Einstiegsgehalt 
1.500
Durchschnittsgehalt 
2.524
Ø Stundenlohn
15
Ø Jahresgehalt
30.288
183
Freie Jobs als
Kfz-Mechatroniker
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Kfz-Mechatroniker?

Im Durchschnitt liegt das Gehalt als Kfz-Mechatroniker (früher: Kfz-Mechaniker) laut dem Lohnspiegel von dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung bei 2.524 Euro im Monat. Das macht ein Jahresgehalt von 30.288 Euro und ergibt bei einer 38-Stunden-Woche einen Kfz-Mechatroniker-Stundenlohn von etwa 16,60 Euro.

Dazu kommen allerdings in einigen Betrieben noch Sonderzahlungen. Circa 50 Prozent erhalten zusätzlich zu ihrem Kfz-Mechatroniker-Gehalt noch Weihnachtsgeld. 48 Prozent bekommen Urlaubsgeld, und über eine Gewinnbeteiligung können sich 12 Prozent aller Kfz-Mechatroniker freuen.

Manchmal werden auch Kfz-Mechatroniker ohne eine entsprechende Ausbildung eingestellt. Laut IG Metall erhalten diese dann um die 2.200 Euro monatlich.

Seiten

  • Seite
  • of 22
  • >

Gehalt nach Tarifvertrag

Wenn Du in einem Betrieb beschäftigt bist, der nicht an einen Tarifvertrag gebunden ist, erhältst Du 18,64 Prozent weniger Verdienst als Kfz-Mechaniker, als wenn Du nach Tarifvertrag bezahlt wirst. Das macht einen monatlichen Unterschied in dem Kfz-Mechatroniker-Gehalt von 533 Euro. Laut der Erhebung der Hans-Böckler-Stiftung sind etwa 36,6 Prozent aller Kfz-Mechatroniker in einem Betrieb beschäftigt, der nach Tarif zahlt.

Der Tariflohn als Kfz-Mechatroniker beträgt laut Bundesagentur für Arbeit in der Regel zwischen 2.831 und 3.022 Euro monatlich. Der durchschnittliche Stundenlohn als Kfz-Mechaniker nach Tarif liegt also bei circa 18,82 Euro.

Ohne Tarifvertrag
€2.327
Mit Tarifvertrag
€2.860

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Kfz-Mechatroniker?

Wenn Du neu in den Beruf einsteigst, kannst Du mit einem Einstiegsgehalt als Kfz-Mechatroniker zwischen circa 1.900 bis 2.216 Euro rechnen. Mindestens bekommst Du bei einer 38-Stunden-Woche aufgrund der Mindestlohnregelung jedoch knapp 1.421 Euro im Monat.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung zur Kfz-Mechatroniker?

Wie hoch Deine Ausbildungsvergütung als Kfz-Mechatroniker ist hängt laut der Bundesagentur für Arbeit davon ab, ob Du Deinen betrieblichen Teil der Ausbildung in dem Kraftfahrzeuggebewerbe machst, oder in einem Betrieb der Metall- und Elektroindustrie. Dort verdienst Du durchschnittlich etwas mehr: In dem ersten Lehrjahr zwischen 976 und 1.053 Euro, in dem zweiten Jahr 1.029 bis 1.102 Euro, im dritten Ausbildungsjahr bekommst Du einen Verdienst als Kfz-Mechatroniker-Geselle von 1.102 bis 1.199 Euro. In dem letzten halben Jahr sogar bis zu 1.141 bis 1.264 Euro.

Wohingegen Du in dem Kraftfahrzeuggewerbe in dem ersten Ausbildungsjahr nur 645 bis 819 Euro, im zweiten Jahr 670 bis 881 Euro, im dritten Lehrjahr 690 bis 984 Euro und in den letzten Monaten nur 730 bis 1.042 Euro erhältst. Damit liegt die Ausbildungsvergütung als Kfz-Mechatroniker im letzten halben Jahr um etwa 36 bis 17,6 Prozent unter dem Ausbildungsgehalt als Kfz-Mechatroniker in einem Betrieb der Metall- und Elektroindustrie.

