Du bist hier

Realschulabschluss nachholen: Optionen und Schulen

Du willst Deinen Realschulabschluss nachholen und noch einmal so richtig durchstarten? Gute Idee! Wir zeigen Dir, welche Optionen Du hast - und warum selbst Job und Elternpflichten kein Hindernis sein müssen.

Wo kann ich den Realschulabschluss nachholen?

Den Realschulabschluss - auch mittlere Reife, Fachoberschulreife oder Sekundarabschluss I genannt - kannst Du an staatlichen oder privaten Schulen nachholen, die es in nahezu jeder Groß- oder Kleinstadt gibt. Hinzu kommen Ferninstitute, an denen Du völlig ortsunabhängig die Realschule nachholen kannst.

Alle Varianten und die beliebtesten Schulen zum Realschulabschluss nachholen findest Du in folgender Tabelle.

Deine Optionen

Fernlehrgang

Teilzeit

100% online

Dauer

1,5-2,5

Jahre

Voraussetzung

Abgang Klasse 7 oder 8 Hauptschule

Alter

mind. 15 J.

zum Zeitpunkt der Prüfung

Abendschule

Teilzeit

offline

Dauer

2-3,5

Jahre

Voraussetzung

Schulabschluss

Alter

mind. 19 J.

VHS

Teilzeit

offline

Dauer

3-4

Jahre

Voraussetzung

Schulabschluss

+ Berufsausbildung

oder

+ 3 Jahre Berufserfahrung

Alter

mind. 18 J.

Kolleg

Vollzeit

offline

Dauer

2-3,5

Jahre

Voraussetzung

Schulabschluss

+ Berufsausbildung

oder

+ 3 Jahre Berufserfahrung

Alter

mind. 19 J.

Wir raten Dir dazu, den Realschulabschluss über eine Fernlehrgang nachzuholen. Denn das ist die einfachste und unkomplizierteste Variante. 90 bis 95% schaffen über die Fernschule den Abschluss.

Tipp: Lade Dir doch mit wenigen Klicks die kostenlosen Info-Broschüren der Schulen herunter und vergleiche sie. Denn der genaue Ablauf, die Kosten und die Dauer können sich von Anbieter zu Anbieter durchaus unterscheiden!

Fernlehrgangsempfehlungen

  • Einstieg

  • mit Hauptschulabschluss
  • ohne Hauptschulabschluss

Dauer

30-48 Monate

  • Einstieg

  • mit Hauptschulabschluss
  • ohne Hauptschulabschluss

Dauer

30-48 Monate

  • Einstieg

  • mit Hauptschulabschluss
  • ohne Hauptschulabschluss

Dauer

30-48 Monate

  • Einstieg

  • mit Hauptschulabschluss
  • ohne Hauptschulabschluss

Dauer

30-48 Monate

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Die mittlere Reife baut immer auf dem Hauptschulabschluss oder einem gleichwertigen Schulabschluss auf. Als gleichwertig gelten der positive Abschluss der 9. Klasse einer weiterführenden, allgemeinbildenden Schule oder ein Berufsschul-Abschluss. In vielen Bundesländern zählen auch ein berufsvorbereitendes Jahr oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme.

Je nach Schultyp sind zum Realschulabschluss nachholen oft weitere Voraussetzungen erforderlich:

