Das Studium Gesundheitsmanagement eignet sich für Dich ideal, wenn Du sowohl Interesse an Betriebswirtschaft als auch an Gesundheitsthemen hast. Denn die Gesundheitsbranche braucht Manager, die sich wie Du mit gesundheitsspezifischen Themen auskennen und dabei gleichzeitig die Zahlen im Blick behalten.

Praktisch lernst Du im Studium Gesundheitsmanagement, wie man Gesundheitseinrichtungen ökonomisch leitet. Das können Kliniken, Arztpraxen und Apotheken ebenso wie zum Beispiel Krankenversicherungen sein. In Deinem späteren Berufsleben trägst Du dann eine große Verantwortung, denn schließlich ist es Deine Aufgabe, trotz aller Maßnahmen zur Kostensenkung eine gute medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Das Gesundheitsmanagement Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

36,4T
Im Gesundheitsmanagement Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 36.400 €.

Abschluss

%
74% aller Studenten, die ein Gesundheitsmanagement Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 5 Jahre nach ihrem Gesundheitsmanagement Abschluss haben 98% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
81% aller Gesundheitsmanagement Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Gesundheitsmanagement Absolventen

Über die Hälfte der Gesundheitsmanagement Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Gesundheitsmanagement Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Gesundheitsmanagement Absolventen

Betriebswirtschaftslehre Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Gesundheitsmanagement studieren?

Top 6 Studiengänge

Gesundheits­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • duales Studium

Standorte:

  • 6 Standorte

Management im Gesundheits­­wesen (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS oder SS
  • Fernstudium
  • berufsbegleitend
  • duales Studium

Standorte:

  • online

Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: SS
  • berufsbegleitend

Standorte:

  • Frankfurt a. M.
  • Hamburg
  • Köln
  • München

Gesundheits­­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Management im Gesundheits­wesen (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Management von Gesundheits­einrichtungen (Online) (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Welche Inhalte hat ein Gesundheitsmanagement-Studium?

Wenn Du Gesundheitsmanagement studieren möchtest, dann beginnst Du im Bachelor in der Regel mit einer Einführung in die vielen Bereiche der Betriebswirtschaftslehre, darunter Controlling, Marketing, Personalmanagement und Recht. Hier eignest Du Dir vor allem wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen an. Dazu kommen gesundheitsökonomische Themen, außerdem Gesundheitspolitik und Grundlagen der Medizin. Diese Felder werden im weiteren Studienverlauf vertiefend behandelt. Die meisten Hochschulen legen großen Wert darauf, dass Du in Deinem Gesundheitsmanagement-Studium neben der Theorie auch viel Praxiserfahrung sammelst. Deshalb haben sie ein Pflichtpraktikum in den Studienablauf integriert.

Hier siehst Du eine Übersicht, welche Fächer Dich sehr wahrscheinlich erwarten:

  • Grundlagen der Betriebswirtschaft
  • Grundlagen der Volkswirtschaft
  • Grundlagen der Gesundheitsökonomie
  • Buchhaltung und Bilanzierung
  • Finanzierung und Investition
  • Personalwesen
  • Qualitätsmanagement und Controlling
  • Marketing und PR
  • Unternehmensführung
  • Projektmanagement
  • Medizinrecht
  • Medizinische Grundlagen
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Grundlagen der Gesundheitspolitik
  • Wirtschaftsenglisch

Wenn Du Dich nach Deinem ersten grundständigen Gesundheitsmanagement-Studium für ein Master-Studium im Gesundheitsmanagement entschließt, dann wirst Du noch tiefer in das Thema der gesundheitlichen Versorgung aus der betriebswirtschaftlichen Perspektive einsteigen. Im weiteren Verlauf vom Gesundheitsmanagement-Studium geht es darum, Dich unmittelbar für eine Tätigkeit als Führungsperson in der Gesundheitsbranche zu qualifizieren. Auf Deinem Stundenplan steht deshalb Krankenhaus- und Pflegemanagement ebenso wie der Ausbau Deiner Projektmanagementkenntnisse und Deines Führungs-Know-hows.

Was sind die Karriereaussichten mit einem Gesundheitsmanagement-Studium?

