Der Studiengang Chemieingenieurwesen beschäftigt sich damit, Studenten komplexe chemietechnische Prozesse zu erklären und ihnen das Wissen zu vermitteln, um diese auch selbst zu entwickeln. Denn Chemieingenieure sind ein wichtiger Bestandteil der Industrie und stets gefragt. Wenn Dich Chemie und andere naturwissenschaftliche Themen faszinieren und auch Du auch daran interessiert bist, technische Abläufe zu verstehen und zu verbessern, könnte das Chemieingenieurwesen-Studium genau das richtige für Dich sein.

Das Chemieingenieurwesen Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

41,5T
In der Chemieingenieurwesen Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 41.500 €.

Abschluss

%
68% aller Studenten, die ein Chemieingenieurwesen Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 10 Jahre nach ihrem Chemieingenieurwesen Abschluss haben 100% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
77% aller Chemieingenieurwesen Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Chemieingenieurwesen Absolventen

Knapp die Hälfte der Chemieingenieurwesen Absolventen arbeiten im Bereich Industrie

Gehaltsentwicklung Chemieingenieurwesen Absolventen

Nach 10 Jahren erhöht sich das Einstiegsgehalt bei Chemieingenieurwesen Absolventen um ca. 70%

Chemieingenieurwesen Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Chemieingenieurwesen studieren?

Den Studiengang Chemieingenieurwesen – auch Chemietechnik genannt – kannst Du in Deutschland an 21 Universitäten und Fachhochschulen studieren.

Studiengangsempfehlungen

Chemische Verfahrens­technik (B.Eng.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • Online

Industrie­chemie (B.Sc.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS
  • Berufsbegleitendes

Standorte:

  • Idstein

Kunststoff­technik (B.Eng.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • Online

Neben dem Chemieingenieurwesen-Studium bieten viele Universitäten auch bereits spezialisierte Versionen des Studiengangs an: An der Universität Magdeburg kannst Du zum Beispiel Chemieingenieurwesen: molekulare und strukturelle Produktgestaltung studieren und die Hochschule Esslingen bietet den Studiengang Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack an.

Wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob Chemieingenieurwesen tatsächlich das richtige Studium für Dich ist, obwohl Dich die Thematik interessiert, gibt es auch zahlreiche Studiengänge, bei denen Chemieingenieurwesen einen wichtigen Teil ausmacht, aber auch andere Bereiche behandelt werden. Naheliegend ist zum Beispiel der Studiengang Angewandte Chemie, den Du an einige Universitäten studieren kannst oder auch das Studium Bio-, Chemie- und Pharmaingenieurwesen an der TU Braunschweig. Auch Energie- und Verfahrenstechnik, Chemie-Energie-Umwelt und Maschinenbau sind verwandte Studiengänge, die zu Dir passen könnten, wenn Chemieingenieurwesen Dich fasziniert.

Interessiert Dich auch die Umwelt, so könnten Studiengänge wie Chemie- und Umwelttechnik an der Hochschule Merseburg, Technologie Nachwachsender Rohstoffe, Energietechnik und Energieeffizienz oder auch Nachhaltige Bioprozesstechnik richtig für Dich sein. Lässt Du Dich hingegen für Lebensmittel begeistern, kannst Du Dich auch bei Studiengängen wie Lebensmittelverfahrenstechnik oder Lebensmittelchemie einschreiben.

Möchtest Du Dir nicht nur ein grundlegendes chemisches Wissen aneignen, sondern dieses Wissen auch weitergeben, kannst Du Chemie auch als Lehramtsstudiengang wählen oder Ingenieurpädagogik an der Hochschule Merseburg studieren.

Welche Inhalte hat ein Chemieingenieurwesen-Studium?

Das Chemieingenieurwesen-Studium verbindet die beiden Gebiete Chemie und Prozesswissenschaft miteinander und bildet eine Schnittstelle zwischen Natur- und Ingenieurwissenschaften. Neben Chemie, Physik und Biologie spielt auch Mathematik eine große Rolle im Chemieingenieurwesen-Studium. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Studiums ist die Verfahrenstechnik.

Chemieingenieure sind dafür zuständig, chemische Umwandlungsprozesse zu entwickeln, um aus natürlichen Rohstoffen Materialien zu machen, die industriell genutzt werden können. Denn von Kosmetikprodukten über Medikamente bis hin zu Treibstoff: Für die Entwicklung all dieser Produkte sind Chemieingenieure vonnöten. Ziel des Studiums ist es, die Studierenden dazu auszubilden, chemietechnische Prozesse planen zu können, sie zu entwickeln, umzusetzen, zu beurteilen und auch zu betreiben. Um ideal auf das Berufsleben vorbereitet zu sein, gehört in der Regel ein Praktikumssemester zum Inhalt des Studiums. Weiter solltest Du mit Laborphasen rechnen, in denen Du lernst, Dein Wissen auch praktisch anzuwenden.

