Kostenloses Girokonto: Vergleich

Die besten kostenlosen Girokonten im Vergleich. Keine Kontoführungsgebühren. Keine Bargeldabhebungsgebühren. Bis zu 350 € Prämie für die Kontoeröffnung.

Ein kostenloses Girokonto ist heutzutage leicht gefunden. Denn gerade Online-Banken bieten häufig ein gratis Konto ohne Mindestgeldeingang an. Bei einem kostenlosen Girokonto zahlst Du weder für die Kontoeröffnung noch für die Kontoführung. Die EC-Karte bekommst Du in der Regel auch kostenlos gestellt. Da es so unglaublich viele kostenlose Girokonten gibt, zahlen viele Banken zudem noch Prämien. Du machst also effektiv einen Gewinn. Als Prämie gibt es oft mehrere Hundert Euro geschenkt.

Alle hier aufgeführten Girokonten sind kostenlos ohne wenn und aber. D. h. das Konto ist kostenlos auch ohne Mindestgeldeingang. Relevant ist aber auch, ob auch die Bargeldversorgung kostenlos ist und ob es eine kostenlose Kreditkarte dazu gibt.

Weil gerade die Prämien oft im Rahmen von kurzen Aktionen vergeben werden, solltest Du die Entscheidung für ein kostenloses Girokonto nicht vor Dir herschieben. Denn die beste Aktion ist dann vielleicht schon abgelaufen.

Kostenlose Girokonten: Vergleich

Wir haben die kostenlosen Girokonten nach ihrer Attraktivität geordnet:

Hinweis: Information laut § 18 Abs. 6 Zahlungskontengesetz: Dieser Vergleich stellt keine vollständige Marktübersicht dar.

letzte Aktualisierung: 14.01.2019.

Hinweise:

  • 1.500 € Sofort-Dispo: Wir haben den Dispo, den es zum kostenlosen Girokonto gibt, nicht gesondert aufgeführt, weil wir ihn als nicht so relevant erachten. Denn Du kannst zum kostenlosen Girokonto und dem Dispo, den die Bank Dir einräumt, einen 1.500 € Sofort-Dispo erhalten, und zwar bei Cashpresso. Bei Cashpresso bekommt man nämlich einen sofortigen Dispo in Höhe von 1.500 € eingeräumt. Außerdem gibt es bei Cashpresso aktuell für jeden einen 10 €-Amazon-Gutschein für die Kontoeröffnung geschenkt. Die marktüblichen Zinsen von 14,99% p.a. fallen nur für den Betrag an, den Du ausleihen möchtest und nur für den Zeitraum an, in dem Du das Geld ausleihst.
  • Optionale Kreditkarte: Bei den meisten kostenlosen Girokonten gibt es eine (kostenlose) Kreditkarte dazu. Diese musst Du aber nicht nehmen, wenn Du sie nicht möchtest. Oft ist aber mit dieser Karte das Geld abheben weltweit kostenlos, so z. B. bei der DKB. Oder aber es gibt Guthabenzinsen für Guthaben auf dieser (ebenfalls DKB).
  • Kostenfreie Kündigung: Du kannst Das kostenlose Girokonto jederzeit wieder kündigen, ohne dass Dich das etwas kostet. Denn per Gesetz dürfen Banken hierfür kein Geld verlangen.
  • Einfache und schnelle Sofort-Eröffnung: Das kostenlose Girokonto kannst Du bei den meisten Banken mit wenigen Klicks online eröffnen. Die Legitimierung erfolgt dann über Video. Das dauert in der Regel nur wenige Minuten und funktioniert auch komfortabel am Smartphone von unterwegs. Eine Identifizierung in einer Postfiliale ist also bei den meisten Banken nicht mehr erforderlich.
  • Online-Konto-Wechsel-Service: Bei den meisten Banken gibt es keinen kostenlosen Wechsel-Service. Die neue Bank übernimmt also die gesamte Arbeit für Dich. Sie benachrichtigen Deine Vertragspartner, sodass Dich der Wechsel keine Zeit kostet.

Wonach Du ein gratis Konto auswählen solltest

Ein kostenloses Girokonto sollte mit keinen Gebühren oder sonstigen Kosten verbunden sein - das ist klar. Aber das ist nicht alles, auf was Du bei der Entscheidung achten solltest. Wir zeigen Dir, wie Du das für Deine Bedürfnisse beste kostenlose Girokonto findest.