Die Gesundheitsbranche ist ein stark wachsendes Feld, in dem eine hohe Nachfrage nach Absolventen mit einem Gesundheitsmanagement-Studium besteht. Hier sind Menschen wie Du gefragt, die sich auf die Leitung von Gesundheitseinrichtungen spezialisiert haben. Mit einem Abschluss als Gesundheitsmanager kannst Du beispielsweise bei folgenden Unternehmen und Institutionen arbeiten:

  • Apotheken
  • Ärzte und Gesundheitszentren
  • Krankenhäuser
  • Pflege-Einrichtungen
  • Reha-Kliniken
  • Pharma-Unternehmen
  • Fitness- oder Wellness-Einrichtungen
  • gesetzliche oder private Krankenversicherungen
  • Gesundheitsbehörden

Dabei bist Du dafür verantwortlich, dass der Gesundheitsladen läuft. Du planst, steuerst und optimierst die internen Abläufe und hast dabei immer das Budget im Blick. Je nachdem, worauf Du in Deinem Studium Gesundheitsmanagement oder in möglichen Praktika Deinen Fokus richtest, kannst Du im Marketing ebenso wie im Controlling unterkommen. Zu Deinen Aufgaben gehört es dann zum Beispiel, öffentlichkeitswirksame Kampagnen für eine Wellnessoase zu entwickeln, Pressearbeit für ein Pharma-Unternehmen zu machen oder die Abteilung für Online-Marketing einer Online-Apotheke zu leiten. Bist Du eher so der Zahlentyp, dann arbeitest Du nach Deinem Gesundheitsmanagement-Studium vielleicht lieber im Qualitätsmanagement eines Krankenhauses.

Berufe

Du siehst: Die Möglichkeiten mit einem Studium Gesundheitsmanagement sind wirklich vielfältig. Deshalb haben wir Dir im folgenden einige Beispielberufe aufgelistet.

  • Key Account Manager in einem Fitnessstudio: Deine Aufgabe ist es, den Kundenstamm zu pflegen und ihn weiter auszubauen. Dafür entwickelst Du Konzepte, wie die Kunden bestmöglich betreut werden. Außerdem organisierst Du Veranstaltungen zur Mitgliedergewinnung wie zum Beispiel Aktionstage und planst Maßnahmen zu Verkaufsförderung.
  • Abteilungsleiter in der Altenpflege: Als Leitung des Pflegemanagements ist es Deine Aufgabe, sowohl die Organisation bestimmter Bereiche zu optimieren, als auch Deine Mitarbeiter fachlich anzuleiten. Außerdem entwickelst und prüfst Du Pflegestandards und stellst sicher, dass diese eingehalten werden.
  • Ökonom bei einer Krankenversicherung: Hierbei berätst Du beispielsweise die Ärzte zu Themen wie Abrechnungsregularien, neuen Verordnungen, Niederlassungen und Praxiskooperationen. Du bereitest Seminare und Veranstaltungen vor und entwickelst weitere Beratungsprodukte für die Krankenversicherung.

Neben all den bereits erwähnten Berufsfelder kannst Du übrigens auch Gesundheitsmanagement studieren und danach im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig werden. Das bedeutet, dass Du in einem großen Unternehmen oder Konzern für das Wohlbefinden der Mitarbeiter zuständig bist. Dabei organisierst Du Gesundheitskurse, arbeitest an der Burnout-Prävention mit und sorgst allgemein dafür, dass die Angestellten unter guten Arbeitsbedingungen arbeiten.

Gehalt

Die Verdienstmöglichkeiten nach Deinem Studium Gesundheitsmanagement richten sich vor allem danach, auf welchen Bereich Du Dich spezialisierst. Durchschnittlich kannst Du mit einem Einstiegsgehalt von 3000 Euro rechnen. Dabei darfst Du aber nicht außer Acht lassen, dass Du mit Deinem Abschluss vom Gesundheitsmanagement-Studium bestens für eine Führungsposition qualifiziert bist. Wenn Du also nach einigen Jahren auf der Karriereleiter empor geklettert bist, sind als Geschäftsführer eines Krankenhauses oder einer Versicherung durchaus deutlich mehr als 100.000 Euro pro Jahr drin.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Gesundheitsmanagement-Studium zu studieren?

