Einstiegsgehalt 
2.066
Durchschnittsgehalt 
2.329
Ø Stundenlohn
13
Ø Jahresgehalt
27.948
19
Freie Jobs als
Einzelhandelskaufmann
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Einzelhandelskaufmann?

Im Durchschnitt beträgt der Verdienst als Einzelhandelskaufmann laut dem Lohnspiegel der Hans-Böckler-Stiftung bei einer 38-Stunden-Woche 2.329 Euro im Monat. Somit beträgt der Stundenlohn im Einzelhandel 15,32 Euro.

Zusätzlich zu dem regulärem Festgehalt, erhalten laut der Erhebung von der Hans-Böckler-Stiftung gut 60 Prozent der Einzelhandelskaufleute Weihnachtsgeld. Etwa 59 Prozent bekommen Urlaubsgeld, und 15,8 Prozent werden sogar an dem Gewinn beteiligt.

Seiten

  • Seite
  • of 3
  • >

Gehalt nach Tarifvertrag

Wenn Du in einem Betrieb angestellt bist, der an einen Tarifvertrag gebunden ist, erhältst Du laut der Bundesagentur für Arbeit einen Lohn im Einzelhandel von etwa 2.275 bis 2.662 Euro monatlich. Die Hans-Böckler-Stiftung hat im Rahmen der Lohnspiegel-Erhebung einen Tariflohn im Einzelhandel von durchschnittlich 2.539 Euro ermittelt. Somit liegt Tarifgehalt im Einzelhandel circa 15,2 Prozent über dem Einzelhandelskaufmann-Gehalt in Betrieben ohne Tarifbindung.

Laut dem Lohnspiegel erhalten etwa 39 Prozent der Einzelhandelskaufleute ein Einzelhandel-Gehalt nach Tarif. Wenn Du nach Tarif bezahlt wirst, bekommst Du außerdem häufiger Sonderzahlungen. Weihnachtsgeld beispielsweise bekommst Du, wenn Du nach Tarif entlohnt wirst, 26,4 Prozent häufiger, als wenn Du ohne Tarif arbeitest.

Ohne Tarifvertrag
€2.204
Mit Tarifvertrag
€2.539

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Einzelhandelskaufmann?

Du bekommst zu Beginn Deiner Karriere laut dem Lohnspiegel ein Gehalt als Kaufmann im Einzelhandel von etwa 2.066 Euro monatlich. Das macht einen Stundenlohn im Einzelhandel von anfangs 13,59 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung als Einzelhandelskaufmann?

Laut der Bundesagentur für Arbeit erhältst Du in Deinem ersten Lehrjahr ein Ausbildungsgehalt als Einzelhandelskaufmann von 645 bis 805 Euro im Monat.

In dem zweiten Lehrjahr steigt Deine Ausbildungsvergütung als Einzelhandelskaufmann auf 710 bis 905 Euro monatlich, und im letzten Ausbildungsjahr kannst Du mit 830 bis 1.045 Euro rechnen.

Somit steigt die Ausbildungsvergütung im Einzelhandel vom ersten bis zum letzten Lehrjahr durchschnittlich um etwa 22,6 Prozent an.


Verdienst in der Ausbildung als Einzelhandelskaufmann

Welche Faktoren beeinflussen das Einzelhandelskaufmann Gehalt?

Es gibt ganz vielseitige Bedingungen, die einen Einfluss darauf haben, wieviel Einzelhandelskaufmann-Gehalt Du erhältst. Neben dem Bundesland in dem Du arbeitest, der Größe von dem Betrieb, und Deiner Arbeitserfahrung, spielt es auch immer noch eine Rolle, ob Du ein Mann oder eine Frau bist.

Aber natürlich hat auch Deine berufliche Position, beziehungsweise haben die Gehaltsgruppen im Einzelhandel einen wichtigen Stellenwert bei der Gehaltsbestimmung: Wenn Du eine Vorgesetztenposition besetzt, bekommst Du durchschnittlich ein Einzelhandelskaufmann-Gehalt von 2.549 Euro im Monat, und damit 13,8 Prozent mehr, als Deine Kollegen, die nicht auf einer Vorgesetztenposition arbeiten.

Gehalt nach Bundesland

In den Bundesländern im Osten Deutschlands, mit Ausnahme von Berlin, also in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und in Thüringen, liegt das Gehalt im Einzelhandel bei durchschnittlich 1.867 Euro im Monat.

Um 16,24 Prozent mehr verdienst Du in Berlin, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Schleswig-Holstein: Der Mittelwert von dem Einzelhandelskaufmann-Gehalt liegt dort bei 2.229 Euro monatlich.

In Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, sowie in Nordrhein-Westfalen bekommst Du im Vergleich zu den östlichen Bundesländern sogar ein um rund 25 Prozent höheres Einzelhandelskaufmann-Gehalt. Dort erwarten Dich im Durchschnitt 2.490 Euro Gehalt im Einzelhandel.

