Das Medienpädagogik-Studium ist ein interdisziplinäres Studium, es setzt sich also aus Inhalten unterschiedlicher Fachgebiete zusammen. Einerseits wirst Du Dich mit erziehungswissenschaftlichen Fragen beschäftigen und zum anderen Einblicke in Bereiche wie Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften erhalten. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie junge Menschen mit Medien umgehen und welche Auswirkungen dieser Umgang auf ihre Entwicklung hat. Als Medienpädagoge bist Du in der Lage, Kinder und Jugendliche bei der Nutzung von Medien pädagogisch zu begleiten und ihnen dabei zu helfen, sie sinnvoll zum Lernen einzusetzen.

Das Medienpädagogik Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

28,7T
In der Medienpädagogik Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 28.700 €.

Abschluss

%
97% aller Studenten, die ein Medienpädagogik Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 10 Jahre nach ihrem Medienpädagogik Abschluss haben 96% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
82% aller Medienpädagogik Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Medienpädagogik Absolventen

Über die Hälfte der Medienpädagogik Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Medienpädagogik Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Medienpädagogik Absolventen

Medienpädagogik Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Medienpädagogik studieren?

Medienpädagogik kannst Du an verschiedenen staatlichen Hochschulen studieren, darunter an Universitäten, Fachhochschulen und (meist mit besonderem Schwerpunkt) an Kunsthochschulen. Die Studiengänge in diesem Fach können sehr unterschiedlich ausgerichtet sein. Während einige sich vor allem mit Fragen der Mediendidaktik auseinandersetzen, sind andere deutlich pädagogischer und praxisnäher geprägt. Du solltest Dir vor der Wahl Deines Studienortes daher genau überlegen, welche Schwerpunkte Du setzen möchtest und welche Studieninhalte zu Deinen Interessen passen.

Studiengangsempfehlung

Medienpädagogik (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • Präsenzstudium

Standorte:

  • Hamburg
  • Köln
  • München

Welche Inhalte hat ein Medienpädagogik-Studium?

Zu Beginn Deines Medienpädagogik-Studiums wirst Du mit den Grundbegriffen der Medien- und Kommunikationswissenschaft vertraut gemacht. Weitere Grundlagen stammen aus der Erziehungswissenschaft sowie der Psychologie. Zu den Themen, die Dich erwarten, gehören:

  • Medienethik und Jugendschutz
  • Medienpädagogik
  • Wissenschaftstheorie
  • Medienpsychologie
  • Medien- und Kommunikationstheorien
  • Lehren und Lernen mit Medien

Je nach Studiengang wirst Du Dich mit unterschiedlichen Schwerpunkten beschäftigen. Das können z. B. sein:

  • Mediendidaktik (Bedeutung und Funktion von Medien in Lehr- und Lernprozessen)
  • Medienerziehung (kritische Auseinandersetzung mit Medienkonsum und medialer Angebotsvielfalt)
  • Informationstechnische Bildung (Teilnahme an der medialen Welt durch Aufbau von Medienkompetenz und Medienwissen)

Welche Berufe gibt es mit einem Medienpädagogik-Studium?

Berufe

Als ausgebildeter Medienpädagoge stehen Dir viele Beschäftigungsmöglichkeiten offen. Gerade in einer sich immer schneller weiterentwickelnden Medienlandschaft sind Leute mit Deiner Fachkompetenz sehr gefragt. In den meisten Fällen wirst Du Dein Wissen praktisch anwenden können. D. h. Du wirst im pädagogischen Bereich Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihrer Medienkompetenz unterstützen, etwa als Lehrer an einer Schule. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche andere Berufe, die Du nach dem Medienpädagogik-Studium ergreifen kannst. Dazu gehören:

  • Journalist (Fernsehen, Rundfunk, Print oder Online)
  • Mitarbeiter einer Kulturinstitution
  • Medienberater (Coaching)
  • Lektor
  • Hochschuldozent

Aber auch in öffentlichen Behörden werden immer häufiger Mitarbeiter/Beamte mit medienpädagogischem Fachwissen gesucht. Wenn Du Dich für Personalwesen und Weiterbildung interessierst, könnte aber auch das eine interessante Alternative für Dich sein.

Gehalt

Wenn Du Dein Medienpädagogik-Studium erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du als Berufseinsteiger ein durchschnittliches Jahresgehalt von 28.700 Euro erwarten. Wie viel Du im Laufe Deiner weiteren Karriere verdienst, hängt natürlich von der Branche ab, in der Du tätig bist. Gerade als Berater für Medienformate im Fernsehen oder im Coaching-Bereich kannst Du viel Geld verdienen. Ebenso entscheidend wie die Branche ist aber auch die Region, in der Du arbeitest und die Größe Deines Arbeitgebers. Wenn Du im öffentlichen Dienst bist, genießt Du die Vorteile des Beamtenrechts bzw. des TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst). Hier kannst Du regelmäßige Gehaltserhöhungen erwarten, ohne mit Deinem Arbeitgeber verhandeln zu müssen.  

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Medienpädagogik zu studieren?

