Ausbildungsdauer 
3,5 Jahre
Empf Schulabschluss 
Realschule
Ausbildungsgehalt 
963
125
Freie Ausbildungsplätze als
Mechatroniker
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Du interessierst Dich für einen Job mit Zukunft, bei dem Du Dein technisches Verständnis und Dein handwerkliches Geschick miteinander vereinen kannst? Dann ist vielleicht eine Ausbildung zum Mechatroniker genau das Richtige für Dich. Bei uns erhältst Du alle wichtigen Infos zur Mechatroniker-Ausbildung, darunter wie Du an einen Ausbildungsplatz kommst, welche verschiedenen Möglichkeiten es im Bereich der Mechaniker-Ausbildung gibt, wie es für Dich nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zum Mechaniker weitergehen kann und natürlich, wie Du auch als Quereinsteiger Fuß in dieser Branche fassen kannst.

Wo kann ich eine Mechatroniker-Ausbildung machen?

Die Ausbildung als Mechatroniker kann in Deutschland als duale Ausbildung oder als Schulung per Fernlehrgang erfolgen. Bei der dualen Ausbildung besuchst Du einerseits eine spezielle Fachschule, an der Du theoretische Inhalte zum Beruf vermittelt bekommst und erwirbst andererseits in einem Ausbildungsbetrieb die praktischen Kenntnisse, die für die Ausübung des Berufs vonnöten sind. Die folgenden Arten von Betrieben bieten im Regelfall eine Ausbildung zum Mechaniker an:

  • Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus
  • Betriebe der Automatisierungstechnik
  • Betriebe des Fahrzeug-, Luft- oder Raumfahrzeugbaus
  • Betriebe der Medizintechnik

Ausbildungsplätze in unserer Jobbörse

Freie Plätze für die Mechaniker-Ausbildung findest Du auch mit Hilfe unserer Online-Jobbörse.

Doch auch in Fernlehrgängen kannst Du Dich zum Staatlich geprüften Mechatroniker ausbilden lassen. Dort erlernst Du nicht nur theoretisches Wissen anhand von Dir zur Verfügung gestelltem Studienmaterial in Form von Studienheften oder Software, sondern nimmst auch an praxisbezogenen Seminaren teil, bei denen Du beispielsweise den Umgang mit mechatronischen Systemen, Robotern oder auch aktueller Automatisierungstechnik trainierst.