Vergleicht man das Bundesland, in dem das Einzelhandelskaufmann-Gehalt am geringsten ist, mit dem Bundesland mit dem höchsten Einzelhandelskaufmann-Verdienst, gibt das einen prozentualen Unterschied von fast 30 Prozent! In Hamburg verdienst Du also 782 mehr, als Kaufmann im Einzelhandel-Gehalt, als in Mecklenburg-Vorpommern.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Neben dem Bundesland, in dem Du arbeitest, spielt auch die Größe von dem Unternehmen, bei dem Du angestellt bist, eine wichtige Rolle für die Höhe von Deinem Einzelhandelskaufmann-Gehalt. Je größer der Betrieb ist, desto höher fällt Dein Kaufmann im Einzelhandel-Gehalt aus.

Laut der Lohnspiegel-Erhebung verdienst Du in kleinen Betrieben mit bis zu 100 Beschäftigen im Durchschnitt 2.258 Euro. In einem Betrieb mit 100 bis 500 Angestellten erhältst Du hingegen 2.380 Euro, und in einem großen Betrieb mit über 500 Mitarbeitern kannst Du mit einem Einzelhandelskaufmann-Gehalt von 2.752 Euro im Monat rechnen. Im Vergleich zu einem kleinen Betrieb sind das 18 Prozent mehr, beziehungsweise ein finanzieller Unterschied von 494 Euro jeden Monat.

Laut dem Lohnspiegel arbeiten 76 Prozent aller Einzelhandelskaufleute in Betrieben in kleinen Betrieben mit unter 100 Mitarbeitern. In mittelgroßen Betrieben arbeiten gut 14 Prozent, und in den großen Betrieben, wo die Bezahlung am höchsten ist, arbeiten nur zehn Prozent aller Einzelhandelskaufleute.

Kleine Unternehmen
€2.258
Mittlere Unternehmen
€2.319
Große Unternehmen
€2.566

Gehalt nach Geschlecht

Als Frau im Einzelhandel verdienst Du im Durchschnitt 301 Euro weniger, als Deine männlichen Kollegen. Dein Kauffrau im Einzelhandel-Gehalt liegt also nur bei 2.171 Euro im Monat. Der Gehaltsunterschied zwischen den Geschlechtern beträgt also 14 Prozent. Dein Stundenlohn als Verkäuferin im Einzelhandel beträgt somit 14,28 Prozent. Jede Stunde erhältst Du also über einen Euro weniger, als Dein männlicher Kollege!

Das Statistische Bundesamt hat herausgefunden, dass in allen Berufen zusammenberechnet der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen nur sechs Prozent beträgt. Also Männer erhalten durchschnittlich sechs Prozent mehr, als ihre Kolleginnen auf gleicher Position und mit ähnlicher Qualifikation. Als Frau im Einzelhandel wirst Du demnach noch einmal um acht Prozent schlechter bezahlt.

Damit es nicht immer so bleibt, dass Du bei gleicher Arbeit weniger Gehalt als Kauffrau im Einzelhandel bekommst, als die Männer, solltest Du, sobald Du fest angestellt bist, eine Anfrage nach dem Entgelttransparenzgesetz stellen. Dein Arbeitgeber muss Dir dann mitteilen, wieviel Einzelhandelskaufmann-Gehalt, Deine männlichen Kollegen verdienen. Wenn ein Kollege gleichviel Arbeitserfahrung wie Du besitzt, und trotzdem besser bezahlt wird, solltest Du unbedingt eine angemessene Gehaltserhöhung fordern.

Im Schnitt verdienen Frauen 2.171 € pro Monat und Männer 2.472 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 14% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

In dem Beruf kannst Du mit steigender Berufserfahrung mit einer relativ gleichmäßig steigenden Gehaltserhöhung rechnen. In den ersten fünf Jahren erhältst Du im Vergleich zu Deinem Berufseinstieg ein um circa 4,5 Prozent höheres Einzelhandelskaufmann-Gehalt.

Nach weiteren fünf Jahren liegt Dein Einzelhandelskaufmann-Gehalt um etwa fünf Prozent über dem Gehalt nach fünf Jahren im Beruf. Nach insgesamt zehn Jahren Arbeitserfahrung liegt der Verdienst im Einzelhandel also bei 2.277 Euro im Monat.

Um weitere 4,9 Prozent steigt Dein Einzelhandelskaufmann-Gehalt zwischen dem zehnten und dem fünfzehnten Berufsjahr an. Anschließend bewegt sich das Gehalt im Einzelhandel relativ konstant bei um die 2.400 Euro, bevor dann nach 20 Jahren Berufserfahrung ein Anstieg um weitere 6,4 Prozent auf 2.565 Euro monatlich möglich ist.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Das Einzelhandelskaufmann-Gehalt ist relativ gut im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen, in denen Lebensmittel verkauft werden. Als Verkäufer im Einzelhandel verdienst Du durchschnittlich 503 Euro mehr als ein Fleischereifachverkäufer. Im Vergleich zu Bäckereifachverkäufern bekommst Du sogar ein um 629 Euro höheres Gehalt.

Verglichen mit einem Autoverkäufer erhältst Du jedoch 585 Euro weniger, und mit einem Großhandelskaufmann erhältst Du ein um 511 Euro geringeres Gehalt. Extrem hoch ist der Verdienstunterschied in der Gegenüberstellung mit einem studierten Betriebswirt: Dieser erhält 2.212 Euro mehr im Monat.