Du bist hier

Fernstudium-Kosten: Was kostet der Abschluss?

Fernstudium-Kosten – eine Frau sitzt lächelnd am Schreibtisch.

Die Kosten für ein Fernstudium liegen insgesamt zwischen 1.000 und 19.520 Euro. Mit Rabatten und Stipendien kannst Du allerdings mehrere tausend Euro sparen.

Ein Fernstudium bedeutet einen großen Karriere-Push. Aber das hast Du sicher schon herausgefunden. Studien belegen, dass eine Gehaltserhöhung von 17.000 € und mehr schon im ersten Jahr drin ist. Wir verraten Dir, bei welchem Fernstudium die Kosten wie hoch sind und wo Du einen Abschluss schon ab 42 € monatlich machen kannst – aber auch, warum billig nicht immer gut bedeutet.

Welche Fernstudium-Kosten sind zu erwarten?

Ein Fernstudium kostet zwar Studiengebühren, den Abschluss gibt es an der einzigen staatlichen Einrichtung – der FernUni Hagen – aber schon ab 1.000 €. Auf den Monat umgerechnet sind das lediglich 42 €.

Sehr viel empfehlenswerter ist allerdings ein Fernstudium an einer privaten Hochschule. Dort liegen die Kosten fürs Fernstudium zwar etwas höher, es gibt aber auch viele Vorteile.

Der wichtigste: Du kannst Dir nahezu sicher sein, Deinen Abschluss auch wirklich zu schaffen. 85-96 % der Studenten schließen das Fernstudium an einer privaten Fernhochschule erfolgreich ab, an der staatlichen FernUni Hagen sind es gerade mal 10-30 %. Auch die Regelstudienzeit schaffen bei den Privathochschulen die meisten. Die Noten fallen an den privaten Hochschulen sehr gut aus.

Außerdem ist das Fernstudium an den privaten deutlich flexibler. An der IUBH kannst Du z. B. inzwischen das komplette Fernstudium online absolvieren. D. h., dass Du weder zu Präsenzseminaren noch zu den Klausuren anreisen musst. An fast allen privaten Hochschulen kannst Du zudem das Fernstudium jederzeit beginnen. Du musst also nicht auf einen offiziellen Semesterstart warten. Anders ist das an der staatlichen FernUni Hagen: Dort gibt es nur zwei Starttermine im Jahr. Auch kostenlose Verlängerungen um mindestens die Hälfte der Regelstudienzeit gibt es bei allen außer der staatlichen FernUni Hagen.

Ganz davon abgesehen musst Du Dir auch bei privaten Anbietern keine Sorgen um die Finanzierung machen. Denn auch die Kosten im Fernstudium kannst Du einfach mit einem Stipendium bezahlen, was das Studium für Dich effektiv kostenlos macht. Schau am besten gleich in unserer Stipendiensuche vorbei und finde das passende!

Studiengebühren

Für einen Bachelor an einer privaten Hochschule belaufen sich die Fernstudium-Kosten pro Monat auf 99 bis 333 €. Für ein Masterprogramm bezahlst Du 245 bis 590 € monatlich.

Bachelor:

  • ab 243 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    12.624-15.312 €

Master:

  • ab 332 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    11.040-15.480 €
  • 96% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • IT & Technik
  • Übersetzung

Bachelor:

  • ab 165 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    10.620-11.880 €

Master:

  • ab 245 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    10.440-11.760 €
  • 94% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • Wirtschafts­psychologie

Bachelor:

  • ab 179 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    12.343-16.267 €

Master:

  • ab 259 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    8.747-17.123 €
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • IT & Technik
  • Soziales & Gesundheit

Bachelor:

  • ab 279 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    12.564-14.352 €

Master:

  • ab 397 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    10.998-19.520 €
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • Psychologie
  • Gesundheit

Bachelor:

  • ab 249 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    11.232-11.952 €

Master:

  • ab 259 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    7.560-11.680 €
  • 85% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Psychologie
  • Gesundheit

Bachelor:

  • ab 325 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    11.700 €

Master:

  • ab 590 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    10.620-14.160 €
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt

Bachelor:

  • ab 248 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    12.554-14.570 €

Master:

  • ab 298 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    7.814-11.402 €
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • Psychologie
  • LLM

