Einstiegsgehalt 
2.977
Durchschnittsgehalt 
4.551
Ausbildung 
Master
400
Freie Jobs als
Key Account Manager
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Key Account Manager?

Key Account Manager sind für die Betreuung wichtiger Vertriebspartner von Unternehmen verantwortlich. Dazu analysieren sie die Prozesse der Kunden, um ihnen optimale Lösungen bieten zu können. Sie bilden so die Schnittstelle zwischen ihrem Arbeitgeber und den Kunden. Die Berufsbezeichnung Key Account Manager ist nicht geschützt. Unabhängig von Ausbildung und Beruf kann sich daher jeder so nennen.

Was macht ein Key Account Manager?

Als Key Account Manager akquirierst und betreust Du wichtige und umsatzstarke Kunden – die „Schlüsselkunden“ – Deines Unternehmens. Dazu nutzt Du Dein vielseitiges Wissen aus Marketing, Verkauf,Betriebswirtschaft und den Gegebenheiten der jeweiligen Branche.

Deine Tätigkeit als Key Accounter teilt sich in zwei entscheidende Bereiche: Zum einen bist Du für die Gewinnung neuer Kunden zuständig. Damit Du mit diesen gut vorbereitet verhandeln kannst, erstellst Du individuelle Vertriebskonzepte. Dafür analysierst Du die Strukturen und Prozesse der Kunden und erarbeitest auf dieser Basis durchdachte Lösungen. Sind Kunden an einer Zusammenarbeit interessiert, verhandelst Du die Verträge und Verkaufskonditionen mit ihnen. Zum anderen betreust Du bereits bestehende Kunden. Du stehst ihnen jederzeit bei Fragen zur Verfügung und berätst sie, wenn sie Interesse an weiteren Produkten Deines Unternehmens haben.

Wie wird man Key Account Manager?

Angehende Key Account Manager absolvieren in der Regel ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. Diese Key Account Manager-Ausbildung ist jedoch nicht vorgeschrieben. Auch Quereinsteiger aus anderen Fachbereichen finden in diesen Job. Grundsätzlich qualifizierst Du Dich über diese Wege für den Job des Key Accounters:

Bachelorstudium

Du absolvierst einen Bachelor in BWL, VWL, Sales Management oder in einem ähnlichen Studiengang. Dieser dauert abhängig von der Hochschule und dem Studiengang 6 – 7 Semester. Damit Du Dich für den richtigen Studiengang entscheidest, schau am besten in die kostenlosen Infomaterialien der Hochschulen. Diese zeigen Dir, welcher Studiengang Deine Erwartungen am ehesten trifft.

Studiengangsempfehlungen

International Management (B.A.)

  • Sprache: Englisch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Bad Honnef

Betriebs­wirtschaftslehre (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • 8 Standorte

Betriebs­wirtschaftslehre (B.Sc.)

  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Beginn: WS oder SS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Iserlohn
  • Hamburg
  • Berlin

Betriebs­wirtschaftslehre (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • Duales Studium

Standorte:

  • Online

Betriebs­wirtschaftslehre (B.Sc.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS oder SS
  • Duales Studium

Standorte:

  • Iserlohn

Masterstudium

Du absolvierst einen Master in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach und vertiefst so Deine im Bachelor gewonnenen Kenntnisse. Ein Master mit Fokus auf Vertrieb hilft Dir dabei, Dich konkret auf die Aufgaben des Key Account Managements vorzubereiten.

Quereinstieg

Die Key Account Manager-Ausbildung schreibt kein wirtschaftswissenschaftliches Studium vor. Auch Absolventen aus anderen Fachbereichen finden ihren Weg zum Key Account Management. Über Praktika und Berufserfahrung als Vertriebler oder Sales Manager sammelst Du die Erfahrungen, die Dich für diesen Beruf qualifizieren.

Fernlehrgangsempfehlungen

Key-Account Manager mit IHK-Zertifikat

  • Dauer: 12 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Key-Account Manager mit IHK-Zertifikat

  • Dauer: 12 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Key-Account Manager mit IHK-Zertifikat

  • Dauer: 12 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Vertriebs- und Handels­management

  • Dauer: 4 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Wo arbeitet ein Key Account Manager?

Ein Key Accounter kann bei allen Unternehmen arbeiten, die ein Produkt oder eine Dienstleistung vertreiben. Sie können so zum Beispiel bei

  • Versicherungen,
  • Automobilkonzernen,
  • Softwareherstellern oder
  • Telekommunikationsunternehmen

tätig werden.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Die Key Account Manager-Aufgaben variieren nach der Branche, in der Dein Arbeitgeber tätig ist. In der Regel findest Du in Deinem Arbeitsalltag diese To-Dos:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Du verbringst Deine Arbeitszeit im Büro Deines Arbeitgebers sowie beim Kunden vor Ort. Einen großen Teil der Deiner Zeit sitzt Du dabei am Computer, um Vertriebsmaterialien auszuarbeiten und Dich so auf die Gespräche mit Kunden vorzubereiten. Bist Du beim Kunden vor Ort, geht es vor allem um eine überzeugende Präsentation Deiner Produkte. Daneben besuchst Du hin und wieder Fachmessen und Tagungen, um in der Branche Deines Unternehmens auf dem Laufenden zu bleiben.

Was verdient ein Key Account Manager?

