Du bist hier

Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit

Eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit sichert Dein Lächeln vom ersten Tag an ab. Doch manchmal geht der Sofortschutz ganz schön ins Geld. Unser großer Anbieter-Vergleich hilft Dir, Tarife mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Informiere Dich jetzt, worauf es bei einer Zahnversicherung ohne Wartezeit wirklich ankommt!

Wo gibt es die beste Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit?

Zahnarzt-Rechnungen können ganz schön weh tun - vor allem gesetzlich Versicherte wissen davon ein Lied zu singen. Deshalb gibt es einen mittlerweile einen florierenden Markt an privaten Zahnzusatzversicherungen. Sie springen dort ein, wo der Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung lückenhaft ist.

Doch die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern und Tarifen sind groß. Manche Versicherungen verlangen ihren Kunden einiges ab: Für eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit können bis zu einige hundert Euro pro Jahr fällig werden, wenn Du einfach den erstbesten Vertrag unterschreibst.

Ein Online-Tarifvergleich hilft Dir, mit wenig Aufwand eine leistungsstarke und dabei preiswerte Polizze zu finden. Informiere Dich doch gleich, wo Du den besten Versicherungsschutz bekommst!

Definition: Was genau ist eine Zahnzusatzversicherung?

Eine private Zahnzusatzversicherung leistet gegen ein monatliche Prämie Kostenzuschüsse zu Zahnbehandlungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht oder nicht in vollem Umfang übernimmt.

Denn die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) kommen nur für die sogenannte Regelversorgung auf. Das sind einfache, zweckmäßige Behandlungen, um die normale Gebissfunktion wieder herzustellen. Du bekommst beispielsweise eine Amalgam-Füllung erstattet, nicht aber ein hochwertiges, optisch ansprechendes Keramik-Inlay. Bei Zahnersatz trägt die GKV grundsätzlich nur 50 Prozent der Kosten.

Wichtig ist: Auch eine private Zahnzusatzversicherung übernimmt nicht automatisch die vollen Kosten für jede zahnärztliche Leistung. Du solltest vor dem Abschluss daher unbedingt im Detail prüfen, was genau die Versicherung bezahlt und was nicht.

Was bedeutet "Wartezeit" bei einer Zahnzusatzversicherung?

Häufig kannst Du die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung nicht sofort nach Versicherungsabschluss in Anspruch nehmen. Während der sogenannten Wartezeit zahlst Du zwar bereits ganz normal Versicherungsprämien, hast aber noch keinen "vollwertigen" Schutz. Bei vielen Versicherungen gelten folgende Wartezeiten:

  • 8 Monate Wartezeit für Zahnersatz-Leistungen und kieferorthopädische Behandlungen
  • 3 Monate Wartezeit für allgemeine Zahnbehandlungen und Vorsorge-Leistungen (Prophylaxe)
  • keine Wartezeit bei Zahnunfällen

Versicherungen wollen dadurch verhindern, dass Du erst dann eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abschließt, wenn ein teurer Zahnersatz oder eine aufwendige Kieferkorrektur bereits absehbar sind.

Welche Möglichkeiten für eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit gibt es?

Es gibt aber durchaus Tarife ohne Wartezeit. Für eine Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Schutz gibt es die folgenden Optionen:

