Ausbildungsdauer 
3 Jahre
Empf Schulabschluss 
(Fach-)Abitur
Ausbildungsgehalt 
1020

Konzerte, Messen, Galerieeröffnungen, Stadtfeste – wie man aus dem Nichts ein erfolgreiches Event organisiert lernst Du in einer Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder zur Veranstaltungskauffrau. Hier erfährst Du, was Dich erwartet, welche Inhalte die Ausbildung hat und wie weit Du es bringen kannst.

Wo kann ich eine Veranstaltungskaufmann-Ausbildung machen?

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder zur Veranstaltungskauffrau kannst Du sowohl als duale als auch als schulische Ausbildung absolvieren.

Duale Ausbildung

Es gibt zahlreiche Ausbildungsstätten aus der Veranstaltungsbranche aber auch anderer Wirtschaftszweige, die die Veranstaltungskauffrau-Ausbildung beziehungsweise die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann anbieten. Zum Beispiel:

  • Theater- und Konzertveranstalter
  • Veranstalter von Kongressen, Konferenzen und Tagungen
  • Messegesellschaften
  • Künstler- oder Veranstalteragenturen
  • Dienstleister im Bereich Messebau
  • Veranstaltungstechnik

Schulische Ausbildung

Unter anderem folgende Akademien bieten die Ausbildung an:

  • Deutsche Pop - Die Akademie der Musik- und Medienbranche (Hamburg, Berlin, München, Köln, Nürnberg)
  • Europäische Medien- und Event-Akademie (Baden-Baden)
  • bm Berufsakademie für Medienberufe (Köln)
  • Forum Berufsbildung

Umschulung

Bei privaten Anbietern oder bei der Industrie- und Handelskammer kannst Du eine Veranstaltungskauffrau-Ausbildung oder Veranstaltungskaufmann-Ausbildung als Umschulung machen.

Nach dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) wächst der deutsche Veranstaltungsmarkt seit Jahren kontinuierlich. An Ausbildungsmöglichkeiten mangelt es nicht. Mit unserer Ausbildungsplatzsuche kannst Du hier herausfinden, wo Du Dich überall für eine Veranstaltungskauffrau-Ausbildung oder Veranstaltungskaufmann-Ausbildung bewerben kannst!

Ausbildungsplätze in unserer Jobbörse

Welche Voraussetzungen brauche ich für eine Veranstaltungskaufmann-Ausbildung?

Schulische Voraussetzungen

Die Veranstaltungskauffrau-Ausbildung beziehungsweise Veranstaltungskaufmann-Ausbildung gibt es erst seit 2001. Sie ist aber eine der beliebtesten Ausbildungen in Deutschland. Auch, wenn es keine offizielle Abschlussvoraussetzung gibt – gut zwei Drittel aller Auszubildenden haben Fachabitur oder Abitur. Das andere Drittel kann einen guten Realschulabschluss vorweisen.

Berufliche Voraussetzungen

Vielleicht hast Du an der Organisation von Schulfesten mitgewirkt oder vielleicht sogar schon ein Praktikum gemacht. Damit kannst Du punkten.

Voraussetzungen für eine Umschulung

Eine Umschulung ist nicht an einen bestimmten Erstberuf geknüpft. Du solltest aber eine abgeschlossene oder abgebrochene Berufsausbildung respektive Studium vorweisen können.

Ausbildungsanfanger / innen 2016 (in %)

Wie lange dauert die Veranstaltungskaufmann-Ausbildung?

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder zur Veranstaltungskauffrau dauert drei Jahre. Wenn Du jedoch das Abitur oder Fachabitur hast, kannst Du auch auf zwei Jahre verkürzen. Umschulungen dauern insgesamt zwei Jahre.

Wie hoch ist das Gehalt in der Veranstaltungskaufmann-Ausbildung?

Duale Ausbildungen

Während Deiner Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann beziehungsweise Deiner Veranstaltungskauffrau-Ausbildung bekommst Du ein Ausbildungsgehalt. Dieses kann sehr unterschiedlich ausfallen. Die Höhe Deines Gehalts hängt wie bei vielen Berufen davon ab, ob Dein Betrieb tariflich gebunden ist, in welcher Region und welcher Branche Du arbeitest.

  1. Lehrjahr 450 - 920 Euro
  2. Lehrjahr 570 - 970 Euro
  3. Lehrjahr 680 - 1020 Euro

Schulische Ausbildung

In der schulischen Veranstaltungskauffrau–Ausbildung oder Veranstaltungskaufmann-Ausbildung bekommst Du in der Regel kein Geld, eventuell musst Du sogar Schulgeld bezahlen. Während Deiner Praxisphase im Betrieb erhältst Du jedoch ein Ausbildungsgehalt. Auch während der schulischen Phase hast Du oft genug Zeit, um nebenher zu jobben.

Umschulung

Umschulungen sind kostenpflichtig. Um raus zu bekommen, wie viel Du berechnen musst, musst Du die Anbieter direkt kontaktieren. Wenn Du die Umschulung jedoch bei einem Institut oder privaten Anbieter machst, der als Bildungsträger durch die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert ist, kannst Du Förderung durch einen Bildungsgutschein beantragen Zum Beispiel:

  • bei der Agentur für Arbeit
  • dem Jobcenter
  • bei Rentenversicherungsträgern
  • beim ESF (Europäischen Sozialfonds)

Die wichtigste Voraussetzung für eine Förderzusage ist die Perspektivlosigkeit des ersten erlernten Berufs


Verdienst in der Ausbildung als Veranstaltungskaufmann

Wie läuft die Veranstaltungskaufmann-Ausbildung ab?