Die Kfz-Mechatroniker-Ausbildungsvergütung in der Metall- und Elektroindustrie steigt somit von dem ersten Lehrjahr bis zum letzten Jahr der Ausbildung um 15,64 Prozent an. In einem Betrieb des Kraftfahrzeuggewerbes hingegen verändert sich das Ausbildungsgehalt als Kfz-Mechatroniker vom ersten bis zum letzten Lehrjahr nur um 12,48 Prozent.


Verdienst in der Ausbildung als Kfz-Mechatroniker

Welche Faktoren beeinflussen das Kfz-Mechatroniker Gehalt?

Neben dem unterschiedlichen Kfz-Mechatroniker-Gehalt in Betrieben mit oder ohne Tarifbindung, gibt es noch weitere Aspekte, welche die Höhe von Deinem Kfz-Mechaniker-Gehalt beeinflussen. Etwa das Bundesland, in dem Du beschäftigt bist, oder die Betriebsgröße, sowie Deine Arbeitserfahrung.

Etwas ganz Besonderes ist es, dass Frauen ein um 0,32 Prozent höheres Kfz-Mechatroniker-Gehalt bekommen, als ihre männlichen Kollegen. Laut dem Lohnspiegel der Hans-Böckler-Stiftung bekommen sie durchschnittlich einen Kfz-Mechatroniker-Gehalt von 2.546 Euro im Monat, wohingegen Männer mit einem Kfz-Mechaniker-Gehalt von 2.538 Euro rechnen können. In den meisten Berufen verdienen Männer auf gleicher Position und mit ähnlicher Ausbildung mehr. Im Durchschnitt können sie sechs Prozent mehr erwarten, als Frauen.

Falls Du einen Meister in Kfz-Mechatronik machen willst, erwartet Dich, wenn Du diesen erlangt hast, laut der StepStone Gehaltsanalyse ein Kfz-Mechatroniker-Gehalt von 3.500 Euro im Monat. Du hast dann also einen Kfz-Mechatroniker-Stundenlohn von 23 Euro.

Überstunden

In der Lohnspiegel-Erhebung der Hans-Böckler-Stiftung kam heraus, dass circa 49 Prozent aller Kfz-Mechatroniker mehr arbeiten, als vertraglich vereinbart. Von diesen haben 35 Prozent keine Entlohnung für die Mehrbezahlte Arbeit erhalten. Also weder einen Freizeitausgleich, noch eine höhere Bezahlung. Etwas über 30 Prozent gaben in der Befragung hingegen an, für ihre Überstunden einen Freizeitausgleich zu bekommen, acht Prozent bekommen einen Lohn für die zusätzlich gearbeiteten Stunden, und 6,5 Prozent erhalten eine Bezahlung mit Überstundenzuschlag.

Gehalt nach Bundesland

Am geringsten fällt das Kfz-Mechatroniker-Gehalt in den Bundesländern im Osten Deutschlands aus. Nur in Berlin ist der Verdienst als Kfz-Mechatroniker besser. In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, und in Thüringen erhältst Du im Durchschnitt lediglich ein Kfz-Mechatroniker-Gehalt von 2.023,60 Euro im Monat.

Danach folgen die Bundesländer Schleswig-Holstein, Saarland, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Berlin mit einem mittleren Verdienst als Kfz-Mechatroniker von 2.421,80 Euro. Du bekommst dort also etwa 16,44 Prozent mehr Kfz-Mechatroniker-Gehalt, als in den eben genannten Bundesländern.

Am besten ist das Kfz-Mechatroniker-Gehalt in Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, sowie in Nordrhein-Westfalen. Dort beträgt das Automechaniker-Gehalt durchschnittlich monatlich 2.698,33 Euro.

Vergleicht man Mecklenburg-Vorpommern, in dem das Kfz-Mechatroniker-Gehalt am niedrigsten ist, mit Hamburg, dem Bundesland mit dem höchsten Kfz-Mechatroniker-Lohn, dann macht das einen Unterschied von dem Kfz-Mechatroniker-Gehalt um fast 30 Prozent.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Nach der Erhebung von dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung verdienen liegt das Durchschnittliche Gehalt als Kfz-Mechatroniker in Betrieben mit bis zu 20 Mitarbeitern bei 2.363 Euro im Monat. Bei einer Betriebsgröße von 20 bis 50 Mitarbeitern steigt das Kfz-Mechatroniker-Gehalt um knapp elf Prozent auf 2.647 Euro.

