Ausbildungsdauer 
2-3 Jahre
Empf Schulabschluss 
Realschule

Die Fremdsprachenkorrespondent-Ausbildung macht Dich zum internationalen Sprachrohr für Unternehmen in Wirtschaft und Industrie. Wir verraten Dir, warum Du bei dieser Ausbildung vorwiegend die Schulbank drückst und Du vor allem mit exotischen Sprachen bei zukünftigen Arbeitgebern punkten kannst.

Wo kann ich eine Fremdsprachenkorrespondent-Ausbildung machen?

Du kannst die Fremdsprachenkorrespondent-Ausbildung bei diesen Einrichtungen absolvieren:

  • Berufsschulen
  • Fremdsprachenkorrespondentschulen
  • Dolmetscherschulen
  • Fernlehrgänge an Fortbildungsakademien

Im Gegensatz zu den meisten anderen Ausbildungen setzt Du bei der Wahl Deiner Ausbildungsstelle noch keinen Schwerpunkt für Deine spätere Tätigkeit im Berufsleben. Denn: Du verbringst fast die gesamte Zeit auf der Schulbank, so dass Du Dich noch nicht auf eine Branche spezialisierst. Für welche Schule Du Dich entscheidest, kannst Du daher allein nach dem Ort und den Kosten der Schule festmachen.

Einige Unternehmen bieten Dir einen Ausbildungsplatz im Büromanagement, das mit der Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent kombiniert wird. Der Schwerpunkt dieser Ausbildung liegt jedoch auf kaufmännischen Aufgaben, so dass Du dabei weniger Inhalte der Fremdsprachenkorrespondent-Ausbildung kennenlernst. Um Dir einen Überblick über die von Unternehmen angebotenen Ausbildungsstellen zu verschaffen, wirf am besten einen Blick in unsere Jobbörse. Diese zeigt Dir auf einen Blick, wo Unternehmen derzeit Ausbildungsplätze im Bereich Büromanagement in Kombination mit der Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent anbieten.

Ausbildungsplätze in unserer Jobbörse

Willst Du Deine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondent in Form eines Fernlehrgangs absolvieren, stehen Dir eine Vielzahl von Fortbildungsakademien zur Auswahl. An der ils kannst Du zum Beispiel innerhalb von 15 Monaten geprüfter Fremdsprachenkorrespondent werden. Damit Du Dich für den richtigen Fernlehrgang entscheidest, lade Dir am besten die kostenlosen Infomaterialen der Anbieter herunter. So siehst Du auf einen Blick, welcher Lehrgang gut zu Deinen Erwartungen passt.