  • Fernlehrgang: Hier kommen insgesamt die geringsten Einstiegshürden auf Dich zu! Viele Fernschulen nehmen Dich sogar ohne Hauptschulabschluss. Du belegst in diesem Fall zuerst eine sogenannte Vorstufe und kannst anschließend nahtlos die mittlere Reife nachholen. Erforderlich ist aber ein PC mit Internet-Anschluss, damit Du Zugang zum Online-Campus hast.
  • Abendschule: Um an Abendschulen aufgenommen zu werden, solltest Du mindestens 9 Jahre die Schule besucht haben und musst je nach Bundesland mindestens 16 bis 18 Jahre alt sein. In vielen - aber nicht allen - Abendschulen brauchst Du eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine 2- bis 3-jährige Berufspraxis. Manche Schulen verlangen, dass Du weiterhin berufstätig bleibst. Oft kommen Aufnahme- oder Einstiegstests auf Dich zu, bei denen unter anderem Deine Deutsch- und Englischkenntnisse geprüft werden. Schneidest Du in bestimmten Fächern zu schlecht ab, kannst Du aber oft Vorkurse besuchen, die Dich auf das erforderliche Niveau bringen. An einigen Schulen wirst Du selbst ohne Hauptschulabschluss aufgenommen, Du musst dann ebenfalls Vorkurse absolvieren.
  • Volkshochschule (VHS): Du solltest Deine gesetzliche Schulpflicht von 9 Jahren erfüllt haben, an vielen Volkshochschulen wird außerdem ein Mindestalter von 16 bis 18 Jahren vorausgesetzt. Für bestimmte Kurse musst Du zuerst an einem Einstufungstest teilnehmen.
  • Kolleg: Für die Aufnahme an einem Kolleg solltest Du mindestens 18 oder 19 Jahre alt sein. Zudem brauchst Du eine abgeschlossene Berufsausbildung oder alternativ dazu den Nachweis über eine mindestens 2- bis 3-jährige Berufstätigkeit. Oft werden auf diesen Zeitraum auch sogenannte Ersatzzeiten angerechnet, etwa wenn Du arbeitslos warst, einen Haushalt geführt bzw. Kinder erzogen hast oder Deinen Wehr- oder Zivildienst abgeleistet hast. Darüber hinaus absolvierst Du einen Aufnahmetest, bei dem unter anderem Deine Deutsch- und Englischkenntnisse geprüft werden.

Wie lange dauert das Realschulabschluss nachholen?

Die mittlere Reife nachholen ist zwar kein Katzensprung, in 1 bis 3 Jahren aber durchaus zu schaffen! Je mehr Zeit Du zum Lernen aufwenden kannst, desto rascher kommst Du natürlich ans Ziel.

Und so lange dauert es bei den unterschiedlichen Varianten:

  • Fernlehrgang: Mit Hauptschulabschluss kannst Du innerhalb von 24 Monaten Deinen Realschulabschluss nachholen, wenn Du Dir ca. 15 Stunden pro Woche Zeit zum Lernen nimmst. Ohne Hauptschulabschluss solltest Du 6 Monate mehr einplanen. Feste Schulzeiten gibt es aber nicht: Wenn Du viel Biss oder mehr Zeit hast, kannst Du über einen Fernlehrgang auch in kürzerer Zeit die mittlere Reife nachholen! Bist Du beruflich und familiär stark eingespannt, kannst Du andererseits die Studiendauer verlängern, ohne dass Extrakosten anfallen.
  • Abendschule: An Abendschulen dauert das Realschulabschluss nachholen im günstigsten Fall 1 Jahr, wobei Du mit einem Zeitaufwand von etwa 20 bis 25 Stunden pro Woche rechnen musst. Vorkurse können ein weiteres halbes bis ganzes Jahr beanspruchen. Falls Du also Vorkurse besuchst oder Dir nicht so viel Zeit zum Lernen nehmen kannst, dauert das Realschule nachholen bis zu 3 Jahre.
  • Volkshochschule (VHS): An Volkshochschulen kannst Du berufsbegleitend in durchschnittlich 2 bis 3 Jahren die mittlere Reife nachholen - je nachdem, wieviel Lernzeit Du aufbringst.
  • Kolleg: An Kollegs ist das Realabschluss nachholen theoretisch schon innerhalb eines halben Jahres möglich - dafür solltest Du aber sehr gute Grundkenntnisse mitbringen. Normalerweise brauchst Du ein Jahr in Vollzeit, wenn Du an Kollegs die mittlere Reife nachholen willst.

Wie läuft das ab?