In der Veranstaltungskauffrau-Ausbildung beziehungsweise Veranstaltungskaufmann-Ausbildung variiert der Anteil von Praxis und Theorie je nachdem, welchen Ausbildungsweg du wählst.

  • Duales Ausbildungsmodell: Du arbeitest praktisch in einem Betrieb und erwirbst daneben theoretisches Wissen an einer Berufsschule. Diese besuchst Du in Blöcken – so zum Beispiel eine Woche am Stück.
  • Schulischen Veranstaltungskaufmann Ausbildung: hier bist Du hauptsächlich in der Schule und erwirbst durch Praktika Praxiserfahrung.
  • Umschulung: Du bist die meiste Zeit im Unterricht. Ein 24-wöchiges Praktikum rundet die Theorie ab.

Alle Ausbildungswege enden mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Prüfung und Abschluss

Nach der Hälfte der Veranstaltungskaufmann Ausbildung steht eine dreistündige schriftliche Zwischenprüfung an. Sie gilt als Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Diese erfolgt am Ende der Ausbildungszeit und besteht aus mehreren schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein IHK-Zeugnis und dürfen sich zukünftig "Veranstaltungskaufmann IHK" nennen.

Welche Inhalte hat die Veranstaltungskaufmann-Ausbildung?

Bei allen Ausbildungswegen - dem dualen und der schulischen Veranstaltungskaufmann Ausbildung, sowie bei einer Umschulung gibt es den theoretischen und praktischen Teil.

Theoretische Ausbildungsinhalte

  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Personalwirtschaft
  • Projektmanagement
  • Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Veranstaltungstechnik
  • Veranstaltungsrecht

Deutsch und Englisch gehören ebenfalls zu deinen Schulfächern. Denn als Veranstaltungskaufmann musst Du souverän und selbstbewusst auftreten und also gut kommunizieren können. In großen Unternehmen wirst du zudem international tätig sein und dazu Englisch und/oder weitere Fremdsprachen beherrschen müssen.

Praktische Ausbildungsinhalte

Im Allgemeinen gilt: in der Praxis lernst Du die Theorie am besten. Der praktische Anteil ist je nach Ausbildungsweg unterschiedlich gewichtet.

Duale Ausbildung

Von Anfang an wirst Du in kleinere Projekte mit eingebunden. Du erstellst Veranstaltungspläne und ermittelst die Kosten. Du holst Angebote ein und lernst, nach welchen Kriterien Du Angebot filterst. Im Betrieb bekommst Du ein Beratungs- und Verkaufsgesprächstraining sowie ein Telefontraining – dann darfst Du auch mit Kunden kommunizieren.

Schulische Ausbildung

Deine schulische Ausbildung wird durch Praxisphasen bzw. Praktika ergänzt. In dieser praktischen Phase bist du in Betrieben und kannst die gelernte Theorie direkt in die Praxis umsetzen. Du sammelst wertvolle praktische Erfahrung und hilfst bei der Organisation von Veranstaltungen mit. Was bisher nur Theorie war, wird im Praktikum Realität und du kannst dein Können erproben und unter Beweis stellen.

Umschulung

Die praktischen Erfahrungen werden hier in einem 24 Wochen langen Praktikum erworben.

Wie sieht der Karrierepfad nach der Veranstaltungskaufmann-Ausbildung aus?

Passt eine Veranstaltungskaufmann-Ausbildung zu mir?

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder eine Veranstaltungskauffrau-Ausbildung passt zu Dir, wenn Du ein Planungstalent und aufgeschlossen bist und Dich ein hohes Maß an Verantwortung nicht aus der Ruhe bringt. Denn hinter jeder Veranstaltung steckt mehr Arbeit, als am Ende vielleicht augenscheinlich ist. Dafür brauchst Du:

Selbstorganisation
Klar gibt es grobe Abläufe. Aber Du musst selber abschätzen können, wann welche Schritte sinnvoll sind, damit alles zum gesetzten Veranstaltungstag steht.
Multi-tasking-Talent
Du musst Genehmigungen bei Behörden einholen, das Personal koordinieren, Bands für ein Konzert oder Experten für eine Podiumsdiskussion recherchieren und anfragen, Material organisieren, Kosten kalkulieren. Und noch tausend andere Dinge.
Kommunikationsfähigkeit
Du musst nicht nur mit Kunden – sowohl Künstler als auch Handwerkern oder Bürokraten – kommunizieren, sondern auch intern mit den verschiedenen Abteilungen.
Kreativität
Kinderfest oder Messekongress – jede Veranstaltung hat einen anderen gestalterischen Charakter und ein anderes Publikum.
Lösungsorientiertheit
Der Sänger hat Husten. die Technik spinnt, der Brandschutz ist noch nicht abgesichert – Du bleibst ruhig und findest Alternativen.

Wenn Du hinter den Kulissen der Veranstaltungsbranche die Fäden ziehen willst, dann ist die Veranstaltungskauffrau-Ausbildung oder die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann genau das Richtige für dich.

Ausbildungsdauer 
3 Jahre