Bachelor:

  • ab 333 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    7.992-13.986 €

Master:

  • ab 539 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    7.260-12.936 €
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • IT & Technik

Bachelor:

  • ab 99 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    5.242-19.120 €

Master:

  • ab 365 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    8.800-19.500 €
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • IT
  • Rechts­wissenschaft
  • Stadt­entwicklung

Bachelor:

  • ab 42 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    1.600-2.400 €

Master:

  • ab 42 € mtl.
  • Gesamtkosten:
    1.000-1.200 €
  • 10-30%
    Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft / Mgmt
  • Psycho­logie
  • Mathe & Informatik
  • Rechts­wissenschaften
  • Kultur- & Sozial­wissen­schaft

Studiengebühren variieren, weil in manchen Programmen die Gebühren auch Praxiseinheiten oder Workshops im Ausland mit abdecken. Im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich (z. B. an der Wilhelm Büchner Hochschule) beinhalten die Kosten auch Laborkurse. Bei einigen Masterprogrammen des wings-Fernstudiums sind außerdem Veranstaltungen in Kapstadt, Bangkok und Singapur vorgesehen. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind dort ebenfalls in den Studiengebühren inklusive.

Achtung: Pass auf, welchen Abschluss Du mit dem jeweiligen Studium bekommst. An allen Fernhochschulen die wir in unserer Tabelle aufgeführt haben, kannst Du den Bachelor oder Master machen. Diese Studiengänge sind als akademische Abschlüsse staatlich anerkannt und akkreditiert. Zusätzlich gibt es bei diesen Anbietern auch Weiterbildungskurse. Die kann man unabhängig von den Studiengängen belegen oder auf diese anrechnen lassen.
Im Gegensatz zu den Fernhochschulen bieten Fernlehrinstitute keine Bachelor- oder Masterstudiengänge an. Dort kannst Du ausschließlich allgemeine Zertifikatskurse und Weiterbildungen absolvieren. Einen akademischen Abschluss hast Du damit nicht.

Übersicht der Studiengebühren

Fernstudium BWL: Kosten & Anbieter

Alle Fernhochschulen bieten BWL-Studiengänge an.

Bachelor AKAD online­plus IUBH Euro-FH APOLLON Allens­bach PFH WB WINGS
Allgemeine BWL ab 243 €
Infos
ab 165 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 325 €
Infos
ab 248 €
Infos
ab 199 €
Infos
Wirtschafts­recht
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 99 €
Infos
Wirtschafts­psycho­logie / HR
ab 165 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 248 €
Infos
Wirtschafts­informatik / Technik ab 249 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 333 €
Infos
ab 225 €
Infos
Wirtschafts­ingenieur­wesen ab 245 €
Infos
ab 165 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 333 €
Infos
Finance ab 240 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
Logistik / Sonst. Management ab 240 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 249 €
Infos
ab 333 €
Infos
ab 159 €
Infos
Marketing / Medien­management
ab 165 €
Infos
ab 179 €
Infos

 

Master AKAD online­plus IUBH Euro-FH APOLLON Allens­bach Hoch­schule PFH WB WINGS
Allgemeine BWL ab 424 €
Infos
ab 259 €
Infos
ab 298 €
Infos
Wirtschafts­recht
ab 336 €
Infos
Wirtschafts­psycho­logie / HR
ab 259 €
Infos
ab 495 €
Infos
ab 298 €
Infos
Wirtschafts­informatik / Technik ab 424 €
Infos
ab 259 €
Infos
ab 539 €
Infos
ab 392 €
Infos
Wirtschafts­ingenieur­wesen ab 424 €
Infos
ab 245 €
Infos
ab 539 €
Infos
ab 400 €
Infos
Finance
ab 610 €
Infos
ab 590 €
Infos
ab 539 €
Infos
Logistik / Sonst. Management
ab 397 €
Infos
ab 249 €
Infos
Marketing / Medien­management
ab 245 €
Infos
ab 248 €
Infos
ab 442 €
Infos
MBA ab 420 €
Infos
ab 389 €
Infos
ab 458 €
Infos
ab 590 €
Infos
ab 448 €
Infos

An der FH Hagen werden alle Kurse zu 42 € angeboten. Folgende Kursangebote gibt es: Wirtschaftswissenschaft (B.A. & M.A.), Wirtschaftsinformatik (B.A. & M.A.), Volkswirtschaftslehre (M.A.)

