Einstiegsgehalt 
1.875
Durchschnittsgehalt 
2.558
Ausbildung 
Ausbildung
1
Freie Jobs als
Flugbegleiter / Stewardess
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Flugbegleiter bzw. eine Stewardess?

Ein Flugbegleiter oder eine Flugbegleiterin kümmert sich während einem Personenflug um die Passagiere. Flugbegleiter servieren während einem Flug Getränke und Speisen und informieren vor dem Start die Gäste über die Sicherheitsmaßnahmen. Darüber hinaus übernimmt ein Steward oder die Stewardess auch eine wichtige Aufgabe, falls ein Unfall passiert. So sind sie für die Koordinierung von Rettungsmaßnahmen verantwortlich, wie für das Löschen eines Feuers und die Evakuierung der Passagiere.

Was macht ein Flugbegleiter?

Zu den Hauptaufgaben von Flugbegleitern gehört die Gewährleistung von Sicherheit an Bord und die Betreuung der Passagiere (z. B. das Verhalten beim Abfall des Kabinendrucks, Rutschen und der Gebrauch der Schwimmwesten). Im Notfall ist es Aufgabe der Flugbegleiter, innerhalb kürzester Zeit das Flugzeug zu evakuieren. Sie müssen Brände bekämpfen können und im Notfall unverzüglich die richtigen Maßnahmen ergreifen.

Hinzu kommen Aufgaben des Bordservice, das heißt z. B. das Servieren von Speisen und Getränken (Flugzeugessen), oder der Verkauf von (bei einigen internationalen Flügen zollfreien) Waren.

Der ranghöchste Flugbegleiter, welcher per Gesetz dem Kommandanten (Kapitän) gegenüber die Verantwortung für die Durchführung und Koordination der im Betriebshandbuch festgelegten Sicherheits- und Notverfahren für die Fluggastkabine trägt, ist der Purser ‚AP‘ oder ‚PUR‘ [weibliche Form: Purserette, auch: Chefsteward(ess)]. Er ist in seiner Funktion als Kabinenchef die Schnittstelle zwischen der Kabinenbesatzung und der Besatzung des Cockpits. In den europäischen gesetzlichen Bestimmungen EU-OPS wird der Purser als leitender Flugbegleiter, in der englischen Gesetzesausgabe als Senior Cabin Crew Member bezeichnet.

Der Purser Assistant kommt bei manchen Fluggesellschaften auf Großraumflugzeugen als Verantwortlicher eines separaten Kabinenbereichs oder einer Klasse zum Einsatz und ist dem Purser unterstellt.

Der Flugbegleiter ist ein Repräsentant der Fluggesellschaft, welcher dem Fluggast am intensivsten begegnet und durch extensiven Kundenkontakt an der Gestaltung des öffentlichen Erscheinungsbildes der Fluggesellschaft beteiligt ist. Deshalb wird bei den meisten Fluggesellschaften der Ausbildung und dem Auftreten des Kabinenpersonals eine wichtige Bedeutung beigemessen. Im weiteren Sinne sind Flugbegleiter auch „Botschafter“ des Landes, in dem die Fluggesellschaft ihren Sitz hat. Deshalb orientiert sich die einheitliche Kleidung häufig an landestypischen Traditionen. Bei der deutschen Lufthansa sind zum Beispiel einige Kabinenbesatzungen während des Münchner Oktoberfestes in extra für die Lufthansa entworfenen Dirndl im Einsatz. Bei der Taufe des zweiten an die Lufthansa abgelieferten Airbus A380 auf den Namen "München" waren auch einige dieser Dirndl vertreten. In Passagierflugzeugen des Militärs (z. B. bei der Flugbereitschaft) übernehmen vor allem Soldaten oder seltener eigene Angestellte die Flugbegleitung.

Wie wird man Stewardess?

Wenn Du Flugbegleiter werden möchtest, musst Du eine Stewardess-Ausbildung abschließen. Die Ausbildung zur Stewardess ist zwar staatlich nicht anerkannt, aber wird trotzdem von allen Fluggesellschaften für eine Anstellung vorausgesetzt. Außerdem gibt es eine EU-Verordnung, die festlegt, dass alle Flugbegleiter eine Grundschulung absolviert haben müssen.

