Du bist hier

Steuer-ID: Wo finde ich meine Steuernummer?

Spätestens wenn Du einen neuen Job hast und im Personalbüro einen Personalbogen mit Deinen Daten ausfüllen sollst, wirst Du mit der Steuer ID konfrontiert. Aber was ist das eigentlich und wofür brauchst Du sie?

Was ist die Steuer ID?

ID steht für Identifikationsnummer. Bei der Steueridentifikationsnummer handelt es sich um eine Zahlenfolge aus elf Ziffern, die seit 2008 jedem Deutschen vom Bundeszentralamt für Steuern zugeteilt wird. Bereits nach der Geburt bekommt jeder eine Steuer ID Nummer zugewiesen. Sie ist unveränderlich und dauerhaft. Du behältst sie also ein Leben lang! Und sogar darüber hinaus. Die gesammelten Daten werden erst 20 Jahre nach dem Tod gelöscht.

Mit der Steuer ID werden für steuerliche Angelegenheiten relevante Daten einer Person gespeichert. Dazu gehören Familiennname, Vorname, eventuell frühere Namen, Geschlecht, Tag und Ort der Geburt, die gegenwärtige Anschrift, die zuständigen Finanzbehörden und der Sterbetag. Im Rahmen der eGovernment-Strategie hat die Bundesregierung die steuerliche Identifikationsnummer, um steuerliche Angelegenheiten zu erleichtern.

Hier siehst Du noch einmal alle Fakten im Überblick:

  • 2008 eingeführt
  • setzt sich aus 11 Ziffern zusammen
  • wird bereits bei der Geburt vergeben
  • bleibt ein Leben lang gleich

Welche Auswirkungen hat das für mich?

Aufgrund der Identifikationsnummer können heute Banken, Familienkassen und Finanzbehörden enger zusammenarbeiten. Seit 2011 musst Du als Bankkunde auch immer Deine Steuer ID angeben, wenn Du zum Beispiel einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge wie Zinsen stellst. Auf diese Weise lässt sich schneller feststellen, wenn der Sparerpauschbetrag überschritten ist. Zudem muss man seit 2016 seine Steuer Identifikationsnummer beim Antrag auf Kindergeld angeben. So ist es für die Familienkassen einfacher, doppelte Kindergeldzahlungen zu vermeiden.

Wo finde ich meine Steueridentifikationsnummer?

Du musst die Steueridentifkationsnummer nicht beantragen, da sie Dir automatisch vom Bundeszentralamt für Steuern zugeteilt worden ist. Wenn Du dieses Schreiben nicht mehr findest, dann schau einfach auf Deinen letzten Steuerbescheid oder Deine Lohnsteuerbescheinigung. Wenn Du gar keine Unterlagen mehr hast, kannst Du Dich online mit einem Antrag an das Bundeszentralamt für Steuern wenden. Du bekommst dann aus Gründen des Datenschutzes eine schriftliche Mitteilung über Deine Steueridentifikationsnummer. Achtung: Die Wartezeit kann bis zu sechs Wochen betragen.

Was ist die Steuernummer?

Im Zuge der eGovernment-Strategie und der Vereinfachung sollte die Steueridentifikationsnummer die Steuernummer ersetzen. Das ist allerdings bis heute noch nicht geschehen, so dass beide Systeme noch parallel existieren. Die Steuernummer wird von dem Finanzamt zugeteilt, in dessen Amtsbereich die entsprechende Person wohnt. Mit der Einführung des ELSTER-Verfahrens zur elektronischen Abgabe der Steuererklärung wurde diese vereinfacht. Sie besteht aus dreizehn Ziffern und verändert sich sobald Du an einen neuen Wohnort ziehst und ein anderes Finanzamt für Dich zuständig ist.

Hier noch einmal alles Wichtige im Überblick:

  • setzt sich aus 13 Ziffern zusammen
  • soll demnächst abgeschafft werden
  • wird vom Finanzamt vergeben
  • ändert sich bei Umzug

Wo kann ich die Steuernummer finden?

Wenn Du Deine Steuernummer herausfinden willst, wirst Du am schnellsten in Deinem letzten Steuerbescheid fündig. Dort findest Du sie links oben. Solltest Du keine Unterlagen mehr haben, dann kannst Du auch bei Deinem zuständigen Finanzamt nachfragen.

Wozu brauche ich die Steueridentifikationsnummer?

Für die Steueridentifikationsnummer gibt es unterschiedliche Anwendungen. Hier siehst Du eine Auflistung:

  • für den Arbeitgeber, damit die Lohnsteuer abgeführt werden kann
  • Eröffnung eines Bankkontos
  • als Rentner, damit die Rentenbezugsmitteilung übermittelt werden kann
  • als Student, wenn man BAföG beantragt
  • wenn Eltern Kindergeld beantragen
  • für die Steuererklärung, damit das Finanzamt diese schnell identifizieren kann

Deine Steuererklärung kannst Du ganz klassisch in Papierform machen oder auch das elektronische Elster-Programm der Finanzverwaltung nutzen. Bei Letzterem solltest Du aber ganz genau wissen, was wo eingetragen werden muss. Das Elster-Programm hilft Dir nicht bei der Steuererklärung und gibt keinerlei Steuer-Tipps.

Wenn Du Geld sparen möchtest, ist eine Steuer-Software wie vom Online-Portal wundertax empfehlenswert. Das Steuer-Tool von wundertax führt Dich unkompliziert und sehr leicht verständlich durch Deine gesamte Steuererklärung. Darüber hinaus gibt Dir das Steuer-Tool zahlreiche Hinweise und Hilfestellungen. So sparst Du viel Zeit und holst Dir im Idealfall dank hilfreicher Steuertipps Geld vom Staat zurück.

Du zahlst übrigens nur dann, wenn Du Deine Steuererklärung auch wirklich abschickst. So weißt Du schon vorher, ob sich die Steuererklärung wirklich für Dich lohnt. Zudem zahlst Du für das Steuer-Tool von wundertax mit dem myStipendium-Rabatt lediglich 29,90 Euro statt 34,90 Euro.

Hier siehst Du alle Vorteile der Steuer-Software von wundertax auf einen Blick:

  • dauert nur 15 Minuten
  • durchschnittlich laut Statistischem Bundesamt 935 Euro zurück vs. 29,90 Euro Kosten
  • Live Steuerrechner
  • Zahlreiche Tipps und Hinweise
  • Optimierungscheck
  • Pauschalen ohne Belege hinterlegt
  • Online ohne Installation und Vorkenntnisse ausfüllen (=viel einfacher als auf Papier oder mit Elster-Programm)

Portal

Logo_studentensteuererklärung
in Kooperation mit myStipendium

Features

  • komplett online
  • Live-Steuerrechner
  • Werbekostenpauschalen hinterlegt
  • Steuererklärung bzw. Verlustvortrag auch komplett ohne Einkommen möglich
  • Automatische Anrechnung aller Pauschalen

Konditionen

  • Steuererklärung erstellen: 0 €*
  • Online einreichen: 29,90 €
  • (inkl. 5 € myStipendium-Rabatt)

* Hinweis: Du kannst zunächst alle deine Daten in die Steuererklärung eintragen und siehst anhand des Erstattungsrechners, ob sich die Abgabe einer Steuererklärung für Dich lohnt. Wenn Du Zugriff auf Deine fertige Erklärung haben und diese ans Finanzamt senden willst, fällt eine Gebühr von 29,90 € an.