Einstiegsgehalt 
2.230
Durchschnittsgehalt 
3.712
Ø Stundenlohn
21
Ø Jahresgehalt
44.544
79
Freie Jobs als
Berufsschullehrer
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Berufsschullehrer?

Dein Gehalt als Berufsschullehrer ist je nach Bundesland und Fach unterschiedlich. Bist Du verbeamtet, hast Du beispielsweise in Nordrhein-Westfalen ein Einstiegsgehalt von 4200 Euro brutto plus Zulagen. Das ergibt ein Berufsschullehrer-Gehalt von netto etwa 3200 Euro im Monat, wenn Du in Steuerklasse I bist. In Berlin wirst Du als Lehrer dagegen nicht verbeamtet. Als angestellter Berufsschullehrer verdienst Du 5299,43 Euro brutto. Weil Du als Angestellter jedoch höhere Abgaben hast, kommst Du auf ein Gehalt als Berufsschullehrer von etwa 2980 Euro in Steuerklasse I.

Seiten

  • Seite
  • of 9
  • >

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Berufsschullehrer?

Im Vorbereitungsdienst, in manchen Bundesländern auch Referendariat genannt, hängt Dein Berufsschullehrer-Gehalt vom Bundesland ab. In Bayern verdienst Du beispielsweise 1213,85 Euro (brutto), plus eventuell einem Familienzuschlag. In Nordrhein-Westfalen verdienst Du abhängig vom Familienstand mindestens 1400 Euro brutto im Monat.

Danach, als ausgebildeter Berufsschullehrer, steigt Dein Gehalt deutlich. Dein Einstiegsgehalt hängt unter anderem von Deiner Ausbildung ab: In Bayern wirst Du, wenn Du verbeamtet wirst, nach einem Hochschulstudium in A13 eingruppiert. Dann verdienst Du 4.118,82 Euro brutto plus Zulage.

Wenn Du ein fachpraktisches Fach unterrichtet und studiert hast, wirst Du in Bayern in A11 eingruppiert und kannst nach A12 aufsteigen. In A11 hast Du ein Einstiegsgehalt von 3138,71 Euro brutto plus eine Zulage. Wenn Du ein fachpraktisches Fach unterrichtest und nicht studiert hast, wirst Du zunächst in A10 eingruppiert und kannst nach A11 und A12 aufsteigen. In A10 beträgt Dein Berufsschullehrer-Gehalt 2752,01 Euro brutto, ebenso plus Zulage.

In Nordrhein-Westfalen wirst Du bei einer Einstellung am Berufskolleg mit Verbeamtung in der Regel nach A13 besoldet. Das ergibt ein Brutto-Gehalt von etwa 4200 Euro monatlich plus Zulage.

Deutlich weniger verdienst Du, wenn Du nicht verbeamtet bist. In Berlin und in Sachsen werden aktuell keine Lehrer mehr verbeamtet. Doch auch in anderen Bundesländern kannst Du als angestellt werden, etwa wenn Du zu alt für eine Verbeamtung bist oder nur einen befristeten Vertrag hast. Bist Du angestellt, beträgt in Nordrhein-Westfalen Dein Berufsschullehrer-Gehalt zu Beginn 3672,02 Euro brutto. In Berlin steigst Du mit 5299,43 Euro brutto ein, als Quereinsteiger jedoch ist Dein Gehalt als Berufsschullehrer geringer. Das Berliner Berufsschullehrer-Gehalt ist zwar brutto höher, da Du als Angestellter jedoch deutlich mehr Abgaben hast als wenn Du verbeamtet bist, ist Dein Nettogehalt niedriger.

Welche Faktoren beeinflussen das Berufsschullehrer Gehalt?

Dein Gehalt als Berufsschullehrer hängt vor allem davon ab, ob du verbeamtet oder angestellt bist. Außerdem unterscheidet sich Dein Berufsschullehrer-Gehalt von Bundesland nach Bundesland. Schließlich macht es auch einen Unterschied, ob Du studiert hast und zum Beispiel Deutsch unterrichtest, oder ob Du nicht studiert hast und ein fachpraktisches Fach unterrichtest. Als Quereinsteiger – also ohne Lehramtsstudium – verdienst Du in der Regel weniger als wenn Du Lehramt studiert hast.

