Du bist hier

Lohnsteuerhilfeverein: Was ist das und was kostet das?

Ein Lohnsteuerhilfeverein unterstützt Dich dabei, Deine Steuerangelegenheiten zu erledigen. Wir zeigen Dir, wie Du Dich an eine Lohnsteuerhilfe wenden kannst und warum es sich dabei um eine teure Alternative handelt, um einen Haken an Deine Steuern zu machen.

Warum ist ein Lohnsteuerhilfeverein in jedem Fall eine teure Alternative?

Mit 50 bis 390 Euro im Jahr ist ein Lohnsteuerhilfeverein ist eine teure Alternative, um Deine Steuererklärung einzureichen. Fällt eine Aufnahmegebühr an, liegt diese oftmals zwischen 10 und 15 Euro. Damit Du eine Orientierung hast, welche Kosten auf Dich zukommen können: Verfügst Du über ein Jahreseinkommen von rund 40.000 Euro brutto, zahlst Du wahrscheinlich zwischen 125 und 130 Euro pro Jahr an Deinen Verein. Du entrichtest den Beitrag in der Regel gestaffelt über das Jahr an den Verein.

Beiträge 2017 bei der Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. Lohnsteuerhilfeverein

Gesamte Brutto-Jahreseinnahmen* vrs. Mitgliedsbeitrag inkl. 19% MwSt.**
0 - 10.000 Euro 39 Euro
10.001 - 15.000 Euro 67 Euro
15.001 - 20.000 Euro 89 Euro
20.001 - 30.000 Euro 107 Euro
30.001 - 40.000 Euro 127 Euro
40.001 - 50.000 Euro 148 Euro
50.001 - 60.000 Euro 172 Euro
60.001 - 70.000 Euro 185 Euro
70.001 - 80.000 Euro 197 Euro
80.001 - 90.000 Euro 231 Euro
90.001 - 120.000 Euro 273 Euro
über 120.000 Euro 330 Euro

* vgl. Beitragsordnung
** den exakten Beitrag errechnet Ihr/e Berater/in
Quelle: Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.

Andere Angebote am Markt berechnen Dir dafür deutlich weniger. Die Steuersoftware Wundertax beispielsweise lässt Dich kostenlos alle Angaben in Deine Steuererklärung eintragen. Ein Live-Steuerrechner sagt Dir dann, ob sich die Abgabe der Erklärung für Dich wirklich lohnt. Erst, wenn Du Dich entscheidest, die Steuererklärung abzuschicken, zahlst Du den einmaligen Beitrag von 34,90 Euro. Damit ist die Lohnsteuerhilfe selbst im günstigsten Fall immer noch nahezu doppelt so teuer wie Wundertax. Und: Stellst Du in der Beratung bei einem Lohnsteuerverein fest, dass sich die Steuererklärung für Dich gar nicht lohnt, zahlst Du dennoch Deinen jährlichen Beitrag. Dieses Risiko hast Du bei Wundertax nicht.

Portal

Logo_studentensteuererklärung
in Kooperation mit myStipendium

Features

  • komplett online
  • Live-Steuerrechner
  • Werbekostenpauschalen hinterlegt
  • Steuererklärung bzw. Verlustvortrag auch komplett ohne Einkommen möglich
  • Automatische Anrechnung aller Pauschalen

Konditionen

  • Steuererklärung erstellen: 0 €*
  • Online einreichen: 29,90 €
  • (inkl. 5 € myStipendium-Rabatt)

* Hinweis: Du kannst zunächst alle deine Daten in die Steuererklärung eintragen und siehst anhand des Erstattungsrechners, ob sich die Abgabe einer Steuererklärung für Dich lohnt. Wenn Du Zugriff auf Deine fertige Erklärung haben und diese ans Finanzamt senden willst, fällt eine Gebühr von 29,90 € an.

Wie finde ich den günstigsten Lohnsteuerhilfeverein?

Die Preise für eine Mitgliedschaft bei einer Lohnsteuerhilfe variieren von Anbieter zu Anbieter. Es gibt jedoch keine allzu großen Preisunterschiede. Die jeweiligen Mitgliedsgebühren kannst Du in der Regel auf der Webseite der Vereine einsehen oder Du kannst diese dort berechnen. Ist der Preis nicht auf der Webseite, erkundige Dich direkt bei der Stelle per Telefon. Um einen Preis beurteilen zu können, solltest Du auch Faktoren wie

  • die Vertragslaufzeit,
  • eine eventuelle Aufnahmegebühr und
  • die Kündigungsfrist

berücksichtigen.

Warum ist eine Steuersoftware genauso hilfreich wie ein Lohnsteuerhilfeverein?

Eine Steuersoftware wie Wundertax bringt zahlreiche, verschiedene Funktionen mit, die das Ausfüllen einer Steuererklärung zu einem Kinderspiel macht:

Smarte Steuertipps

Wie bei der Beratung bei einer Lohnsteuerhilfe unterstützt Dich auch eine Steuersoftware mit intelligenten Steuertipps. Auf diese Weise kannst Du zum Beispiel alle Werbungskosten geltend machen, Deine Freibeträge ausnutzen und Fahrtkosten absetzen. Anders gesagt: Die Steuertipps helfen Dir, alles aus Deiner Steuererklärung herauszuholen.

Vorgefertigte Werbekostenpauschalen

Werbekostenpauschalen zeigen Dir, welche Beträge Du für Deine Ausgaben geltend machen kannst. Eine schlaue Steuersoftware hat dabei bereits die Pauschalen vorbereitet und hinterlegt. Du musst diese dann nur noch auswählen. Das Steuerformular trägt sie dann automatisch in das entsprechende Feld ein. Und: Seit kurzem entfallen die Nachweise für Werbekosten. Das heißt: Du musst keine Nachweise zu den Werbungskosten einreichen. Nur, wenn das Finanzamt diese verlangt, musst Du diese nachreichen. Damit hast Du die Werbungskosten in Deiner Steuererklärung schnell abgehakt.

Live-Steuerrechner

Während Dir eine Lohnsteuerhilfe erst zum Ende Deiner Steuererklärung eine Einschätzung geben kann, ob Dich eine Steuerrückzahlung oder eine Steuernachzahlung erwartet, kann Dir eine Steuersoftware mit jedem Schritt eine Prognose abliefern. Möglich macht das ein Live-Steuerrechner, der Dir mit jeder Eingabe eine Einschätzung gibt. Damit hast Du zu jedem Zeitpunkt einen Überblick.

Keine Installation

Du kannst eine Steuersoftware einfach online bedienen. Das bedeutet: Du musst die Software nicht erst installieren. In der Regel kannst Du Dich einfach in das Programm online einloggen und mit Deiner Steuererklärung loslegen. Auf diese Weise sparst Du Zeit und Nerven und hast das Thema Steuern schnell abgehakt.

Datenschutz

Eine Steuererklärung weist zahlreiche sensible Daten über Dich auf. Daher ist es verständlich, dass Du Dir sicher sein kannst, dass diese außer dem Finanzamt niemand anderes zu sehen bekommt. Dafür sorgt eine Steuersoftware. Denn: Alle Daten, die Du dort einträgst, werden verschlüsselt an das Finanzamt gesendet.

Bis zu 4 Jahre rückwirkend

Je nachdem, wie regelmäßig Du Deine Steuererklärung einreichen musst, kann es sein, dass Du nach einigen Jahren Deine Steuererklärung gleich für mehrere Jahre machen willst. Eine Steuersoftware wie Wundertax lässt Dich dabei Deine Steuererklärungen bis zu 4 Jahre rückwirkend anfertigen und einreichen.

Was macht ein Lohnsteuerhilfeverein?

Ein Lohnsteuerhilfeverein ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Arbeitnehmer, die Hilfe in Lohnsteuerfragen und speziellen Einkommensteuerveranlagungsfällen benötigen. Der Gesetzgeber hat die Lohnsteuerhilfe 1964 auf Betreiben von Gewerkschaften geschaffen und diese in § 13 des Steuerberatungsgesetzes festgehalten. Das Ziel: Arbeitnehmer aller Einkommensklassen sollen eine günstige steuerliche Beratung in Anspruch nehmen können. Damit ist ein Lohnsteuerhilfeverein eine günstige Alternative zum Steuerberater. Die günstigen Kosten einer Steuersoftware wie Wundertax erreicht der Verein jedoch nicht.