Voraussetzungen für die Flugbegleiter-Ausbildung

Wenn Du Flugbegleiterin werden willst, musst Du Dich bei der jeweiligen Fluggesellschaft nach den genauen Flugbegleiter-Voraussetzungen erkundigen. Denn jedes Unternehmen legt eigene Kriterien fest. Oft ist es so, dass Du für den Beginn der Ausbildung als Flugbegleiterin 18 Jahre alt sein musst, und nicht älter als 35 Jahre sein darfst. Auch eine Mindestkörpergröße ist häufig festgelegt. Darüber hinaus benötigst Du einen gültigen Reisepass und solltest mehrere Sprachen fließend sprechen können. Teilweise wird das Bestehen einer medizinischen Eignungsprüfung verlangt.

Wenn Du Dich während der Flugbegleiter-Ausbildung regelmäßig in Bereichen des Flughafens aufhältst, die nicht allgemein zugänglich sind, brauchst Du eine Bescheinigung über Deine Zuverlässigkeit. Diese wird von der zuständigen Luftsicherheitsbehörde ausgestellt. Auch eine Sicherheitsprüfung musst Du bestehen. Viele Fluggesellschaften fordern einen Realschulabschluss und manche auch praktische Berufserfahrung in einem Servicejob, beispielsweise als Kellnerin.

Ablauf und Inhalt der Stewardess-Ausbildung

Da die Ausbildung zum Flugbegleiter von den jeweiligen Fluggesellschaften bestimmt wird, unterscheidet sich der Aufbau. Häufig dauert die Ausbildung zur Stewardess aber sechs Wochen bis drei Monate lang. Du lernst währenddessen den organisatorischen Ablauf eines Fluges kennen. Einen hohen Stellenwert nimmt die Service-Schulung ein. Dazu gehört die Begrüßung, sowie das servieren von Lebensmitteln. Du erfährst, wie Du Dich für die Arbeit zu kleiden und schminken hast. Auch ein Notfalltraining und Sicherheitslehre gehört zu der Ausbildung zum Flugbegleiter. Du übst, wie Du die Ansage zu Beginn eines Fluges sicher und fehlerfrei in unterschiedlichen Sprachen durchführst, und wie Du die Flugzeugkabine überprüfst.

Neben dem theoretischem Unterricht gibt es auch eine praktische Schulung. Hierfür begleitest Du in der Regel einige Kurzstreckenflüge, damit Du den Ablauf live miterlebst. Die Flugbegleiterin-Ausbildung wird mit einer betriebsinternen Abschlussprüfung beendet. Diese ist zwar nicht staatlich anerkannt, reicht aber aus, um Stewardess werden zu können und um in dem Beruf zu arbeiten!

Wo arbeitet eine Flugbegleiterin?

Nach der Ausbildung als Flugbegleiter arbeitest Du in einer Personenfluggesellschaft.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Nach der Flugbegleiter-Ausbildung warten folgende Aufgaben auf Dich:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Nach Deiner Ausbildung als Stewardess verbringst Du Deine Arbeitszeit hier:

  • An Bord eines Personenflugzeuges
  • In Flughafengebäuden
  • in Servicestationen

Du arbeitest manchmal tagsüber, manchmal nachts. Häufig übernachtest Du nach Deiner Schicht an fremden Orten, bis Du wieder zurückfliegst. Während der Arbeit bist Du während dem Abflug und der Landung einem hohen Schallpegel ausgesetzt. Auch musst Du mit einer niedrigen Luftfeuchtigkeit in der Flugkabine zurechtkommen. Ebenso bist Du täglich wechselnden Luftdruck ausgesetzt, was auf die Dauer zu verschiedenen körperlichen Belastungen führen kann. Das größte körperliche Risiko geht allerdings von der kosmischen Strahlung durch Ozon aus. Es gibt Vorgaben, dass diese Strahlungsbelastung jährlich nicht über einen bestimmten Grenzwert steigen darf.

Was verdient ein Steward?