Keine Kontoführungsgebühren

Bei einem kostenlosen Girokonto fallen keine Kontoführungsgebühren an. Wichtig ist hierbei aber auch, dass diese nicht nur im ersten Jahr kostenlos sind. Denn es gibt verschiedene Banken, die Neukunden die Kontoführungsgebühren im ersten Jahr erlassen. In den folgenden Jahren können dann aber wohl Kontoführungsgebühren anfallen. In solch einem Fall ist das gratis Konto nämlich nur im ersten Jahr attraktiv. Im nächsten könnte schon ein anderes eine bessere Alternative darstellen. Wir haben gezielt kostenlose Girokonten ausgewählt, bei denen es auch in den folgenden Jahren keine Kontoführungsgebühren geplant sind.

Idealerweise gibt es das gratis Konto auch ohne Mindestgeldeingang. Wenn Du allerdings ein solides Gehalt hast kann u. U. auch ein kostenloses Girokonto mit Mindestgeldeingang attraktiv für Dich sein. Denn in Deinem Fall fallen dann keine Kontoführungsgebühren an. Möglicherweise bietet diese Bank dann bessere Konditionen an als ihre Wettbewerber.

Bei manchen Banken ist die Kontoführung für bestimmte Gruppen kostenlos wie bspw. Azubis, Studenten, Arbeitslose oder Rentner. Wenn man irgendwann wieder aus einer dieser Gruppen rausfällt, weil man bspw. seine Ausbildung oder sein Studium beendet hat, würden dann wieder Kontoführungsgebühren anfallen. Achte auch auf solche Bedingungen, vor allem, wenn Du das Konto längerfristig nutzen möchtest.

Wer besonders an den hohen Prämien interessiert ist, kann aber auch ein temporär kostenloses Girokonto eröffnen. Je nachdem was die Rahmenbedingungen sind, kannst Du ja auch rechtzeitig wieder wechseln.

In der Regel sind es übrigens vor allem Online-Banken, die kostenlose Girokonten anbieten. Bei Filialbanken ist das sehr selten. Denn sie haben mit den Filialen auch sehr viel höhere Kosten zu finanzieren. Die Erfahrung zeigt aber, dass man heutzutage keine Filialbank mehr benötigt. Die Online-Banken helfen Dir genauso bei allen Belangen.

Keine Bargeld-Abhebungsgebühren

Dieser Faktor kann besonders wichtig sein, wenn Du gern bar zahlst. Dann zählt für Dich, an wie vielen Automaten Du in Deutschland kostenlos Bargeld abheben kannst. Eindeutig am besten schneidet hier die DKB ab. Denn mit der DKB-Visa-Karte kannst Du an einer Mio. Bankautomaten kostenlos Bargeld abheben.

Da aber die elektronische Zahlung immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das in unseren Augen kein entscheidender Faktor.

Bevor Du Dich für ein bestimmtes kostenloses Girokonto entscheidest, solltest Du dennoch prüfen, ob sich in der Nähe Deiner Wohnung und/ oder Deiner Arbeit ein passender Bankautomat befindet. Fast alle Banken haben eine solche Suche übrigens auf Ihrer Webseite integriert.

Denke bei der Wahl des gratis Girokontos aber auch an Bargeldabehebungen im Ausland. Bei den von uns vorgestellten kostenlosen Girokonten ist das Bargeldabheben in der EU meistens kostenlos. Das funktioniert in der Regel mit der dazugehörigen Kreditkarte am besten. Bei der DKB und der comdirect kannst Du sogar weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Kostenlose Kreditkarte

Wenn Du aktuell noch keine Kreditkarte hast, könnte die Kreditkarte, die mit dem Girokonto kommt, interessant für Dich sein. Oft haben diese Kreditkarten zusätzliche Vorteile: Man kann mit ihnen kostenlos Bargeld abheben, bekommt Cashback, wenn man mit ihnen zahlt, kann mit ihnen kostenlos im Ausland bezahlen und bekommt einen Habenzins auf Guthaben.

Aber an der Kreditkarte sollte es nicht scheitern: Es gibt viele gute Kreditkarten, die nicht an ein Girokonto gebunden sind. Ggf. kannst Du also auch noch eine zusätzlich dazu bestellen.