Gehalt nach Bundesland

Als angestellter Lehrer richtet sich Dein Berufsschullehrer-Gehalt nach dem Tarifvertrag für Lehrer (TV-L). Der gilt in allen Bundesländern außer in Hessen und Berlin. Mit einem regulären Lehramtsstudium steigst Du in der Regel in Gruppe 13 ein, als Quereinsteiger in Gruppe 12. In Gruppe 13 hast Du ein Verdienst als Berufsschullehrer von 3.672,02 Euro brutto in der Stufe 1. In der Gruppe 12 beträgt Dein Berufsschullehrer-Gehalt in der ersten Stufe 3.309,47 Euro.

Wirst Du verbeamtet, unterscheidet sich Deine Besoldung als Berufsschullehrer je nach Bundesland. Nach einem Lehramtsstudium wirst Du in der Regel in A13 eingruppiert. Das höchste Berufsschullehrer-Gehalt hast Du in dieser Besoldungsgruppe in Baden-Württemberg, wo Du 4.247,57 Euro brutto plus Zulage verdienst. Dein Gehalt als Berufsschullehrer ist in Rheinland-Pfalz am niedrigsten. Dort steigst Du als verbeamteter Berufsschullehrer in A13 mit 3655,61 Euro ein. Das sind 16 Prozent weniger als in Baden-Württemberg.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Kleine Unternehmen
€2.591
Mittlere Unternehmen
€2.851
Große Unternehmen
€3.923

Gehalt nach Geschlecht

Im Schnitt verdienen Frauen 3.472 € pro Monat und Männer 4.103 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 18% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Dein Berufsschullehrer-Gehalt steigt automatisch mit Deiner Berufserfahrung. Das gilt für beamtete und angestellte Berufsschullehrer gleichermaßen. So steigt beispielsweise Dein Verdienst als Berufsschullehrer in Baden-Württemberg nach drei Jahren in Erfahrungsstufe 5 (der Eingangsstufe) um über vier Prozent auf 4.434,77 Euro. Nach drei weiteren Jahren steigt es auf 4.621,97 Euro. Nach 25 Jahren erreichst Du die letzte Erfahrungsstufe und hast ein Berufsschullehrer-Gehalt von 5.246,00 Euro. Dein Gehalt ist damit um fast 20 Prozent gestiegen. Die Gehaltssteigerung ist in den anderen Bundesländern ähnlich. Teilweise abweichend ist die Dauer, die Du in den einzelnen Erfahrungsstufen bleibst, bis Du die nächste erreichst.

Du kannst jedoch auch befördert werden und so Deinen Berufsschullehrer-Verdienst steigern. Wirst Du zum Oberstudienrat befördert, ist das meist mit zusätzlichen Aufgaben verbunden. Dafür steigst Du in A14 auf. Bist Du in Baden-Württemberg in Erfahrungsstufe 8, dann hast Du ein Grundschullehrer-Gehalt von 4.746,78 Euro, das sich in A14 um acht Prozent auf 5.161,14 Euro erhöht. Noch mehr verdienst Du als Studiendirektor, der nächst höheren Beförderungsstufe. Dann liegt Dein Verdienst als Berufsschullehrer in derselben Erfahrungsstufe über zehn Prozent näher, nämlich bei 5.704,24 Euro. Solltest Du es bis zum Schulleiter schaffen, wirst Du in A16 eingruppiert und verdienst in der letzten Erfahrungsstufe 7.305,80 Euro brutto im Monat. Das sind fast 40 Prozent mehr, als wenn Du Studienrat in A13 bleibst. Die Beförderungen und Gehälter sind in den anderen Bundesländern ähnlich.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Als Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen wirst Du, wenn Du verbeamtet bist, in der Regel in A12 eingruppiert. Das macht einen monatlichen Unterschied von etwa 500 Euro im Vergleich zu Deinem Gehalt als Berufsschullehrer aus. Einige Bundesländer wollen jedoch auch Grundschullehrer zukünftig in A13 eingruppieren.