Einstiegsgehalt 
3.500
Durchschnittsgehalt 
4.669
Ausbildung 
Bachelor
307
Freie Jobs-tab als
Bautechniker
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Bautechniker?

Ein Bautechniker wird auch staatlich geprüfter Bautechniker genannt. Er wirkt maßgeblich an der Vergabe, Planung und Umsetzung von Baumaßnahmen mit. Er fertigt Zeichnungen an und führt Berechnungen durch. Außerdem überwacht er die Baustelle.

Was macht ein Bautechniker?

Als Bautechniker kannst Du überall dort tätig werden, wo gebaut wird. Du erstellst Bauzeichnungen, planst und berechnest Bau- und Sanierungsmaßnahmen und kümmerst Dich um Ausschreibungsunterlagen bei der Vergabe von Bauleistungen. Auf Baustellen koordinierst und überwachst Du die Bauausführung und weist die dort tätigen Mitarbeiter an.

Wie wird man Bautechniker?

Bautechniker kannst Du werden, indem Du eine Bautechniker-Weiterbildung machst. Dazu brauchst Du eine Berufsausbildung und Praxiserfahrung oder einen Haupt- oder Realschulabschluss und mindestens 7 Jahre Berufserfahrung. Berufe, die Dich für eine Bautechniker-Ausbildung qualifizieren sind zum Beispiel:

  • Maurer
  • Betonbauer
  • Straßenbauer
  • Fliesenleger
  • Zimmermann
  • Trockenbaumonteur
  • Bauzeichner

Meistens findet die Ausbildung als Bautechniker an einer Fachschule, auch Technikerschule oder Berufskolleg genannt, statt. Je nach Art der Bautechniker-Ausbildung unterscheidet sich auch die Dauer. An einer Fachschule dauert die Ausbildung in Vollzeit 2 Jahre. Wenn Du die Bautechniker-Weiterbildung als Fernstudium oder berufsbegleitend an einer Abendschule machst, dauert sie bis zu vier 4 Jahre. Um den Titel staatlich geprüfter Bautechniker zu tragen, musst Du nach Deiner Bautechniker-Ausbildung eine Prüfung ablegen. Danach werden Dir die Fachhochschulreife sowie die Meisterprüfung zuerkannt.

Fernlehrgangsempfehlungen

Staatl gepr. Techniker der Fachrichtung Bautechnik

Standorte:

  • Online

Staatl. gepr. Techniker der Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau

Standorte:

  • Online

Techniker der Fachrichtung Bautechnik, staatl. gepr.

Standorte:

  • Online

Bauingenieurwesen (B.Eng.)

Standorte:

  • online

Wo arbeitet ein Bautechniker?

Du kannst überall dort arbeiten, wo ein Bauprojekt umgesetzt wird.

  • Architekturbüros
  • Unternehmen des Baugewerbes
  • Baubetriebe
  • Konstruktionsbüros bei Planungsgesellschaften
  • Planungsbüros der Industrie
  • Bauämter der öffentlichen Bauträger
  • als Selbstständige/r
  • Baustoffherstellung
  • Immobilienwirtschaft

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Deine konkreten Aufgaben hängen weniger an Deiner Bautechniker-Ausbildung als an Deinem Arbeitgeber. Je nachdem, wo Du arbeitest, erfüllst Du unterschiedliche Funktionen. Dieses Aufgabespektrum kann folgende Aufgaben umfassen:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Als Bautechniker arbeitest Du sowohl im Büro als auch auf Baustellen. Für Deine physikalischen Berechnungen oder Kostenkalkulationen für das Bauprojekt sitzt Du am Computer. Auf der Baustelle leitest Du Mitarbeiter an und hast dort die Personalverantwortung.

Was verdient ein Bautechniker?

Dein durchschnittlicher Verdienst liegt bei 4.669 Euro brutto monatlich. Dazu kann noch Urlaubsgeld oder ein 13. Monatsgehalt kommen. Nach 10 zehn Jahren Berufserfahrung ist die Chance groß, dass Du in einer Führungsposition bist oder es sogar bis zum Bauleiter geschafft hast. Damit kannst Du um 6.000 Euro brutto verdienen. Bautechniker arbeiten oft in tarifgebundenen Betrieben. Da liegt das Gehalt im Durchschnitt 200 Euro über dem außertariflichen Einkommen.

Wo finde ich einen Job als Bautechniker?