Das Sozialmanagement-Studium ist eine Kombination aus sozialer Arbeit und BWL. Es vermittelt Dir sowohl pädagogisches und soziologisches Wissen als auch betriebswirtschaftliches Know-How und bereitet Dich so darauf vor, anspruchsvolle Führungs- und Managementpositionen in gemeinnützigen Vereinen und sozialen Einrichtungen zu übernehmen. Egal ob im Finanzbereich einer Krankenkasse oder als Marketing-Manager für eine Menschenrechtsorganisation, als Sozialmanagerin übernimmst Du wichtige gesellschaftliche Verantwortung und Aufgaben. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist und mehr über das Studium Sozialmanagement erfahren willst, lies einfach weiter, denn wir haben Dir in übersichtlichen Abschnitten alles Wissenswerte rund um diesen tollen Studiengang zusammengestellt!

Das Sozialmanagement Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

36,4T
Im Sozialmanagement Absolventenjahrgang 2015 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 36.400 €.

Abschluss

%
74% aller Studenten, die ein Sozialmanagement Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 5 Jahre nach ihrem Sozialmanagement Abschluss haben 98% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
81% aller Sozialmanagement Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Sozialmanagement Absolventen

Über die Hälfte der Sozialmanagement Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Sozialmanagement Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Sozialmanagement Absolventen

Betriebswirtschaftslehre Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann man Sozialmanagement studieren?

Wie viele andere Studiengänge aus dem Management-Bereich ist das Sozialmanagement eine relativ neue Disziplin, die deshalb nicht an jeder Hochschule angeboten wird. Trotzdem gibt es einige tolle Hochschulen quer über Deutschland verteilt, an denen Du Sozialmanagement studieren kannst. Wegen des großen Praxisbezugs ist der Studiengang ausschließlich an Fachhochschulen zu finden. Da Dich das Sozialmanagement-Studium speziell auf Führungspositionen vorbereitet, gibt es grundsätzlich eine größere Auswahl an Master-Studiengängen.

Studiengangsempfehlungen

Sozial­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • Online

Sozial­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Management sozialer Dienstleistungen (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • Online

Sozial­management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • Online

Welche Inhalte hat ein Sozialmanagement-Studium?

Im Sozialmanagement-Studium setzt Du Dich sowohl mit klassischen Inhalten der sozialen Arbeit als auch mit wirtschaftlichen Prozessen auseinander. Du lernst dabei, beide Bereiche zu verknüpfen und sozialwirtschaftlich zu denken und handeln; also Dein betriebswirtschaftliches Wissen bestmöglich in einer sozialen Einrichtung anzuwenden und diese zu managen. Die Gewichtung der beiden Fachrichtungen kann dabei von Studiengang zu Studiengang etwas unterschiedlich sein. Wir empfehlen Dir deshalb, bei jeder Hochschule einen Blick in die Modulordnung zu werfen, um so herauszufinden, ob die angebotenen Kurse und Schwerpunkte Deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen.

Das sind Vorlesungen und Kurse, die Du während Deines Sozialmanagement-Studiums belegen wirst:

  • Rechnungswesen
  • Personalmanagement
  • Marketing im Sozial- und Gesundheitswesen
  • Sozialpolitik
  • Sozialpsychologie
  • Arbeitsrecht
  • Soziologie
  • Berufsethik

Welche Berufe gibt es mit einem Sozialmanagement-Studium?

Berufe

Dank der Management-Komponente bereit Dich das Sozialmanagement-Studium explizit auf eine Führungsposition vor. Das heißt, Du wirst in der Regel als Schnittstelle zwischen den Angestellten mit einem Hintergrund aus der Pädagogik oder der sozialen Arbeit und kaufmännischen Abteilungen fungieren. Da der Sozial- und Gesundheitssektor auch aufgrund der zunehmenden Alterung unserer Gesellschaft ständig wächst, kannst Du Dir sicher sein, eine gute Position in dem Bereich, der Dir persönlich am meisten zusagt, zu bekommen. Egal, ob Du lieber eine Beamtenlaufbahn oder eine Tätigkeit bei einer NGO anstrebst, mit dem Sozialmanagement-Studium stehen Dir beide Türen und noch einige mehr offen.

