Architektur ist die Planung von dem Entwurf und der gestalterischen Ausarbeitung von Bauwerken. Sie hat einen großen Einfluss auf die menschliche Wahrnehmung eines Ortes. Die Kunst der Architektur besteht darin, die Prinzipien der Stabilität, der Nützlichkeit und der Schönheit in einem Bauwerk zu vereinen. Architektur vereint Kunst und Wissenschaft, Kreativität und Ingenieurwissen, zu einem Gesamtbild.

Das Architektur Studium in Zahlen: Abschluss, Jobaussichten, Gehalt

Gehalt

35,6T
In der Architektur Absolventenuntersuchung 2016 betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach dem Bachelor 35.600 €.

Abschluss

%
78% aller Studenten, die ein Architektur Studium an einer Hochschule beginnen, schaffen auch den Abschluss.

Beschäftigung

%
Auch bis zu 10 Jahre nach ihrem Architektur Abschluss haben 98% aller Absolventen einen Job.

Zufrieden

%
91% aller Architektur Absolventen geben an, dass sie mit ihrem Job inhaltlich zufrieden bzw. sehr zufrieden sind.

Einstiegsbranchen für Architektur Absolventen

Knapp ein Drittel der Architektur Absolventen arbeiten im Bereich Industrie

Gehaltsentwicklung Architektur Absolventen

Nach 10 Jahren verdoppelt sich das Einstiegsgehalt bei Architektur Absolventen

Architektur Abschlussjahrgang 2005
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Wo kann man Architektur studieren?

Das Architekturstudium wird in Deutschland an sehr vielen Universitäten und auch an Fachhochschulen angeboten. Wir haben für Dich eine Liste mit den Fachhochschulen und Universitäten zusammengestellt, an denen Du Architektur studieren kannst:

Bachelor

3D-Design und Management (B.A.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: WS

Standorte:

  • Idstein
  • Köln
  • Wiesbaden

Welche Inhalte hat ein Architektur-Studium?

Das Studium Architektur ist sehr vielseitig. Je nach Universität oder Fachhochschule wirst Du entweder in verschiedenen Bereichen ausgebildet, oder aber Du spezialisierst Dich auf Teilbereiche der Wissenschaft Architektur. Mögliche Fächer in einem Architektur-Studium sind:

  • Architekturinformatik: Verfahrensweisen der Architektur werden in Bezug auf die Informationsverarbeitung und die Anwendung maschineller und digitaler Verfahren erforscht.
  • Architekturtheorie: theoretische Auseinandersetzung über Ausdrucksformen und Auswirkungen von Architektur auf die Umwelt und das Leben der Menschen, außerdem das Beurteilen von Konzepten oder bereits umgesetzten Ergebnissen.
  • Architektursoziologie: symbolische Interaktion zwischen Menschen durch die Gestaltung von Räumen, z.B. durch Parks oder über Denkmalbauten.
  • Baurecht: öffentlich-rechtliche Planungsrecht und das private Baurecht.
  • Bau- und Kunstgeschichte: Wechselbeziehungen zwischen Architektur und anderer Kunst.
  • Baubetriebslehre und Baumanagement: Planung des technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Ablaufes in einer Bauunternehmung.
  • Bauchemie oder Baustoffkunde: Lehre über Spezielle Bauarten wie z.B. Holzbau, Stahlbau oder der Grundbau.
  • Baustatik und Baukonstruktion: Die konkrete Anfertigung eines Baukonzeptes unter Berücksichtigung von Stabilität und Sicherheitsaspekten.
  • Darstellungstechnik: Analytisches Zeichen, Computer basierte Zeichenprogramme.
  • Gebäudekunde: Analyse von Gebäuden sowohl auf technischer Ebene, wie auch auf der Ebene der sozio-kulturellen Randbedingungen.
  • Geschichte der Architektur
  • Haustechnik und Bauphysik: Aspekte der technischen Versorgung und der Energieeffizienz.
  • Freiraum- und Landschaftsplanung: Raumanordnung von der öffentlichen Stadtumgebung unter Berücksichtigung des Umweltschutzes und der Gestaltung von Erholungsflächen und Begegnungsmöglichkeiten von Menschen.
  • Städtebau: Gestaltung von Gebäudegruppen, Siedlungen und Stadtteilen.