Wer darf sich an einen Lohnsteuerhilfeverein wenden?

Das Steuerberatungsgesetz gibt vor, wer sich an einen Steuerhilfeverein wenden darf. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Du

  • Angestellter,
  • Beamter oder
  • Rentner

bist. Darüber hinaus darfst Du keine Mieteinnahmen oder Einnahmen aus Kapitalvermögen haben, die 13.000 Euro jährlich übersteigen. Bei Ehepaaren liegt dieser Betrag bei 26.000 Euro. Willst Du die Leistungen einer Lohnsteuerhilfe in Anspruch nehmen, musst Du dem Verein beitreten.

Du kannst die Hilfe des Vereins nicht in Anspruch nehmen, wenn Du

  • Selbstständiger,
  • Gewerbetreibender oder
  • Arbeitnehmer mit Einnahmen aus einer selbstständigen Tätigkeit

bist.

Wozu berät ein Lohnsteuerhilfeverein?

Grundsätzlich übernimmt ein Lohnsteuerhilfeverein wie die vereinigte Lohnsteuerhilfe alle Aufgaben, die auch ein Steuerberater erledigt. Dazu

  • beraten sie Arbeitnehmer zu ihren Angaben in der Steuererklärung,
  • zu der Wahl der Steuerklasse,
  • wickeln sie den Schriftverkehr mit dem zuständigen Finanzamt ab,
  • prüfen Steuerbescheide und
  • kümmern sich um eventuelle Einspruchs- und Klageverfahren.

Darüber hinaus übernehmen die Vereine unter anderem auch Anträge auf

  • Kindergeld,
  • Riesterzulagen,
  • Renten,
  • Versorgungsbezüge,
  • Lohnsteuerermäßigungen und
  • Freistellungen.

Und: Die Lohnsteuerhilfe berät Mitglieder zu steuerlichen Fragen zu Eigenheimzulage mit Kinderzulage und Investitionszulagen. Die Leistungen variieren nicht von Anbieter zu Anbieter. Jeder Lohnsteuerhilfeverein – wie die vereinigte Lohnsteuerhilfe – bietet dieselben Leistungen an, da diese gesetzlich festgelegt sind. Insgesamt erbringen sie nicht die umfassenden Leistungen, die Steuerbevollmächtigte, Steuerberatungsgesellschaften und Steuerberater übernehmen.

Wie sieht eine Beratung bei einem Lohnsteuerhilfeverein aus?

Damit Dich ein Lohnsteuerhilfeverein wie die vereinigte Lohnsteuerhilfe zu Deinen Steuerfragen beraten kann, musst Du zunächst alle relevanten Unterlagen zusammensuchen. In der Regel musst Du also an Deine Lohnbescheinigungen und weitere Einkommensnachweise wie Mieteinnahmen und Rentenbescheide denken. Hast Du zusätzlich

  • Weiterbildungen absolviert,
  • Leistungen im Haushalt bezahlt,
  • Ausgaben für Deine Gesundheit oder Handwerker getätigt oder
  • Fahrtkosten übernommen,

die Du geltend machen kannst, solltest Du dafür die entsprechenden Rechnungen und Quittungen mit zu Deiner Beratung bringen. Damit Du für die Beratung nichts vergisst, findest Du in der Regel auf der Webseite Deines Vereins eine Liste mit allen Unterlagen, an die Du denken musst. Im Vergleich zur Steuersoftware Wundertax wartet also bereits in der Vorbereitung auf die Beratung ein enormer Aufwand auf Dich. Denn: Nutzt Du das Steuer-Tool, kannst Du alle relevanten Daten einfach direkt in die Maske eintragen, ohne erst eine Mappe mit allen wichtigen Unterlagen anlegen zu müssen.