Einrichtungen, bei denen Du als Sozialmanager beschäftigt sein kannst sind u.a.:

  • Krankenhäuser
  • Senioren- und Pflegeheime
  • Krankenkassen
  • Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen
  • Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Sozial-, Gesundheits- und Jugendämter
  • Träger von Suchtkrankenhilfe

Gehalt

Nach dem Studium Sozialmanagement wirst Du im Schnitt etwa 36.000 Euro im Jahr verdienen. Allerdings wird Dein Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung relativ schnell steigen. Besonders wenn Du in einem großen Unternehmen tätig bist, das vielleicht sogar international agiert, kannst Du als Sozialmanager ein gutes Gehalt erzielen. Außerdem wirst Du natürlich grundsätzlich mehr verdienen, wenn Du Sozialmanagement im Master studiert hast.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Sozialmanagement zu studieren?

Wenn Du Sozialmanagement studieren willst, brauchst Du zunächst einmal praktische Erfahrung. Auch für das Bachelor-Studium setzen alle Hochschulen entweder ein mehrmonatiges Praktikum oder eine entsprechende Ausbildung im Sozial- und Gesundheitssektor voraus. Wenn Du eine abgeschlossene relevante Ausbildung wie beispielsweise zum Pfleger oder Erzieher nachweisen kannst, steht Dir das Sozialmanagement-Studium auch ohne Abitur offen. Solltest Du bloß ein Praktikum absolviert haben, brauchst Du zusätzlich die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Wenn Du Dich für den Master Sozialmanagement interessierst, ist Berufserfahrung unerlässlich, da die meisten Masterstudiengänge als berufsbegleitendes Studium angeboten werden. Zudem solltest Du natürlich einen ähnlichen Bachelor, beispielsweise in sozialer Arbeit oder Betriebswirtschaft, absolviert haben.

NC fürs Sozialmanagement-Studium

Auch wenn Du viel praktische Erfahrung brauchst, um Sozialmanagement studieren zu können, kannst Du ansonsten aufatmen: Sofern Du Dich mit Abitur für das Studium bewirbst, gibt es in der Regel keinen Numerus Clausus. Konzentriere Dich deshalb lieber darauf, so bald wie möglich ein entsprechendes Praktikum zu absolvieren.

Wie läuft das Sozialmanagement-Studium ab?

Bachelor

Wenn Du Dich für den Bachelor Sozialmanagement entscheidest, erwartet Dich eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern mit einem integrierten Praxissemester. Im Grundstudium wirst Du dabei zunächst unterschiedliche Module aus den beiden Teilbereichen BWL und soziale Arbeit belegen. Sobald Du dann fit in den Grundlagen bist, wirst Du lernen, beide Fächer in Form der Sozialwirtschaft miteinander zu verbinden. Das geschieht anhand von verschiedenen Projektarbeiten und der Bachelorarbeit, mit der Du Dein Studium abschließt.

Master

Nahezu alle Master-Studiengänge Sozialmanagement sind berufsbegleitend. Das heißt, Du wirst weiterhin in Voll- oder Teilzeit in Deinem bisherigen Beruf arbeiten und an den Wochenenden in der Form von Blockseminaren Deine Kurse und Vorlesungen besuchen. An vielen Hochschulen finden die Kurse allerdings auch freitags statt, sodass Du auf alle Fälle vorher mit Deinem Arbeitgeber über die Integration Deines Sozialmanagement-Studiums in Deinen Berufsalltag sprechen solltest, damit gewährleistet ist, dass Du auch genügend Zeit hast, alle Seminare und Veranstaltungen erfolgreich zu absolvieren. In der Regel wirst Du dabei fünf Semester lang studieren; das letzte Semester ist dem Verfassen der Masterarbeit vorbehalten.

