Einstiegsgehalt 
2.380
Durchschnittsgehalt 
3.458
Ø Stundenlohn
20
Ø Jahresgehalt
41.496
24
Freie Jobs als
Lokführer
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Lokführer?

Das durchschnittliche Lokführer-Gehalt eines Lokführers bei der Deutschen Bahn liegt nach Angaben des Handelsblatts je nach Berufserfahrung zwischen 38.000 Euro und 45.000 Euro brutto im Jahr – inklusive Weihnachtsgeld und Zulagen. Wenn wir hier von einem durchschnittlichen Lokführer-Verdienst in Höhe von 41.500 Euro brutto im Jahr ausgehen, dann macht das ein monatliches Lokführer-Gehalt von rund 3458 Euro brutto im Monat.

Seiten

  • Seite
  • of 3
  • >

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Monatsverdienst aller vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer betrug laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2014 in Deutschland 3441 Euro brutto. Allerdings ist hierbei zu berücksichtigen, dass zwei Drittel der Vollzeitbeschäftigten Gehälter beziehen, die niedriger als der Durchschnitt sind. Lediglich ein Drittel verdient mehr als den vom Statistischen Bundesamt ermittelten durchschnittlichen Brutto-Monatsverdienst. Das Gehalt als Lokführer ist im bundesweiten Vergleich also durchaus als positiv zu bewerten.

Eine weitere Orientierung bietet ein Vergleich mit anderen Berufen aus dem Bereich Verkehr. Laut der Zeitung Die Welt verdient ein Busfahrer in Nordrhein-Westfalen durchschnittlich rund 2400 Euro brutto im Monat. Ein U-Bahn-, Tram- und Busfahrer in Berlin bekommen allesamt im Schnitt knapp 2000 Euro brutto monatlich.

Allerdings ist die Arbeitsbelastung hoch im Lokführer-Job. Seit 1994 ist laut Allianz pro Schiene die Verkehrsleistung im Eisenbahnpersonenverkehrt um 40 Prozent und im Eisenbahngüterverkehr sogar um 60 Prozent gewachsen. Gleichzeitig stieg in den letzten Jahren die Anzahl an beschäftigten Lokomotivführern von 26.176 im Jahr 2012 auf 29.295 im Jahr 2016 (Angabe von Statistikportal statista). Dennoch herrscht Fachkräftemangel. Laut der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) fehlen 800 bis 1000 Lokführer. So kommt ein Lokomotivführer auf zahlreiche Überstunden. Laut Andreas Panzczyk, Lokomotivführer und Betriebsrat bei Metronom, einem der größten privaten Eisenbahnunternehmen in Deutschland, kommen die meisten Lokomotivführer auf 30 bis 40 Überstunden im Monat. Die Folgen sind Überlastung und Krankheit. Auch das ist ein Aspekt, den Du in Bezug auf Dein Gehalt als Lokführer berücksichtigen solltest.

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Lokführer?

Die Höhe von Deinem ersten Verdienst als Lokführer hängt von verschiedenen Faktoren wie Arbeitgeber und Beschäftigungsverhältnis ab. Es kommt also darauf an, ob Du beispielsweise für die Deutsche Bahn oder ein anderes Eisenbahnunternehmen arbeitest und ob Dein Gehalt tariflich geregelt ist. Ein Beispiel: Laut dem Bundesrahmentarifvertrag für das Zugpersonal der Schienenbahnen des Zug- und Güterverkehrs in der Bundesrepublik Deutschland vom März 2017 liegt der niedrigste Verdienst als Lokführer bei 2380 Euro brutto im Monat.

Wie hoch ist das Gehalt als Lokführer in der Ausbildung?

Die Konkurrenten der Deutschen Bahn bilden meistens nicht aus, sondern werben ausgebildete Lokführer ab. Die Ausbildung zum Lokführer bei der Deutschen Bahn dauert 3 Jahre. Laut dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betrug das Lokführer-Gehalt in der Ausbildung im ersten Ausbildungsjahr 881 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr stieg der Lokführer-Verdienst auf 948 Euro brutto im Monat. Schließlich betrug das Lokführer-Gehalt in der Ausbildung im dritten Jahr 1014 Euro brutto im Monat.

Hier ist es interessant, das Gehalt als Lokführer während der Ausbildung mit ähnlichen Berufen zu vergleichen. Als Berufskraftfahrer erhältst Du im ersten Ausbildungsjahr 761 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr sind es 816 Euro brutto im Monat und im dritten Ausbildungsjahr 875 Euro brutto im Monat. Wenn wir das Lokführer-Gehalt und das Berufskraftfahrer aus dem dritten Ausbildungsjahr vergleichen, dann ist das Gehalt als Lokführer während der Ausbildung knapp 16 Prozent höher.

