Du bist hier

Auslandssemester in Japan: Spitzen-Unis & wie Du sie bezahlst

Japanische Universitäten sind international für ihre hohe Studienqualität bekann

Mit einem Auslandssemester in Japan studierst Du auf hohem akademischem Niveau und tauchst zeitgleich in eine völlig andere Kultur ein. Japans Hochschulen schneiden in internationalen Rankings regelmäßig gut ab – vor allem die traditionellen Unis in Tokio, Kyoto und Osaka. Und das Beste ist: Du hast gute Chancen, einen Platz in einem offiziellen Austauschprogramm zu ergattern, da bisher nur wenige deutsche Studenten ihr Auslandssemester in Japan verbringen. Dabei ist das Angebot groß, denn viele deutsche Hochschulen haben Austauschprogramme mit japanischen Universitäten. Selbst die japanische Regierung hat mehrere Initiativen gestartet, um mehr internationale Studierende für ein oder mehrere Auslandssemester nach Japan zu holen. Mit solchen Programmen finanzierst Du nicht nur die Studiengebühren, sondern bekommst auch Hilfe bei der Bewerbung und Organisation Deines Aufenthaltes. Mit den speziellen Auslandsstipendien für ein Semester in Japan kannst Du außerdem die relativ hohen Lebenshaltungskosten in Japan gut in den Griff bekommen.

Organisation des Japan-Auslandssemesters

Auslandssemester in Japan werden fast immer im Rahmen von Austauschabkommen organisiert. Informiere Dich zunächst an Deiner Hochschule, ob es vielleicht schon Kontakte zu japanischen Universitäten gibt. Natürlich kannst Du Dich auch als Free Mover direkt an Deiner japanischen Wunsch-Uni bewerben, wirst aber neben einem extrem hohen Organisationsaufwand mit sehr hohen Studiengebühren konfrontiert, die bei Uni-Partnerschaften und Programmen wegfallen. Außerdem werden englischsprachige Kurse fast nur in Kombination mit Austauschprogrammen angeboten! Als Free Mover bist Du darum auf gute Japanischkenntnisse angewiesen.

Zu den Voraussetzungen für ein Auslandssemester in Japan zählen sowohl für Free Mover als auch für Austauschstudenten vor allem gute Noten und Sprachtests – je nach Vorlesungssprache entweder TOEFL oder JLPT (Japanese Language Proficiency Test). Oftmals gehören zur Bewerbung auch ein Motivationsschreiben für das Stipendium und ein persönliches Gespräch.

Außerdem brauchst Du ein Studentenvisum. Dieses stellt das japanischen Konsulat oder die Botschaft kostenlos aus. Hierfür benötigst Du u. a. das "Certificate Eligibility for Status Residence" (CESR) – das Dir die japanische Universität in Kooperation mit der Einreisebehörde zuschickt. Achtung: Die Bearbeitungszeit für das Visum beträgt ca. 6-8 Wochen. Plane also genug Zeit für das Verfahren ein.

Kosten eines Auslandssemesters in Japan

Ein Auslandssemester in Japan ist teuer: Allein die Studiengebühren liegen pro Jahr bei ca. 7.300 € an privaten und bei etwa 4.500 € an öffentlichen Hochschulen. Wer sein Auslandssemester in Japan allerdings an einer Partneruniversität absolviert, muss meist keine Studiengebühren zahlen.

Folgende Kosten kommen unabhängig von eventuellen Studiengebühren auf Dich zu:

Hierfür entstehen Dir Kosten Kosten
Flüge
  • Flug: ab 300 €
  • Preise abhängig von Haupt- bzw. Nebensaison und Non-Stop-Flug bzw. Gabel-Flug
Visumgebühren
  • kostenlos
Gesamtkosten (einmalig)
  • 300-600 €
Studentenwohnung
  • Einzelapartment: ca. 600-900 € Kaltmiete pro Monat
  • Studentenwohnheim: ab 350 € pro Monat
Freizeit
  • ca. 100-300 € pro Monat
Essen und Trinken
  • Auswärtsessen: ca. 600 € pro Monat
  • Selbstversorgung Supermarkt: ca. 300 €
Auslandskrankenversicherung für Studenten
  • ab ca. 30 € pro Monat
Gesamtkosten (monatlich)
  • mind. 780-1.830 € pro Monat

Finanzierung eines Auslandsstudiums in Japan

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Du Dein Japan-Studium finanzieren kannst. Sowohl japanische als auch deutsche Organisationen bieten Stipendien für Dein Auslandssemester in Japan an. In der Datenbank von myStipendium findest Du alle DAAD-Förderungen und jede Menge weitere attraktive Stipendien für Dein Auslandssemester in Japan.

Stipendien der japanischen Regierung

In den letzten Jahren bemüht sich die japanische Regierung verstärkt darum, den akademischen Austausch voranzubringen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Programmen, die Studierenden aus dem Ausland bei einem Aufenthalt in Japan finanziell und organisatorisch unter die Arme greifen. Wenn Du z.B. Japanologie studierst, kannst Du durch das MEXT Sprachstipendium für Japanisch-Studierende mehr als 11.000 €, die Flugkosten und Studiengebühren für ein Auslandsjahr in Japan bezahlt bekommen. Aber auch Studierende aus anderen Fachbereichen können profitieren: Das Kurzstipendium für Austauschstudenten fördert schon Aufenthalte ab 8 Tagen und bringt Dir jeden Monat umgerechnet 615 €.
Deutsche Studenten bewerben sich entweder über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder werden von ihrer Gasthochschule für ein Stipendium vorgeschlagen.

Zusätzlich solltest Du Dich natürlich auch um AuslandsBAföG bemühen. Wer kein Stipendium bekommt, kann außerdem vor Ort einen Nebenjob annehmen. Allerdings ist die Arbeitszeit auf 28 Stunden pro Monat begrenzt und Du brauchst eine offizielle Genehmigung der Immigrationsbehörde.

Uni-Wahl in Japan

Unangefochten an der Spitze steht die staatliche Universität in Tokio mit ihrem hervorragenden Ruf im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Aber auch die Unis in Kyoto, die Tohoku- und Osaka-University sind national und international für deren sehr gute Studienqualität bekannt. Ebenfalls akademisch sehr anspruchsvoll sind die privaten Universitäten Waseda und Keio, die allerdings hohe Studiengebühren verlangen.

Achtung: Nach wie vor bieten nur sehr wenige Universitäten Kurse auf Englisch an!

Stipendien und weitere Infos für Dein Auslandssemester:

Geldgeschenke:

Leistungen kostenlos:

Sparmöglichkeiten: