Einstiegsgehalt 
3.000
Durchschnittsgehalt 
3.420
Ø Stundenlohn
20
Ø Jahresgehalt
41.040
65
Freie Jobs als
Wirtschaftsingenieur
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Wirtschaftsingenieur?

Das durchschnittliche Gehalt als Wirtschaftsingenieur liegt laut der Seite absolventa bei 70.288 Euro brutto im Jahr. Das macht ein monatliches Bruttogehalt 5.857 Euro. Damit ist das Wirtschaftsingenieur-Gehalt um einiges höher als das durchschnittliche Ingenieur-Gehalt. Das beträgt 65.208 Euro brutto im Jahr. Das Wirtschaftsingenieur-Gehalt ist also deutlich überdurchschnittlich. Das liegt daran, dass Wirtschaftsingenieure in Zeiten einer immer stärker vernetzten Welt gefragte Generalisten sind, die sich in verschiedenen Fachgebieten auskennen und an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik einsetzbar sind.

Kein Wunder also, dass sich das Wirtschaftsingenieurwesen großer Beliebtheit erfreut. Laut der Wochenzeitung Die Zeit sind die Studentenzahlen in Deutschland in den Jahren zwischen 2015 bis 2017 von 56.000 auf 65.000 gewachsen. Das ist mehr als in allen anderen Ingenieurswissenschaften. Die Nachfrage nach Wirtschaftsingenieuren ist nach wie vor groß. Laut Susanne Lindner von der Bundesagentur für Arbeit waren 2016 rund 1.900 Wirtschaftsingenieure arbeitslos gemeldet. Mit 3,6 Prozent befindet sich die Arbeitslosenquote auch im Vergleich mit anderen Akademiker-Berufen auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Berufsaussichten und die Arbeitsmarktsituation sind also aktuell als hervorragend zu bezeichnen.

Seiten

  • Seite
  • of 11
  • >

Gehalt nach Abschluss

Bachelor
€3.420
Master
€4.396

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Wirtschaftsingenieur?

Dein Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur ist unter anderem von Deinem Abschluss abhängig. Laut der WSI Lohnspiegel-Datenbank der Hans-Böckler-Stiftung ist das Wirtschaftsingenieur-Einstiegsgehalt am höchsten für Absolventen mit einer Promotion (5.263 Euro Brutto-Monatsgehalt). Es folgen Master Universität (4.810 Euro), Master Fachhochschule (4.175 Euro), Diplom Universität (3.561 Euro), Bachelor Fachhochschule (3.301 Euro) und Diplom Fachhochschule (3.283 Euro) und Bachelor Universität (2.889 Euro). Das bedeutet, dass zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Einstiegsgehalt ein Unterschied von rund 182 Prozent besteht. Nach drei Jahren liegt das Wirtschaftsingenieur-Gehalt bei Absolventen mit Promotion knapp bei 6.000 Euro, bei Absolventen mit einem Uni-Bachelor liegt das Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur hingegen bei 3293 Euro.

Die Entscheidung, direkt an das Studium eine Promotion anzuschließen, ist also im Hinblick auf das Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur durchaus ein interessanter und lukrativer Weg. Wenn Du an einer Universität promovierst und dort als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig bist, beträgt Dein Gehalt abhängig vom Bundesland der Hochschule zwischen 35.000 und 48.000 Euro brutto im Jahr für eine Vollzeitstelle. Eine Alternative ist eine Promotion in einem Unternehmen oder an einem Institut. Dort arbeiten Absolventen oftmals im Rahmen spezieller Projekte an ihrer Doktorarbeit. An einem öffentlichen Institut bekommst Du laut Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder rund 40.000 Euro brutto im Jahr.

Übrigens: Laut stepstone-Gehaltsreport 2017 gehören in Bezug auf das Wirtschaftsingenieur-Einstiegsgehalt die Absolventen der TU Darmstadt mit 52.780 Euro Brutto-Jahreseinkommen und die Absolventen der Hochschule Rheinmain Wiesbaden mit 52.139 Euro Brutto-Jahreseinkommen zu den Topverdienern.

Dein Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur hängt auch damit zusammen, ob es tariflich geregelt ist. Laut der Gewerkschaft IG Metall liegt Dein Wirtschaftsingenieur-Einstiegsgehalt mit einem Tarifvertrag rund 19 Prozent höher. Ein Tarifvertrag hat übrigens nicht nur Einfluss auf Dein Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur, sondern auch auf andere finanzielle Faktoren wie Weihnachts- sowie Urlaubsgeld, Altersvorsorge und Gehaltserhöhungen.