Fernlehrgang

  • Unterrichtszeiten: Über einen Fernlehrgang den Realschulabschluss nachholen hat den großen Vorteil, dass Du nirgendwo Deine Zeit "absitzen" musst. Denn feste Unterrichtszeiten gibt es nicht. Stattdessen lernst Du über den Online-Campus, wann immer es für Dich passt, selbst wenn das nachts, am Wochenende oder in den frühen Morgenstunden ist! Lediglich ein paar Wochenend-Seminare direkt in der Fernschule können am Programm stehen, wobei die Teilnahme manchmal freiwillig ist. Die Prüfungsvorbereitungs-Seminare kurz vor dem Abschluss sind aber sehr zu empfehlen!
  • Lernform: Moderner Fernunterricht spielt sich heute weitgehend online ab. Über einen virtuellen Campus hast Du Zugang zu Deinen Lernmaterialien und kannst Dich mit Mitschülern und Lehrern jederzeit austauschen. Du bist also auch als Fernschüler kein Einzelkämpfer, sondern bekommst jederzeit kompetente Hilfe! Zusätzlich schickt Dir die Fernschule per Post Deine Studienhefte und weitere Materialien wie Audio-CDs, Formelsammlung und Atlas zu. Der Lernstoff ist so aufbereitet, dass Du ihn auch allein problemlos durcharbeiten kannst.
  • Prüfungen: Am Ende jeder Einheit findest Du Übungen zur Selbstkontrolle. Zusätzlich kannst Du durch Einsendeaufgaben Deinen Lernfortschritt überprüfen. Diese Aufgaben bearbeitest Du zu Hause und schickst sie per E-Mail an Deinen Fernlehrer. Du bekommst sie korrigiert und mit ausführlichen Kommentaren zurück, hast aber nichts zu befürchten: In Deine Abschlussnoten fließen diese Aufgaben nicht ein! Die Abschlussprüfung selbst legst Du nicht in der Fernschule ab, sondern als sogenannte Externen- oder Nichtschüler-Prüfung in einer anderen Schule. Keine Sorge, darauf wirst Du exzellent vorbereitet! Im Rahmen von Prüfungsvorbereitungs-Seminaren legst Du realistische Probe-Klausuren ab, mit bösen Überraschungen ist daher nicht zu rechnen.

Abendschule

  • Unterrichtszeiten: Die meisten Abendschulen, an denen Du den Realschulabschluss nachholen kannst, setzen ihren Unterricht zwischen 17 und 22 Uhr an, um Berufstätigen entgegen zu kommen. Der Unterricht findet normalerweise von Montag bis Freitag täglich statt. Es gibt aber auch abweichende Zeitmodelle, etwa mit geblocktem Unterricht an den Wochenenden oder an bestimmten Nachmittagen. Im Gegenzug sind dann andere Tage unterrichtsfrei. Um den Lernstoff zu festigen, solltest Du auch an den Wochenenden etwas Zeit zum Lernen einplanen, wenn Du an einer Abendschule berufsbegleitend den Realschulabschluss nachholen willst.
  • Lernform: In einer Abendschule erwartet Dich klassischer Schulunterricht, so wie Du ihn aus Deiner Schulzeit kennst. Du wirst im Klassenverband unterrichtet und hast Anwesenheitspflicht, meist darfst Du nur eine bestimmte Anzahl an Stunden fehlen. Die Klassen sind mit 15 bis 25 Schülern oft etwas kleiner als in "normalen" Schulen, so dass Du intensiver betreut wirst. Hausaufgaben sind an Abendschulen meist sehr reduziert - die meisten Schüler, die berufsbegleitend die Realschule nachholen, haben dafür schlicht keine Zeit.
  • Prüfungen: Du hast laufend Klausuren und bekommst jedes Semester ein Zeugnis, das Dir Deinen aktuellen Leistungsstand zeigt. Am Ende des letzten Semesters legst Du Deine Abschlussprüfungen entweder direkt in der Abendschule oder vor einem externen Prüfungsausschuss ab.

