Du bist hier

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit & rückwirkend: Anbieter-Vergleich

Eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit - ja, das gibt es wirklich! Wir sagen Dir, was Du tun kannst, wenn Du dringend eine Rechtsschutzversicherung brauchst, aber noch keine abgeschlossen hast. Denn in manchen Fällen stehen die Chancen tatsächlich gut, dass Du den anstehenden Rechtsstreit mit Vermieter, Behörden, Handwerkern oder Händlern nicht aus eigener Tasche zahlen musst.

Wo kann ich eine günstige Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit abschließen?

Verschiedene Anbieter werben mit einer Rechtsschutzversicherung, die sofort in Kraft tritt. Doch der Teufel steckt wie so oft im Detail! Manchmal gibt es Ausnahmen, für die der Sofortschutz nicht gilt, oder Du zahlst einen Aufpreis, der auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Mit dem Vergleichsrechner kannst Du Dir rasch einen Überblick über Kosten und Konditionen der einzelnen Anbieter verschaffen. Der große Vorteil: Du musst die genauen Leistungs- und Vertragsdetails nicht erst mühsam selbst recherchieren, sondern findest sie in der Tabelle übersichtlich zusammengefasst.

Was bedeutet Wartezeit bei einer Rechtsschutz-Versicherung?

Wenn Du eine private Rechtsschutzversicherung abschließt, darfst Du ihre Leistungen normalerweise nicht sofort in Anspruch nehmen. Während der sogenannten Warte- oder Karenzzeit zahlst Du zwar ganz normal Prämien, kannst aber noch nicht auf Versicherungskosten vor Gericht ziehen. Wartezeiten sind bei Rechtsschutzversicherungen der Regelfall. Dadurch wollen die Versicherungen verhindern, dass Du erst dann einen Vertrag abschließt, wenn sich ein Rechtsstreit bereits anbahnt.

Die genaue Dauer der Wartezeit bei einer Rechtsschutz-Versicherung kann sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Häufig gelten auch innerhalb ein- und desselben Vertrags für unterschiedliche Leistungsbausteine unterschiedliche Wartezeiten. Üblich sind folgende Fristen:

  • Verkehrsrechtsschutz: keine Wartezeit
  • Privatrechtsschutz: 3 Monate
  • Arbeitsrechtsschutz: 3 Monate
  • Mietrechtsschutz: 3 Monate
  • Familien- und Erbrechtsschutz: 6 bis 12 Monate
  • Scheidungsrechtsschutz: bis zu 3 Jahre

Entscheidend ist dabei immer der Zeitpunkt, an dem die Ursache für den Rechtsstreit aufgetreten ist. Das kann beispielsweise der Tag sein, an dem Dir Dein Chef eine aus Deiner Sicht ungerechtfertigte Kündigung ausgesprochen hat. Es gilt also nicht das Datum, an dem Du die Klage vor Gericht einreichst.

Welche Möglichkeiten gibt es eine Rechtsschutz ohne Wartezeit abzuschließen?

Es gibt Anbieter, die auf die sonst üblichen Wartezeiten verzichten oder sie verkürzen. Eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit gibt es natürlich nicht bedingungslos, denn das wäre für keinen Anbieter wirtschaftlich. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung abschließen und gleich in Anspruch nehmen willst, hast Du folgende Optionen:

  • Bestehende Vorversicherung: Wenn Du schon zuvor rechtsschutzversichert warst und lediglich den Anbieter wechselst, verzichten die meisten Versicherungen auf die sonst für Neukunden üblichen Wartezeiten. Meistens gilt das lediglich für die Bereiche oder Bausteine, die schon vorher versichert waren. Manche Anbieter sind jedoch kulant und verzichten auch bei zusätzlichen Leistungsbausteinen auf eine Wartezeit.
  • Aufpreis: Hast Du keine Vorversicherung, dann greifst Du für eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit meist tiefer in die Tasche als für eine vergleichbare Versicherung mit den üblichen Wartezeiten. Die Prämien müssen aber nicht exorbitant teuer sein! Ein genauer Anbieter-Vergleich hilft Dir eine günstige Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit zu finden, die Dir ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
  • Längere Mindestvertragsdauer: Es kann auch sein, dass Du Dich im Gegenzug für den Sofortschutz länger an den Anbieter bindest, beispielsweise 3 Jahre anstatt wie sonst üblich 1 Jahr. Dafür ist die Versicherungsprämie nicht wesentlich teurer.