Wie soll ich das Sozialmanagement-Studium bezahlen?

Nun fragst Du Dich sicher, wie Du Dir Dein Sozialmanagement-Studium überhaupt finanzieren sollst. Wir zeigen Dir hier, dass Du viele unterschiedliche Optionen dafür hast und so guten Gewissens in Dein Studentenleben starten kannst.

Stipendien

Stipendien sind Geld, das verschiedene Institutionen und Träger an Studenten vergeben, um ihnen ein sorgenfreies Studium zu ermöglichen und so dafür sorgen, dass es in Deutschland auch zukünftig gute Fachkräfte und Experten geben wird. Wenn Du nun unsicher bist, ob Du Dich für eine solche Unterstützung qualifizierst, können wir Dich beruhigen: Denn es gibt so viele verschiedene Stipendien für die unterschiedlichsten Bereiche und Studenten, dass für jeden das Passende dabei ist – auch für Dich! Mit dem umfangreichen Verzeichnis auf unserer Website wird Dir die Suche nach dem richtigen Stipendium besonders leicht gemacht. Leg am besten heute noch los, indem Du ein Profil erstellst.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

BAföG ist eine staatliche Unterstützung für Studierende, deren Eltern ihnen das Studium nicht finanzieren können. Ob Du Dich dafür qualifizierst, findest Du mit unserem BAföG-Rechner ganz leicht heraus. Du musst dafür lediglich ein paar persönliche Daten, wie das Einkommen Deiner Eltern, angeben. Nach Abschluss Deines Studiums musst Du die Hälfte Deines erhaltenen BAföGs wieder zurückzahlen, die andere Hälfte wird Dir erlassen.

Studienkredit

Eine weitere Möglichkeit, um für Dein Sozialmanagement-Studium zu bezahlen, können Studienkredite sein. Dabei leihst Du Dir, wie bei anderen Krediten auch, Geld von der Bank, das Du nach Abschluss Deines Studiums wieder zurückzahlst. Informiere Dich am besten bei unterschiedlichen Anbietern über ihre unterschiedlichen Konditionen, um so das beste Modell für Dich persönlich zu finden.

Studentenjob

Sofern Du Sozialmanagement berufsbegleitend im Master studierst, brauchst Du Dir über die Bezahlung ohnehin keine Sorgen machen, denn Du bist dank Deines Voll- oder Teilzeitjobs finanziell abgesichert. Studierst Du allerdings im Bachelor, kannst Du Dir einen Nebenjob suchen und so während Deines Sozialmanagement-Studiums schon Geld dazuverdienen. Das kann entweder eine flexible Aushilfsstelle in der Gastronomie oder dem Einzelhandel sein, oder aber eine Stelle als Werkstudent im Sozialwesen, die Dir bereits ermöglicht, wichtige Praxiserfahrung für Deinen späteren Berufsalltag zu sammeln. Vorsicht gilt nur für BAföG-Empfänger, die in der Regel nicht mehr als 450 Euro im Monat dazuverdienen dürfen.

Passt das Sozialmanagement-Studium zu mir?

Du begeisterst Dich nicht nur für die Arbeit mit Menschen und das Sozial- und Gesundheitswesen, sondern auch wirtschaftliche Zusammenhänge? Außerdem übernimmst Du gerne Verantwortung und behältst auch in stressigen Situationen gut den Überblick? Dann könnte das Sozialmanagement-Studium das Richtige für Dich sein!


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
4/10
Menschen
8/10
Technik
1/10
Kreativität
2/10
Sprache
3/10


Zusätzliche Gewissheit kann Dir auch ein Studienorientierungstest geben. Das ist eine Art online Persönlichkeitsquiz, das Dich nach Deinen Interessen und Fähigkeiten befragt und Dir dann die Studiengänge präsentiert, die perfekt zu Dir passen.