Einstiegsgehalt 
2.575
Durchschnittsgehalt 
3.811
Ausbildung 
Keine

Definition: Was ist ein Schauspieler

Schauspieler sind Künstler, die im Theater, Film oder Fernsehen andere Personen verkörpern. Das tun sie durch den gekonnten Einsatz von Stimme, Mimik, Gestik und Bewegungen. Die Konkurrenz ist in diesem Berufsfeld durchwegs groß, und Schauspieler haben selten einen geregelten Arbeitsalltag. Sie arbeiten oft zu ungewöhnlichen Zeiten und sind viel unterwegs.

Was sind die Aufgaben eines Schauspielers?

Als Schauspieler oder Schauspielerin schlüpfst Du in unterschiedliche Rollen und Figuren - sei es in Kinofilmen, TV-Produktionen, auf Theater- und Musicalbühnen oder in Werbevideos. Ziel ist es Dein Publikum zu unterhalten, aber auch zu berühren oder eine Botschaft zu vermitteln.

Um eine Rolle zu ergattern, musst Du normalerweise bei einem Casting vorsprechen. Bekommst Du mit etwas Glück eine Zusage, dann beschäftigst Du Dich zunächst intensiv mit dem Drehbuch und mit Deiner Rolle. Dazu reicht es nicht, den Text auswendig zu lernen. Um in Deiner Rolle buchstäblich aufzugehen, musst Du Dich auch in den Charakter einfühlen und Dir Hintergrundwissen aneignen, beispielsweise über die historische Epoche, in der das Stück spielt. Außerdem sprichst Du Dich mit dem Regisseur ab, der meist schon bestimmte Vorstellungen hat, wie Du die Rolle gestalten sollst.

Um Deine Figur zum Leben zu erwecken, setzt Du Deine Stimme, Deinen Gesichtsausdruck, Deine Bewegungen und Dein Verhalten sehr bewusst ein. Häufig schlüpfst Du in Kostüme, Masken oder Perücken und hantierst mit bestimmten Requisiten, beispielsweise mit Waffen in einer Krimi-Produktion. Manche Rollen verlangen es auch zu singen, zu tanzen oder Dich bei Stunt-Einlagen körperlich zu verausgaben.

Wie wird man Schauspieler?

Schritt 1: Nimm eine Schauspielklasse

Zwar kannst Du prinzipiell auch ganz ohne jede Ausbildung Schauspieler werden, weil es sich um keinen geschützten Beruf handelt. Als Schauspieler ohne Ausbildung wirklich Erfolg zu haben gelingt aber nur ganz wenigen! Neben einer guten Portion Talent hilft Dir eine fundierte Ausbildung als Schauspieler ungemein, um in dieser hart umkämpften Branche Fuß zu fassen. Doch bevor Du Dich für eine echte Schauspieler-Ausbildung an einer Theaterschule bewirbst, solltest Du besser in ungezwungener Atmosphäre erste Erfahrungen sammeln. So findest Du schnell heraus, ob Du überhaupt Spaß daran hast.

Schauspielern lernen kannst Du zum Beispiel in Schauspielklassen, die an Schulen, Konservatorien, regionalen Theaterbühnen oder auch von privaten Trainern angeboten werden. Schauspielklassen sind Kurse, die für jedermann offen sind und meist in kleinem Kreis stattfinden. Du erarbeitest kurze Szenen und Monologe oder studierst vielleicht sogar ein einfaches Theaterstück ein. Nach dieser Erfahrung wird Dir die Entscheidung, ob Du wirklich Schauspieler werden willst, sicher leichter fallen!

Schritt 2. Besuch eine Schauspielschule

Wie gesagt: Schauspieler werden ohne Ausbildung ist zwar möglich, Quereinsteiger haben es aber schwer. Um den Beruf Schauspieler von der Pieke auf zu lernen, solltest Du besser eine professionelle Schauspieler-Ausbildung an einer anerkannten Schule absolvieren. Es gibt sowohl staatliche als auch private Schauspielschulen, an denen Du schauspielern lernen kannst. Manche von ihnen genießen hohes Ansehen und die Studienplätze sind entsprechend heiß umkämpft. Falls es mit der Aufnahmeprüfung nicht sofort klappt, solltest Du es auch an anderen Schulen probieren oder eventuell eine private Schauspieler-Ausbildung ins Auge fassen.

Schritt 3. Besuche Castings und Vorsprechen

Hast Du Deine Schauspieler-Ausbildung abgeschlossen, dann führt Dein Berufseinstieg in der Regel über viele Castings und Vorsprechen. Denn um für eine Rolle engagiert zu werden, musst Du Dein Talent erst praktisch unter Beweis stellen. Sinnvoll ist es, einen Vertrag mit einer Schauspielagentur zu schließen. Die Agentur hilft Dir geeignete Rollen zu finden und kann Dir wichtige Kontakte vermitteln.

Schritt 4. Sammle Erfahrungen

Auch wenn Du großes Talent besitzt, wirst Du wahrscheinlich nicht sofort nach Deiner Ausbildung als Schauspieler eine Traumrolle in einem großen Hollywood-Blockbuster ergattern. Als Berufsanfänger solltest Du alle Möglichkeiten ergreifen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Denn schauspielern lernen kannst Du nur, wenn Du es auch tust! Als Schauspieler ohne Ausbildung ist es umso wichtiger, dass Du Dich und Deine Fähigkeiten in der Theater- oder Filmwelt bekannt machst. Für den Anfang könntest Du auch unbezahlte Rollen als Komparse annehmen - vielleicht ergeben sich daraus weitere Angebote.

Schritt 5. Weiterbildung für den Erfolg

Damit Du als Schauspieler dauerhaft Erfolg hast, ist es wichtig Dich laufend weiterzubilden. Wenn Du gut tanzen oder singen kannst, ein Instrument spielst oder Fremdsprachen fließend beherrscht, bist Du vielen Konkurrenten einen entscheidenden Schritt voraus.

Wo arbeitet ein Schauspieler?

Für viele Schauspielschüler ist es eine Traumvorstellung, auf einer großen Bühne zu stehen. Doch nur wenige Schauspieler werden fix an einem Theater-Ensemble aufgenommen. Für Berufsanfänger ist es oft leichter, bei kleineren, regionalen Theaterbühnen eine Gastrolle zu ergattern.

Auch abseits vom Theater bieten sich zahlreiche Chancen. Schauspieler wirken unter anderem bei Filmproduktionen, TV-Serien, Radiosendungen, in Musicals oder Kabaretts mit. Du solltest auch Werbeproduktionen ins Auge fassen, die oft sogar besser bezahlt sind als "künstlerisch anspruchsvolle" Rollen.

Arbeit finden Schauspieler auch in Freizeitparks, bei Kreuzfahrt-Gesellschaften, als Historien-Darsteller, Pantomime oder Synchronsprecher. Manche verdienen sich ihr Geld durch Schauspielunterricht.

Wie sieht der Arbeitsalltag von einem Schauspieler aus?

Auf der Bühne Applaus entgegen nehmen und über den roten Teppich schweben - das sind seltene Momente im Arbeitsalltag eines Schauspielers. Viel häufiger wirst Du mit Folgendem beschäftigt sein:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Manche Filmszenen, TV- und Werbeproduktionen werden im Studio gedreht. Häufig finden die Dreharbeiten aber auch an Original-Schauplätzen und im Freien statt - egal bei welcher Temperatur oder welchem Wetter! Es kann auch sein, dass Du mit dem Filmteam um die halbe Welt reist, um einen ganz speziellen Drehort zu erreichen.

Theater, Musicals oder Kabaretts finden in der Regel auf einer Bühne statt. Manchmal werden Stücke auch an wechselnden Orten aufgeführt, was Dir als Schauspieler einiges an Flexibilität und Improvisationsgabe abverlangt.

Was verdient ein Schauspieler?

Als Mitglied eines Theater-Ensembles hast Du ein festes, tariflich festgelegtes Gehalt von zumindest 1.600 Euro brutto im Monat. Freiberufliche Schauspieler werden hingegen nur für die Zeit bezahlt, in der sie tatsächlich arbeiten. Der Tarifvertrag für Film- und Fernsehproduktionen sieht ein Mindestgehalt von 750 Euro brutto für jeden Drehtag vor.

Wie sind die Berufsaussichten eines Schauspielers?

Viele Schauspieler haben keine feste Anstellung, sondern arbeiten freiberuflich von Projekt zu Projekt. Das heißt: Ist ein Filmprojekt abgeschlossen oder die Spielzeit einer Theaterproduktion zu Ende, musst Du Dich um einen neuen Job umsehen. Gerade zu Beginn Deiner beruflichen Karriere wirst Du viel Zeit mit Castings verbringen, für die Du kein Geld bekommst. Einen langen Atem und eine gute Portion Idealismus solltest Du also unbedingt mitbringen, wenn Du Schauspieler werden willst!

