Im Logistik-Studium lernst Du, wie Du Transport- und Produktionsabläufe planst, steuerst und optimierst. Darunter fallen alle Prozesse, die Güter, Energie, Geld, Personen und Informationen betreffen. Wenn Du also gerne die Fäden in der Hand hältst, könnte Logistik für Dich genau das richtige Fach sein. Wir zeigen Dir, welche Inhalte im Logistik-Studium auf Dich warten und in welchen Berufen Du nach Deinem Abschluss durchstarten kannst.

Das Logistik Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

36,4T
Im Logistik Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 36.400 €.

Abschluss

%
74% aller Studenten, die ein Logistik Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 5 Jahre nach ihrem Logistik Abschluss haben 98% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
81% aller Logistik Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Logistik Absolventen

Über die Hälfte der Logistik Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Logistik Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Logistik Absolventen

Betriebswirtschaftslehre Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Logistikwesen studieren?

Du kannst Logistik an 26 Hochschulen in Deutschland studieren. Dir stehen dabei 34 Studiengänge zur Auswahl. Neben dem Studiengang Logistik warten viele verwandte Studiengänge wie „Logistik und Handel“, „Supply Chain Management“ und „Technische Logistik“ auf Dich, die jeweils einen etwas anderen Schwerpunkt haben. Bekannte Anbieter für ein Logistik-Studium sind zum Beispiel die Hochschule Fresenius und die IUBH. Damit Du Dich für ein Logistik-Studium entscheidest, das zu Deinen Stärken passt, wirf am besten einen Blick auf die kostenlosen Infomaterialen, die die Unis Dir zur Verfügung stellen.

Top 5 Studiengänge

Logistik und Handel (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Hamburg

Industrie-­ & Logistik­management

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • duales Studium

Standorte:

  • München
  • Düsseldorf
  • Frankfurt a.M.

Transport & Logistics Management (M.A.)

  • Sprache: Englisch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Bad Honnef

Logistik­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • duales Studium

Standorte:

  • Bremen

Logistik­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Welche Inhalte hat ein Logistik-Studium?

Ein Logistik-Studium deckt in der Regel die vier Fachdisziplinen Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik und Entsorgungslogistik ab. Dabei eignest Du Dir Inhalte aus dem wirtschaftswissenschaftlichen, juristischen und naturwissenschaftlich-technischen Bereich an. Auf diese Weise warten auf Dich im Studiengang Logistik beispielsweise folgende Fächer:

Im Master geht es dann an speziellere Logistik-Inhalte. Hier vertiefst Du Dein Basiswissen beispielsweise über Fächer wie

  • E-Logistik
  • Logistics and Supply Chain Management
  • Operations Research and Controlling
  • Entsorgungslogistik
  • Distribution und E-Commerce
  • Beschaffung und Global Sourcing
  • IT-Management
  • Datenanalyse
  • Management und Personalführung

Was sind die Karriereaussichten mit einem Logistik-Studium?

Bei 2,8 Millionen Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von 230 Milliarden Euro kann man sagen: Die Logistik-Branche in Deutschland boomt. Als Absolvent eines Logistik-Studiums kommen beispielsweise diese Arbeitgeber infrage:

  • Speditionen
  • Logistikdienstleister
  • Produktionsunternehmen
  • Softwarefirmen
  • Flughäfen
  • Unternehmensberatungen

Berufe

Hast Du das Logistik-Studium erfolgreich abgeschlossen, kannst Du beispielsweise in diesen Berufen arbeiten:

  • Logistikmanager: Als Logistikmanager verantwortest Du vom Marketing über die Betriebswirtschaft und Personal bis hin zur Vertriebssteuerung alle Prozesse innerhalb eines Unternehmens. Du kannst dabei einer einzelnen Abteilung, einer Niederlassung oder dem ganzen Geschäft zugeteilt sein.
  • Supply Chain Manager: Als Supply Chain Manager sorgst Du dafür, dass bei der Güterproduktion alle logistischen Prozesse reibungslos ablaufen. Dein Know-how stellt sicher, dass jeder Schritt – vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt - nach Plan verläuft.
  • Verkehrsleiter: Ein Verkehrsleiter sorgt dafür, dass die Verkehrsaktivitäten eines Unternehmens dauerhaft problemlos ablaufen. Das heißt: Du verantwortest alle Details der Transport- und Beförderungsdienstleistungen Deiner Firma. Du musst dabei zum Beispiel darauf achten, ob alle eingesetzten Fahrzeuge in einem guten Zustand sind und ob alle Fahrer einen gültigen Führerschein besitzen.
  • Key Account Manager Logistik: Als Key Account Manager im Logistik-Bereich betreust Du den bestehenden Kundenstamm und akquirierst neue Kunden. Dein Ziel ist es, Kunden so zufrieden zu machen, dass sie die Leistungen Deines Unternehmens jederzeit wieder buchen würden.
  • Logistik-Ingenieur: Als Logistik-Ingenieur nutzt Du Dein technisches Fachwissen, um Warenqualität einzuschätzen, Lieferanten auszuwählen und Prozesse zu optimieren. Damit arbeitest Du an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technik.

