Einstiegsgehalt 
1.882
Durchschnittsgehalt 
2.190
Ø Stundenlohn
13
Ø Jahresgehalt
26.280
53
Freie Jobs als
Kauffrau im Gesundheitswesen
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Kauffrau im Gesundheitswesen?

Kauffrauen im Gesundheitswesen verdienen durchschnittlich 2.190 Euro im Monat. Auf eine normale Vollzeitstelle verrechnet, liegt Dein Gehalt als Kauffrau im Gesundheitswesen also bei etwas unter 13 Euro pro Stunde. Dabei verdienst Du in der Regel besser, je mehr Personalverantwortung Du trägst.

Da einige Unternehmen zusätzliche Zahlungen wie ein 13. Monatsgehalt zahlen, kann man von dem monatlichen Gehalt nicht zwangsläufig auf das Jahresgehalt schließen. Ein Unternehmen kann mit einer geringeren monatlichen Bezahlung so im Jahr immer noch mehr zahlen, als ein anderes ohne zusätzliche Zahlungen.

Seiten

  • Seite
  • of 6
  • >

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Kauffrau im Gesundheitswesen?

Das Einstiegsgehalt als Kauffrau im Gesundheitswesen liegt im Schnitt bei 1.882 Euro im Monat. Bei einer Vollzeitstelle ergibt dies einen Stundenlohn von 10,94 Euro. Beginnst Du Deine Karriere jedoch in einer öffentlichen Einrichtung, wirst Du nach dem TVöD – also den Tarifvertrag des öffentlichen Rechts – bezahlt. In der Regel wirst Du hier in die Entgeltgruppe 5 eingestuft und beginnst so mit einem Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt von 2.249,11 Euro – bei einer Vollzeitstelle führt das zu einem Stundenlohn von rund 13 Euro. Nach dem TVöD verdient man im Schnitt also fast 20 Prozent mehr.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen?

Während der dreijährigen Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen kannst Du in der Regel mit einer Vergütung rechnen. Dabei unterscheidet sich das durchschnittliche Ausbildungsgehalt bei der Auswertung des Bundesinstituts für Berufsbildung zwischen den alten und den neuen Bundesländern.

So verdienst Du in den neuen Bundesländern 821 Euro im ersten Jahr Deiner Ausbildung. Ein Jahr später kannst Du mit einem Einkommen von 869 Euro im Monat rechnen, während das letzte Ausbildungsjahr mit einem Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt von durchschnittlich 920 Euro vergütet wird.

In den alten Bundesländern liegt das durchschnittliche Ausbildungsgehalt nur wenige Euro über dem der neuen Bundesländer. So verdienst Du zu Beginn der Ausbildung im Schnitt 829 Euro, wenn Du Deine Ausbildung in einem neuen Bundesland beginnst. Im zweiten Jahr steigt Dein Gehalt als Kauffrau im Gesundheitswesen auf 878 Euro an im Dritten auf 930 Euro. Ist Dein Ausbildungsbetrieb an den TVöD gebunden, liegt Dein Ausbildungsgehalt noch etwas höher.


Verdienst in der Ausbildung als Kauffrau im Gesundheitswesen

Welche Faktoren beeinflussen das Kauffrau im Gesundheitswesen Gehalt?

Dein Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt wird von vielerlei Faktoren beeinflusst. So kommt es einerseits darauf an, bei welchem Unternehmen Du Dich bewirbst, wie groß dieses ist und in welchem Teil Deutschlands es liegt. Andererseits ist entscheidend, welche Fähigkeiten Du mitbringst: Mögliche Weiterbildungen und auch Deine Arbeitserfahrung sind hier entscheidend. Ein weiterer Faktor für die Höhe Deines Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalts kann auch Dein Geschlecht sein.

Gehalt nach Bundesland

Das Kauffrau für Gesundheitswesen-Gehalt ist vom Standort des Unternehmens abhängig: je nach Bundesland variieren die Gehälter, wobei deutlich zu erkennen ist, dass das durchschnittliche Gehalt als Kauffrau im Gesundheitswesen in den alten Bundesländern deutlich über dem der neuen Bundesländer liegt.

So liegt der Verdienst als Kauffrau im Gesundheitswesen in den neuen Bundesländern – also Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin – bei durchschnittlich 1.820 Euro im Monat. Dies ergibt einen Stundenlohn von 10,58 Euro.

Das Durchschnittsgehalt der anderen Bundesländer liegt hingegen bei 2.242 Euro im Monat – also knapp über 23 Prozent höher.