  • Zahnärztliches Attest: Einige Versicherungen akzeptieren ein Gutachten Deines Zahnarztes, aus dem hervorgeht, dass Deine Zähne gesund sind und aktuell keine Behandlungen anstehen. Wenn Du tatsächlich gesunde Zähne hast, ist das die Idealvariante, weil Du die Versicherung zu ganz normalen Konditionen bekommst.
  • Leistungseinschränkungen: Bei manchen Tarifen sind die Leistungen im Vergleich zu einer Versicherung mit Wartezeit etwas schlechter. Es kann sein, dass die Versicherung in den ersten Monaten oder Jahren nur bis zu einer bestimmten Obergrenze zahnärztliche Leistungen übernimmt. Manchmal musst Du auch dauerhaft reduzierte Leistungen in Kauf nehmen - von solchen Tarifen möchten wir Dir eher abraten.
  • Längere Mindestvertragslaufzeit: Oft ist der Sofortschutz auch an eine längere Mindestlaufzeit von 24 Monaten oder mehr geknüpft. Dadurch wollen die Versicherungen verhindern, dass Kunden teure Leistungen in Anspruch nehmen und anschließend sofort wieder abspringen.
  • Höhere Prämien: Jede Leistung hat ihren Preis! Willst Du eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und Leistungsbegrenzung abschließen, dann greifst Du dafür oft etwas tiefer in die Tasche. Doch auch solche Tarife müssen nicht unbezahlbar sein. Ein genauer Anbieter-Vergleich hilft Dir die beste Zahnzusatzversicherung mit einem für Dich optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Wichtig ist: Auch die beste Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit wird Dir nicht rückwirkend Leistungen erstatten. Zahnbehandlungen, die schon vor Vertragsabschluss begonnen wurden, sind auch bei einer Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Schutz im Normalfall ausgeschlossen. Es gibt zwar einzelne Versicherungen, die Dir die Kostenübernahme für Behandlungen in Aussicht stellen, zu denen Dir der Zahnarzt bereits angeraten hat. Oft zahlst Du dafür aber eine deutlich höhere Prämie.

Worauf sollte man bei einer Zahnzusatzversicherung mit Sofortleistung achten?

Bei einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit kommt es auf die Details an: Bei manchen Tarifen erkaufst Du Dir den Sofortschutz durch Konditionen, die für Dich nachteilig sein können. Es gibt andererseits durchaus leistungsstarke Tarife zu vernünftigen Preisen. Hier erfährst Du, welche Punkte Du besonders im Auge behalten solltest, um die für Dich individuell beste Zahnzusatzversicherung zu finden.

Selbstbehalte

Auch bei einer leistungsstarken Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit musst Du oft einen kleinen Teil der Rechnung selbst begleichen. Häufig sind Selbstbehalte zwischen 10 und 25 Prozent vorgesehen. Tarife ganz ohne Selbstbehalt gibt es zwar, sie sind aber deutlich teurer.

Die Höhe des Selbstbehalts kann von Leistung zu Leistung unterschiedlich sein. Achte vor allem darauf, dass Dein Selbstbehalt bei teuren Behandlungen wie Zahnersatz (Implantate, Brücken, etc.) möglichst gering ausfällt! Bei weniger kostspieligen Behandlungen wie etwa einer professionellen Zahnreinigung kannst Du auch einen höheren Eigenanteil verschmerzen.

Summenbegrenzungen

Unabhängig von möglichen Selbstbehalten kann es auch insgesamt Begrenzungen bei den Erstattungssummen geben. Bei einigen Tarifen zahlt Dir die Versicherung maximal 1.000 oder 5.000 Euro pro Jahr. Auf diesen Punkt solltest besonders achten, wenn eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit zu außergewöhnlich günstigen Preisen angeboten wird!

Solange Du keine kostspieligen Behandlungen brauchst, spielen diese Summenbegrenzungen vielleicht keine große Rolle. Vor allem bei Zahnersatz ist aber rasch einmal ein fünfstelliger Euro-Betrag erreicht. Die Differenz zwischen der maximalen Erstattungssumme und den eigentlichen Kosten zahlst Du dann aus eigener Tasche.

Leistungsstaffel ("Zahnstaffel")

Ein häufiges Modell bei einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit ist, dass die mögliche Erstattungssumme von Jahr zu Jahr ansteigt. Das bezeichnet man auch als "Zahnstaffel". Du bekommst beispielsweise im ersten Jahr höchstens 1.000 Euro erstattet, im zweiten Jahr 2.000 Euro usw. Spätestens ab dem 6. Versicherungsjahr sollten gute Versicherungen die Leistungen in unbegrenzter Höhe übernehmen.