Wenn Du Architektur studieren willst, solltest Du Dich auf eine anwendungsbezogene Abschlussarbeit einstellen. Im Gegensatz zu vielen anderen Studiengängen ist es für Abschlussarbeiten von einem Architekturstudium charakteristisch, statt einer wissenschaftlichen Abhandlung, ein Modell über ein mögliches Bauvorhabens anzufertigen.

Welche Berufe gibt es mit einem Architektur-Studium?

Berufe

Wenn Du Architektur studieren möchtest, überlegst Du Dir sicher, welche Berufe danach in Frage kommen. Hier findest Du eine Auflistung von Arbeitsbereichen die nach einem Studiengang Architektur in Frage kommen:

  • Facility Manager: Bedürfnisse eines Gebäudes optimal auf seine Nutzer abstimmen
  • Bauprojektmanager: Planung von Projekten und Kommunikation mit dem Auftraggeber
  • Entwickler von Industrieprodukten für Architekturen
  • Stadtplaner
  • Energieberater
  • Praktische Denkmalpflege

Natürlich gibt es auch zahlreiche Architekten, die sich auf einen ganz bestimmten Teilbereich der Architektur innerhalb eines Architekturbüros spezialisieren, zum Beispiel:

  • Architekt mit Spezialisierung auf Mediale Architektur: Planung von transparenter, dünnhäutiger Architektur bei der Innen und Außen ineinanderfließt.
  • Architekt mit Spezialisierung auf Nachhaltige Architektur: Ökologische Architektur.

Gehalt

Nach dem Architektur studieren liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt mit einem Bachelorabschluss bei knapp 3.000 € pro Monat. Nach dem Architektur studieren mit einem Masterabschluss kannst Du mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen. Mit ein wenig Berufserfahrung erhältst Du in einem Architekturbüro im Durchschnitt etwa 4.000 € im Monat, in der gewerblichen Wirtschaft bis zu 6.000 € monatlich und als Angestellter im Öffentlichen Dienst kannst Du circa 5.000 € einplanen.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Architektur zu studieren?

Egal ob an einer Universität oder an einer Fachhochschule: um Architektur studieren zu können, brauchst Du Abitur. An manchen Hochschulen wird außerdem ein künstlerischer Eignungstest durchgeführt, um zu sehen, ob Du die Voraussetzungen erfüllst.

NC fürs Architektur-Studium

Der Notendurchschnitt den Du in Deinem Abitur brauchst, um Architektur studieren zu können, hängt sehr stark von der jeweiligen Hochschule ab. An der technischen Universität Berlin brauchst Du zum Beispiel mindestens eine 1,9. An vielen anderen Hochschulen reicht ein Notendurchschnitt von 2,4 bis 3,4 aus um ein Architektur studieren zu können.

Wie läuft das Architektur-Studium ab?

Bachelor

Wenn Du Architektur studieren willst, dann informiere Dich vorher sehr genau über den Studiengang Architektur an den Hochschulen, die für Dich in Frage kommen. Denn die Schwerpunkte von einem Architekturstudium können so unterschiedlich sein, dass Du sogar unterschiedlich bezeichnete Bachelorabschlüsse erlangen kannst.

Nach dem Architektur studieren hast Du entweder einen Bachelor of Engineering, wenn das Architekt-Studium einen Schwerpunkt in Ingenieurwissenschaften hat, einen Bachelor of Arts, wenn das Architektur-Studium einen künstlerischen Schwerpunkt hat, oder einen Bachelor of Science.

Master

Falls Du nach dem Architektur studieren im Bachelor noch einen Master anhängen willst, hast Du ebenso wie bei dem Bachelor die Wahl zwischen Master of Arts, Master of Science oder Master of Engineering. Die Dauer eines Masters im Architekturstudium beträgt in der Regel zwei Semester. Für das Studium Architektur ist ein Master unbedingt empfehlenswert, weil Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sich damit deutlich verbessern.

Zusätzliche Fortbildungen

Selbst wenn Du einen Master-Abschluss in einem Architekturstudium hast, darfst Du Dich noch nicht Architekt nennen. Die deutsche Architektenkammer erkennt das Architekt-Studium nicht als berufsqualifizierend an. Im Sinn des Architektenrechts bist Du dann also immer noch kein Architekt. Um Dich als Architekt in die Architektenkammer Deines Bundeslandes eintragen zu lassen, um Dich so bezeichnen zu dürfen, brauchst Du nach Deinem Architekturstudium eine mindestens zweijährige Berufserfahrung. Außerdem ist ein Studium Architektur von mindestens acht Semester Pflicht. Da die meisten Bachelorstudiengänge nur sechs Semester lang gehen, ist für die Bezeichnung als Architekt der Master Pflicht.