Du hast noch kein Vorwissen oder weißt noch nicht, was Du später machen möchtest? Dann studiere allgemeine BWL! Mit diesem Abschluss in der Tasche kannst Du fast in jeder Branche und in so ziemlich jedem Berufsfeld arbeiten. Wenn Du hingegen schon mitten im Beruf stehst oder spezielles Vorwissen mitbringst, gibt es stark spezialisierte Studiengänge. So kannst Du als Fachkraft mit Berufserfahrung den Schwerpunkt wählen, der genau auf Deinen Beruf zugeschnitten ist. Mit Programmen wie Sportmanagement oder Technische Betriebswirtschaft und digitale Transformation verbesserst Du aus dem Beruf heraus Deine Aufstiegschancen und qualifizierst Dich für Führungspositionen.

Insgesamt gibt es mehr als 140 Studiengänge, die haupt- oder nebensächlich mit Wirtschaft zu tun haben. In der Tabelle haben wir die Programme in Gruppen zusammengefasst.

Wie Du bei diesem Angebot den richtigen für Dich findest? Bestelle für alle Studiengänge, die in die engere Auswahl kommen, das Infomaterial. Das gibt es kostenlos mit wenigen Klicks auf der jeweiligen Webseite des Studiengangs. Denn meistens gibt es nur wenige Informationen zum Studiengang auf der Webseite selbst. Im Infomaterial wird der Studiengang genauer beschrieben und alle Fächer aufgeschlüsselt. Das Infomaterial gibt es übrigens meistens auch direkt nach der kostenlosen Bestellung online zum Download. Wenn Du das Infomaterial von allen Studiengängen, die Dich interessieren, erhalten hast, solltest Du diejenigen aussortieren, die nicht infrage kommen. Denn mit dem Infomaterial siehst Du ob der jeweilige Studiengang wirklich den Schwerpunkt setzt, den Du Dir wünschst. Wenn Du also z. B. nicht so gut mit Mathe klarkommst, kannst Du anhand der Infomaterialen einen Studiengang auswählen, der wenige Mathekurse hat.

Das Gute ist: Alle Hochschulen bieten die ersten 1-3 Monate als kostenlose Probephase an. Wenn das Studium doch nicht Deinen Vorstellungen entspricht, kannst Du einfach wieder kündigen und musst nichts bezahlen.

Fernstudium Psychologie: Kosten & Anbieter

Das Psychologiestudium ist extrem beliebt. Leider scheitern deshalb viele schon am hohen NC – im Fernstudium entfällt diese Hürde komplett! Die Fächer Psychologie, Angewandte Psychologie und Wirtschaftspsychologie werden ohne NC als Zugangsbeschränkung an sechs verschiedenen Hochschulen angeboten. Du kannst sogar ohne Abitur Psychologie im Fernstudium absolvieren. Voraussetzung hierfür ist, dass Du entweder Berufserfahrung in einem verwandten Bereich mitbringst oder den Zugangstest bestehst.

  online­plus IUBH Euro-FH APOLLON PFH FernUni Hagen
Bachelor
Psycho­logie
ab 285 €
Infos
ab 249 €
Infos
ab 248 €
Infos
ab 42 €
Wirtschafts­psycho­logie ab 165 €
Infos
ab 179 €
Infos
ab 279 €
Infos
ab 248 €
Infos
Master
Psycho­logie
ab 298 €
Infos
ab 42 €
Wirtschafts­psycho­logie
ab 495 €
Infos
ab 298 €
Infos

Achtung: Mit einem abgeschlossenen Fernstudium in Psychologie stehen Dir viele Wege offen. Für Psychologen gibt es viele Jobs in der Wirtschaft (z. B. Personal, Marketing, Strategieberatung, Marktforschung), im Gesundheitswesen (z. B. Psychosoziale Beratung) und in Bildung und Coaching (z. B. Trainer bei Unternehmen, Coach). Außer mit dem Master von der PFH Göttingen (beschränkt auf Niedersachsen) kannst Du allerdings mit keinem dieser Abschlüsse anschließend eine Ausbildung als psychologischer Psychotherapeut machen. Das musst Du berücksichtigen, falls Du dieses Berufsziel verfolgst.