In der Beratung selbst bespricht ein Verein mit Dir zum Beispiel den Freibetrag, den Du ausschöpfen kannst und alle verfügbaren staatlichen Förderungen. Zudem deckt die Steuerhilfe oftmals Posten auf, die Du zusätzlich in Deiner Steuererklärung geltend machen kannst. Insgesamt dauert eine Beratung für eine durchschnittliche Steuererklärung eine Stunde. Zum Schluss kann Dir ein Lohnsteuerhilfeverein oftmals sagen, ob Du mit einer Steuerrückzahlung oder einer Steuernachzahlung rechnen kannst.

Hier zeigt sich, dass sich ein Lohnsteuerhilfeverein für Dich nur lohnt, wenn Du mit einer Steuersoftware Deine Steuern nicht erledigt bekommst. Denn: Mit einer Software benötigst Du gerade einmal 10 Minuten, um Deine Steuererklärung fertig zu machen. Auch hier sagt Dir ein Steuerrechner automatisch, ob Du mit einer Steuernachzahlung oder Steuerrückzahlung rechnen kannst. Damit erledigt die Software alle Aufgaben eines Lohnsteuerhilfevereins in einem Sechstel der Zeit.

Wie finde ich einen geeigneten Lohnsteuerhilfeverein?

Musst Du einen außergewöhnlich komplexen Steuerfall lösen, bei dem Dir eine Software nicht weiterhelfen kann, kannst Du in Deutschland aus ca. 800 Lohnsteuerhilfevereinen wählen. Dabei findest Du sowohl kleine, nur lokal arbeitende Vereine als auch deutschlandweit agierende Vereine, die mehrere tausend Beratungsstellen haben. Zu den größten Vereinen zählen neben der vereinigten Lohnsteuerhilfe auch die Lohnsteuerhilfe Bayern, die ca. 600.000 Mitglieder hat und in über 330 Stellen berät. Der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) ist die Dachorganisation der meisten Vereine in Deutschland. Sie ist 2007 aus dem Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine und dem Neuen Verband der Lohnsteuerhilfevereine hervorgegangen. Der Verband vertritt ca. 300 Vereine in Deutschland und hat so rund drei Millionen Mitglieder.

Um Dich für einen Verein zu entscheiden, bietet es sich an, einen Blick auf die Webseite der Dachorganisation BVL zu werfen. Hier kannst Du Dir einen Verein in Deiner Nähe heraussuchen. Je nach Region solltest Du dafür mehrere Beratungsstellen zur Auswahl haben. Um Dich für eine Stelle entscheiden zu können, kannst Du Dir diese Auswahl genauer anschauen. Zwar erbringen alle Vereine dieselben Leistungen, da diese per Gesetz festgelegt sind, es gibt jedoch qualitative Unterschiede von Stelle zu Stelle. Bist Du ein Steuerlaie, dürfte Dir eine fachliche Einschätzung schwerfallen. Du solltest dann die jeweiligen Beratungsstellen entweder telefonisch kontaktieren oder diese persönlich aufsuchen, um Dir einen Eindruck zu verschaffen. Frage Dich dabei:

  • Wirken die Berater kompetent?
  • Sind die Berater bemüht, Dir zu helfen?
  • Wie verständlich beantworten sie Deine Fragen?

In der Regel sollten Stellen Dich stets sehr detailliert zu Deinen Lebensverhältnissen befragen, um sich ein ausführliches Bild von Dir und damit von Deiner Steuererklärung machen zu können.

Wie kann ich den Lohnsteuerhilfeverein wechseln?

Willst Du aus Deinem aktuellen Steuerhilfeverein austreten oder den Verein wechseln, kannst Du das in der Regel zum Ende eines Kalenderjahres. Dabei findest Du unterschiedliche Kündigungsfristen von Stelle zu Stelle. Einige Vereine haben überhaupt keine Kündigungsfrist, während andere 3 Monate als Frist für eine Kündigung ansetzen. Willst Du zu einem anderen Anbieter wechseln, überprüfe zunächst die Frist bei Deinem aktuellen Anbieter und schließe dann dementsprechend einen neuen Vertrag bei einem neuen Anbieter ab. Auf diese Weise vermeidest Du es, doppelt zu zahlen.