Polizisten haben einen sehr verantwortungsvollen Job innerhalb der Gesellschaft inne. Sie schützen unsere Rechte und wehren Gefahren von Staat und Bürgern ab. Ohne gut ausgebildete Polizisten könnten wir nicht so frei zusammenleben, wie es heute möglich ist. Möchtest Du die Polizei bei ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen? Dann könnte ein Polizei-Studium perfekt zu Dir passen.

Das Polizei-Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

32,4T
In der Polizei Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 32.400 €.

Abschluss

%
82% aller Studenten, die ein Polizei-Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 10 Jahre nach ihrem Polizei Abschluss haben 96% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
69% aller Polizei Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Polizei Absolventen

Über die Hälfte der Polizei Absolventen arbeiten im Dienstleistungsbereich

Gehaltsentwicklung Polizei Absolventen

Nach 10 Jahren erhöht sich das Einstiegsgehalt bei Polizei Absolventen um 50%

Polizei Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann ich Polizei studieren?

Das Polizei-Studium kannst Du an Fachhochschulen der jeweiligen Bundesländer, an einer Polizeiakademie oder an der Hochschule der Bundespolizei absolvieren. Es handelt sich in der Regel um duale Studiengänge, sodass Du theoretische Grundlagen an einer Hochschule lernst und den praktischen Teil Deines Studiums in Zusammenarbeit mit Polizeidienststellen ableistest. Die unterschiedlichen Studiengänge variieren hinsichtlich des späteren Einsatzgebietes und haben somit unterschiedliche Schwerpunkte. Dies liegt auch daran, dass die Ausbildung von Polizeianwärtern auf Länderebene geregelt wird. Eine Ausnahme bildet ein Polizei-Studium bei der Bundespolizei, dafür ist der Bund zuständig.

Welche Inhalte hat ein Polizei-Studium?

Der Studiengang Polizei verspricht Studenten viele spannende Herausforderungen auf körperlicher und geistiger Ebene. Du verbindest im Polizei-Studium Theorie und Praxis, damit Du anschließend direkt in Deinen Traumberuf einsteigen kannst. Typische Studienfächer sind:

  • Einsatzlehre (vermittelt zielgerichtete Strategien für Polizeieinsätze)
  • Führungslehre (bereitet auf Führungsaufgaben vor)
  • Kriminalistik (lehrt Methoden zur Bekämpfung von Straftaten)
  • Kriminologie (befasst sich interdisziplinär mit Verbrechen)
  • Rechtswissenschaften (vermittelt juristische Grundlagen für Polizisten)
  • Verkehrslehre (beinhaltet Informationen zu Verkehr und Verkehrssicherheit)
  • Öffentliche Betriebswirtschaftslehre (überträgt Betriebswirtschaft auf die öffentliche Verwaltung)

Innerhalb der praktischen Ausbildung lernen Polizei-Studenten unter anderem:

  • Umgang mit der Dienstwaffe
  • Verkehrsunfallaufnahme
  • Erste Hilfe
  • Polizeieinsatz in geschlossenen Einheiten (Einsatzhundertschaft)
  • Digitalfunk

Welche Berufe gibt es mit einem Polizei-Studium?

Berufe

Mit einem abgeschlossenen Studium Kriminalpolizei bist Du bestens auf einen Job im gehobenen Polizeivollzugsdienst vorbereitet. Absolventen eines Polizei-Studiums auf Länderebene erwarten vielfältige Job-Möglichkeiten, etwa als Beamte bei der Kriminal- bei der Schutz-, oder bei der Wasserschutzpolizei.

Kriminalpolizei: Nach Deinem Kriminalpolizei-Studium ermittelst Du bei allen Kriminaldelikten. Dazu zählen Rauschgiftkriminalität, Wirtschaftskriminalität, Diebstähle, Brandstiftung und auch Sexual- sowie Tötungsdelikte. Du sicherst Beweismittel und vernimmst Opfer, Zeugen und Verdächtige. Darüber hinaus befasst sich die Kriminalpolizei mit Maßnahmen der Gewaltprävention.

Schutzpolizei: Bei der Schutzpolizei hast Du es mit abwechslungsreichen Tätigkeiten zu tun. Zu den Hauptaufgaben der Schutzpolizei zählen: Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, Aufnahme von Anzeigen, Spurensicherung, Überwachung des Straßenverkehrs, Aufnahme von Verkehrsunfällen und Schutz von Demonstrationen.