Leistungsstaffeln haben zur Folge, dass in den ersten Jahren noch keine teure Gebisssanierung auf Versicherungskosten möglich ist. Kleinere Behandlungen bekommst Du dagegen von Anfang an erstattet. Achte darauf, ob die Zahnstaffel auch bei Zahnunfällen gilt! Gute Versicherungen zahlen Dir hier die Behandlungskosten sofort in unbegrenzter Höhe.

Kostenübernahme unabhängig von der GKV

Sehr preisgünstige Zahnzusatzversicherungen verdoppeln oft nur den Zuschuss der GKV. Das hat einerseits zur Folge, dass reine Privatleistungen (z.B. Hypnose bei Angstpatienten) gar nicht übernommen werden. Darüber hinaus solltest Du bedenken, dass die Kostenzuschüsse der GKV vor allem bei hochwertigem Zahnersatz wie Implantaten sehr gering ausfallen. Selbst wenn Dir die Zahnzusatz ohne Wartezeit diesen Zuschuss verdoppelt, bezahlst Du einen hohen Anteil aus eigener Tasche.

Gesundheitsfragen

Wenn Du eine Zahnversicherung ohne Wartezeit beantragst, musst Du häufig Gesundheitsfragen beantworten. Sie fallen meist nicht so umfangreich aus wie bei anderen privaten Zusatzversicherungen. Häufig beziehen sich die Fragen darauf,

  • ob Zähne fehlen
  • Du Dich in einer laufenden zahnärztlichen Behandlung befindest oder Dir zu einer Behandlung geraten wurde
  • eine Zahn- oder Kiefer-Fehlstellung besteht
  • Du Zahnersatz oder herausnehmbare Zahnprothesen trägst

Die Versicherung möchte anhand dieser Fragen Dein individuelles Risikoprofil ermitteln. Wenn sie zu der Einschätzung gelangt, dass Du wahrscheinlich bald teure Behandlungen brauchen wirst, zahlst Du für die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit wahrscheinlich einen Aufpreis. Manche Kunden lehnt die Versicherung auch ganz ab, etwa wenn mehrere Zähne fehlen. Trotzdem solltest Du die Gesundheitsfragen unbedingt ehrlich beantworten, denn sonst kann die Versicherung Dich später kündigen oder Dir Leistungen verweigern!

Du kannst bei einigen Anbietern auch eine Zahnzusatzversicherung mit Sofortleistung beantragen, ohne Gesundheitsfragen zu beantworten. Häufig zahlst Du dann aber von vornherein höhere Prämien.

Welche genauen Leistungen sollte eine Zahnzusatzversicherung erbringen?

Grundsätzlich gliedern sich die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung in folgende Bereiche:

  • Zahnersatz
  • Zahnbehandlungen
  • Zahnprophylaxe oder Zahnerhalt (Vorbeugung)
  • Kieferorthopädie (optionaler Bestandteil)

Bevor Du eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abschließt, solltest Du unbedingt prüfen, welche genauen Leistungen Dir in den einzelnen Bereichen erstattet werden.

Zahnersatz

Die weitaus höchsten Kosten fallen für gesetzlich Versicherte an, wenn Zähne kaputt gehen und künstlicher Zahnersatz nötig wird. Denn grundsätzlich übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen nur 50 Prozent der Kosten - und hochwertiger Zahnersatz kann sehr teuer sein! Deshalb ist es ein sehr wichtiges Kriterium, was genau Dir eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit in welcher Höhe erstattet.

