratsteuer, die Hundesteuer, die Grunderwerbsteuer, die Erbschaftsteuer, oder die Körperschaftsteuer. Mache Steuerarten sollen das Konsumverhalten der Bürger beeinflussen, zum Beispiel die Tabaksteuer, die Biersteuer, oder die Lotteriesteuer.

Was sind direkte und indirekte Steuern?

Bei all den zahlreichen unterschiedlichen Arten wird zwischen zwei Hauptsorten unterschieden: Die indirekten Steuern, sowie die direkten Steuern. Sie unterschieden sich durch die Art der Erhebung.

Direkte Steuer

Diese Steuerart fließt entweder direkt von dem Steuerpflichtigen, oder aber über Dritte an den Staat. Eine Übertragung auf Dritte ist hingegen nicht möglich, lediglich eine sogenannte Überwälzung. Dies ist bei der Lohnsteuer der Fall. Diese wird nicht von dem Steuerschuldner direkt abgeführt, sondern durch den Arbeitgeber.

Zu den direkten Steuern zählen vor allem solche, die auf das Vermögen und das Einkommen erhoben werden. Dazu zählen zum Beispiel diese Arten:

  • Einkommensteuer.
  • Lohnsteuer.
  • Kapitalertragsteuer.
  • Körperschaftsteuer.
  • Abgeltungsteuer.
  • Solidaritätszuschlag.

Zu den direkten Sorten gehören aber auch Steuern, die auf den privaten Verbrauch erhoben werden. Dazu gehört etwa die Jagdsteuer.

Indirekte Steuer

Bei der indirekten Erhebung gehen die Gelder nicht direkt von der mit der Steuer belasteten Person an das Finanzamt, sondern sie werden über einen Umweg abgeführt. Die Steuer wird also vom Steuerträger auf andere Personen abgewälzt. Ein Dritter schuldet dann sozusagen dem Staat die Steuer. Dies ist dann der Fall, wenn die Steuer über den Preis von einer Ware oder einer Dienstleistung erhoben wird. Nicht der Käufer der Ware, der letztendlich die Steuer zahlt, muss diese an das Finanzamt abführen, sondern der Verkäufer.

Diese Arten gehören zu den indirekten Steuerformen:

  • Umsatzsteuer.
  • Energie- beziehungsweise Stromsteuer.
  • Tabaksteuer.
  • Mineralölsteuer.

So gut wie fast alle Produkte und Dienstleistungen beinhalten einen festgelegten Mehrwertsteuersatz. Dieser beträgt entweder 7 % oder aber 19 %. Es gibt ein paar Ausnahmen, bei denen keine Mehrwertsteuer anfällt. Dazu zählen zum Beispiel manche sportlichen und kulturellen Veranstaltungen, einige medizinische und pflegerische Dienstleistungen, oder auch die Wohnungsmiete.

Wie kann ich Steuern sparen?

An der Mehrwertsteuer kannst Du nicht sparen. Aber wenn Du Einnahmen erhältst, kannst Du viel Geld durch eine Steuererklärung sparen! Diese lohnt sich finanziell gesehen auch dann für Dich, wenn Du sie freiwillig abgibst.

Laut dem Statistischen Bundesamt beträgt die Rückerstattung von dem Finanzamt im Durchschnitt 974 Euro. Es kann sich auch dann für Dich lohnen eine Steuererklärung abzugeben, wenn Du kein Lohneinkommen erhältst. Etwa dann, wenn Du studierst, oder in Rente bist.

Es ist allerdings ziemlich kompliziert, die Steuererklärung ohne Hilfe korrekt anzufertigen. Du musst genau wissen, was Du von der Steuer absetzen kannst, welche Pauschalen es gibt, und auf welche Seite und in welche Zeile Du welche Angaben eintragen musst. Deshalb empfehlen wir Dir eine Steuersoftware zu nutzen. Diese fragt Dich automatisch alle möglichen Posten ab, bei denen Du Geld sparen kannst. Die Software trägt Deine Eingaben an die richtige Stelle der Steuererklärung ein, und berechnet Dir alle möglichen Pauschalen selbstverständlich an. Dadurch wird Deine Steuerersparnis maximiert!

Außerdem sparst Du mit der Steuersoftware viel Zeit! In nur circa 15 Minuten ist Deine Steuererklärung fertig. Am Ende wird Dir angezeigt, wie viel Steuern Du sparst. Erst dann kannst Du Dich dafür entscheiden, gegen eine geringe Gebühr die Steuererklärung über das Tool an Dein Finanzamt einzureichen. Du wirst merken, Du sparst so viel mehr Steuern, im Vergleich zu Deiner selbst angefertigten Steuererklärung, dass Du die Gebühr locker wieder drin hast! Außerdem kannst Du in dem folgenden Jahr die Gebühr der Steuersoftware als Werbungskosten in Deiner Steuererklärung wiederbekommen.

Portal

Logo_studentensteuererklärung
in Kooperation mit myStipendium

Features

  • komplett online
  • Live-Steuerrechner
  • Werbekostenpauschalen hinterlegt
  • Steuererklärung bzw. Verlustvortrag auch komplett ohne Einkommen möglich
  • Automatische Anrechnung aller Pauschalen

Konditionen

  • Steuererklärung erstellen: 0 €*
  • Online einreichen: 29,90 €
  • (inkl. 5 € myStipendium-Rabatt)

* Hinweis: Du kannst zunächst alle deine Daten in die Steuererklärung eintragen und siehst anhand des Erstattungsrechners, ob sich die Abgabe einer Steuererklärung für Dich lohnt. Wenn Du Zugriff auf Deine fertige Erklärung haben und diese ans Finanzamt senden willst, fällt eine Gebühr von 29,90 € an.

Steuer-Themen in der Übersicht