In mittelgroßen Betrieben mit 50 bis 100 Mitarbeitern kannst Du hingegen nur mit einem Kfz-Mechatroniker-Verdienst von 2.562 Euro monatlich rechnen. Dafür steigt das Kfz-Mechatroniker-Gehalt dann wieder bei großen Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern auf 2.751 Euro. Am besten ist das Kfz-Mechatroniker-Gehalt in Betrieben, in denen mehr als 500 Beschäftigte arbeiten. Dort beträgt das Durchschnittsgehalt 2.896 Euro. Damit liegt es bei über 18,4 Prozent mehr im Vergleich zu Betrieben mit bis zu 20 Mitarbeitern.

Die Erhebung Lohnspiegel von dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung kommt aber zu dem Ergebnis, dass fast 82 Prozent aller Kfz-Mechatroniker in Betrieben mit unter 100 Mitarbeitern arbeiten, und daher nur etwa 2.454 Euro monatlich erhalten.

Kleine Unternehmen
€2.363
Mittlere Unternehmen
€2.653
Große Unternehmen
€2.823

Gehalt nach Berufserfahrung

Wie in so gut wie allen Berufen, erhöht sich Dein Kfz-Mechatroniker-Gehalt mit wachsender Arbeitserfahrung. Mit der ersten Gehaltserhöhung solltest Du als Kfz-Mechatroniker allerdings erst nach fünf Jahren Arbeitserfahrung rechnen.

Im Vergleich zu Deinem Kfz-Mechatroniker-Gehalt zum Berufseinstieg steigt dann Dein Verdienst bis etwa zum siebten oder achten Jahr um 8,5 Prozent auf 2.422 Euro monatlich an. Nach zehn Jahren Berufserfahrung liegt Dein Kfz-Mechatroniker-Gehalt statistisch gesehen sogar bei 2.504 Euro. Noch einmal um 8,3 Prozent mehr Automechaniker-Gehalt gibt es dann im Vergleich zu dem zehnten Berufsjahr, wenn Du 20 Jahre Arbeitserfahrung hast.

Berufliche Position

Aber nicht nur die Berufserfahrung spielt eine Rolle bei der Höhe Deines Verdienstes, sondern auch Deine Position. Wenn Du in einer Vorgesetztenposition bist, erhältst Du laut dem Lohnspiegel der Hans-Böckler-Stiftung etwa 15 Prozent mehr Geld, als Deine Kollegen, die keine Vorgesetztenposition innehaben. Das macht dann, wenn man von einem durchschnittlichen Verdienst von 2.524 Euro im Monat ausgeht, in einer Vorgesetztenposition 378,6 Euro mehr Gehalt. Insgesamt verdienen Vorgesetzte also um die 2.900 Euro monatlich.

Es ist auch gar nicht so unwahrscheinlich, dass Du es einmal auf eine solche Vorgesetztenposition schaffst, denn laut dem Lohnspiegel geben knapp 40 Prozent aller Kfz-Mechatroniker an, sich auf einer solchen beruflichen Position zu befinden.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Verglichen mit anderen elektrotechnischen oder mechatronischen Ausbildungsberufen liegt das Kfz-Mechatroniker-Gehalt eher unter dem durchschnittlichen Verdienst. Mechatroniker erhalten circa 283 Euro mehr im Monat, ein Elektrotechniker bekommt sogar 1.177 Euro mehr als das durchschnittliche Kfz-Mechatroniker-Gehalt.

Das Gehalt als Kfz-Mechaniker liegt allerdings 526 Euro über dem Verdienst von Zweiradmechanikern. Auch verglichen mit Berufskraftfahrern hast Du ein höheres Gehalt als Kfz-Mechatroniker: Etwa 533 Euro mehr im Monat erhältst Du dann.