Wenn Du Gesundheitsmanagement studieren möchtest, benötigst Du in der Regel eine Hochschulzugangsberechtigung, zumeist also das Abitur. Dieses berechtigt Dich, an allen Hochschulen und in allen Bundesländern ein Gesundheitsmanagement-Studium aufzunehmen. Darüber hinaus kannst Du auch mit einem der folgenden Abschlüsse zugelassen werden:

  • Die Fachgebundene Hochschulreife berechtigt Dich zu einem Gesundheitsmanagement-Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern
  • Die Fachhochschulreife erlaubt Dir, Gesundheitsmanagement an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern zu studieren
  • eine bestandene Meisterprüfung oder vergleichbare Qualifikation

Strenger sind die Aufnahmekriterien, wenn Du Deinen Master in Gesundheitsmanagement machen möchtest. Dann benötigst einen ersten Studienabschluss, den Du an einer anerkannten Hochschule erworben hast. Deinen Bachelor-Abschluss solltest Du in einem wirtschaftlichen oder gesundheitswissenschaftlichen Fach absolviert haben und dabei mindestens die Note „Befriedigend“ erlangt haben.

Neben den formalen Kriterien solltest Du Dir aber auch bewusst sein, dass Du für Deinen gelungenen Start ins Berufsleben einige weitere Voraussetzungen erfüllen solltest. So ist es hilfreich, wenn Du Freude an Kommunikation hast, denn in Deinem Berufsalltag wirst Du einerseits administrativ tätig sein, andererseits aber auch viel in Kontakt mit den anderen Mitarbeitern stehen. Als Betriebswirt benötigst Du darüber hinaus ein gutes Zahlenverständnis, solltest eine gute analytische Denkweise beherrschen und strukturiert arbeiten können.

NC fürs Gesundheitsmanagement-Studium

Gesundheitsmanagement ist ein beliebter Studiengang, der zulassungsbeschränkt ist. An der FH Zwickau benötigst Du aktuell beispielsweise einen Mindestnotendurchschnitt von 2,3, an der Hochschule Fulda genügt ein Abschluss mit der Endnote 3,2.

Wie läuft das Gesundheitsmanagement-Studium ab?

Wenn Du Dich für ein Gesundheitsmanagement-Studium interessierst, dann hast Du die Wahl zwischen einem Präsenz- und einem Fernstudium. Beim Präsenzstudium lernst Du in Vollzeit an der Uni, besuchst täglich Vorlesungen, Seminare und Übungen. Dein Fernstudium absolvierst Du in erster Linie zuhause online an Deinem Computer. .

Bachelor

Im Bachelor-Studium Gesundheitsmanagement eignest Du Dir innerhalb von sechs bzw. sieben Semestern die Basiskenntnisse aus der Betriebswirtschaftslehre und der Gesundheitsökonomie an. In Deinen Vorlesungen, Seminaren und Übungen besteht meist eine Anwesenheitspflicht. Während des Semesters beteiligst Du Dich aktiv, indem Du Präsentationen vorbereitest und Referate hältst. Dein erlerntes Wissen stellst Du am Ende des Semesters mit einer Klausur oder Hausarbeit unter Beweis.

Zumeist im fünften Semester ist ein Praktikum vorgesehen, das sich über die gesamte Vorlesungszeit erstreckt. Hier kannst Du bereits Berufserfahrung sammeln und möglicherweise Deinen erste Arbeitgeber für die Zeit nach Abschluss von Deinem Gesundheitsmanagement-Studium finden. Dein erster berufsqualifizierender Abschluss ist dann entweder ein Bachelor of Arts (B.A.) oder ein Bachelor of Science (B.Sc.).

Master

Wenn Dir Dein Gesundheitsmanagement-Studium Spaß macht und Du Dich gerne noch einen weiteren Abschluss erwerben möchtest, dann kommt ein Master-Studium für Dich in Frage. Es bietet sich vor allem für Dich an, wenn Du es wirklich auf eine Führungsposition abgesehen hast. Es dauert meist vier Semester und endet mit einer Masterarbeit. Dein Abschluss heißt dann Master of Arts (M.A.), Master of Science (M.Sc.) oder Master of Business Administration (MBA).

Wie soll ich das Gesundheitsmanagement-Studium bezahlen?

Du möchtest unbedingt Gesundheitsmanagement studieren, aber die Kosten lassen Dich an Deinem Vorhaben zweifeln? Da können wir nur sagen: Mach Dir keine Sorgen! Für Studenten gibt es nämlich viele Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Deshalb solltest Du zunächst einmal herausfinden, auf welche Geldquellen Du in Deinem Gesundheitsmanagement-Studium zurückgreifen kannst.