Wasserschutzpolizei: Die Wasserschutzpolizei überwacht Bundeswasserstraßen, fließende Landesgewässer und Seen. Sie gewährleistet die Sicherheit des Schiffsverkehrs, kümmert sich um die Aufnahme von Schiffsunfällen und befasst sich mit Gewässer- und Umweltschutz.

Nach dem Polizei-Studium bei der Bundespolizei ergeben sich für Absolventen Aufgaben als Kontroll- und Streifenbeamte, als Führungs- oder Sachbearbeiter des polizeilichen Einzeldienstes oder als Bundespolizist in einer Einsatzabteilung. Hinzu können die Erfüllung polizeilicher Aufgaben im Ausland unter Verantwortung der Vereinten Nationen, der Europäischen Union oder anderer Organisationen kommen.

Gehalt

Nach dem Polizei-Studium verdienst Du durchschnittlich 32.400 Euro pro Jahr. Wieviel Du genau verdienst, hängt natürlich davon ab, welchen Karriereweg Du einschlägst. Als Polizeikommissar wirst Du nach der sogenannten A-Besoldung entlohnt, die Dir abhängig vom Bundesland verschieden hohe Bezüge sichert.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Polizei zu studieren?

Für das Studium Polizei oder Kriminalpolizei benötigst Du mindestens die Fachhochschulreife oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss. Zusätzlich gibt es eine Reihe an anderen Voraussetzungen für Bewerber, die von Bundesland zu Bundesland variieren können. Du darfst zum Beispiel keine Vorstrafen haben und solltest gesund sein. Auch die Fitness der Bewerber wird in speziellen Sporttests überprüft.

NC fürs Polizei-Studium

In der Regel gibt es beim Studium Polizei keinen Numerus clausus, da Bewerber über interne Zulassungsverfahren ausgesucht werden.

Wie läuft das Polizei-Studium ab?

Bachelor

Wenn Du Polizei studieren möchtest, erhältst Du eine duale Ausbildung, die Dich optimal auf Deine späteren Aufgaben im Einsatz und innerhalb der Verwaltung vorbereitet. Die praktischen Abschnitte werden auch als Polizei-Praktikum bezeichnet. Am Ende schließt Du Dein Studium mit der sogenannten Laufbahnprüfung ab, erhältst den akademischen Titel „Bachelor of Arts“ und wirst zum Kriminal- oder Polizeikommissar ernannt.

Master

Wenn Du einen Masterabschluss anstrebst, bietet sich zum Beispiel die Spezialisierung Polizeimanagement an. Diesen Studiengang kannst Du unter anderem an der FH Güstrow, an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, an der an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz und an der Deutschen Hochschule der Polizei studieren. Ein abgeschlossener Master ist Voraussetzung, um in den höheren Dienst aufzusteigen.

Wie soll ich das Polizei-Studium bezahlen?

Das Studium Polizei wird vergütet. Schon vom ersten Tag Deines Studiums an erhältst Du Anwärterbezüge, die im Laufe des Studiums ansteigen.

Stipendien

Falls Du Polizei studieren willst und zusätzlich eine finanzielle Förderung für Dein Polizei-Studium erhalten möchtest, kannst Du ganz bequem unsere Online-Stipendiensuche nutzen. Dort findest Du mit wenigen Klicks heraus, welche Stipendien für Dich in Frage kommen.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

Passt das Polizei-Studium zu mir?

Der Studiengang Polizei richtet sich vor allem an Personen, die sich gerne für die Sicherheit ihrer Mitmenschen einsetzen möchten. Als Polizist kannst Du nicht nur viele verschiedene Fachbereiche kennenlernen, Du erlebst auch ständig Neues. Nach Deinem Studium bei der Polizei möchtest Du Deine Fähigkeiten nutzen, um Straftaten vorzubeugen und Verbrechen aufzuklären? Bei Krimi-Serien, Filmen und Büchern fieberst Du mit und wärst am liebsten selbst der Kommissar, der die Bösen schnappt? Dann kannst Du Deinen Wunsch mit einem Kriminalpolizei-Studium in die Tat umsetzen.


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
2/10
Menschen
5/10
Technik
4/10
Kreativität
1/10
Sprache
2/10


Wenn Du noch einmal überprüfen möchtest, ob ein Studium bei der Polizei Dein Ding ist, kannst Du Dir mit unserem Online-Studienorienterungstest schnell und einfach Gewissheit verschaffen.