Volkshochschule (VHS)

  • Unterrichtszeiten: Die Kurse an Volkshochschulen finden teils tagsüber statt, meistens gibt es aber zusätzliche Abendkurse, die Berufstätigen entgegenkommen.
  • Lernform: Der Unterricht ist in Form von Kursen organisiert, die den einzelnen Haupt- und Nebenfächern entsprechen. Du kannst sie einzeln belegen, an vielen Volkshochschulen werden zudem "Komplett-Pakete" zum Realschulabschluss nachholen angeboten. Vorsicht, oft ist das Fächerangebot an Volkshochschulen eingeschränkt und deckt nicht alle Nebenfächer ab! In den fehlenden Fächern musst Du Dich selbstständig auf die Abschlussprüfung vorbereiten.
  • Prüfungen: Volkshochschulen bereiten Dich lediglich auf das Realschulabschluss nachholen vor, die eigentlichen Prüfungen dürfen sie nicht abnehmen. Damit Du die mittlere Reife nachholen kannst, bekommst Du von der Volkshochschule ein Zertifikat ausgestellt, mit dem Du Dich beim Schulamt zur Externen- oder Nichtschülerprüfung anmelden kannst. Diese Prüfung legst Du in einer anderen Schule vor einer Kommission ab.

Kolleg

  • Unterrichtszeiten: An Kollegs kannst Du nur in Vollzeit die mittlere Reife nachholen. Der Unterricht findet werktags zu den Kernzeiten statt, das Pensum beträgt etwa 30 Wochenstunden. Mit Hausaufgaben ist Dein Tag also ausgefüllt!
  • Lernform: Kollegs sind vergleichbar mit "normalen" Schulen - nur dass hier statt Jugendlichen Erwachsene die Schulbank drücken. Unterrichtet wird im Klassenverband, der Stundenplan ist fix vorgegeben und es herrscht Anwesenheitspflicht. Darüber hinaus bekommst Du Hausaufgaben und musst laufend für Klausuren lernen.
  • Prüfungen: Am Kolleg ist der Realschulabschluss nur eine "Zwischenstation" auf dem Weg zum Abitur. Wenn Du den Vorkurs erfolgreich absolviert hast, wird Dir automatisch die mittlere Reife verliehen.

Was kostet das Realschulabschluss nachholen?

Die mittlere Reife nachholen ist niemals umsonst. Gratis gibt es sie aber meist auch nicht! Mit monatlichen Kosten zwischen 30 und 300 Euro musst Du rechnen, wenn Du Deine beruflichen Chancen durch den zusätzlichen Bildungsabschluss verbessern willst.

Die geringsten Ausgaben hast Du, wenn Du zum Realschulabschluss nachholen eine staatliche Abendschule oder ein Kolleg besuchst. Hier bezahlst Du keine Schulgebühren, lediglich Deine Lernmaterialien musst Du selbst finanzieren. Auch Fahrtkosten können anfallen, falls die Schule nicht gleich bei Dir um die Ecke liegt.

Private Schulen verlangen Schulgelder, die im Schnitt 130 bis 300 Euro pro Monat betragen. Am meisten bezahlst Du für Präsenzunterricht an privaten Abendschulen und Kollegs. Fernschulen verlangen im Schnitt etwa 150 Euro monatlich. Deine Lernmaterialien und der Zugang zum Online-Campus sind darin bereits enthalten.

Wie kann ich das Realschulabschluss nachholen finanzieren?

Damit Du den Kopf frei hast zum Lernen, solltest Du vor dem Realabschluss nachholen unbedingt einen genauen Finanzierungsplan erstellen! Zum Glück kannst Du eine Reihe an Förderungen, Beihilfen und Sparmöglichkeiten in Anspruch nehmen, wenn Du im zweiten Bildungsweg die mittlere Reife nachholen willst:

