Guthabenkonto eröffnen: Die besten Konten im Vergleich

Guthabenkonto

Ein Guthabenkonto ist nicht nur für Personen mit negativem Schufa-Bonitäts-Score eine sinnvolle Lösung. Es ist auch eine gute Alternative für diejenigen, die sich selbst vor einer Kontoüberziehung schützen möchten.

Guthabenkonto eröffnen: Die besten Angebote im Vergleich

Was ist ein Guthabenkonto?

Das Guthabenkonto hat seinen Namen daher, dass es nicht überzogen werden kann. Es befindet sich immer ein Guthaben auf dem Konto, über das man verfügen kann. Man kann also nicht ins Minus rutschen. Da es unabhängig von negativen Schufa-Einträgen eröffnet werden kann, bezeichnet man es auch als Jedermann-Konto, Basiskonto oder Girokonto ohne Schufa. In puncto Funktionalität weist es dieselben Funktionen wie ein normales Girokonto auf. Man kann damit ganz normal seinen täglichen Zahlungsverkehr abwickeln. Hierzu gehören:

  • Überweisungen
  • Daueraufträge
  • Abheben von Barbeträgen
  • Nutzung des Lastschriftverfahrens

Heutzutage bieten viele größere Banken ein Guthabenkonto an. Dies ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass ein Konto Grundvoraussetzung für den alltäglichen Zahlungsverkehr ist. So erfolgen Miet- und Lohnzahlungen heute fast ausschließlich bargeldlos.

Der große Unterschied zum Girokonto ohne Schufa wird die Bonität von manchen Banken bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung eingeholt. Manche Banken verzichten aber auf eine Schufa-Abfrage. Das ist von Bank zu Bank unterschiedlich.

Wie ein Guthabenkonto funktioniert

Die Beantragung eines Jedermann-Kontos ist vergleichsweise einfach. Dabei kannst Du - je nach Bonität - entweder ein normales Girokonto eröffnen und einfach den Dispo weglassen. Wenn Deine Bonität nicht optimal ist oder Du gezielt ein Guthabenkonto eröffnen möchtest, kannst Du eines der oben vorgestellten Guthabenkonten eröffnen.

Ein Guthabenkonto eröffnen funktioniert meistens mit wenigen Klicks online. Oft ist nicht einmal ein Post-Ident-Verfahren erforderlich. Denn viele Banken bieten inzwischen eine Video-Identifizierung an. D. h. ein Service-Berater gleicht Deinen Personalausweis im Videochat mit Dir ab. Das Guthabenkonto kannst Du also wirklich einfach und innerhalb weniger Minuten online eröffnen.

Merke: Solange sich genügend Guthaben auf dem Jedermannskonto befindet, kann es wie ein normales Konto genutzt werden. Aufträge, die das Volumen übersteigen, werden einfach nicht gebucht.

Im Zusammenhang mit der Eröffnung eines Guthabenkontos kann es auch sinnvoll sein, über die Nutzung eines Pfändungsschutzkontos (P-Kontos) nachzudenken. Damit kann man einen Teil seines Vermögens vor Gläubigern schützen, wenn man sich gerade in einem Pfändungsprozess befindet.

Worauf Du bei der Guthabenkonto-Wahl achten solltest

Die Angebote und Konditionen von Guthabenkonten verändern sich ständig. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Anbieter vor der Auswahl aufmerksam zu vergleichen. Folgende Aspekte sind am wichtigsten:

  • Gibt es Kontoführungsgebühren?
  • Fallen Gebühren für das Abheben von Bargeld an (im In- und Ausland)?
  • Ist Online-Banking möglich?
  • Wie hoch sind die Guthabenzinsen?
  • Gibt es Prämien- und Cashback-Angebote?
  • Wie viele Automaten stehen für die Bargeldauszahlung zur Verfügung?

Man will ein Konto mit breit gefächerter Funktionalität und einfacher Handhabung? Auch hier kann ein Guthabenkonto sinnvoll sein.

Für wen ist ein Guthabenkonto geeignet?

Guthabenkonten sind wie auch der Name Girokonto für Jedermann besagt, wirklich für jeden geeignet. Es eröffnen nicht nur Menschen mit negativem Schufa-Eintrag. Ein Guthabenkonto ist für all diejenigen attraktiv, die sich nicht überschulden möchten und daher keine Option der Überschuldung beim Girokonto möchten. Es ist also auch für all diejenigen geeignet, die ihre Finanzen im Griff halten und nicht das Risiko eingehen wollen, ihr Konto zu überziehen. Unter diesem Gesichtspunkt ist das Guthabenkonto vor allem für jüngere Bankkunden geeignet, die in den meisten Fällen noch nicht über so viel Geld verfügen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sie ihren finanziellen Rahmen nicht überziehen und hohe Überziehungszinsen zurückzahlen müssen.

Guthabenkonten sind bspw. für Schüler und Studenten beliebt. Oftmals werden an Minderjährige auch nur Konten auf Guthabenbasis vergeben.

Ein Guthabenkonto ist einem normalen Girokonto nicht unterlegen, insbesondere dann, wenn beide kostenlos sind. Denn den Dispo sollte man ohnehin wirklich nur in absoluten Ausnahmefällen nutzen. Die Zinsen sind im Vergleich zu den meisten anderen Krediten sehr viel höher.