Anders sieht es beim Vergleich mit einem Binnenschiffer aus. Dort beträgt das Gehalt im ersten Ausbildungsjahr 936 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr sind es 1071 Euro brutto im Monat und im dritten Jahr 1208 Euro brutto im Monat. Auch hier der Vergleich des dritten Ausbildungsjahres: Das Binnenschiffer-Gehalt ist rund 19 Prozent höher als das Lokführer-Gehalt.


Verdienst in der Ausbildung als Lokführer

Welche Faktoren beeinflussen das Lokführer Gehalt?

Das Lokführer-Gehalt ist von Faktoren wie Arbeitgeber, Beschäftigungsverhältnis, Tätigkeit und Berufserfahrung ab. Neben der Deutschen Bahn gibt es mittlerweile auf dem deutschen Markt zahlreiche private Eisenbahngesellschaften. Dazu gehören etwa Keolis, Abellio, Transdev, National Express oder Go-Ahead. Diese privaten Eisenbahngesellschaften orientieren sich in Bezug auf das Lokführer-Gehalt zumeist an der Deutschen Bahn. Zudem sind die meisten Lokführer-Gehälter tariflich geregelt. Es gibt hier in Deutschland zwei große Gewerkschaften: Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sowie die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Deren Tarife orientieren sich häufig aneinander.

Zur Orientierung können Dir folgende Beispiele dienen. Laut dem Bundesrahmentarifvertrag für das Zugpersonal der Schienenbahnen des Zug- und Güterverkehrs in der Bundesrepublik Deutschland werden Lokomotivführer je nach Berufserfahrung und Tätigkeit in Entgeltgruppen und Stufen eingeordnet. Wenn Du beispielsweise häufig im Ausland unterwegs bist, Lokomotivführer ausbildest oder sonstige fachliche Qualifikationen erworben hast, Die Du im Job einbringen kannst, dann erhältst Du eine bessere Entgeltgruppe. Dementsprechend steigt Dein Gehalt als Lokführer. Diese Entgeltgruppen reichen von LF7 bis LF4, wobei LF4 die beste ist und LF7 nur für die Stufe 1 (Berufserfahrung zwischen 0 bis 5 Jahre) gilt.

So beträgt Dein Verdienst als Lokführer auf Stufe 1 und der Entgeltgruppe LF6 beispielsweise 2530 Euro brutto im Monat. Mit der Stufe 3 (10 bis 15 Jahre Berufserfahrung) und der Entgeltgruppe LF5 beträgt Dein Verdienst als Lokführer 3020 Euro brutto im Monat. Mit der Stufe 6 (25 bis 30 Jahre Berufserfahrung) und Entgeltgruppe LF4 kommst Du auf ein Gehalt als Triebfahrzeugführer in Höhe von 3424 Euro brutto im Monat. Das höchste Lokführer-Gehalt gibt es mit 3475 Euro brutto im Monat mit der Stufe 7 (Berufserfahrung über 30 Jahre) und Entgeltgruppe LF4.

Durch Deine Tätigkeit kannst Du durchaus schon in den ersten Berufsjahren mehr verdienen als ältere Kollegen. So liegt beispielsweise das Lokführer-Gehalt auf Stufe 1 und Entgeltgruppe LF4 mit 2901 Euro brutto im Monat höher als bei Stufe 4 und Entgeltgruppe LF6 mit 2986 Euro brutto im Monat. Zur Orientierung: Stufe 4 entspricht 15 bis 20 Jahren Berufserfahrung.

Da die Tätigkeit Auswirkungen auf die Entgeltgruppe hat, kann sich also durchaus auch das ICE-Lokführer-Gehalt von Triebfahrzeugführer-Gehalt eines Kollegen unterscheiden, der mit Güterwagen weite Fahrten ins Ausland unternimmt oder viel nachts unterwegs ist. Zum oben aufgeführten Lokführer-Verdienst kommen auch noch Zulagen hinzu, die von Deinem Arbeitgeber abhängig sind. Das können beispielsweise Urlaubsgeld, Zuschläge für Nachtschichten oder Sonntage, Verpflegungspauschalen und sonstige Zuschläge sein, die zu seinem Grundgehalt dazukommen und Dein tatsächliches Lokführer-Gehalt erhöhen.

Gehalt nach Bundesland

Gehalt nach Berufserfahrung

Gehälter in ähnlichen Berufen