Die Stewardess-Ausbildung musst Du bezahlen. Du erhältst kein Ausbildungsgehalt, sondern trägst die Kosten für Lehrgänge, Prüfungen, sowie Literatur selber. Darüber hinaus ist es ebenfalls nicht ungewöhnlich, wenn Du Unterbringungskosten zahlen musst, sofern Du erste Flüge im Rahmen Deiner Ausbildung zur Stewardess begleitest.

Nach der Flugbegleiter-Ausbildung erhältst Du je nachdem, für welche Fluggesellschaft Du arbeitest etwa circa 1.416 bis 2.800 Euro im Monat.

Wo finde ich einen Job als Flugbegleiter?

Wie sind die Berufsaussichten für Flugbegleiter?

Die Berufsaussichten sind relativ gut, da die Ausbildung zum Flugbegleiter von den Fluggesellschaften selbst durchgeführt werden, und diese in der Regel nur so viele Menschen ausbilden, wie sie Personal benötigen.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Es gibt in dem Beruf keine Spezialisierungsmöglichkeiten. In einigen Fluggesellschaften kannst Du bei besonders guter Leistung aber ausschließlich für die Bedienung von den Passagieren in der ersten Klasse zuständig sein. Auch bieten einige Fluggesellschaften die Flugbegleiterin-Ausbildung in einen dieser Bereiche an:

  • Steward für kontinentale Flüge
  • Steward für interkontinentale Strecken

Des Weiteren gibt es die Option, dass Du zum Chefsteward oder zur Chefstewardess befördert wirst. Du koordinierst dann die üblichen Flugbegleiter.

Passt der Beruf Stewardess zu mir?

Es gibt einige Flugbegleiter-Voraussetzungen, die Du mitbringen solltest, wenn Du Stewardess werden möchtest:

Beweglichkeit und Körperkoordination
Du musst auf engem Raum Lebensmittel servieren, dafür benötigst Du eine gute Beweglichkeit. Nur so stößt Du nicht ständig wo gegen. Für das Einschenken von Getränken während eines Fluges musst Du Deine Hände gut koordinieren können, um eventuelle Schwankungen auszugleichen. Wenn es wirklich Turbulenzen während einem Flug gibt, musst Du Dich trotzdem sicher fortbewegen können. So kannst Du sehr verängstigte oder in Panik geratende Passagiere etwas beruhigen.
Körperliche Ausdauer und Gesundheit
Falls Du auf Langstreckenflügen eingesetzt wirst, solltest Du körperlich sehr fit sein. Du hast dann lange Arbeitszeiten und musst trotz Müdigkeit immer nett und freundlich zu den Passagieren bleiben. Generell ist eine gute körperliche Verfassung eine der Stewardess-Voraussetzungen. Du bist nämlich häufig wechselnden Klimabedingungen ausgesetzt, auch der veränderte Luftdruck und die trockene Luft in der Kabine kann viel besser verkraftet werden, wenn Du gesund bist. Insbesondere gesunde Atemwege und Lungen sind hierfür erforderlich.
Fließendes Sprechen mehrerer Sprachen
Eine der wichtigsten Flugbegleiter-Voraussetzungen ist, dass Du mindestens zwei Sprachen fließend sprechen kannst. In der Regel wird eine gute englische Aussprache und Ausdrucksfähigkeit verlangt. Welche Sprache Du noch beherrschen solltest, hängt davon ab, für welche Fluglinien Du eingesetzt werden sollst. Je mehr Sprachen Du sprichst, desto besser ist das für den Job.
Schnelle Reaktionsfähigkeit
In gefährlichen und turbulenten Flugsituationen solltest Du in der Lage sein, Ruhe zu bewahren, und schnell zu reagieren. Dadurch kannst Du in einigen Fällen schwere Unfälle und sogar Tote verhindern!

Neben all diesen Flugbegleiter-Voraussetzungen ist es außerdem von Bedeutung, dass Du optisch sehr gepflegt und ordentlich auftrittst. Ein häufiges Lächeln auf den Lippen ist ebenfalls unabdingbar für den Job! Den Rest lernst Du sowieso in der Stewardess-Ausbildung.