Viele Studiengänge im Fach Medienpädagogik werden in Deutschland nur als Master angeboten. Das heißt, Du brauchst hierfür ein abgeschlossenes Studium, vorzugsweise in einem anderen medienwissenschaftlichen Fach. Allerdings gibt es mittlerweile auch einige Bachelor-Studiengänge in diesem Bereich. Dafür brauchst Du je nach Art der Hochschule entweder ein Abitur (Universitäten) oder ein Fachabitur (Fachhochschulen). Eine Alternative zu diesen Schulabschlüssen ist die fachbezogene Hochschulreife. Diese hast Du, wenn Du eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung in einem thematisch verwandten Beruf nachweisen kannst, z. B. als Erzieher.

NC

Bis auf wenige Ausnahmen brauchst Du keinen NC, um Dich im Medienpädagogik-Studium einzuschreiben. Die vorhandenen NCs lagen in den vergangenen Jahren im Schnitt meist um 2,0.

Wie läuft das Medienpädagogik-Studium ab?

Bachelor

Im Bachelor-Studium lernst Du die Grundlagen der Medienpädagogik, bei denen Medien- und Kommunikationswissenschaften eine besondere Rolle spielen. Das theoretische Wissen eignest Du Dir dabei in Vorlesungen, Seminaren und Übungen an. Deine Studienzeit wird darüber hinaus von Praktikumsphasen bestimmt, in denen Du Dein späteres Arbeitsumfeld kennenlernen kannst. Auch das Thema Medienpraxis steht auf dem Programm. Dabei lernst Du beispielsweise wie man einen kleinen Film dreht, einen Radiobetrag erstellt oder eine Website gestaltet. Am Ende Deines meist 6-semestrigen Bachelor-Studiums steht die Bachelorarbeit.

Master

Aufbauend auf Deinen Kenntnissen aus dem Bachelor-Studium dringst Du im Master-Studium noch tiefer in die Materie ein. Hier kannst Du zwischen verschiedenen Schwerpunktfächern wählen. Das Master-Studium dauert üblicherweise 4 Semester. Seinen Abschluss bildet die Masterarbeit. Vor allem wenn Du später einmal wissenschaftlich an einer Hochschule arbeiten möchtest, empfiehlt es sich, nach dem Bachelor auch noch den Master zu machen.

Wie soll ich das Medienpädagogik-Studium bezahlen?

Stipendien

Mit einem Vollzeitstipendium erhältst Du monatlich so viel Geld, dass es bequem zum Leben und Wohnen reicht. Ein Stipendium zu kriegen, ist dabei gar nicht so schwierig, wie Du vielleicht meinst. In Deutschland gibt es tausende Stiftungen, die Stipendien anbieten. Die Kriterien dafür sind teilweise sehr unterschiedlich. Wenn Du Dich für ein Stipendium bewerben möchtest, empfehlen wir Dir unsere Online-Stipendiensuche. Mit ihr kannst Du mit wenigen Klicks herausfinden, welches Angebot das richtige für Dich ist.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

BAföG ist eine staatliche Unterstützung, die Dir zustehe, wenn Dich Deine Eltern während Deines Studium nicht finanziell unterstützen können. Neben dem Gehalt Deiner Eltern sind dabei noch weitere Kriterien ausschlaggebend. Ob Du sie erfüllst und ob ein Anspruch auf BAföG für Dich sinnvoll ist, sagt Dir unser BAföG-Rechner.

Studienkredit

Eine weitere Möglichkeit, Dein Medienpädagogik-Studium auf sichere Beine zu stellen, ist ein so genannter Studienkredit. Studienkredite haben den Vorteil, dass Sie in monatlichen Raten ausgezahlt werden. Außerdem sind sie erst dann fällig, wenn Du Dein Studium beendet hast und über ein festes Gehalt verfügst. Allerdings gibt es hier sehr unterschiedliche Angebote. Wir empfehlen Dir daher, sie vorher sorgfältig zu prüfen und miteinander zu vergleichen.

Studentenjob

Viele Studenten jobben nebenbei, um sich das Geld für Ihr Studium zu verdienen. Tätigkeiten wie Taxi fahren, kellern oder Nachhilfestunden geben sind dabei immer noch regelrecht Dauerbrenner. Wusstest Du, dass Du bis zu 5.400 Euro im Jahr dazuverdienen kannst, ohne Deinen Anspruch auf BAföG zu verlieren?

Passt das Medienpädagogik-Studium zu mir?

Du bist selbst viel auf verschiedenen Medien unterwegs und hast eine pädagogische Ader. Du findest es wichtig, dass man Medien verantwortungsvoll nutzen sollte und bist überzeugt davon, dass sie bei richtigen Einsatz einen positiven Effekt auf die Erziehung haben können. Du bist offen und kannst gut auf anderen Menschen zu gehen. Vor allem hast Du ein Händchen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Wenn all das auf Dich zutrifft, bist Du im Medienpädagogik-Studium gut aufgehoben.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
2/10
Menschen
10/10
Technik
3/10
Kreativität
7/10
Sprache
2/10


Bist Du Dir trotzdem noch unsicher, ob dieses Fach das Richtige für Dich ist? Schau bei diesem Online-Studienorientierungstest vorbei. Er hilft Dir herauszufinden, ob das Medienpädagogik zu Deinen Stärken und Schwächen passt.