Mehr zum Thema Fernstudium in Psychologie:

Fernstudium Soziale Arbeit: Kosten & Anbieter

Wenn Du Soziale Arbeit studieren möchtest, fällt die Auswahl nicht schwer. Diesen Studiengang bietet nur die IUBH an. Allerdings gibt es an anderen Unis Alternativen aus dem gleichen Themenbereich: In Soziologie beschäftigt man sich vor allem mit dem theoretischen Hintergrund, der Studiengang Sozialmanagement hat hingegen eine betriebswirtschaftliche Ausrichtung. Damit qualifizierst Du Dich für Leitungspositionen in einer Vielzahl von sozialen und öffentlichen Einrichtungen oder Organisationen.

  IUBH APOLLON FernUni Hagen
Bachelor
Sozial­management ab 179 €
Infos
ab 249 €
Infos
Soziale Arbeit ab 179 €
Infos
Soziologie / Bildung
ab 42 €
Master
Soziale Arbeit ab 259 €
Infos
Soziologie / Bildung
ab 42 €

Weitere Gebühren

Die gute Nachricht ist: Weitere Zusatzkosten gibt es an den wenigsten Unis. Oft sind mit den Studiengebühren sämtliche Leistungen abgedeckt. Der Endpreis enthält also bereits die Immatrikulations-, Verwaltungs- und Prüfungsgebühren. Einige Anbieter listen diese Posten auf ihren Websites zwar einzeln auf und fordern z. B. eine einmalige Abschlussgebühr, aber in unserer Übersicht der Gesamtkosten haben wir alle Kosten, die in einem normalen Fernstudium anfallen, bereits zusammengefasst. Du musst so nicht noch den Taschenrechner zücken und mühsam nachrechnen.

Nur in sehr seltenen Sonderfällen fordern die Fernhochschulen noch Entgelt für:

  • Prüfungen an Sonderterminen (z. B. 54 € pro Prüfung außerhalb der Prüfungsphase im WINGS Fernstudium an der Hochschule Wismar)
  • Prüfungen im Ausland (z. B. 70 € pro Prüfung in Österreich an der FernUni Hagen, 120 bis 170 € an der IUBH)
  • den Versand von Lehrmaterial ins Ausland (5-15 € an der IUBH, Allensbach University & Euro-FH)
  • zusätzliche (freiwillige) Seminare (z. B. 399 € pro Vertiefungsmodul an der IUBH)
  • die Verlängerung der Studiendauer (kostenlos bei allen außer der FernUni Hagen & der PFH Göttingen)

Reise-Kosten im Fernstudium

Neben den Gebühren der Hochschulen gibt es noch einen weiteren Faktor, der bei der Berechnung der Fernstudium-Kosten eine Rolle spielt: Ausgaben für Reisen und Übernachtungen. Ein Fernstudium ohne solche Zusatzkosten ist momentan nur an der IUBH möglich. Hier gibt es keine verpflichtenden Präsenzveranstaltungen und Du kannst alle Klausuren online schreiben – und zwar jederzeit, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr! Du musst Dich lediglich einloggen und bekommst eine Prüfungsaufsicht zugeteilt. Diese Person überwacht dann online Deine Computeraktivitäten und beobachtet Dich per Liveschaltung der Handykamera, während Du die Klausur entspannt bei Dir zu Hause schreibst.

Bei der AKAD, der PFH Göttingen und der Allensbach University sind Seminare vor Ort freiwillig, sodass Du höchstens zu den Klausuren anreisen musst. Prüfungsstandorte gibt es in ganz Deutschland, Deine Anreise dauert also maximal eine Stunde. An anderen Fernhochschulen gibt es in jedem Fall Präsenzveranstaltungen. Im Durchschnitt kannst Du ungefähr mit 3-4 Einheiten im Jahr (häufig am Wochenende) rechnen. Dazu kommen etwa 4-5 Klausuren und mündliche Prüfungen, zu denen Du anreisen musst.

