Einstiegsgehalt 
1.600
Durchschnittsgehalt 
1.967
Ausbildung 
Ausbildung
63
Freie Jobs-tab als
Kosmetikerin
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist eine Kosmetikerin?

Eine Kosmetikerin ist eine Fachkraft im Bereich der Körper- und Schönheitspflege. Die Ausbildung zur Kosmetikerin dauert im Regelfall drei Jahre lang. Es handelt sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf in Industrie und Handel, die Kosmetikerin-Ausbildung findet jedoch auch im Handwerk statt. Zusätzlich besteht die Option, eine schulische Ausbildung in Kosmetik zu absolvieren.

Was macht eine Kosmetikerin?

Als Kosmetikerin beschäftigst Du Dich mit allem, was mit den Themen Pflege und Schönheit in Verbindung steht. Dazu gehören beispielsweise Haut- und Nagelpflege, aber auch Haarentfernung, Fußpflege, Massagen und andere Entspannungsanwendungen. Da Du direkt „am Mann“ (oder an der Frau) arbeitest, beweist Du in Deinem Beruf vor allem Fingerspitzengefühl im Umgang mit anderen Menschen. Aber auch mit Beautyprodukten kennst Du Dich natürlich bestens aus! Du gibst Deinen Kundinnen und Kunden beispielsweise Empfehlungen für Cremes und andere Pflegeprodukte und berätst sie hinsichtlich von typgerechtem Make-Up.

Während der Kosmetikerin-Ausbildung lernst Du die verschiedenen Hauttypen kenne, sodass Du sie später im Berufsleben ganz einfach voneinander unterscheiden kannst. Du weißt, welcher Haut welche Inhaltsstoffe besonders guttun und wendest Dampfbäder und Masken an, um Deine Kundinnen zu verwöhnen. Auch Kompressen gehören zu Deinem Arbeitsalltag, genau wie das Entfernen von Hautunreinheiten. Daneben lernst Du zudem, andere Menschen mit Hilfe von dekorativer Kosmetik zu verschönern. Dich erwartet also ein Job mit sehr vielen Facetten!

Wie wird man Kosmetikerin?

Wenn Du Kosmetikerin werden möchtest, brauchst Du zwar nicht zwingend einen Schulabschluss. Dennoch kann es bei der Bewerbung um einen Platz zur Kosmetik-Ausbildung von Vorteil sein, wenn Du einen Haupt- oder Realschulabschluss vorweisen kannst. Wichtiger ist für eine Ausbildung zur Kosmetikerin allerdings, dass Du ein Gespür für Schönheit besitzt, einen offenen und freundlichen Umgang mit anderen Menschen pflegst und ein grundsätzliches Interesse für Biologie und Chemie mitbringst.

Bei der Kosmetikausbildung hast Du die Wahl zwischen einer klassischen dualen Ausbildung und dem Besuch einer Kosmetikfachschule. An letzterer kannst Du die Ausbildung zur Kosmetikerin auch per Fernlehrgang abschließen. Wir stellen Dir die einzelnen Möglichkeiten, wie Du Kosmetikerin werden kannst, nachfolgend vor.

Duale Ausbildung

Bei der dualen Kosmetikerin-Ausbildung arbeitest Du in einem Betrieb und besuchst nebenbei eine Berufsschule. Dort wirst Du unter anderem in Biologie, Chemie und auch Mathematik unterrichtet. Während Deiner betrieblichen Ausbildung durchläufst Du alle Prozesse, die für den Kosmetikerin-Beruf von Bedeutung sind. Du betreust Kunden, führst kosmetische Behandlungen wie Gesichtspflegebehandlungen durch, legst Kundinnen Make-Up auf und berätst sie fachlich hinsichtlich zu ihrem Hauttyp passenden Pflegeprodukten. Die duale Ausbildung als Kosmetikerin hat eine Dauer von drei Jahren und wird mit einer Prüfung abgeschlossen, bei der Du Dein Wissen sowohl theoretisch als auch praktisch unter Beweis stellen musst.

Kosmetikfachschule

Eine Ausbildung zur Kosmetikerin kannst Du auch an einer speziellen Kosmetikfachschule absolvieren. In der Regel dauert diese zwei Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss bist Du „Staatlich geprüfte Kosmetikerin“.

Während der Kosmetikerin-Ausbildung an einer Kosmetikfachschule erwirbst Du eine praxisorientierte fundierte Ausbildung unter der Anleitung fachlich hochqualifizierter Lehrkräfte. Daneben absolvierst Du im Regelfall mindestens ein Praktikum in einem Kosmetikinstitut oder Wellnessbereich.

An fachtheoretischen und fachpraktischen Fächern erwarten Dich während Deiner Kosmetikerin-Ausbildung unter anderem diese Unterrichtsfächer:

  • Gesichtsbehandlungen durchführen
  • Hand– und Nagelpflege
  • Fußpflege
  • Wellnessmassagen
  • Grundlagen gesunder Ernährung
  • Kosmetische Spezialbehandlungen
  • Dekorative Kosmetik
  • Gesundheitsförderung
  • Führung von Verkaufsgesprächen
  • Visagistik
  • Nagelmodellage
  • Lymphdrainage
  • Spezielle Wellnessanwendungen

Zusätzlich wirst Du während Deiner Ausbildung zur Kosmetikerin in sogenannten berufsübergreifenden Inhalten unterrichtet. Dazu gehören:

  • Deutsch
  • Kommunikation
  • Wirtschaft
  • Sozialkunde
  • Englisch
  • Sport
  • Gesundheitsförderung

Nach zwei Jahren legst Du eine Abschlussprüfung ab, nach der die Kosmetikausbildung als abgeschlossen gilt.

Fernlehrgang

Auch in einem Fernlehrgang wirst Du sowohl in der Theorie als auch in der Praxis unterrichtet. Das Lernen von Praxisarbeiten kann hier sowohl audiovisuell erfolgen, beispielsweise anhand von speziellen Lehrvideos, oder aber auch in speziellen Praxisseminaren. Am Ende steht auch hier eine Abschlussprüfung, nach deren Bestehen Du über eine abgeschlossene Kosmetikausbildung verfügst.

Bei uns findest Du passende Fernlehrgangsempfehlungen für die Kosmetikausbildung.

Fernlehrgangsempfehlungen

Geprüfte Kosmetikerin

Standorte:

  • Online

Geprüfte Kosmetikerin

Standorte:

  • Online

Kosmetik

Standorte:

  • Online

Ausbildungsplätze