Du bist hier

Wirtschaft studieren: Inhalte, Studiengänge, Berufe

Wirtschaft studieren steht bei Schulabgängern hoch im Kurs - das gilt seit Jahren unverändert! Eigentlich ganz logisch, denn für Betriebswirte winken Top-Positionen und ebenso hohe Gehälter. Was Dich im Wirtschaftsstudium erwartet und warum Du kein Mathe-Genie sein musst, um Wirtschaft zu studieren, fassen wir hier für Dich zusammen.

Das Wirtschaft Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

36,4T
Im Wirtschaft Absolventenjahrgang 2015 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 36.400 €.

Abschluss

%
74% aller Studenten, die ein Wirtschaft Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 5 Jahre nach ihrem Wirtschaft Abschluss haben 98% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
81% aller Wirtschaft Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Wirtschaft Absolventen

Über die Hälfte der Wirtschaft Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Wirtschaft Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Wirtschaft Absolventen

Betriebswirtschaftslehre Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Wirtschaft studieren?

Das Studium der Wirtschaft zählt zu den mit Abstand beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Nahezu jede Hochschule hat das Fach im Programm - in unserer Übersicht haben wir die Top-Studiengänge für Dich zusammengefasst.

Prinzipiell bieten sowohl Universitäten als auch Fachhochschulen wirtschaftliche Studiengänge an. Neben Vollzeit-Studien gibt es auch berufsbegleitende Modelle und Fernstudiengänge, die sich ideal mit einem Job vereinbaren lassen. Immer beliebter werden auch duale Studiengänge, bei denen Du vom ersten Semester an in einem Unternehmen mitarbeitest.

Wichtig: Wirtschaft ist nicht gleich Wirtschaft! Es gibt generalistische Wirtschaftsstudiengänge und solche, bei denen Du von vornherein eine bestimmte fachliche Richtung einschlägst. Finde doch am besten gleich heraus, was Dich in den einzelnen Studiengängen erwartet! Gratis Info-Materialien kannst Du Dir hier mit nur wenigen Klicks herunterladen.

Top 5 Studiengänge

International Management (B.A.)

  • Sprache: Englisch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Bad Honnef

Betriebs­wirtschaftslehre (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • 8 Standorte

Betriebs­wirtschaftslehre (B.Sc.)

  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Iserlohn
  • Hamburg
  • Berlin

Betriebs­wirtschaftslehre (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • Duales Studium

Standorte:

  • Online

Betriebs­wirtschaftslehre (B.Sc.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS oder SS
  • Duales Studium

Standorte:

  • Iserlohn

Welche Inhalte hat ein Wirtschaft-Studium?

Das hängt ganz davon ab, ob Du Dich für ein allgemeines Wirtschaftsstudium oder einen spezialisierten Studiengang entscheidest. Um bestimmte Kernfächer kommst Du aber auf keinen Fall herum. Dazu zählen etwa:

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Schwerpunktfächern, mit denen Du sicher einmal in Berührung kommen wirst, wie z.B.:

Du kannst diese (und weitere) Fächer meist auch als individuelle Schwerpunktmodule wählen. Oder Du entscheidest Dich von vornherein für ein spezialisiertes Wirtschaftsstudium und wirst zum Experten in einem dieser Bereiche.

Welche Berufe gibt es mit einem Wirtschaft-Studium?

Berufe

Als Betriebswirt ist Dein Fachwissen in nahezu allen Unternehmensbereichen gefragt! Hier eine kleine Auswahl möglicher Berufe - es gibt aber noch viele weitere:

  • Human Ressource Manager: Als HR-Manager bist Du immer auf der Suche nach neuen Talenten und sorgst dafür, dass sie im Unternehmen an der richtigen Stelle landen.
  • Eventmanager: Ob Film-Festival, Sportveranstaltung oder Society-Event - als Eventmanager bist Du dafür verantwortlich, dass der Budgetplan eingehalten wird und am Tag X alles wie am Schnürchen läuft.
  • Marketingmanager: Als Marketingmanager kennst Du alle Tricks und Kniffe, um Deine Zielgruppe anzusprechen und sie für ein bestimmtes Produkt zu begeistern. Damit trägst Du entscheidende Verantwortung dafür, dass die Verkaufszahlen stimmen!
  • Supply Chain Manager: In dieser Funktion sorgst Du dafür, dass Materialien und Waren immer pünktlich dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Gehalt

Auch wenn es natürlich große individuelle Unterschiede gibt: Im Normalfall können sich Betriebswirte über ihr Gehalt nicht beklagen. Schon das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelor-Absolventen ist mit 36.400 Euro durchaus erfreulich. In Top-Branchen wie dem Finanzwesen, dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Unternehmensberatung sind sogar Einstiegsgehälter von 50.000 Euro und mehr drin!