Für die Prüfungs- und eventuell Präsenzphasen solltest Du also auch ein kleines Reise- und Übernachtungsbudget einplanen. Wie hoch das ausfällt, hängt aber ganz von Dir ab. Da selbst bei einer Fernhochschule mit Präsenzkursen die Anreise normalerweise nicht länger als 1 Stunde dauern sollte, kannst Du weiterhin zu Hause übernachten und müsstest ggf. 2x1 Stunde Fahrt als Reise-Kosten fürs Fernstudium einplanen. Mit den Öffentlichen oder dem Fernbus können das aber wenige Euro pro Termin sein.

Fern­hoch­schule (Prüfungs-) Standorte Präsenz-Veranstaltungen / Jahr Präsenz-Prüfungen / Jahr Termin­auswahl?
AKAD 33 0* k.A.
onlineplus 6 0* 0-4
IUBH online 0* 0** jederzeit
Euro-FH 12 1-2 k.A. monatlich
APOLLON Hochschule 10 1-2 k.A.
Allensbach University 11 0* k.A.
PFH Private Hochschule Göttingen 12 0-1 k.A.
Wilhelm Büchner Hochschule 26 0* ca. 3 begrenzt
WINGS / Hochschule Wismar 10 0-6 k.A. begrenzt
FernUni Hagen 12 1-3 k.A. begrenzt

*Das Fernstudium ist i.d.R. ohne Präsenzveranstaltungen möglich. Es können aber freiwillige Präsenzseminare absolviert werden.
**Prüfungen können online oder vor Ort abgelegt werden (33 Standorte)

Was ist aber, wenn Du vorübergehend oder dauerhaft im Ausland lebst? Kein Problem. Vor allem in Österreich und der Schweiz gibt es trotzdem einige Prüfungszentren für Dich. Aber auch weltweit kannst Du Klausuren an mehr als 130 Goethe-Instituten, deutschen Botschaften und Schulen schreiben.

Was passiert, wenn ich länger brauche als geplant?

In den meisten Fällen nichts! Auch nach der Regelstudienzeit kannst Du zu kostenlos Ende studieren. Üblicherweise ist an den privaten Fernhochschulen eine Verlängerung des Fernstudiums kostenlos möglich.

Nur bei zwei Fernhochschulen ist die Verlängerung nicht kostenlos. Die PFH Göttingen gewährt nach der Regelstudienzeit immerhin 50 € Rabatt auf die monatliche Gebühr. An der FernUni Hagen zahlst Du nach Ende der Regelstudienzeit ganz normal weiter wie bisher. Das sind pro Semester 11 € Studierendenschaftsbeitrag und anteilig die Kosten für die Kurse, die Du tatsächlich absolvierst (20 € pro belegter Semesterwochenstunde). Da generell nur 10-30 % der Studenten das Studium an der FernUni Hagen abschließen, ist eine Verlängerung hier wahrscheinlich.

Gibt es ein kostenloses Fernstudium?

Bis zu drei Monate, mindestens aber der erste Monat des Fernstudiums sind kostenlos – und zwar an allen Unis. Erst danach fallen die Gebühren an. Du kannst Dir also in dieser Probezeit in Ruhe überlegen, ob das Modell das richtige für Dich ist. Es gibt jedoch keine Fernhochschule, die ein komplett kostenloses Studium anbietet, auch die staatliche FernUni Hagen nicht.

Aber: mit dem passenden Stipendium absolvierst Du effektiv ein kostenloses Fernstudium. In unserer Stipendiendatenbank mit mehr als 2.300 Programmen ist mit Sicherheit was für Dich dabei!


Wie lassen sich die Kosten im Fernstudium reduzieren?

Rabatte und Vergünstigungen

Alle Fernhochschulen bieten Ermäßigungen an. Insgesamt kannst Du fast 6.000 € sparen!