Welche Faktoren beeinflussen das Wirtschaftsingenieur Gehalt?

Dein Gehalt im Wirtschaftsingenieurwesen wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. So ist die Höhe von Deinem Wirtschaftsingenieur-Verdienst beispielsweise von Deinem Abschluss abhängig. Weitere Faktoren sind die Branche, Deine Berufserfahrung und Deinem Unternehmen. Bei Letzterem spielen vor allem die Größe und der Standort eine Rolle. Aber auch Deine Berufserfahrung und Deine Position innerhalb des Unternehmens haben Einfluss auf Deinen Verdienst als Wirtschaftsingenieur. Darüber hinaus kann das Geschlecht ein Faktor in Bezug auf Dein Gehalt als Wirtschaftsingenieur sein.

Gehalt nach Branche

Zu den Top5-Branchen gehören die Telekommunikation, die Pharmaindustrie, die Chemie- und erdölverarbeitende Industrie, die Automobilindustrie sowie die Elektrotechnik. In der Telekommunikation liegt das Wirtschaftsingenieurgehalt bei rund 82.000 Euro brutto im Jahr, in der Elektrotechnik bei rund 74.000 Euro brutto im Jahr. Das Gehalt als Wirtschaftsingenieur ist in der Telekommunikation also im Durchschnitt rund 11 Prozent höher als in der Elektrotechnik. Ebenfalls sehr gut gezahlt wird in der Metallindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrt, in der Energie- und Wasserversorgung sowie in der Medizintechnik. Allerdings sind hier schon deutliche Unterschiede feststellbar. In der Medizintechnik liegt der Verdienst als Wirtschaftsingenieur bei rund 68.000 brutto im Jahr. Gegenüber dem Gehalt als Wirtschaftsingenieur in der Telekommunikation besteht also ein Unterschied von rund 21 Prozent.

Gehalt nach Region

In Bezug auf das Gehalt im Wirtschaftsingenieurwesen liegen der Westen und der Süden Deutschlands ganz vorne. Auf Platz 1 ist Hessen mit einem Wirtschaftsingenieur-Gehalt von rund 74.000 Euro brutto im Jahr. Es folgen Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen mit jeweils rund 73.000 Euro brutto. Die nördlichen Bundesländer befinden sich knapp dahinter. Beispielsweise liegt das Gehalt im Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg bei rund 70.000 Euro brutto im Jahr. Deutlich dahinter liegen die Gehälter im Osten und im Saarland. Schlusslicht ist Sachsen mit einem Jahresgehalt von zirka 54.000 Euro brutto. Andererseits gibt es auch bedeutende Unterschiede bei den Lebenshaltungskosten. Laut einem Artikel des Tagesspiegels liegen die fünf teuersten Großstädte im Süden und Südwesten Deutschlands. Die fünf günstigsten Großstädte befinden sich hingegen im Norden und Osten Deutschlands.

Gehalt nach Bundesland

Gehalt nach Unternehmensgröße

Auch beim Gehalt als Wirtschaftsingenieur gilt die Regel: je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt. Bei kleineren und mittleren Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern kannst Du von einem Wirtschaftsingenieur-Gehalt von rund 63.000 Euro brutto im Jahr ausgehen. Bei Unternehmen mit 500 bis 1.000 Mitarbeitern liegt das durchschnittliche Jahreseinkommen für einen Wirtschaftsingenieur bei zirka 69.000 Euro brutto im Jahr. Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern zahlen dagegen im Durchschnitt rund 77.000 Euro.

Kleine Unternehmen
€3.728
Mittlere Unternehmen
€3.280
Große Unternehmen
€3.475

Gehalt nach Geschlecht

Im Schnitt verdienen Frauen 3.232 € pro Monat und Männer 3.495 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 8% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Auch die Berufserfahrung hat Einfluss auf Dein Gehalt im Wirtschaftsingenieurwesen. Nehmen wir als Beispiel die Medizintechnik-Branche: Dein Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur beläuft sich hier in den ersten beiden Berufsjahren auf rund 52.000 Euro brutto im Jahr. Nach drei bis fünf Jahren kommst Du auf rund 58.000 Euro. Das entspricht einer Steigerung von 11,5 Prozent. Nach sechs bis zehn Jahren beträgt Dein Wirtschaftsingenieur-Gehalt im Durchschnitt zirka 65.000 Euro und damit 25 Prozent mehr als Dein Einstiegsgehalt. Nach über zehn Jahren kommst Du auf ein Wirtschaftsingenieur-Gehalt von rund 84.000 Euro brutto im Jahr. Das entspricht einer Steigerung von knapp 62 Prozent.

Gehälter in ähnlichen Berufen