Einstiegsgehalt 
3.012
Durchschnittsgehalt 
3.690
Ausbildung 
Bachelor
181
Freie Jobs als
Elektrotechniker
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Elektrotechniker?

Ein Elektrotechniker entwickelt elektronische Produkte und Anlagen und installiert und repariert diese. Auch die Wartung und Optimierung gehört zu seinen Aufgaben. Kommt es zu Störungen zum Beispiel an bestehenden Stromnetzen, sucht er diese und behebt sie. Außerdem berät er zu Einsatz, Bedienung und Instandhaltung der Maschinen.

Was macht ein Elektrotechniker?

Autos, die von allein parken, Lampen, die per App gesteuert werden und Tablets, die per Touchscreen bedient werden können: So ziemlich alle technischen Errungenschaften basieren auch auf der Arbeit von Elektrotechnikern. Ob bei kleinen Produkten, größeren Maschinen oder riesigen Produktionsanlagen sind sie es, die die Geräte entwickeln, sie stetig verbessern und dafür sorgen, dass sie einwandfrei funktionieren.

Wie wird man Elektrotechniker?

Um einen der Elektrotechnik-Berufe zu ergreifen, stehen Dir zwei Wege offen: eine Ausbildung oder ein Studium.

Ausbildung

Der erste Weg ist über eine Ausbildung, die Du in einem elektrotechnischen Beruf absolvierst. Du kannst zum Beispiel als IT-Systemelektroniker werden oder Elektroniker sein. Anschließend machst Du eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker für Elektrotechnik. In dieser Zeit spezialisierst Du Dich auf ein bestimmtes Berufsfeld wie zum Beispiel Automatisierungstechnik oder Energietechnik. Bis Du Deinen Abschluss hast, vergehen in der Regel zwei Jahre. Vier Jahre dauert es, wenn Du Deine Ausbildung berufsbegleitend absolvierst.

Studium

Hast Du bereits Dein Abitur in der Tasche oder Deinen Meister gemacht, kannst Du Dich auch für ein Studium bewerben. Dies steigert Deine Verdienstmöglichkeiten um ein Vielfaches. Du machst dann zunächst nach drei Jahren Deinen Bachelor-Abschluss und hast anschließend noch einmal die Chance, ein Master-Studium anzuschließen. Als Master-Absolvent hast Du nicht nur die Möglichkeit, in der Produktentwicklung und Produktion zu arbeiten, sondern wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar eine Führungsposition bekleiden.

Top 3 Fernstudiengänge

Elektro- und Informations­technik (B.Eng.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Elektro- und Informations­technik (B.Eng.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Elektro­technik (M.Eng.)

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernstudium

Standorte:

  • online

Nach Deinem Studienabschluss wirst Du vermutlich als Trainee in das Berufsleben einsteigen und erste Arbeitserfahrungen sammeln. Die Chance, dass Dich das Unternehmen danach in eine Festanstellung übernimmt, liegt übrigens bei über 90 Prozent.

Wo arbeitet ein Elektrotechniker?

Nach einem Studium oder mit einer Elektrotechniker-Ausbildung findest Du überall dort eine Anstellung, wo elektrische Anlagen konstruiert, geprüft und weiterentwickelt werden. Folgende Bereiche stehen Dir zum Beispiel offen:

  • Industrieplanungsbüros
  • Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von großen, international tätigen Unternehmen
  • Vertriebsabteilung eines Konzerns
  • Kundenservice

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Elektrotechniker arbeiten in einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen, Unternehmen und Bereiche, sodass es schwierig ist, den klassischen Arbeitsalltag zu beschreiben. Mögliche Aufgaben in einem der Elektrotechnik-Berufe sind aber folgende:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Auch das hängt ganz davon ab, welche Qualifikationen Du mitbringst und in welchem Bereich Du unterkommst. Mit einer Elektrotechniker-Ausbildung wirst Du häufig in einer Werkstatt arbeiten und direkt an den Anlagen und Maschinen tätig sein. Dabei machst Du Dir auch schon mal die Finger schmutzig. Hast Du einen Studienabschluss und steigst mit Glück sogar direkt auf Führungsebene ein, dann arbeitest Du eher im Büro, planst am Computer Konstruktionen oder schreibst Dienstpläne.

Was verdient ein Elektrotechniker?

Wenn Du eine Ausbildung in Elektrotechnik machst, dann kannst Du mit einem sehr guten Gehalt rechnen. Unter den Uni-Absolventen haben sie sogar mit bis zu 50.000 Euro pro Jahr das höchste Einstiegsgehalt. Vor allem in vielen östlichen Bundesländern liegt es mit rund 35.000 Euro deutlich niedriger. Spitzenreiter sind Hessen und Baden-Württemberg. Mit einigen Jahren Berufserfahrung steigt dieses Gehalt nochmal an, sodass Du es als Abteilungsleiter sogar auf 100.000 Euro pro Jahr bringen kannst.

Die besten Gehaltschancen hast Du, wenn Du in der Chemie- und Pharmabranche tätig bist, dicht gefolgt vom IT-Bereich. Hast Du eine Ausbildung in Elektrotechnik absolviert, dann kannst Du mit 3000 bis 4000 Euro im Monat rechnen.

Wo finde ich einen Job als Elektrotechniker?

Mit einer Elektrotechniker-Ausbildung findest Du in wirklich sehr vielen Bereichen eine Anstellung – nämlich überall dort, wo Technik ge- oder verbaut wird. Unternehmen, die Fachkräfte wie Dich suchen, sind zum Beispiel:

  • Automobilhersteller oder -zulieferer
  • Energieversorger
  • Stadtwerke
  • Stromnetzbetreiber
  • Öffentlicher Dienst

Seiten

  • Seite
  • of 21
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Elektrotechniker?

Mit einer Ausbildung in Elektrotechnik oder einem entsprechenden Studium hast Du perfekte Chancen auf eine große Karriere, denn Fachkräfte wie Du werden händeringend gesucht. Momentan gehen sogar mehr von ihnen in Rente, als neue nachrücken. Und weil der technische Fortschritt rasant fortschreitet, braucht es qualifizierte Fachkräfte wie Dich, die das gesamte Fachwissen über elektronische Maschinen mitbringen.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Wenn Du eine Ausbildung in Elektrotechnik machen möchtest, dann hast Du die Möglichkeit, Dich auf knapp 50 verschiedene Richtungen zu spezialisieren. Kein Wunder, denn bei der riesigen Vielfalt an elektronischen Produkten und Maschinen kannst Du gar nicht überall gleichermaßen Experte sein. Wir haben exemplarisch ein paar Spezialisierungen für Dich herausgesucht:

  • Automatisierungstechnik: Als Automatisierungstechniker machst Du Fließbandarbeit im wahrsten Sinne des Wortes. Auf Basis der Wünsche Deiner Kunden und unter Berücksichtigung behördlicher Auflagen und Sicherheitsbestimmungen entwirfst Du komplexe elektronische Produktionsanlagen.
  • Energietechnik: Elektrische Energie, ihre Erzeugung, Transport, Umwandlung und Anwendung sind Dein Spezialgebiet. Neue Technologien wie erneuerbare Energien aus Wind und Sonne spielen dabei eine wichtige Rolle.
  • Mikroelektronik: Diese findet zum Beispiel in der Medizintechnik Anwendung – einem sehr spannenden und innovativen Bereich, in dem Du stetig an der Entwicklung von Innovationen beteiligt bist.
  • Informationstechnik: Mit einer Elektrotechniker-Ausbildung in diesem Schwerpunkt beschäftigst Du Dich mit den neuen Techniken der Informationsübertragungen. Dabei geht es um die Verarbeitung, Codierung, Speicherung und Übertragung von Daten wie Text, Sprache und Bilder, wobei die Grenzen zur Informatik hier zunehmend verschwimmen.

Du siehst: Deine Einsatzmöglichkeiten sind besonders vielfältig, wobei Du technisch in allen Branchen am Zahn der Zeit arbeitest.

Passt der Beruf Elektrotechniker zu mir?

Wenn Du in diesem Job arbeiten möchtest, dann solltest Du einige wichtige Eigenschaften mitbringen:

Interesse für Mathe und Physik
Analytisches Denken ist wichtig, außerdem solltest Du Lust auf technische Experimente mitbringen.
Technisches Verständnis
Liegt auf der Hand oder, wenn Du täglich mit komplexen Maschinen zu tun hast, oder?
Handwerkliches Geschick
Vor allem mit einer Elektrotechniker-Ausbildung arbeitest Du direkt an den Anlagen, sodass Deine entsprechenden Fähigkeiten hier gefragt sind.
Teamfähigkeit
Elektrotechniker sind keine Einzelgänger, die nerdig vor sich hinarbeiten, sondern kommunikative Praktiker, die im Team an häufig riesigen technischen Produkten arbeiten.