Fern­hoch­schule Aktions­rabatt Anrechnung Schnell­studium Sozial benachteiligt Familien
AKAD 1.222 750 € bis 1.548 € bis 1.080 €
onlineplus
bis 5.310 €
IUBH 1.111 €
Euro-FH
bis 5.580 € bis 790 € bis 1.260 € bis 1.260 €
APOLLON Hochschule
bis 1.195 € bis 2.390 €
Allensbach University
PFH Private Hochschule Göttingen
bis 2.400 €
Wilhelm Büchner Hochschule
bis 700 € bis 699 €
WINGS / Hochschule Wismar
FernUni Hagen
bis 360 €

Sonderaktionen

Achte auf aktuelle Rabattaktionen! Gerade gibt es bei der AKAD University 1.222 € Ermäßigung, bei der IUBH 1.111 € - und ein iPad geschenkt. Diese Rabatte bekommt jeder, der sich im Aktionszeitraum für ein Fernstudium anmeldet.

Anrechnung von Vorleistungen

Noch mehr profitierst Du vom Bonus, den manche Fernhochschulen für die Anrechnung von bereits erbrachten Leistungen vergeben. So bringen Dir vorhandene Creditpoints aus einem anderen Studium oder bereits vorhandene Berufsausbildungen bis zu 5.580 € Rabatt. Dadurch sparst Du allein mit der Anrechnung von Creditpoints bis zu 42 % der Studiengebühren!

Schnellstudium

790 € Rabatt gibt’s bspw. an der Euro-FH für ein Schnellstudium. Der Studienabschluss vor Ende der Regelstudienzeit ist an den privaten Fernhochschulen relativ wahrscheinlich. Viele Studenten schaffen den Abschluss ein ganzes Semester früher.

Unterstützung für Familien

In der Elternzeit werden Dir teilweise ganze Monatssätze erlassen oder Du bekommst Rabatt, wenn Du Dich zusammen mit Deinem Partner anmeldest. An der PFH Göttingen sind das unterm Strich bis zu 4.800 € pro Person.

Ermäßigungen für bestimmte Gruppen

Für behinderte oder arbeitslose Menschen sowie Rentner gibt es außerdem oft einen Nachlass von 10-15 % der Gesamtkosten, also bis zu 1.712 €.

Fernstudium-Kosten von der Steuer absetzen

Die Kosten Deines Fernstudiums kannst Du durch steuerliche Vorteile zusätzlich um bis zu 8.500 € senken.

Wenn das Fernstudium Deine zweite Ausbildung oder Dein zweites Studium ist, kannst Du die kompletten Ausgaben als Werbungskosten geltend machen. Dafür musst Du nur eine Steuererklärung als Student abgeben. Das dauert übrigens nur wenige Minuten und geht komplett online.

Folgende Dinge werden angerechnet:

  • Studiengebühren
  • Arbeitsmittel (Laptop, Schreibutensilien etc.)
  • Telefon- und Internetkosten
  • Arbeitszimmer
  • Gebühren für freiwillige Seminare
  • Fahrtkosten zu Prüfungsorten
  • Übernachtungskosten
  • Verpflegungskosten
  • Fachliteratur

Warum ein günstiges Fernstudium nicht automatisch gut ist

An der staatlichen FernUni Hagen kannst Du auf den ersten Blick ein unschlagbar günstiges Fernstudium absolvieren. Aber wenn Du genauer hinschaust und vergleichst wird deutlich: Es hat klare Nachteile. Die wenigsten schaffen an der FernUni Hagen überhaupt den Abschluss: Die Abschlussquote liegt dort gerade mal bei 10-30 %. Im Gegensatz dazu schaffen nahezu alle ihren Abschluss an den privaten Fernhochschulen. Dort liegt die Erfolgsquote bei 85-96 %. Ein Fernstudium an der FernUni Hagen ist also mit hohen Risiken verbunden. Obwohl die monatlichen Gebühren dort relativ niedrig sind, verlierst Du am Ende trotzdem ordentlich Geld, falls Du nach Jahren harter Arbeit ohne Abschluss dastehst. Bei den privaten ist hingegen ein erfolgreicher Studienabschluss vor Ende der Regelstudienzeit ebenso häufig wie ein Einser-Schnitt.

Das Studium an den privaten Fernhochschulen ist zudem sehr viel flexibler. Die IUBH bspw. bietet das Fernstudium als Online-Studium an. Dort gibt es keinerlei Präsenzveranstaltungen. Alle Vorlesungen finden online statt. Klausuren kannst Du dort zu jedem beliebigen Zeitpunkt absolvieren, bequem von zu Hause aus und ohne jegliche Zusatzkosten für Reisen und Übernachtungen. Im Gegensatz dazu ist das System der Klausuren an der FernUni Hagen deutlich komplizierter: Dort musst Du immer anreisen. Außerdem gibt es regelmäßig Präsenzveranstaltungen, zu denen Du ebenfalls anreisen musst.