Sehr hilfreich bei der Jobsuche sind Kontakte und Netzwerke, die Du im Idealfall schon in der Schauspielschule geknüpft hast. Schauspieler werden ohne Ausbildung ist auch deshalb schwierig, weil Du dann nicht die richtigen Leute kennst!

Generell ist der Konkurrenzdruck groß und eine Jobgarantie gibt es nicht. Wer sich aber einmal etabliert hat, kann von der Schauspielerei durchaus leben. Ganz nach oben auf die großen Bühnen dieser Welt oder auf den Walk of Fame schaffen es aber nur die wenigsten.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Günstig ist es, wenn Du als Schauspieler spezielle Fähigkeiten besitzt, durch die Du Dich von Deiner Konkurrenz abhebst. Solche zusätzlichen Skills kannst Du Dir durch Weiterbildungen und Trainings aneignen. Du kannst Dich beispielsweise auf folgende Bereiche oder Tätigkeiten spezialisieren:

  • bestimmte Sprachen, Dialekte oder Akzente
  • Improvisationstheater
  • Tanz und Choreografie
  • Gesang und Musical
  • Charakterstudien
  • Pantomime
  • Stunts oder Kampftechniken
  • Synchronsprechen

Manche Schauspieler satteln im Laufe ihrer Karriere auf verwandte Berufe wie Regisseur, Dramaturg, Bühnen- oder Tontechniker um oder wechseln zwischen diesen Berufsfeldern hin und her.

Passt der Beruf Schauspieler zu mir?

Schauspieler werden ist Dein großer Traum und Du bist bereit, alles dafür zu geben? Leidenschaft ist schon mal eine gute Voraussetzung! Du solltest aber unbedingt auch folgende Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen:

Sprachgefühl
Als Schauspieler hast Du es laufend mit Texten zu tun - seien es Drehbücher, Skripten oder die Klassiker von Shakespeare. Dabei brauchst Du ein gutes Gefühl für sprachliche Feinheiten.
Hohe Merkfähigkeit
Oft musst Du innerhalb kurzer Zeit viel Text lernen. Dein Gedächtnis sollte Dich dabei nicht im Stich lassen.
Kreative Ader
Zwar gilt es einerseits ein Drehbuch zu beachten und die Anweisungen des Regisseurs zu befolgen. Um Deine Rolle mit Leben auszufüllen, solltest Du aber auch selbst kreative Ideen beisteuern.
Gute Beobachtungsgabe
Zum Schauspielern lernen gehört es auch, dass Du Dein Umfeld genauestens beobachtest. Wie verhalten sich Menschen in bestimmten Situationen, wie bewegen sie sich, wie sprechen sie? Je besser Du solche Details wahrnimmst, desto überzeugender kannst Du eine Rolle verkörpern.
Hartnäckigkeit
Selbst talentierte Schauspieler müssen im Laufe ihrer Karriere Niederlagen einstecken und die eine oder andere Durststrecke überstehen. Gerade als Berufsanfänger solltest Du Dir Deiner Sache sehr sicher sein, um nicht den Mut zu verlieren.
Körperliche Ausdauer
Tanz, Kampfszenen oder wilde Verfolgungsjagden - auch körperlich verlangen Dir Deine Rollen einiges ab. Und selbst ohne Stunt-Einlagen ist ein 15-Stunden-Drehtag nicht zu unterschätzen!
Reisefreudigkeit
Wahrscheinlich wirst Du selten zweimal am gleichen Ort engagiert. Einen Großteil Deiner Arbeitszeit verbringst Du daher im Hotel weitab von Deiner Heimatstadt. Für ein festes Engagement an einer Bühne solltest Du auch bereit sein, den Wohnort zu wechseln.
Zeitliche Flexibilität
Schauspieler werden häufig sehr kurzfristig gebucht. Wer sich nicht rasch die nötige Zeit freischaufeln kann, hat das Nachsehen.
Kritikfähigkeit
Als Schauspieler bekommst Du zwar häufig Applaus, aber auch Buh-Rufe aus dem Publikum kommen vor. Bei Castings oder Proben ist Kritik ganz normal und darf Dich nicht verunsichern.
Team - und Kommunikationsfähigkeit
Egal wo Du arbeitest, Du bist immer von Menschen umgeben. Fürden Bühnenerfolg ist es wesentlich, dass Du mit Schauspiel-Kollegen, Regisseur und dem Bühnenpersonal gut zusammenarbeiten kannst.

Wenn Du diese Voraussetzungen mitbringst und Dir absolut sicher bist, dass Du Schauspieler werden willst, dann zögere nicht eine entsprechende Ausbildung zu beginnen!