Die Inhalte des Chemieingenieurwesen-Studiums:

  • Chemie
  • Biochemie
  • Ingenieurwesen
  • Prozesswissenschaften
  • Verfahrenstechnik
  • Umwelttechnik
  • Mathematik
  • Physik
  • Mikrobiologie
  • Maschinenwesen
  • Thermodynamisches Verhalten
  • Thermochemie
  • Design, Auslegung und Steuerung von Apparaten
  • Reaktionsmechanismen
  • Analysemethoden

Welche Berufe gibt es mit einem Chemieingenieurwesen-Studium?

Der Beruf des Chemieingenieurs ist äußerst gefragt, weshalb Absolventen in der Regel keine Probleme haben, eine Position zu finden. Denn Chemieingenieure sind in vielen Branchen ein wichtiger Bestandteil. So zum Beispiel in Umweltfragen, bei der Energiegewinnung und natürlich zur Herstellung verschiedenster Produkte, die wir jeden Tag benutzen.

Berufe

Mit einem Abschluss in Chemieingenieurwesen wird man in der Regel Chemieingenieur. Dabei gibt es zahlreiche Bereiche, in denen Chemieingenieure gebraucht werden, denn Chemiker sind für eine große Anzahl der Industrieprodukte nötig. So werden Chemieingenieure nicht nur in der Pharma-, Kosmetik-, Lebensmittel- oder der Autoindustrie gebraucht, sondern auch im Anlagenbau, der Umwelttechnik und der Energietechnik. Dabei stehen die Jobchancen im Bereich Chemieingenieurwesen sehr gut: Auch nach 10 Jahren haben 100 % der Absolventen des Studiengangs Chemieingenieurwesen einen Job.

Berufe, die Du mit einem Chemieingenieurwesen-Studium anstreben kannst:

  • Verfahrensingenieur
  • Wartungsmanager im Chemieanlagenbau
  • Produktingenieur
  • Projektingenieur
  • Vertriebsingenieur
  • Spezialist für ein bestimmtes Produkt
  • Management eines Chemieunternehmens
  • Position im Prüf- und Sicherheitswesen
  • Qualitätskontrolle
  • Lehrkraft

Gehalt

Laut einer Absolventenuntersuchung aus dem Jahr 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach einem Bachelorabschluss in Chemieingenieurwesen 41.500 Euro. Du kannst als Chemieingenieur also mit einem Einstiegsgehalt um 3.500 Euro im Monat rechnen. Hast Du einen Masterabschluss oder sogar promoviert, liegt das Einstiegsgehalt dementsprechend höher.

Im Laufe der Zeit steigt das Gehalt eines Chemieingenieurs deutlich an, sodass Du mit einem Einkommen um 80.000 Euro im Jahr rechnen kannst. Wie viel Du am Ende verdienst, ist aber von einigen Faktoren abhängig: So ist der Lohn nicht nur von der Größe des Unternehmens, sondern auch seinem Standort und der Tatsache, ob Du Dich für eine Führungsposition entschieden hast, abhängig.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Chemieingenieurwesen zu studieren?

Um Chemieingenieurwesen zu studieren, benötigst Du ein Abitur oder auch eine Fachhochschulreife, wenn Du an einer Fachhochschule studieren möchtest. Auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife ist es möglich, dass Du Chemieingenieurwesen studierst, vorausgesetzt Du hast genügend Berufserfahrung in einem verwandten Bereich gesammelt und bist bereit für Beratungsgespräch.

Bei einigen Hochschulen wirst Du zudem einen Eignungstest machen müssen, um das Chemieingenieurwesen-Studium beginnen zu können.

NC fürs Chemieingenieurwesen-Studium

Je nachdem, wo Du Chemieingenieurwesen studieren möchtest, musst Du eventuell mit einer Zulassungsbeschränkung rechnen. Viele Universitäten bieten den Studiengang Chemieingenieurwesen jedoch zulassungsfrei an und auch an den meisten Universitäten, die eine Zulassungsbeschränkung haben, erhielt im letzten Jahr jeder Bewerber einen Studienplatz. Die Ausnahme bilden Berlin und München: Bei der Technischen Universität der Hauptstadt lag der NC bei 1,8 und an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München brauchten Studenten letztes Jahr einen Schnitt von 3,0.

Wie läuft das Chemieingenieurwesen-Studium ab?