Hohe Kontoeröffnungsprämien

Viele Online-Banken vergeben sehr hohe Kontoeröffnungsprämien. Da alle hier vorgestellten Konten ohnehin kostenlos sind kann die Prämie für die Entscheidung ausschlaggebend sein. Immerhin kann man bis zu 350 € für ein einziges Girokonto erhalten. Die 350 € hat man nämlich sehr schnell verdient. Wenn man gegenrechnet, wie lange man für 350 € arbeiten muss, wird man kaum einen Job finden, bei dem man so viel verdient!

Wenn die Prämie für Dich wichtig ist, solltest Du auch überlegen, ob Du lieber ein kostenloses Girokonto mit einer Prämie möchtest, die Du sofort erhältst, oder ob Du lieber kontinuierlich mit dem Girokonto Geld verdienen möchtest. Denn bei der DKB bspw. gibt es zwar keine Kontoeröffnungsprämie. Man bekommt aber bei jedem Online-Einkauf automatisch bis zu 20% des Kaufpreises direkt zurück in Form von Cashback. Über die Jahre betrachtet kann das sehr viel mehr sein als eine Kontoeröffnungsprämie.

Niedrige Dispozinsen

Ein weiterer Entscheidungsfaktor für ein bestimmtes kostenloses Girokonto können die Dispozinsen sein. Allerdings ist ein Dispo-Kredit im Vergleich ein sehr teurer Kredit. Kreditkarten-Kredite und Dispo-Kredite sollten immer die allerletzte Option sein. Wenn Du Geld ausleihen möchtest, solltest Du lieber einen Online-Kredit aufnehmen. Du wirst wahrscheinlich sehr viel günstigere Konditionen bekommen. Wie hoch Dein Zinssatz ist, erfährst Du meistens mit wenigen Klicks. Und das Geld beim Online-Kredit kann auch innerhalb von 24 Stunden auf Deinem Konto sein.

Wenn Du aber ein kostenloses Girokonto mit günstigen Dispozinsen suchst, dann empfehlen wir Dir die DKB, die ING oder die comdirect.

Warum Banken kostenlose Girokonten anbieten

Zunächst einmal sind kostenlose Girokonten ein Minusgeschäft für jede Bank. Denn die Bank hat sehr wohl Kosten, die mit jedem Girokonto verbunden sind. Die Banken erhoffen sich aber, dass Du vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt ein anderes Produkt der Bank erwirbst. Das kann ein Depotkonto sein, ein Kredit oder ein Bausparvertrag. Damit würden sie dann auch verdienen. Das kostenlose Girokonto ist damit eine Investition der Bank in eine für sie hoffentlich langfristige Kundenbeziehung.

Es gibt also keinen speziellen Haken und auch keinen versteckten größeren Kostenposten. Auch die Prämien sind Werbegeschenke, mit denen sich die Bank einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Wie Du ein kostenloses Girokonto eröffnest

Ein gratis Konto ist wirklich sehr einfach und schnell eröffnet. Das funktioniert wie folgt:

  1. Antrag online ausfüllen: Den Antrag füllst Du direkt über den Link zum jeweiligen gratis Konto online aus. Das dauert normalerweise wenige Minuten. Du füllst dort Deine persönlichen Angaben wie Name, Adresse, Geburtsdatum usw. aus.
  2. Identifizierung: Anschließend kannst Du bei den meisten Banken zwischen eine Video-Identifizierung und einer Identifizierung in einer Postfiliale wählen. Wenn Du die Video-Ident-Variante wählst, geht das normalerweise sofort mit jedem beliebigen Laptop, Smartphone oder Tablet. Dazu lädst Du die dazugehörige kostenlose App runter. Dann wirst Du direkt mit einem Kundenberater verbunden. Du musst nur einen Reisepass oder Deinen Personalausweis bereit halten. Der Service-Mitarbeiter führt dann innerhalb weniger Minuten die Identifizierung mit Dir zusammen durch. Er stellt im Prinzip fest, dass Du auch die Person im Ausweis bist.
  3. Konto verfügbar: Sobald die Identifizierung abgeschlossen ist, bekommst Du eine Bestätigungsmail. Und dann kannst Du auch direkt das gratis Konto nutzen.

Mehr zum Thema Girokonten:

Mehr zum Thema Kreditkarten: