Einstiegsgehalt 
2.200
Durchschnittsgehalt 
2.374
Ø Stundenlohn
14
Ø Jahresgehalt
28.488
5
Freie Jobs als
Tierpfleger
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Tierpfleger?

Dein Gehalt als Tierpfleger hängt davon ab, in welcher Fachrichtung Du arbeitest: Als Tierpfleger – Zoo verdienst Du laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit durchschnittlich 2374 Euro. Genauso hoch ist Dein Tierpfleger-Gehalt in der Fachrichtung Tierheim und Tierpension, da beide Richtungen zur selben Berufsgattung gehören. Das macht ein Jahresgehalt von 28.488 Euro brutto. Mehr verdienst Du als Tierpfleger – Forschung und Klinik, nämlich 3080 Euro brutto. Aufs Jahr gerechnet sind das 36.960 Euro. Das sind fast 23 Prozent mehr als in den anderen Fachrichtungen.

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Tierpfleger?

Das Einstiegsgehalt kann variieren und beginnt laut einem Bericht des „Stern“ bei etwa 1500 Euro brutto. Arbeitest Du im öffentlichen Dienst, zum Beispiel bei einem städtischen Zoo, wirst Du in der Regel nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bezahlt. Dann liegt Dein Einstiegsgehalt bei 2.673 bis 2.955 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung zum Tierpfleger?

Während der Ausbildung hängt Dein Tierpfleger-Gehalt von Deiner Ausbildungsstätte ab. Bei einem kommunalen Arbeitgeber verdienst Du nach Tarifvertrag im ersten Lehrjahr 968 Euro brutto. Im zweiten Lehrjahr steigt Dein Tierpfleger-Gehalt auf 1018 Euro brutto. Im letzten Jahr verdienst Du 1064 Euro. Dein Gehalt als Tierpfleger steigt innerhalb der Ausbildung also um fast zehn Prozent.

Wenn Dein Arbeitgeber nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) zahlt, zum Beispiel eine Universitätsklinik, dann ist Dein Tierpfleger-Gehalt etwas niedriger. Im ersten Lehrjahr beträgt Deine Vergütung 937 Euro brutto. Im zweiten Lehrjahr verdienst Du 991 Euro und im dritten Lehrjahr steigt Dein Gehalt als Tierpfleger auf 1041 Euro.

Als Tierpfleger mit der Fachrichtung Forschung und Klinik kannst Du auch in der Industrie arbeiten. Dann verdienst Du in der chemischen Industrie je nach Bundesland im ersten Lehrjahr 897 bis 942 Euro. Im zweiten erhöht Sich Dein Tierpfleger-Verdienst auf 955 bis 1028 Euro. Im letzten Lehrjahr verdienst Du schließlich 1028 bis 1117 Euro brutto monatlich. Manche Arbeitgeber zahlen aber auch eine übertarifliche Ausbildungsvergütung.


Verdienst in der Ausbildung als Tierpfleger

Welche Faktoren beeinflussen das Tierpfleger Gehalt?

Wie hoch Dein Tierpfleger-Verdienst ist, hängt sowohl von Deiner Fachrichtung als auch von Deinem Arbeitgeber ab. So verdienst Du im Bereich Forschung und Klinik in der Regel mehr, insbesondere wenn Du in der Industrie tätig bist. In der Industrie gelten in den Bundesländern auch verschiedene Tarifverträge, deshalb unterscheidet sich hier Dein Tierpfleger-Gehalt.

Gehalt nach Bundesland

Die Tarifverträge gelten jeweils unabhängig vom Bundesland. Allerdings ist das Weihnachts- und Urlaubsgeld im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder im Osten geringer als im Westen. Wenn Du als Tierpfleger im Fachbereich Forschung und Klinik in der chemischen Industrie angestellt bist und Dein Arbeitgeber nach Tarif zahlt, unterscheidet sich Dein Tierpfleger-Gehalt nach Deinem Bundesland. So beträgt Dein Tierpfleger-Gehalt im Osten im Anfangsstadium 2859 Euro brutto im Monat. In Baden-Württemberg verdienst Du dagegen 2995 Euro – das sind fast fünf Prozent mehr.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Auch bei der Unternehmensgröße gilt: Dein Tierpfleger-Gehalt im öffentlichen Dienst hängt nicht davon ab, wie viele Kolleginnen und Kollegen Du hast. Allerdings bieten größere Zoos mehr Leitungspositionen als kleinere Tierparks, weshalb Du womöglich schneller aufsteigen kannst. In der Industrie ist es jedoch so, dass grundsätzlich größere Firmen besser zahlen als kleinere. Laut Xing-Gehaltsstudie verdienst Du in der Branche „Forschung, Lehre und Entwicklung“ in Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern am meisten, nämlich im Schnitt zwölf Prozent mehr als in Firmen mit 200 bis 1000 Mitarbeitern. Dort ist Dein Tierpfleger-Gehalt durchschnittlich noch einmal rund fünf Prozent höher als in kleinen Firmen mit bis zu 200 Mitarbeitern.

Kleine Unternehmen
€1.335
Mittlere Unternehmen
€2.194
Große Unternehmen
€2.888

Gehalt nach Geschlecht

Tarifverträge unterscheiden nicht nach Geschlecht, deshalb verdienen Frauen und Männer gleich viel, wenn sie in derselben Tarifgruppe sind. Laut Xing-Gehaltsstudie verdienen Männer jedoch deutlich besser: Im Schnitt ist ihr Gehalt in der gesamten Branche „Forschung, Lehre und Entwicklung“ um rund ein Viertel höher.

Im Schnitt verdienen Frauen 1.864 € pro Monat und Männer 2.445 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 31% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Je länger Du arbeitest, desto höher ist auch Dein Verdienst als Tierpfleger. Arbeitest Du im öffentlichen Dienst, steigt Dein Gehalt kontinuierlich an, da du alle paar Jahre in eine weitere Stufe Deiner Entgeltgruppe aufsteigst. Insgesamt steigt Dein Gehalt von der ersten bis zur sechsten Stufe um fast 28 Prozent.

Auch in der Industrie steigt Dein Gehalt automatisch, wenn Du nach Tarif bezahlt wirst. Im Tarifgebiet Nordrhein, wo mit Abstand am meisten Beschäftigte in der Chemieindustrie arbeiten, beträgt Dein Einstiegsgehalt 2.939 Euro brutto. Nach drei Jahren steigt es um sechs Prozent auf 3.115 Euro, und nach vier Jahren auf 3.262 Euro brutto. Nach sechs Jahren beträgt Dein Tierpfleger-Gehalt 3.409 Euro. Das sind fast 16 Prozent mehr als am Anfang und ergibt ein Jahresgehalt von 40.908 Euro brutto.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Deutlich geringer als Dein Verdienst als Tierpfleger liegt Dein Gehalt, wenn Du Tierarzthelfer bist. Dann verdienst Du laut Entgeltatlas 1852 Euro im Monat. Etwa gleich hoch ist Dein Gehalt als Fachverkäufer im Bereich Zoobedarf – in diesem Beruf verdienst Du im Schnitt 2613 Euro brutto. Wenn Du Pferdewirt werden möchtest, dann verdienst Du durchschnittlich 1943 Euro.