Was Du als Key Account Manager oder Key Account Managerin verdienst, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dabei bestimmen vor allem Deine Ausbildung (Bachelor oder Master), Deine Berufserfahrung sowie die Größe und der Standort Deines Arbeitgebers darüber, wie viel Gehalt am Ende des Monats auf Deinem Konto landet. Mit einem Abschluss in der Tasche steigst Du in der Regel mit einem durchschnittlichen Monatsgehalt von 2.500 bis 3.000 Euro brutto in den Job ein. Spitzenverdiener kommen auf einen Lohn von rund 8.000 Euro im Monat.

Wo finde ich finde einen Job als Key Account Manager?

Da Du als Key Account Manager mit einem umfangreichen Wissen in Vertrieb, Marketing und BWL breit aufgestellt bist, kannst Du bei allen Unternehmen tätig werden, die Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Oftmals lohnt es sich, wenn Du direkt nach der Uni zunächst einmal nach einem Job im klassischen Vertrieb suchst. Hast Du dort einige Jahre Berufserfahrung gesammelt, kannst Du konkret nach Stellen als Key Accounter schauen. Nutze einfach unsere Jobsuche, um nach Ausschreibungen in ganz Deutschland zu suchen.

Seiten

  • Seite
  • of 8
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Key Account Manager?

Als Absolvent eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums und Berufserfahrung im Vertrieb stehen Dir viele Türen offen. Der Karriereweg verläuft dabei abhängig davon, ob Du in einem mittelständischen Betrieb oder einem Konzern arbeiten möchtest. Bei einem mittelständischen Unternehmen beginnst Du Deine Karriere als Vertriebsmitarbeiter oder Kundenbetreuer und übernimmst mit der Zeit mehr und mehr Verantwortung. Nach einigen Jahren kümmerst Du Dich dann um die wichtigen Kunden Deines Arbeitgebers. Du bist dann Key Account Manager. Beginnst Du bei einem Großkonzern, steigst Du in der Regel zunächst als Trainee in den Job ein. Über einen Zeitraum von 2 Jahren erhältst Du Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche Deines Unternehmens und wirst so nach und nach darauf vorbereitet, Führungsaufgaben zu übernehmen.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Je nachdem, in welcher Branche Dein Arbeitgeber tätig ist, spezialisierst Du Dich auf ein thematisch anderes Gebiet. Fachlich kommst Du entweder im Vertrieb oder als Kundenbetreuer zum Einsatz. Dabei gibt es 3 wesentliche Ausrichtungen des Key Account Managements:

  • Klassischer Vertrieb: Im klassischen Vertrieb bist Du vor allem für die Kundenakquise verantwortlich. Dazu suchst Du potenzielle Neukunden heraus und kontaktierst sie. Du vereinbarst einen ersten Termin, stellst ihnen Produkte vor, verhandelst Konditionen und setzt Verträge auf.
  • Kundenbetreuer: Als Kundenbetreuer gehört es zu den Key Account Manager-Aufgaben, bestehende Kunden kompetent zu betreuen. Das heißt: Du beantwortest Fragen zum Produkt oder zur Dienstleistung Deines Unternehmens. Darüber hinaus bist Du auch ihr Ansprechpartner, wenn sie ihren Vertrag verlängern oder neue Produkte kaufen wollen.
  • Technischer Vertrieb: Mit der weiter fortschreitenden Technologisierung steigt auch der Bedarf an technisch begabten Key Account Managern. Im technischen Vertrieb bist Du daher dafür verantwortlich, Kunden komplexe und komplizierte Produkte verständlich zu erklären – und so zu verkaufen.

Passt der Beruf Key Account Manager zu mir?

Ein erfolgreicher Key Account Manager verfügt in der Regel über diese Fähigkeiten:

Branchenwissen
Damit Du Kunden von Produkten und Dienstleistungen überzeugen kannst, benötigst Du ein umfangreiches Wissen der Branche, in der Dein Arbeitgeber tätig ist. Nur wenn Du tiefgehende Kenntnisse über die Märkte und den Wettbewerb hast, kannst Du Kunden davon überzeugen, dass Du der richtige Ansprechpartner für sie bist.
Verhandlungsgeschick
Überzeugende Argumente und rhetorisches Geschick sorgen dafür, dass Du Deinen Gesprächspartner nicht nur fachlich, sondern auch mit Deinen Verhandlungsfähigkeiten überzeugst. Das ermöglicht es Dir, Produkte zu verkaufen und Verträge zu Deinen Gunsten auszuhandeln.
Geduld
Zu den Voraussetzungen für einen Job im Key Account Management zählt auch Geduld. Denn: Insbesondere zu Beginn Deiner Karriere wirst Du Kunden oftmals nicht im ersten Anlauf von einem Produkt überzeugen können. Mit der Zeit eignest Du Dir jedoch Strategien an, die Dich erfolgreich Abschlüsse erzielen lassen. Gehe also am besten mit Geduld an Deine Aufgaben heran und lass Dich nicht von Rückschlägen entmutigen.
Reisebereitschaft
Große Kunden erwarten von Dir oftmals, dass Du für Gespräche und Verhandlungen zu ihnen kommst. Du bist als Key Account Manager daher viel unterwegs und übernachtest in Hotels. Zu den Voraussetzungen des Jobs zählt daher auch eine Reisebereitschaft.

Natürlich musst Du nicht direkt beim Berufseinstieg in das Key Account Management über all diese Fähigkeiten verfügen. Wenn Du in den ersten Berufsjahren kontinuierlich daran arbeitest, steht einer erfolgreichen Karriere nichts im Weg.