  • Zahnimplantate: Darunter versteht man festsitzende "Kunstzähne", die optisch wie eigene Zähne aussehen und sich auch so anfühlen. Doch der Komfort hat seinen Preis - ein einziges Implantat kostet rund 3.000 bis 4.000 Euro. Eine leistungsstarke Zahnzusatz ohne Wartezeit sollte Dir einen möglichst hohen Kostenanteil (75 - 90 Prozent) erstatten. Achte unbedingt auf jährliche Summenbegrenzungen, denn diese werden durch Implantate rasch gesprengt! Wichtig ist auch, ob die Versicherung die Kosten für einen eventuell nötigen Knochenaufbau übernimmt.
  • Kronen: Hochwertige verblendete Vollkeramik-Kronen können bis zu 1.200 Euro kosten. Je mehr Dir die Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Schutz zuzahlt, desto besser.
  • Brücken: Vollkeramik-Brücken kosten bis zu 2.000 Euro. Achte darauf, ob die Zahnzusatzversicherung auch die Kosten für eine Funktionsanalyse übernimmt, die sicherstellt, dass die Brücke wirklich haargenau passt.

Zahnbehandlungen

Medizinisch notwendige Zahnbehandlungen übernimmt grundsätzlich die gesetzliche Krankenversicherung. Von einer guten Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit bekommst Du aber häufig zusätzliche Leistungen erstattet, damit das Ergebnis optisch ansprechender ausfällt oder die Behandlung höhere Erfolgsaussichten hat. Dazu zählen:

  • Hochwertige Keramik-Füllungen (Inlays) anstatt Kunststoff- oder Amalgam-Füllungen
  • Wurzelbehandlungen bei Zähnen, die aus Sicht der GKV nicht erhaltungswürdig sind
  • Laser- und Ultraschall-Behandlungen bei Parodontitis
  • Hypnose oder Vollnarkose für Angstpatienten

Zahnprophylaxe

Vorbeugende Maßnahmen übernimmt die GKV grundsätzlich nur in sehr beschränktem Ausmaß. Eine private Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Schutz zahlt Dir häufig von Beginn an eine professionelle Zahnreinigung (PZR) - Kostenpunkt rund 90 bis 140 Euro.

Kieferorthopädie

Kieferorthopädische Leistungen sind bei einer Zahnzusatzversicherung meist ein optionaler Bestandteil, für den Du einen Aufpreis bezahlst. Wirklich wichtig sind diese Leistungen vor allem dann, wenn Du für Deinen Nachwuchs eine Zusatzversicherung abschließen willst.

Was kostet eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit?

Die Kosten einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit variieren stark: Günstige Versicherung bekommst Du bereits um wenige Euro pro Monat, während manche Tarife mit 30 Euro oder mehr zu Buche schlagen. Die genauen Kosten hängen ab von:

  • Leistungsumfang: Die meisten Versicherungen bieten günstige Basis-Versicherungen mit eingeschränkten Leistungen sowie Premium-Tarife an. Eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und Leistungsbegrenzung ist im Normalfall etwas teurer.
  • Deinen persönlichen Voraussetzungen: Du zahlst für eine Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Schutz umso weniger, je jünger Du beim Vertragsabschluss bist. Auch der aktuelle Zustand Deiner Zähne kann eine Rolle spielen.

Wichtig zu wissen ist, dass es bei einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit zwei verschiedene Kostenmodelle gibt:

  • Tarife mit Beitragsdynamik werden mit der Zeit teurer. Du bezahlst im Alter mehr, weil Du wahrscheinlich auch mehr Leistungen in Anspruch nehmen wirst.
  • Tarife mit Altersrückstellungen bleiben dagegen über die Laufzeit hinweg preislich konstant. Du zahlst in der Anfangszeit eigentlich überhöhte Prämien, weil die Versicherung Sparbeiträge zur Seite legt, die Dir später gutgeschrieben werden. Der Nachteil ist, dass Du diese Altersrückstellungen nicht mitnehmen kannst, wenn Du den Versicherungsanbieter wechselst. Du bist somit stärker an Deine Versicherung gebunden.