Wie soll ich das Architektur-Studium bezahlen?

Du willst Architektur studieren, Dich schreckt aber die Frage ab, wie Du das Architektur studieren finanzieren sollst? Es gibt viele Möglichkeiten mit denen Du während Architekturstudium gut über die Runden kommst.

Stipendien

Wenn Du dich für ein Studium Architektur entscheidest, hast Du viele Optionen, Dich für ein Stipendium zu bewerben. Du denkst, Du wirst eh nicht genommen? Das ist ein verbreitetes Vorurteil, aber falsch: Jeder hat eine realistische Chance auf ein Stipendium. Das liegt daran, dass es nur wenig Bewerber für Stipendien gibt. Ein weiteres Klischee ist, dass nur Schüler mit super Noten genommen werden. Auch ein Irrtum: Es gibt unterschiedliche Auswahlkriterien - z. B. der Geburtsort, der Beruf der Eltern oder Dein Engagement. Ein Stipendium lohnt sich auf jeden Fall – das Geld was Du bekommst, musst Du nicht zurückzahlen! Es gibt Teilstipendien zum Beispiel für Lehrmaterial, aber auch Vollstipendien, die Deinen gesamten Lebensunterhalt decken. Wir haben für Dich Die aufwändige Suche nach einem passenden Stipendium erleichtert. Mit unserer kostenlosen online Suche nach Stipendien kannst Du schnell das für Dein Architekturstudium passende Stipendium finden.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

BAföG

Eine andere Möglichkeit zur Finanzierung von Deinem Architekturstudium ist das BAföG. Ein monatlicher stattlich finanzierter Betrag, die Höhe ist abhängig von dem Einkommen Deiner Eltern und Deiner Wohnungsgröße. Zur Hälfte ist es geschenktes Geld, die andere Hälfte musst Du ohne Zinsen zurückzahlen, wenn Du fest im Berufsleben stehst. In der Regel steht Dir BAföG nur während Deinem ersten Studium zu und nur für die Dauer der Regelstudienzeit. Ob und wieviel Anspruch Du auf BAföG hast, kannst Du hier mit unserem kostenlosen online-basierten BAföG-Rechner herausfinden.

Studienkredit

Wenn Du keinen Anspruch auf BAföG hast, oder über die Regelstudienzeit weiter studieren musst, gibt es noch die Möglichkeit einen Studienkredit aufzunehmen. Du bekommst dann monatlich einen festen Betrag auf Dein Konto. Allerdings solltest Du unbedingt die Angebote der Banken miteinander vergleichen, denn Du musst das gesamte Geld plus Zinsen zurückzahlen.

Studentenjob

Ein anderes Mittel um Dein Architekturstudium zu finanzieren ist der Studentenjob. Ob als Hauptfinanzierung, oder als monatliches Extra zu einem Stipendium, zum BAföG oder zu einem Studienkredit. Falls Du auch BAföG beziehst, musst Du darauf achten, nicht mehr als 450 € dazu zu verdienen, denn sonst verlierst Du Deinen Anspruch auf BAföG. Eine Anstellung als Werkstudent bietet Dir den Vorteil, dass Du von den Beiträgen in die Kranken- und Pflegeversicherung befreit bist. Erst wenn Du mehr als 26 Wochen pro Jahr über 20 Stunden arbeitest, verlierst Du in der Sozialversicherung den Studierenden-Status.

Passt das Architektur-Studium zu mir?

Für ein erfolgreiches Architekturstudium brauchst Du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Wenn Dir darüber hinaus auch Kreativität Freude bereitet, und Du gleichzeitig ein strategisches und planvolles Denken hast, dann ist für Dich der Studiengang Architektur genau richtig!


Ist der Studiengang das richtige für mich?

Mathematik
5/10
Menschen
4/10
Technik
7/10
Kreativität
6/10
Sprache
1/10


Falls Du Dir trotzdem unsicher bist, ob Du Architektur studieren möchtest und ob das Architekturstudium wirklich gut zu Dir passt, kannst Du mit unserem kostenlosen Online-Studienorientierungstest testen, welcher Studiengang am besten zu Dir und Deinen Fähigkeiten passt.