Die Erdkunde beschäftigt sich mit der Erdoberfläche. Sowohl auf physikalischer Ebene, wie auch als Lebensraum der Menschen. Erdkunde ist eine wissenschaftliche Disziplin und vereint Naturwissenschaften mit Sozialwissenschaften. In einem Erdkunde-Studium lernst Du, wie die allgemeinen Funktionsweisen von Naturphänomenen funktionieren. Du setzt Dich in dem Studiengang auch kritisch mit aktuellen Problemen wie Ressourcenknappheit auseinander. Immer auf einen bestimmten Raum beschränkt, sowohl lokal, wie auch auf internationaler Ebene. Außerdem ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums, wie Du Dein Wissen an Andere weitervermitteln kannst.

Das Erdkunde-Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

35,1T
In der Erdkunde Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Master 35.100 €.

Abschluss

%
77% aller Studenten, die ein Erdkunde-Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 10 Jahre nach ihrem Erdkunde Abschluss haben 90% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
85% aller Erdkunde Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Erdkunde Absolventen

Die Mehrheit der Erdkunde Absolventen arbeitet im Bereich Bildung und Forschung

Gehaltsentwicklung Erdkunde Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt von Erdkunde Absolventen

Erdkunde Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Erdkunde studieren?

Erdkunde kannst Du ausschließlich auf Lehramt studieren. Neun Universitäten bieten den Studiengang an. Falls Du später einmal nicht an einer Schule unterrichten, aber trotzdem ein Erkunde-Studium beginnen möchtest, bieten sich die StudiengängeGeografie“ oder „Geowissenschaften“ an.

Welche Inhalte hat ein Erdkunde-Studium?

Neben dem Erlernen von theoretischem Wissen in Vorlesungen und Seminaren, sind auch Expeditionen im Gelände Teil von dem Studiengang! Hier kannst Du erlerntes praktisch anwenden und beispielsweise Messungen vornehmen. Außerdem erwarten Dich diese Fächer:

  • Kartografie: Darstellung von thematischen Karten analysieren.
  • Regionale Geschichte und Länderkunde.
  • Sozialgeografie: Wie gestalten gesellschaftliche Prozesse den Raum und seine Strukturen?
  • Wirtschaftsgeografie.
  • Klima und Gewässer.
  • Fachdidaktik und Schulpädagogik.

Welche Berufe gibt es mit einem Erdkunde-Studium?

Berufe

Unterricht in Erdkunde oder Geografie gibt es meist erst ab der 5. Klassenstufe. Du kannst also an diesen Schulen unterrichten:

  • Hauptschulen
  • Realschulen
  • Gesamtschulen
  • Gymnasien

Gehalt

Nach dem Master verdienst Du als Einstiegsgehalt durchschnittlich etwa 2.925 Euro. Als Lehrer genießt Du den Vorteil, nach Tarif bezahlt zu werden. Je nach Bundesland und je nachdem, wie viele Jahre Du im Beruf stehst, steigt Dein Gehalt. Bis zu 4.475 Euro kannst Du später verdienen.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Erdkunde zu studieren?

Du benötigst die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, oder die Fachhochschulreife um Erdkunde zu studieren. Oft gibt es keinen Numerus Clausus, also keine bestimmte Note, die Du in Deinem Schulabschlusszeugnis vorweisen musst. Oft wird aber ein Eignungsgewichtungsverfahren angewandt, um die Studienzulassung zu bestimmen. Es werden also die bevorzugt, die für Erdkunde am besten qualifiziert sind. Die Noten im Fach Erdkunde werden besonders stark gewichtet.

Es gibt aber auch die Chance, mit nicht ganz so super Noten zugelassen zu werden. Wartesemester erhöhen Deine Chance!

Wie läuft das Erdkunde-Studium ab?

Der Studiengang dauert bis zum Staatsexamen sieben bis zehn Semester lang. Ein Praktikum in einer Schule ist meistens Pflicht. Für die Ausübung des Lehrerberufs musst Du nach dem Studium noch eine praktische Ausbildung im Referendariat an einer Schule absolvieren. Hier bereitest Du dann bereits eigene Unterrichteinheiten vor und führst sie unter Aufsicht durch.

Wie soll ich das Erdkunde-Studium bezahlen?

Wenn Du gerne Geld geschenkt haben möchtest, solltest Du Dich unbedingt für ein Stipendium bewerben! Es gibt ganz unterschiedliche Kriterien für die Platzvergabe, nicht immer werden nur Stipendiaten mit super Noten genommen. Auch Deine Herkunft, der Beruf Deiner Eltern und Dein soziales Engagement können zählen! Damit Du schnell ein passendes Stipendium findest, nutze doch unsere kostenlose Stipendiensuche!

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

Passt das Erdkunde-Studium zu mir?

Wichtig für Deinen späteren Beruf ist, dass Du gerne mit Menschen und besonders mit Jugendlichen arbeiten möchtest! Dafür solltest Du offen und kommunikativ sein. Außerdem ist es von Vorteil, wenn Du gut in den Naturwissenschaften bist und Dich für andere Länder interessierst.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
4/10
Menschen
3/10
Technik
5/10
Kreativität
2/10
Sprache
1/10


Falls Du Dir jetzt noch nicht sicher bist, ob der Studiengang wirklich zu Dir passt, mach doch diesen ausführlichen, onlinebasierten Studiengangtest! Mit ihm findest Du heraus, in welchem Fach Deine Stärken am besten zur Geltung kommen!