Stipendien

Stipendien sind eine tolle Möglichkeit, Dein Gesundheitsmanagement-Studium zu finanzieren. In Deutschland gibt es ein große Menge an privaten und öffentlichen Stipendiengeldern, die Dich unterstützen, wenn Du Gesundheitsmanagement studieren möchtest. Erfüllst Du die Kriterien, bekommst Du monatlich Geld geschenkt, das Du nicht einmal zurückzahlen musst. Dabei wird zwischen Vollstipendien und Teilstipendien unterschieden. Vollstipendien haben das Ziel, wirklich Deine gesamten Lebenskosten zu decken. Ein Teilstipendium wiederum bekommst Du häufig mit einem bestimmten Zweck, zum Beispiel, um Deine Fachliteratur zu bezahlen. Bewerben kannst Du Dich beispielsweise, wenn Du finanziell besonders bedürftig bist oder Dich ehrenamtlich engagierst. Jeder Stipendiengeber hat dabei andere Auswahlkriterien, so dass sicherlich auch ein geeignetes Programm für Dich dabei ist. Die vielen unterschiedlichen Stipendienmöglichkeiten findest Du am besten über unsere Stipendiensuche. Mit Hilfe des kostenlosen Tools erfährst Du in wenigen Minuten, welche Geldgeber ideal zu Dir passen.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

BAföG ist die wohl bekannteste Form der Unterstützung, wenn Du Gesundheitsmanagement studieren möchtest. Je nachdem, wie viel Geld Deine Eltern verdienen und inwieweit sie Dich unterstützen können, kann es für Dich eine sehr lohnenswerte Einkommensgrundlage sein. Die Hälfte des Geldes bekommst Du einfach so geschenkt, die anderen 50 Prozent musst Du zurückzahlen. Aber keine Sorge, das Geld wird erst fünf Jahre nach Abschluss von Deinem Gesundheitsmanagement-Studium fällig, wenn Du längst im Berufsleben stehst. Unter bestimmten Umständen hast Du übrigens auch Anspruch auf elternunabhängiges BAföG, wenn Du Gesundheitsmanagement studieren möchtest. Schau jetzt gleich nach, ob und wie viel Geld Dir zusteht, indem Du unseren kostenlosen BAföG-Rechner nutzt.

Studienkredit

Auch ein Studienkredit ist eine super Sache, um Gesundheitsmanagement zu studieren und Dir dabei keine Sorgen um Deine finanzielle Absicherung zu machen. Denn der Studienkredit richtet sich ganz speziell an Studierende ohne festes Einkommen. Du bekommst monatlich einen bestimmten Geldbetrag überwiesen und beginnst erst mit der Rückzahlung, wenn Du Dein Gesundheitsmanagement-Studium beendet hast.

Studentenjob

Daneben hast Du die Möglichkeit, Dir einen sogenannten Werkstudenten-Job zu suchen. Hierbei arbeitest Du neben Deinem Gesundheitsmanagement-Studium 20 Stunden pro Woche in einem Unternehmen. Von den Beiträgen für die Kranken- und Pflegeversicherung bist Du in dieser Zeit befreit, nur in die Rentenkasse musst Du einzahlen. Eine Werkstudententätigkeit ist eine sehr attraktive Sache, weil Du in dieser Zeit wertvolle Berufserfahrung sammelst und im besten Fall schon Deinen zukünftigen Arbeitgeber für die Zeit nach Deinem Gesundheitsmanagement-Studium kennenlernen kannst.

Passt das Gesundheitsmanagement-Studium zu mir?

Ob das Gesundheitsmanagement-Studium wirklich zu Dir passt, findest Du am besten heraus, wenn Du Dir die kostenlosen Infomaterialien der einzelnen Hochschulen herunterlädst. Dort erfährst Du noch mehr über die genauen Inhalte und Abläufe. Außerdem hat fast jede Hochschule ihre eigenen Schwerpunkte und wenn Du diese miteinander vergleichst, weißt Du schnell, ob Dir das Studium gefallen wird.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
4/10
Menschen
8/10
Technik
3/10
Kreativität
2/10
Sprache
2/10


Falls Du noch unsicher bist, ob Du wirklich Gesundheitsmanagement studieren oder lieber einen ganz anderes Studium absolvieren möchtest, haben wir noch einen Tipp für Dich. Mit unserem online-basierten Studienorientierungstest hast Du in nur 30 Minuten Klarheit. So findest Du schnell heraus, welche Studiengänge am besten zu Deinen Talenten und Stärken passen.