An den meisten privaten Fernhochschulen kannst Du das Studium jederzeit beginnen. Anders bei der FernUni Hagen: Hier kannst Du nur zu zwei Terminen pro Jahr überhaupt ins Fernstudium einsteigen. Im schlechtesten Fall musst Du also ein halbes Jahr warten, bis das nächste Semester anfängt. Dadurch verzichtest Du auch ein halbes Jahr lang auf das höhere Gehalt, das Dir ein zweiter Abschluss bringt – und verlierst effektiv 8.500 € oder mehr.

Ein weiterer Bonus der Privathochschulen: Sie pflegen enge Kontakte zur Wirtschaft. Es gibt oft feste Partnerschaften mit großen Unternehmen, sie veranstalten Karrieremessen und betreiben Alumni-Netzwerke. Mit Deinen Studiengebühren bezahlst Du also auch gutes Networking und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

So finanzierst Du die Fernstudium-Kosten

Finanzierungsmöglichkeiten

  • Studienkredit: Bis zu 54.000 € kannst Du schnell, unkompliziert und oft sogar online beantragen
  • Stipendium: Finde bei uns aus 2.300 Programmen das passende für Dich – teils direkt von den Fernhochschulen vergeben, wie z. B. im IUBH-Stipendienprogramm
  • BAföG: Auch als Fernstudent hast Du im Prinzip einen BAföG-Anspruch und kannst bis zu 670 € monatlich erhalten
  • Staatliche Förderung: Ob bis zu 6.000 € durchs Aufstiegsstipendium, bis zu 5.200 € als Bildungskredit oder 500 € Bildungsprämie – zahlreiche staatlich geförderte Programme unterstützen Fernstudenten
  • Arbeitgeber: Frag nach Unterstützung von Deinem Arbeitgeber durch eine Beteiligung an den Studiengebühren oder Sonderurlaub in Prüfungsphasen

Warum ein Fernstudium eine super Investition ist

Im Schnitt verdienst Du durch den zusätzlichen Abschluss 17.000 € mehr im Jahr. Umgerechnet auf die durchschnittlichen Gesamt-Kosten eines Fernstudiums von etwa 11.215 € hast Du das Geld nach nicht einmal 8 Monaten wieder drin!

Den Mindestbetrag von 42 € im Monat bekommt jeder zusammen. Auch wenige hundert Euro Studiengebühren lassen sich durch eine Kombination von Vergünstigungen und Stipendien gut abdecken, sodass Du am Ende vielleicht keinen Cent aus eigener Tasche zahlen musst. Und spätestens, wenn Du Deine erste Gehaltsabrechnung nach dem Studium in den Händen hältst, ist der Effekt spürbar.

Warum Du ein Fernstudium machen solltest

Nicht nur der Geldsegen nach dem Abschluss spricht für ein Fernstudium – es lässt sich auch wirklich gut bewältigen. Das zeigen die Erfolgsquoten von nahezu 100 % an vielen Fernhochschulen. Du kannst fast überall (Ausnahmen: FernUni Hagen, WINGS, PFH Göttingen) sofort einsteigen und vermeidest mit dem gebührenfreien Probemonat langfristige Fehlentscheidungen. Zudem kannst Du bspw. bei der IUBH alle Klausuren online schreiben.
Ein Abschluss unterhalb der Regelstudienzeit und mit Einser-Schnitt ist Dir so gut wie sicher!


Warum Personaler ein Fernstudium lieben

Personaler schätzen an Fernhochschulabsolventen besonders ihre hohe Belastbarkeit und das starke Durchhaltevermögen. Laut einer Umfrage beeindruckt mehr als 95 % der Personaler vor allem das Zeitmanagement, der Ehrgeiz und die Leistungsbereitschaft von Fernstudenten.


Welchen Absolventen würden Personaler eher einstellen?

Befragung von 300 Personalverantwortlichen aus Unternehmen ab 150 Mitarbeitern/forsa 2011


Also, worauf wartest Du noch?