Einstiegsgehalt 
3.110
Durchschnittsgehalt 
3.390
Ø Stundenlohn
20
Ø Jahresgehalt
40.680
88
Freie Jobs als
Operationstechnischer Assistent
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Operationstechnischer Assistent (OTA)?

Das durchschnittliche OTA-Gehalt liegt bei 3.390 Euro im Monat. Das ergibt bei einer 38-Stunden-Woche einen Lohn von 22 Euro. Hier sind bereits Sonderzahlungen wie Wochenendzuschüsse oder Zulagen für Nachtarbeit miteinberechnet. Ohne Sonderzahlungen, also auch ohne Weihnachtsgeld und so weiter, erhältst Du laut der Bundesagentur für Arbeit ein Gehalt als OTA zwischen ungefähr 2.788 und 3.081 Euro monatlich.

Wenn Du nach dem Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes entlohnt wirst, wirst Du mit einer abgeschlossenen OTA-Ausbildung in die Entgeltgruppe P7 eingruppiert und bekommst, in Abhängigkeit davon, wie lange Du bereits in dem Beruf arbeitest, zwischen 2.635,53 und 3.295,68 Euro im Monat.

Falls Du besonders schwierige Aufgaben ausführst, also beispielsweise in der Regel in Risikooperationen assistierst, dann wirst Du in die Entgeltgruppe P8 eingestuft. Dein OP-Schwester-Gehalt reicht dann je nachdem, wie lange Du in dem Beruf arbeitest, von 2.796,54 bis zu 3.444,31 Euro im Monat.

Seiten

  • Seite
  • of 5
  • >

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Operationstechnischer Assistent (OTA)?

Wenn Du neu in den Beruf einsteigst, bekommst Du im Durchschnitt ein OP-Schwester-Gehalt von 3.110 Euro im Monat. Das ergibt einen Stundenlohn von ungefähr 20,46 Euro, sofern Du eine 38-Stundenmwoche hast.

Falls Du nach dem Tarif des Öffentlichen Dienstes Pflege bezahlt wirst, also wenn Du in einer staatlichen Einrichtung anfängst zu arbeiten, dann bekommst Du anfangs ein OTA-Gehalt von 2.635,53 Euro im Monat.

Wie hoch ist das Gehalt in der OTA-Ausbildung?

In Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes, wie beispielsweise Stadtkrankenhäuser, erhältst Du einen Tariflichen Ausbildungslohn von durchschnittlich 989,66 Euro monatlich. Wobei Du im ersten Jahr der Ausbildung nur 937 Euro erhältst, in dem zweiten Lehrjahr 991 Euro, und in dem letzten Ausbildungsjahr 1.041 Euro im Monat.

Falls Du den praktischen Teil der OTA-Ausbildung in einer Einrichtung unter privater oder kirchlicher Trägerschaft absolvierst, erhältst Du in der Regel ein etwas geringeres OTA-Gehalt in der Ausbildung.


Verdienst in der Ausbildung als OTA

Welche Faktoren beeinflussen das Operationstechnischer Assistent (OTA) Gehalt?

Gehalt nach Bundesland

Wenn Du nicht nach dem Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes entlohnt wirst, spielt es für die Höhe von Deinem OTA-Gehalt eine Rolle, in welchem Bundesland Du arbeitest. In den östlichen Bundesländern mit Ausnahme von Berlin verdienst Du im Durchschnitt weniger, als in den restlichen Bundesländern.

Gehalt nach Unternehmensgröße

In privaten oder kirchlichen Krankenhäusern entscheidet auch die Anzahl der Mitarbeiter einer Klinik darüber, wie hoch Dein OTA-Gehalt statistisch gesehen ist. Am geringsten fällt Dein OP-Schwester-Gehalt in kleinen Kliniken aus. Dort bekommst Du im Mittel nur 2.409 Euro im Monat. In mittelgroßen Unternehmen erhältst Du hingegen 779 Euro mehr. Das ist ein Gehaltsunterschied von 32 Prozent.

Weitaus geringer ist der Unterschied zwischen dem Verdienst als OTA in mittelgroßen Unternehmen, im Vergleich zu dem durchschnittlichen operationstechnischer Assistent-Gehalt in großen Unternehmen: In großen Kliniken verdienst Du 22,6 Prozent, beziehungsweise 722 Euro mehr.

Kleine Unternehmen
€2.409
Mittlere Unternehmen
€3.188
Große Unternehmen
€3.910

Gehalt nach Geschlecht

Als Frau bekommst Du im Mittel ein um 576 Euro niedrigeres Gehalt als OP-Assistentin, als Deine männlichen Kollegen. Das ergibt einen Unterschied von 18 Prozent, was laut dem Statistischen Bundesamt über dem mittleren Gehaltsunterschied in allen anderen Berufen liegt. Hier bekommen Frauen für gewöhnlich sechs Prozent weniger, als Männer. Das OTA-Gehalt liegt also noch einmal 15 Prozent über dem Gehaltsunterschied in anderen Berufen.

Als Frau solltest Du daher unbedingt ein angemessen hohes operationstechnische Assistentin-Gehalt verlangen. Am besten, Du machst schon während dem Vorstellungsgespräch deutlich, wie hoch Deine wirklichen Gehaltsvorstellungen sind. Du brauchst Dich nicht zurückhalten aus Angst, den Job dann nicht zu bekommen. Denn aktuell gilt der Beruf Operationstechnischer Assistent als Mangelberuf. Als Mangelberuf gelten alle Ausbildungen und Berufe, bei denen die Bundesagentur für Arbeit festgestellt hat, dass es mehr freie Stellen, als passend qualifizierte Bewerber gibt.

Das positive ist, dass Dich der Verdienstunterschied nur dann betrifft, wenn Du nicht nach Tarif bezahlt wirst. Aber auch, wenn Du bereits festangestellt bist, hast Du noch die Option, auf ein gleich hohes OTA-Gehalt, wie Deine männlichen Kollegen: Du kannst eine Anfrage nach dem Entgelttransparenzgesetz an Deinen Arbeitgeber stellen. Dieser ist dann verpflichtet, Dir mitzuteilen, was Deine männlichen Kollegen für einen OTA-Verdienst bekommen. Sollte dieser über Deinem OP-Assistentin-Gehalt liegen, hast Du schon einmal eine gute Grundlage, um über eine Gehaltserhöhung zu verhandeln!

Im Schnitt verdienen Frauen 3.239 € pro Monat und Männer 3.815 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 18% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Je länger Du in dem Beruf arbeitest, desto höher fällt Dein OTA-Gehalt aus. Das betrifft Dich sowohl, wenn Du nach dem Tarif des Öffentlichen Dienstes in der Pflege entlohnt wirst, wie auch, wenn Du ohne Tarifvertrag beschäftigt bist. In den ersten fünf Jahren nach Deinem Einstieg in den Beruf bekommst Du in der Regel einen Gehaltszuwachs von sechs Prozent.

Bis zum dem zehnten Jahr in dem Job erhältst Du dann verglichen mit Deinem OTA-Gehalt nach fünf Jahren, noch einmal 16,6 Prozent mehr. Mit allen Sonderzahlungen, und mit der Zulage für besonders schwierige Arbeitsaufgaben, kannst Du es nach etwa 30 Jahren in dem Job auf ungefähr maximal 4.000 Euro im Monat schaffen.

Gehälter in ähnlichen Berufen