Gehalt

Wie hoch Dein Gehalt als Logistik-Kraft ausfällt, hängt von Deinem Hochschulabschluss (Bachelor oder Master), Deiner Berufserfahrung, Deiner Position im Unternehmen sowie der Unternehmensgröße ab. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines Bachelor-Absolventen lag 2016 bei ca. 3.000 Euro brutto im Monat. Nach 5 Jahren ist ein Gehaltssprung auf 4.350 Euro möglich. „Alte Hasen“ mit über 10 Jahren Berufserfahrung kommen auf knapp 5.500 Euro.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Logistik-Studium zu studieren?

Um Logistik zu studieren, benötigst Du in der Regel Abitur oder Fachabitur. Viele Hochschulen verlangen darüber hinaus von Dir, dass Du bereits ein Praktikum im Logistik-Bereich absolviert hast. Das kann beispielsweise ein 3-monatiges Praktikum im kaufmännischen Bereich mit Logistik-Bezug sein. Auch Selbsttests sind bei vielen Hochschulen gängig.

Hast Du kein Abitur, aber dafür eine Ausbildung gemacht, kannst Du Logistik studieren, wenn Du zusätzlich einige Jahre Berufserfahrung aufweisen kann. Meister und Fachwirte aus der Logistik können sich ebenfalls für den Studiengang Logistik bewerben. Ganz ohne Abitur und Ausbildung kommst Du in das Auswahlverfahren, wenn Du mehrere Jahre Berufserfahrung in einem Job mit Logistik-Nähe aufweisen kannst. Damit Du Deine Chancen für ein Logistik-Studium realistisch einschätzen kannst, frag am besten direkt bei der Studienberatung Deiner Wunschhochschule nach.

Mit einem Bachelor in Logistik kannst Du Dich für einen Logistik-Master bewerben. Hast Du einen Bachelor in einem anderen Fach als Logistik, sollte dies aus einem Studienbereich sein, der zum Logistik-Master passt. Das kann zum Beispiel ein wirtschaftswissenschaftliches Studium oder ein Ingenieur-Studium sein. Darüber hinaus benötigst Du an vielen Unis eine gute Note beim Bachelorabschluss, gute Englischkenntnisse und viel Praxiserfahrung, um einen Masterplatz in Logistik zu ergattern.

NC fürs Logistik-Studium

Das Logistik-Studium ist an einigen Universitäten NC-frei, so dass Du dort direkt anfangen kannst. Andere Unis haben wiederum mehr Bewerber als Studienplätze, so dass der NC in den letzten Jahren zwischen 2,4 und 2,7 lag.

Wie läuft das Logistik-Studium ab?

Du kannst Logistik sowohl in Vollzeit studieren als auch als duales Studium oder Berufsbegleitendes Studium sowie als Fernstudium angehen. Ablauf und Studienzeit variieren je nachdem, wofür Du Dich entschieden hast. Beim Vollzeitstudium verbringst Du die meiste Zeit in der Uni, um Seminare und Vorlesungen zu belegen. Das Fernstudium wiederum lässt Dich ausschließlich von zuhause aus lernen. Das duale und berufsbegleitende Studium verlangt von Dir, dass Du einen Teil Deiner Zeit in der Uni und einen Teil bei Deinem Arbeitgeber verbringst.

Bachelor

Der Bachelor in Logistik dauert zwischen 6 und 7 Semestern. Vorlesungen und Seminare bringen Dir logistische und betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse bei. Dabei lernst Du vor allem die Grundlagen der Produktions- und Transportlogistik kennen. Neben der Theorie nimmst Du auch an praktischen Übungen und Planspielen teil. In der Regel sammelst Du im Bachelor auch schon Berufserfahrung während eines Praktikums oder eines Praxissemesters. Viele Studenten absolvieren dies bei einem Logistikdienstleister oder in der Logistikabteilung eines Wirtschaftsunternehmens. Du schließt den Bachelor mit dem Schreiben der Bachelor-Arbeit ab. Danach darfst Du Dich Bachelor of Science (B.Sc.) nennen.