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Wirtschaft zu studieren?

Bachelor

Für ein Studium an einer Universität benötigst Du allgemeines Abitur, an Fachhochschulen reicht auch Fachabi. Selbst ohne Abi kannst Du Wirtschaft studieren, wenn Du Folgendes mitbringst:

  • einen Meistertitel oder eine berufliche Aufstiegsfortbildung (z.B. IHK-Fachwirt) ODER
  • eine mindestens 2-jährige kaufmännische Berufsausbildung und 3 Jahre Berufspraxis

Master

Für Wirtschaft-Studiengänge zum Master brauchst Du ein abgeschlossenes Bachelor-Studium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt. Darüber hinaus können die Hochschulen weitere Zugangsvoraussetzungen (z.B. Nachweis von Englischkenntnissen) festlegen.

NC fürs Wirtschaft-Studium

Einige staatliche Hochschulen haben für das Bachelor-Studium einen Numerus Clausus (NC) eingeführt, der je nach Standort etwa im Bereich von 1,4 bis 3 liegt. Doch keine Sorge: Auch mit einem schlechteren Abi-Schnitt kannst Du problemlos Wirtschaft studieren! Eine mögliche Alternative sind etwa private Hochschulen, an denen Du durch ein Motivationsschreiben oder in einem Eignungsgespräch punkten kannst.

Wie läuft das Wirtschaft-Studium ab?

Bachelor

Im Normalfall beginnen Bachelor-Studiengänge in Wirtschaft mit einer Einführungsphase, in denen Du Dich mit den Grundlagen des Fachs vertraut machst. Du besuchst Vorlesungen und hast eventuell Übungen in Fächern wie Statistik und Wirtschaftsmathematik. Etwa ab dem 4. Semester kannst Du Dich für Wahlmodule entscheiden und Dich so auf Fachgebiete spezialisieren, die Dich besonders interessieren. Nach 6 oder 7 Semestern schließt Du Dein Studium mit dem Titel Bachelor of Science (B. Sc.) oder Bachelor of Arts (B. A.) ab.

Master

Meist hast Du im Masterstudium mehr inhaltliche Wahlmöglichkeiten als im Bachelorstudium - oder Du entscheidest Dich bereits von vornherein für ein spezialisiertes Studium. Nach 2 bis 4 Semestern darfst Du Dich Master of Science (M. Sc.) oder Master of Arts (M. A.) nennen.

Wie soll ich das Wirtschaft-Studium bezahlen?

Wirtschaft studieren sichert Dir ein gutes Einkommen - zuvor will aber das Studium bezahlt werden! Wir geben Dir einen kurzen Überblick, wie Du an das nötige Kleingeld kommst:

Stipendien

Wenn Du ein Stipendium beziehst, lässt Du andere für Dein Studium bezahlen. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Tipp: Probiere es einmal mit unserer kostenlosen Stipendiensuche. In unserer Datenbank haben wir hunderte Stipendiengeber für Dich gesammelt - es gibt also mehr Möglichkeiten, als Du denkst!

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

Mit unserem kostenlosen BAföG-Rechner kannst Du prüfen, ob Du Anspruch auf staatliche Unterstützung hast. Wenn Dich Deine Eltern finanziell nicht unterstützen können, dann probiere es auf jeden Fall!

Studienkredit

Sollte es mit anderen Finanzierungsquellen nicht klappen, bleibt Dir immer noch ein Studienkredit. Vergleiche unbedingt mehrere Angebote, es gibt große Unterschiede!

Studentenjob

Warum nicht neben dem Studium jobben und wertvolle Praxiserfahrungen sammeln? Das kommt Dir auch bei späteren Bewerbungen zugute!

Passt das Wirtschaft-Studium zu mir?

Du möchtest später einen soliden Job, der Dir einen hohen Lebensstandard sichert? Dann könnte ein Studium der Wirtschaft das richtige für Dich sein!

Ganz ohne Mathe geht es in diesem Studium freilich nicht. Aber: Statistiken und Bilanzen sind nur ein Hilfsmittel, um die Abläufe in einem Unternehmen besser zu verstehen, der Anwendungsbezug steht immer im Vordergrund. Du brauchst also kein Mathe-Ass sein, solltest Dich aber von Zahlen nicht abschrecken lassen.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
5/10
Menschen
6/10
Technik
3/10
Kreativität
3/10
Sprache
2/10


Falls Du Dir unsicher bist: Finde doch einfach mit diesem Studienorientierungstest heraus, wo Deine Stärken wirklich liegen und welche Fächer sonst noch für Dich in Frage kommen könnten!