Das Chemieingenieurwesen-Studium ist ein Präsenzstudium, bei dem Studierende an Vorlesungen, Seminaren und Praktika teilnehmen, die sie mit einer jeweiligen Prüfung abschließen.

Bachelor

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiengangs beträgt je nach Hochschule sechs oder sieben Semester, in denen Du in Vorlesungen und Seminaren das Grundlagenwissen des technisch-naturwissenschaftlichen Studiengangs erlernst. An den meisten Hochschulen gehört auch ein Industriepraktikum zum Chemieingenieurwesen-Studium. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen. Nach einem erfolgreichen Abschluss trägst Du den Titel Bachelor of Science.

Master

Der anschließende Masterstudiengang dauert meist vier Semester. Ebenso wie im Bachelor prägen Vorlesungen, Seminare und auch Praktika das Studium. Schließt Du das Studium erfolgreich ab, kannst Du Dich Master of Science nennen.

Wie soll ich das Chemieingenieurwesen-Studium bezahlen?

Bevor Du mit Deinem Studium Geld verdienst, musst Du Dich erst mit der Frage auseinandersetzen, wie Du es finanzierst. Neben einem Studienkredit, BAföG oder auch einem Job bietet sich ein Stipendium an, um das Studium erfolgreich abzuschließen.

Stipendien

Um Dein Chemieingenieurwesen-Studium zu finanzieren kannst Du Dich auf ein Stipendium bewerben. Oftmals wird diese Chance gar nicht wahrgenommen, da man davon ausgeht, Stipendien würden nur an Menschen mit außergewöhnlich guten Noten vergeben. Dies aber ist ein Irrtum und eine Vielzahl an Bewerbern erhält eine Förderung in Form eines Stipendiums – genau genommen sind 41 % der Stipendienbewerber erfolgreich. Unsere kostenlose Online-Stipendiensuche hilft Dir dabei, Dich über potenzielle Stipendien zu informieren, wenn Du Chemieingenieurwesen studieren möchtest.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

Wenn Du BAföG beantragst, kannst Du mit einer Unterstützung von bis zu 735 Euro im Monat rechnen. Wie hoch Dein Förderbetrag ist, hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. Bei der einen Hälfte Deines BAföG-Satzes handelt es sich dabei um einen Zuschuss, den Du nicht zurückzahlen musst und bei der anderen Hälfte um ein zinsloses Darlehn. Mit unserem kostenlosen BAföG-Rechner kannst Du herausfinden, wie viel BAföG Dir für Dein Chemieingenieurwesen-Studium zusteht.

Studienkredit

Um Dein BAföG aufzubessern, kannst Du auch einen Studienkredit beantragen. Der Kredit ist auf Studenten zurechtgeschnitten und bietet den Vorteil, dass Du Dich während des Studiums nicht um Deine Finanzen kümmern musst. Erst nach Abschluss des Studiums wird die Rückzahlung des Kredites fällig.

Studentenjob

Auch kannst Du neben Deinem Chemieingenieurwesen-Studium arbeiten, um Deinen BAföG-Satz oder Dein Stipendium aufzubessern. Hier bieten sich klassische Studentenjobs an, um das nötige Kleingeld zu verdienen oder auch Joboptionen, die ein monatliches Einkommen und Erfahrungen miteinander verbinden. So kannst Du zum Beispiel in Deinem Fachbereich an Deiner Universität als studentische Hilfskraft arbeiten oder auch bei einem namhaften Unternehmen als Werkstudent erste Berufserfahrungen sammeln. Oftmals öffnen solche Nebenjobs Türen für die Jobsuche nach dem Studium.

Passt das Chemieingenieurwesen-Studium zu mir?

Möchtest Du Chemieingenieurwesen studieren, solltest Du eine Leidenschaft für die Naturwissenschaften – vor allem natürlich Chemie – mitbringen. Ebenso wichtig wie eine Liebe zur Chemie ist ein sehr gutes Mathematikverständnis und die Freude am Experimentieren und Tüfteln. Du solltest technische Gerätschaften verstehen wollen und Spaß daran haben, neue zu entwickeln.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
5/10
Menschen
1/10
Technik
8/10
Kreativität
1/10
Sprache
1/10


Neben einem breiten naturwissenschaftlichen und technischen Interesse gehören Fleiß, Motivation und ein Wille, intensiv auch an komplexen Problemen zu arbeiten zu den Voraussetzungen des Chemieingenieurwesen-Studiums. Ebenso sollten weiße Kittel und viele Stunden im Labor Dich nicht abschrecken. Bei diesem online-basierten Studienorientierungstest kannst Du herausfinden, ob das Studium Chemieingenieurwesen tatsächlich das richtige für Dich ist oder ob Du lieber einen verwandten Studiengang wählen solltest.