Master

Ein Master kommt für Dich infrage, wenn Du in der Logistikbranche mit einem besseren Gehalt starten willst. Du hast diesen nach 2 bis 4 Semestern in der Tasche. Hierbei baust Du Dein Basiswissen zu einem Fachwissen aus, indem Du Dich auf spezifischere Logistik-Inhalte – wie internationaler Transport oder Inventory Management – konzentrierst. Am Ende schreibst Du Deine Masterthesis. Diese bringt Dir den Titel „Master of Science“ (M.Sc.) ein.

Wie soll ich das Logistik-Studium bezahlen?

Damit Du Dir Bücher, Lernmaterialien und Dein Studi-Leben leisten kannst, brauchst Du eine regelmäßige Einkommensquelle. Diese stehen Dir zur Auswahl:

Stipendien

Ein Stipendium ist die ideale Geldquelle für Dein Logistik-Studium. Denn: Du erhältst von einer Förderstelle Geld auf Dein Konto, das Du nicht zurückzahlen musst. Du kannst dabei Stipendien für unterschiedliche Zwecke beantragen. Zur Auswahl stehen u. a. Vollstipendien (für alle Studienausgaben), Auslandsstipendien (für Dein Auslandssemester) und Teilstipendien (wie z. B. für Bücher).

Dass Du für ein Stipendium ein Überflieger sein musst, ist übrigens ein Mythos. Die mehreren hundert Stiftungen in Deutschland vergeben ihre Stipendien nach unterschiedlichen Kriterien, so dass Du sicher auch eine gute Chance auf eine Förderung hast, wenn Du Dir den richtigen Geldgeber heraussuchst. Um Dir einen guten Überblick zu verschaffen, nutze einfach unsere kostenlose Stipendiensuche. Diese zeigt Dir bereits bevor Du Dich für einen Studiengang entschieden hast, ob Du Chancen auf ein Stipendium hast.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

BAföG erhältst Du, wenn Deine Eltern nicht genug verdienen, um Dein Studium mitzufinanzieren. Wie viel BAföG Du jeden Monat bekommst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem entscheiden Dein Kontostand und das Einkommen Deiner Eltern über Deinen BAföG-Satz. Unser kostenloser BAföG-Rechner hilft Dir dabei herauszufinden, ob Du einen Anspruch auf BAföG hast. Bist Du BAföG-berechtigt, musst Du dies nur zur Hälfte zurückzahlen – und das erst 5 Jahre nach Deinem Abschluss.

Studienkredit

Studienkredite richten sich speziell an Studenten, die kein festes Einkommen haben. Hast Du einen Kredit in Anspruch genommen, musst Du diesen erst (mit Zinsen) zurückzahlen, wenn Du Deinen Bachelor oder Master fertig hast. Bevor Du das erste Angebot für einen Studienkredit unterzeichnest, vergleiche die Konditionen der verschiedenen Banken. Diese können von Institut zu Institut variieren, so dass Du Dir das beste Angebot heraussuchen solltest.

Studentenjob

Wer lieber selbst anpackt, statt sich auf einen Kredit zu verlassen, kann sich neben dem Studium einen Nebenjob suchen. Viele Cafés, Restaurants und Supermärkte freuen sich, wenn Du neben der Uni bei ihnen ein paar Stunden pro Woche aushilfst. Darüber hinaus kannst Du auch als Werkstudent bei einem Unternehmen tätig werden. Der Vorteil: Du verdienst Dir nicht nur ein Zubrot, sondern sammelst gleichzeitig wertvolle Berufserfahrung.

Passt das Logistik-Studium zu mir?

Damit Du im Logistik-Studium von Anfang an durchstarten kannst, hilft es, wenn Dir logisches Denken liegt und Du über ein Organisationstalent verfügst. Darüber hinaus fällt Dir das Studium leichter, wenn Du motiviert, verantwortungsvoll und mit einer betriebswirtschaftlichen Denkweise an Deine Uni-Aufgaben herangehst.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
3/10
Menschen
5/10
Technik
5/10
Kreativität
0/10
Sprache
2/10


Mach online einfach mal den Studienorientierungstest. Dieser zeigt Dir in wenigen Minuten, in welchem Studiengang Du Deine Interessen voll und ganz ausleben kannst – und somit, ob das Logistik-Studium das Richtige für Dich ist.