Einstiegsgehalt 
2.500
Durchschnittsgehalt 
3.584
Ø Stundenlohn
21
Ø Jahresgehalt
43.008
98
Freie Jobs als
Rettungssanitäter
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Rettungssanitäter?

Wie hoch Dein Gehalt als Rettungssanitäter ist, hängt vor allem von Deinem Arbeitgeber ab. Die großen Rettungsdienste wie das Rote Kreuz, die Johanniter, Malteser oder der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) haben zum Teil eigene Tarifverträge, nach denen sie bezahlen.

Im kommunalen Rettungsdienst richtet sich Dein Rettungssanitäter-Gehalt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Dort wirst Du nach Entgeltgruppe 4 bezahlt. Nach aktuellem Tarifvertrag verdienst Du in der ersten Stufe 2.456 Euro Euro brutto im Monat. Das macht ein Netto-Gehalt von etwa 1.700 Euro, wenn Du in Steuerklasse I bist, und 1.900 Euro netto in Steuerklasse III. Dein Rettungsssanitäter-Stundenlohn beträgt bei einer 38-Stunden-Woche damit im öffentlichen Dienst rund 11 Euro netto in Steuerklasse I.

Bevor Du Rettungssanitäter bist, musst Du eine 520-stündige Ausbildung absolvieren. In Vollzeit dauert sie drei bis vier Monate. Die Kosten für die Ausbildung betragen bis zu 2.500 Euro. Viele Rettungsdienste übernehmen die Ausbildungskosten für Ehrenamtliche, wenn Du Dich danach für eine bestimmte Zeit verpflichtest, für ihn zu arbeiten. Während der Ausbildung erhältst Du keine Vergütung.

Seiten

  • Seite
  • of 11
  • >

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Rettungssanitäter?

Beim Marktführer, dem Deutschen Roten Kreuz, beträgt Dein erstes Rettungssanitäter-Gehalt in Stufe 6b 2.568 Euro brutto monatlich. Das ergibt ein Jahresgehalt von 30.816 Euro. Etwas höher ist Dein Verdienst als Rettungssanitäter bei den Johannitern: Dort verdienst Du 2.700 Euro monatlich. Die Malteser richten sich beim Sanitäter-Gehalt nach dem Tarifvertrag der Caritas. Dem zufolge verdienst Du 2.711 Euro monatlich. Am wenigsten verdienst Du, wenn Dein Arbeitgeber nach dem TVöD zahlt, zum Beispiel bei kommunalen Rettungsdiensten. Dann gilt für Dein Rettungssanitäter-Gehalt die P-Tabelle, nach der Du 2.376 Euro brutto verdienst. Am höchsten ist Dein Einstiegsgehalt beim Bayerischen Roten Kreuz. Dort beträgt Dein Rettungssanitäter-Gehalt 2.749 Euro brutto monatlich – das sind über 13 Prozent mehr als im öffentlichen Dienst.

Welche Faktoren beeinflussen das Rettungssanitäter Gehalt?

Dein Rettungssanitäter-Verdienst ist vor allem davon abhängig, bei welchem Rettungsdienst Du arbeitest. Zum Teil ist Dein Gehalt als Rettungssanitäter jedoch auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich: Beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) gibt es beispielsweise in einigen Regionen einen Tarifvertrag, in anderen nicht. Dein Rettungssanitäter-Gehalt steigt auch in der Regel mit Deiner Erfahrung, weshalb auch die Berufserfahrung beeinflusst, wie viel Du verdienst.

Gehalt nach Bundesland

Laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit ist das Rettungsdienst-Gehalt in Schleswig-Holstein am höchsten und in Berlin am geringsten – zwischen beiden Ländern liegt ein Unterschied von knapp 38 Prozent. Diese Zahlen gelten für alle fachlich ausgerichteten Tätigkeiten im Rettungsdienst, also auch für Rettungsassistenten und Notfallsanitäter. Auch das Saarland und Baden-Würtemberg bieten ihren Rettungssanitätern Spitzengehälter, während in Hamburg und Bremen nach Berlin am wenigsten gezahlt wird.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Kleine Unternehmen
€2.700
Mittlere Unternehmen
€3.500
Große Unternehmen
€4.150

Gehalt nach Geschlecht

In Nordrhein-Westfalen, wo laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit am meisten Notfallsanitäter arbeiten und die Zahlen deshalb am aussagekräftigsten sind, haben Männer ein knapp sieben Prozent höheres Gehalt im Rettungsdienst.

Im Schnitt verdienen Frauen 3.358 € pro Monat und Männer 3.644 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 8% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Mit Deiner Berufserfahrung steigt auch Dein Sanitäter-Gehalt. Das regelt Dein Tarifvertrag, sofern Dein Arbeitgeber an einen gebunden ist. Bei den Johannitern steigt Dein Gehalt beispielsweise nach zwei Jahren in Stufe 1 um sechs Prozent auf 2.915 Euro monatlich. In Stufe 4 verdienst Du letztendlich rund 3.500 Euro brutto. Damit ist Dein Gehalt als Rettungssanitäter im Vergleich zum Einstiegsgehalt um fast 21 Prozent gestiegen.

Beim Deutschen Roten Kreuz gibt es sechs Gehaltsstufen: Nach einem Jahr in Stufe 1 steigt Dein Gehalt um über sechs Prozent auf 2.746 Euro brutto. Nach zwei Jahren in Stufe 2 beträgt Dein Verdienst als Rettungssanitäter 2.866 Euro. Das geht so lange weiter, bis Dein Rettungssanitäter-Verdienst in Stufe 6 3.306 Euro brutto monatlich beträgt.

Auch im öffentlichen Dienst gibt es sechs Gehaltsstufen. Nach dem ersten Jahr in Stufe 1 steigt Dein Rettungssanitäter-Gehalt um neun Prozent auf 2.596 Euro. In der letzten Stufe 6 verdienst Du 3.042 Euro – über 22 Prozent mehr als zu Beginn.

Bei den Maltesern gibt es sogar zehn Gehaltsstufen. Nach dem ersten Jahr in der ersten Stufe steigt Dein Rettungssanitäter-Gehalt nur gering – um weniger als drei Prozent auf 2.797 Euro brutto. In der letzten Stufe steigt es auf 3.328 Euro im Monat. Das ist eine Gehaltssteigerung von fast 19 Prozent.

Wenn Du beim Bayerischen Roten Kreuz als Rettungssanitäter arbeitest, steigst Du in Stufe 2 der Gruppe R5 ein. Nach zwei Jahren steigt Dein Gehalt in Stufe 3 um knapp fünf Prozent an auf 2.883 Euro. In der letzten Stufe beträgt Dein Gehalt als Sanitäter 3.190 Euro.

Doch nicht nur das Grundgehalt ist aussagekräftig. Bei vielen Arbeitgebern bekommst Du noch dazu Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld, Schichtzulagen, Wochenendzuschläge oder bezahlte Überstunden. Das regelt jeder Arbeitgeber anders, weshalb sich hier ein Blick in den Tarifvertrag lohnt.

Rettungssanitäter Gehalt nach TVöD

Gehalt Entgeltgruppe 5 (EUR) Entgeltgruppe 6 (EUR) Entgeltgruppe 7 (EUR)
Stufe 1 2376,40 2473,40 -
Stufe 2 2596,81 2634,68 2932,41
Stufe 3 2661,62 2797,02 3108,44
Stufe 4 2769,93 3142,31 3379,29
Stufe 5 2851,19 3230,33 3514,69
Stufe 6 3042,09 3392,79 3654,17

Gehälter in ähnlichen Berufen