Gehalt nach Tarifvertrag

Wenn Du nach Tarifvertrag bezahlt wirst, verdienst Du oftmals besser, als ohne eine solche Regelung. Wenn Du zum Beispiel in einem öffentlichen Krankenhaus arbeitest und nach dem TVöD bezahlt wirst, wirst Du in der Regel in die Entgeltgruppe 5 eingestuft und erhältst ein monatliches Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt von 2.249,11 Euro im Monat. Mit den Jahren steigt Dein Gehalt als Kauffrau im Gesundheitswesen stufenweise an, bis Du die höchste Stufe – Stufe 6 – erreicht hast. Hier liegt Dein Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt bei 2.864,67 Euro im Monat. Dies ist eine Steigung von etwas über 27 Prozent. Arbeitest Du bei einem privat geführten Unternehmen, liegt Dein Gehalt meist deutlich unter dem TVöD.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Neben anderen Faktoren ist auch die Unternehmensgröße für Dein Gehalt ausschlaggebend: obwohl es natürlich Ausnahmen gibt, kann man sagen, dass Du bei kleineren Unternehmen in der Regel deutlich weniger verdienst, als wenn Du für ein großes Unternehmen arbeitest. So kannst Du bei einem kleinen Unternehmen mit einem Durchschnittsgehalt von 1.547 Euro im Monat rechnen, während Du bei einem mittelgroßen Unternehmen mit 2.088 Euro im Monat bereits fast 35 Prozent mehr verdienst.

Bei einem großen Unternehmen liegt das Kauffrau im Gesundheitswesen-Gehalt hingegen bei durchschnittlich 2.545 Euro im Monat. Im Vergleich zu einem mittelgroßen Unternehmen ist dies eine Steigerung von fast 22 Prozent und zu einem kleinen Unternehmen sogar um 64,51 Prozent.

Kleine Unternehmen
€1.547
Mittlere Unternehmen
€2.088
Große Unternehmen
€2.545

Gehalt nach Geschlecht

Frauen verdienen in der Gesundheitsbranche im Schnitt weniger als ihre männlichen Kollegen: Während Kaufmänner im Gesundheitswesen mit einem monatlichen Einkommen von 2.506 Euro rechnen können, liegt das Durchschnittsgehalt der Frauen nur bei 2.076 Euro im Monat, was eine Differenz von 20,71 Prozent bedeutet.

Im Schnitt verdienen Frauen 2.076 € pro Monat und Männer 2.506 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 21% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Zu Beginn Deiner Karriere liegt Dein Kaufmann im Gesundheitswesen-Gehalt bei durchschnittlich 1.882 Euro im Monat. Nach vier Jahren verdienst Du im Schnitt bereits 2.004 Euro im Monat – also fast 6,4 Prozent mehr. Sechs Jahre später, also nach 10 Jahren im Beruf, liegt Dein Gehalt bereits bei 2.403 Euro im Jahr, was eine Steigerung von fast 27 Prozent zum Einstiegsgehalt bedeutet.

Nach 20 Jahren als Kaufmann im Gesundheitswesen liegt der durchschnittliche Verdienst weitere 4,29 Prozent höher und damit bei 2.506 Euro im Monat. Vergleicht man diesen Wert mit dem Einstiegsgehalt, hast Du nach 20 Jahren eine Gehaltssteigerung von 33,13 Prozent erreicht. Weitere 10 Jahre später liegt das Kaufmann im Gesundheitswesen-Gehalt bei 2.623 Euro im Monat – also weitere 4,67 Prozent höher. Das Gehalt nach 30 Jahren im Berufsleben ist also 39,37 Euro höher, als noch das Einstiegsgehalt.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Während gewisse Berufe in der Gesundheitsbranche – wie der des Arztes oder des Psychologen – deutlich besser bezahlt werden, als der Beruf des Kaufmanns im Gesundheitswesen, liegen andere Berufe ungefähr im gleichen Gehaltsspektrum.

Besonders die Gehälter anderer Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen liegen dabei nahe an dem Kaufmann im Gesundheitswesen-Gehalt. So verdienen Physiotherapeuten im Schnitt 2.392 Euro im Monat, also etwas über 9 Prozent mehr als der Kaufmann im Gesundheitswesen. Der Logopäde hingegen verdient im Durchschnitt 2.370 Euro und liegt damit nur etwas über acht Prozent über dem Gehalt als Kaufmann im Gesundheitswesen. Den Heilpraktiker und den Kaufmann im Gesundheitswesen trennen sogar nur 4,43 Prozent – dieser bekommt mit einem durchschnittlichen Gehalt von 2.287 Euro also kaum mehr als der Kaufmann im Gesundheitswesen.