Wie lässt sich eine Rechtsschutzversicherung rückwirkend abschließen?

Bei vielen Anbietern kannst Du eine Rechtsschutzversicherung rückwirkend abschließen, indem der Versicherungsbeginn rückdatiert wird. Du bezahlst dann rückwirkend die Versicherungsprämien und wirst so behandelt, als hättest Du die Versicherung tatsächlich schon früher abgeschlossen. Das hat den Effekt, dass die sonst üblichen Wartezeiten entfallen oder sich verkürzen.

Die Versicherung wird trotzdem bei einem Streitfall überprüfen, zu welchem Zeitpunkt die Streitigkeiten begonnen haben. Wenn Du bereits in einen Rechtsstreit verwickelt warst, als Du Dich an die Versicherung gewandt hast, hast Du in den meisten Fällen schlechte Karten. Denn der Grundgedanke jeder Versicherung ist es, zukünftige Risiken abzudecken. Sonst wären Versicherungen unbezahlbar teuer.

Es gibt allerdings Anbieter, die mit einer rückwirkend gültigen Verkehrs-Rechtsschutzversicherung werben. Doch Vorsicht, auch hier gilt der rückwirkende Schutz nicht ausnahmslos! Meistens werden nur Fälle übernommen, bei denen sich die Gerichtskosten für die Versicherung in einem überschaubaren Rahmen bewegen, wie etwa:

  • Einspruch gegen Bußgelder (Geschwindigkeitsüberschreitung, Handy am Steuer, rote Ampel)
  • Schadenersatzforderungen bei Sachschäden nach Verkehrsunfällen
  • Klärung der Schuldfrage nach einem Auffahrunfall

Wenn bereits etwas passiert ist, dann lasse Dir daher unbedingt schriftlich garantieren, dass die Versicherung den Fall übernimmt, noch bevor Du den Vertrag unterzeichnest!

In welchen Bereichen greift eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit?

Rechtsschutzversicherungen funktionieren normalerweise nach dem "Baukasten-Prinzip": Es gibt verschiedene Schutzbereiche oder Leistungspakete, die Du individuell kombinieren kannst. Eine private Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit kannst Du typischerweise für folgende Bereiche abschließen:

Verkehrsrechtsschutz ohne Wartezeit

Im Bereich Verkehrsrecht sehen die meisten Versicherung von Wartezeiten ab. Denn zu Verkehrsunfällen und anderen typischen Streitfällen kommt es in der Regel unvorhergesehen. Im Bereich Verkehrsrecht ist eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit daher der Normalfall und Du solltest dafür keinen Aufpreis bezahlen!

Typische Fällen, in denen Du den Rechtsschutz sofort in Anspruch nehmen kannst, sind:

  • Schmerzensgeld- und Schadenersatzforderungen nach Unfällen
  • rechtliche Auseinandersetzungen um die Schuldfrage bei Unfällen
  • Streitfälle rund um Autokauf, Reparaturen und Garantien
  • Einspruch gegen Bußgeld-Bescheide
  • Einspruch gegen Entzug der Fahrerlaubnis

Privatrechtsschutz ohne Wartezeit

Der Baustein Privatrechtsschutz gilt für Auseinandersetzungen, in die Du als Privatperson gerätst, beispielsweise mit Behörden, Versicherungen, Handwerken, Händlern oder Nachbarn.

Hier einige typische Bereiche, in denen eine private Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit greift:

  • Schadenersatz- und Schmerzensgeld-Ansprüche
  • Streitfälle um Kaufverträge oder Verträge mit Dienstleistern (Handwerker, Reiseveranstalter, etc.)
  • Steuerliche Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt
  • Rechtsschutz als Opfer einer Straftat
  • Strafrechtsschutz (wenn Dir jemand eine Straftat vorwirft)

Es gibt aber auch Ausnahmen: So ist im Ehe- und Familienrecht üblicherweise der Rechtsschutz nicht sofort gültig. Bei Streitfällen rund um Scheidungen, Unterhalt oder Erbschaften sind Wartezeiten von 6 bis hin zu 36 Monaten an der Tagesordnung.

Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit

Für Streitfälle, die im beruflichen Umfeld auftreten, benötigst Du den Baustein Berufs- oder Arbeitsrechtsschutz. Ohne Wartezeit kannst Du die Leistungen leider nur in wenigen Fällen in Anspruch nehmen. In folgenden Angelegenheiten ist fast immer eine 3-monatige Wartezeit vorgesehen:

  • Kündigung oder Abmahnung durch Deinen Arbeitgeber
  • Auseinandersetzungen um ein Dienstzeugnis
  • Ausbleibende Gehaltszahlungen
  • Mobbing am Arbeitsplatz

Bessere Chancen auf einen Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit hast Du im Bereich Disziplinar- und Standesrecht. Der Standesrechtsschutz greift beispielsweise, wenn man Dir als Arzt, Architekt, Steuerberater oder Handwerker einen Verstoß gegen Berufsbestimmungen vorwirft. Auch Beamte, gegen die ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird, können häufig einen Arbeitsrechtsschutz ohne Wartezeit in Anspruch nehmen.

Mietrechtsschutz ohne Wartezeit

Du hast Stress mit Deinem Vermieter und benötigst eine Rechtsschutzversicherung, die sofort in Kraft tritt? Ein Mietrechtsschutz ohne Wartezeit ist zwar nicht die Regel, bei einigen Anbietern aber möglich. Typische Streitfälle, in denen Du die Rechtsschutzversicherung sofort in Anspruch nehmen kannst, sind:

  • Einspruch gegen Mieterhöhung
  • Einspruch gegen Eigenbedarfskündigung
  • Streitigkeiten um die Mietkaution
  • Auseinandersetzungen um Reparaturen und Nebenkosten

Worauf sollte ich beim Vergleich der Anbieter achten?

Auch wenn bereits Feuer am Dach ist: Nimm Dir trotzdem Zeit um die verschiedenen Angebote zu vergleichen, wenn Du eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit abschließen willst! Sonst hast Du am Ende einen überteuerten Vertrag am Hals, den Du nur schwer wieder los wirst. Die folgenden Punkte können bei einer Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit über "Top" oder "Flop" entscheiden:

Geltungsbereich für den Rechtsschutz ohne Wartezeit

Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung abschließen und gleich in Anspruch nehmen willst, solltest Du das Kleingedruckte unbedingt genau prüfen! Denn häufig greift der Sofortschutz nicht lückenlos, sondern beschränkt sich auf bestimmte Bereiche. Frage im Zweifelsfall nach, in welchen genauen Fällen Du den Rechtsschutz sofort in Anspruch nehmen kannst.

Deckungssumme

Unter der Deckungssumme versteht man den Höchstbetrag, bis zu dem die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit die Prozesskosten übernimmt. Ein guter Richtwert ist 1 Million Euro. Vorsicht, für einen Rechtsstreit außerhalb Europas gelten häufig reduzierte Deckungssummen!

Selbstbeteiligung

Trägst Du einen kleinen Teil der Kosten selbst, dann wird die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit in der Regel günstiger. Es lohnt sich daher oft, eine Selbstbeteiligung von rund 150 bis 250 Euro in Kauf zu nehmen.

Mindestvertragsdauer

Wenn Kunden eine Rechtsschutzversicherung sofort in Anspruch nehmen wollen, muss die Versicherung mit höheren Kosten rechnen. Sie kann Dich daher im Gegenzug durch eine längere Mindestvertragsdauer an sich binden. Das bedeutet, dass Du die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit innerhalb der nächsten 2 bis 5 Jahre nicht kündigen kannst, auch wenn Du ein günstigeres Angebot entdeckst.

Rabatt bei Schadensfreiheit

Viele Versicherungen belohnen Dich durch Rabatte, wenn Du längere Zeit keine Leistungen in Anspruch nimmst. So kannst Du langfristig gesehen Prämien sparen.

Freie Anwaltswahl

Manchmal musst Du einen von der Versicherung vorgegebenen Anwalt wählen, wenn der Rechtsschutz sofort gültig sein soll. Wenn Du lieber zum Anwalt Deines Vertrauens gehst, dann achte auf die Klausel "freie Anwaltswahl"!

Übernahme von Mediations-Kosten

Viele Streitigkeiten lassen sich auch außergerichtlich lösen. Das spart Zeit, Nerven und Gerichtskosten. Wenn eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit die Kosten für ein Mediationsverfahren übernimmt, kann das daher für alle Beteiligten vorteilhaft sein.