  • Schüler-BAföG: Möglicherweise steht Dir Schüler-BAföG zu, wenn Du im zweiten Bildungsweg die Realschule nachholen willst und dabei nicht berufstätig bist (Ausnahme: Minijob). Das elternunabhängige BAföG bekommst Du übrigens bis zum 30. Lebensjahr und Du musst es nicht zurückzahlen!
  • Kindergeld: Falls Du beim Realschulabschluss nachholen noch nicht älter als 25 bist, hast Du außerdem Anspruch auf Kindergeld.
  • Bildungsprämie und Bildungsgutschein : Wenn Du berufstätig bist und weniger als 20.000 Euro jährlich verdienst, kannst Du die Bildungsprämie oder den Bildungsgutschein beantragen. Dadurch wird Dir ein Teil Deiner Kosten ersetzt.
  • Stipendien: Auch Stipendien sind ein Versuch wert, um das Realschulabschluss nachholen zu finanzieren. Stipendien werden meist von privaten Stiftungen und Vereinen, aber auch von Bund, Ländern und Kommunen vergeben. Eine Bewerbung kostet Dich nicht viel Zeit, kann Dich aber mit ein wenig Glück von Deinen Geldsorgen befreien!
  • Kosten steuerlich absetzen: Falls Du genug verdienst, um Einkommenssteuer zu zahlen, kannst Du Dir Deine Ausgaben für das Realschule nachholen vom Finanzamt zurückholen. Steuerlich absetzbar sind etwa Schulgelder, Seminargebühren, Ausgaben für Lernmaterialien oder Fahrt- und Übernachtungskosten.
  • Bildungskredit: Und was, wenn Dein Einkommen trotz Beihilfen, Stipendien & Co nicht ganz ausreicht? Bevor Du das Realschulabschluss nachholen auf die lange Bank schiebst, informiere Dich besser über einen Bildungskredit! Darunter versteht man eine Kreditform, bei der Du monatlich eine vereinbarte Summe ausbezahlt bekommst, um Deine laufenden Kosten zu decken. Die Investition lohnt sich: Viele Berufstätige, die ihre mittlere Reife nachholen, dürfen sich anschließend über einen Karriere- und Gehaltssprung freuen!

Schaffe ich das Realschulabschluss nachholen nebenbei?

Du willst den Realabschluss nachholen und fragst Dich, wie Du Schule, Familie und Beruf unter einen Hut bekommen sollst? Mit diesem Problem bist Du nicht allein: Die meisten "spätberufenen" Schüler stehen fest im Berufsleben oder haben neben dem Haushalt noch Kinder oder Angehörige zu betreuen. Und den Job aufzugeben ist oft keine Option, denn das würde ein zu großes Loch in das Haushaltsbudget reißen. Trotzdem haben im Jahr 2017 mehr als 1.600 Deutsche das Realschulabschluss nachholen im zweiten Bildungsweg geschafft!

Wichtig ist es, dass Du alle Rahmenbedingungen im Vorfeld genau klärst: Kommt Dir Dein Arbeitgeber mit den Arbeitszeiten entgegen, wenn Du die mittlere Reife nachholen willst? Wer betreut Deine Kinder, während Du die Abendschule besuchst? Und wann ist Zeit für den Haushalt?

Falls Du bemerkst, dass sich feste Schulzeiten nicht mit Deinem Alltag vereinbaren lassen, ist vielleicht ein Fernlehrgang die bessere Option. Zwar musst Du natürlich auch hier Zeit zum Lernen aufbringen. Dein "Stundenplan" ist aber nicht fix vorgegeben, sondern Du kannst ihn Dir völlig frei einteilen. Wann immer Du ein Zeitfenster hast, lernst Du. Und wenn ein Tag einmal fix verplant ist, verschiebst Du das Pauken einfach auf einen günstigeren Zeitpunkt. Diese große Flexibilität ist mit ein Grund, warum Fernschulen so hohe Erfolgsquoten haben: 90 bis 95 Prozent der Fernschüler schaffen das Realschulabschluss nachholen auf Anhieb!

Tipp: An den meisten Fernschulen kannst Du einen kostenlosen Probemonat in Anspruch nehmen. Du kannst also völlig unverbindlich testen, ob Du es schaffst, neben allen Deinen Verpflichtungen noch für das Realschulabschluss nachholen zu lernen. Wenn Du den Vertrag in dieser Zeit kündigst, bezahlst Du für den Probemonat keinen Cent!