Ausbildungsdauer 
3,5 Jahre
Empf Schulabschluss 
Realschule
Ausbildungsgehalt 
1195
1
Freie Ausbildungsplätze als
Chemikant
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Chemikanten arbeiten in großen Industriebetrieben. Wer dabei direkt ein Labor vor Augen hat, wenn er den Begriff Chemikant hört, der täuscht sich jedoch. Denn Chemikanten entnehmen und analysieren nicht nur Proben, um die Qualität und Reinheit von Zwischen- und Endprodukten zu überprüfen. Sie bedienen und warten auch die Maschinen und Produktionsanlagen, mit denen aus den Rohstoffen chemische Erzeugnisse hergestellt werden oder Abwasser gereinigt wird. Mithilfe moderner Technik und Anhand einer Vielzahl von Daten kontrollieren sie die Funktion der Anlagen in den Hallen der Betriebe oder vor dem Bildschirm.

Welche Qualifikationen und Fähigkeiten Du mitbringen solltest, wo die inhaltlichen Schwerpunkte der Ausbildung als Chemikant liegen und welche Möglichkeiten Dir danach offen stehen: Die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Chemikant-Ausbildung findest Du hier.

Wo kann ich eine Chemikant-Ausbildung machen?

Die Ausbildung als Chemikant ist dual aufgebaut. Die Theorie lernst Du also in der Berufsschule und die Praxis holst Du Dir im Ausbildungsbetrieb.

Als Ausbildungsstätten kommen verschiedene Betriebe in Betracht, die mit der industriellen Herstellung und Fertigung von Produkten befasst sind, für die es chemischer Prozesse bedarf. Dazu zählen zum Beispiel Unternehmen aus den folgenden Bereichen:

  • Pharmaindustrie
  • Farb- und Lackindustrie
  • Waschmittelindustrie
  • Kunststoffindustrie

Insgesamt bieten in Deutschland derzeit etwas mehr als 20 Berufsschulen die Ausbildung zum Chemikanten an, meist handelt es sich dabei um Berufsschulen, die ihren Fokus auf

  • Chemie, Physik und Biologie oder
  • technische Berufe

richten.