Du bist hier

Duales Studium Informatik: Studiengänge und Stellen

Ein duales Studium Informatik ist für Dich die ideale Lösung, wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, ob Du lieber eine Ausbildung machen oder doch studieren möchtest. Denn duale Studiengänge bieten Dir beides und dazu legst Du damit auch noch den Grundstein für eine tolle Karriere. Im Folgenden verraten wir Dir, welche Karrierechancen Dir Dein duales Studium IT bietet und mit was für einem Gehalt Du rechnen kannst.

Wo kann ich ein duales Studium Informatik absolvieren?

Informatik gehört zu den beliebtesten dualen Studiengängen, entsprechend viele Studienplätze gibt es. Jede größere Uni oder Fachhochschule bietet das duale Studium Informatik an und auch Unternehmen haben natürlich einen riesigen Bedarf an Fachkräften wie Dir. Denn wie Du sicher weißt, funktioniert heutzutage kaum noch ein Betrieb ohne IT. Deine Chancen auf einen Praxisplatz sind daher super – ob in einem internationalen Großkonzern oder bei einem regionalen Mittelständler.

Normalerweise studierst Du ein duales Studium Informatik in einem Bachelorstudiengang – denn dies ist Dein erster berufsqualifizierender Studienabschluss. Vereinzelt bieten Hochschulen aber auch ein duales Masterstudium an, in dem Du Dich noch weiter spezialisieren kannst.

Damit Du Dir gleich einen Überblick machen kannst, haben wir für Dich die besten dualen Studiengänge in einer Tabelle zusammengestellt. Um die Hochschulen mit ihren Schwerpunkten genau kennenzulernen, lädst Du Dir am besten gleich die kostenlosen Infomaterialien herunter. Mit nur wenigen Klicks erfährst Du so, welche Schwerpunkte die einzelnen dualen Studiengänge haben.

Fach­richtungen:

  • Wirtschaftsinformatik
  • 1 Studiengang
  • Bewerbung: jederzeit
  • 100% Studienplatzgarantie

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Wo finde ich ein Unternehmen?

Wenn Du ein duales Studium Informatik absolvieren möchtest, dann fragst Du Dich natürlich auch, wie Du ein geeignetes Unternehmen findest. Einige Hochschulen wie beispielsweise die IUBH unterstützen Dich bei der Suche und stellen Dir ihr Netzwerk an Partner-Unternehmen zur Verfügung. Andere Hochschulen legen die Suche nach einem Ausbildungsplatz in Deine Verantwortung. Doch auch hier bist Du nicht allein! Denn in unserer kostenlosen Stellenbörse haben wir für Dich mehr als 1.000 Unternehmen gesammelt, bei denen Du Dich bewerben kannst. Natürlich ist die Suche kostenlos, sodass Du am besten direkt jetzt gleich nachschaust, welche Praxisplätze es für Dich im Bereich duales Studium IT in Deiner Nähe gibt.

Dazu noch ein Tipp von uns: Wenn Du Dich für ein duales Studium Informatik interessierst, dann solltest Du auf jeden Fall rechtzeitig mit der Suche nach einem Praxispartner beginnen. Viele Unternehmen vergeben ihre Stellen nämlich schon bis zu sechs Monate im Voraus. Gerade bei Großkonzernen hast Du danach kaum noch eine Chance. Sollte Deine Suche wider Erwarten nicht so erfolgreich laufen, wie Du es Dir erhofft hattest, dann ist das zum Glück noch kein Grund zur Verzweiflung. Denn die IUBH beispielsweise bietet Dir die Möglichkeit, Dein duales Studium Informatik auch dann aufzunehmen, falls Du zu Beginn des Semesters noch keinen Praxisplatz gefunden hast.

Seiten

  • Seite
  • of 39
  • >

Welche Voraussetzungen brauche ich für ein duales Studium in Informatik?

Ebenso, wie Du für ein reguläres Studium einige Voraussetzungen erfüllen musst, gibt es auch für duale Studiengänge einige Kriterien für die Zulassung. In erster Linie ist dies die Hochschulzugangsberechtigung, die Du nachweisen musst. Mit einem allgemeinen Abitur kannst Du an jeder Hochschule studieren, mit einem Fachabi wirst Du nur an Fachhochschulen zugelassen. Einige Unis laden Dich auch zu einer Eingangsprüfung ein, sodass Du gegebenenfalls sogar mit Deinem Fachabi dort studieren kannst.

Und auch falls Du kein Abi oder Fachabitur nachweisen kannst, hast Du grundsätzlich noch die Möglichkeit, ein duales Studium Informatik zu absolvieren. Dafür benötigst Du eine Meisterprüfung, eine berufliche Aufstiegsfortbildung oder eine zweijährige fachlich relevante Berufsausbildung zusammen mit drei Jahren Berufserfahrung.

NC

Wenn Du schon die Horrorgeschichten über viel zu hohe NCs gehört hast, können wir Dich beruhigen: Nur die wenigsten Hochschulen belegen ihre Studienplätze mit einem besonderen Notendurchschnitt, den Du erreichen musst, um für ein duales Studium Informatik zugelassen zu werden. Jedoch kann es sein, dass ein Betrieb eine gute Note erwartet. Vor allem große Unternehmen, die sich vor Bewerbern kaum retten können, legen manchmal dieses zusätzliche Kriterium an.

Welche Inhalte hat ein duales Studium Informatik?

Dass ein duales Studium Informatik vor allem für besonders Ehrgeizige geeignet ist, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Inzwischen aber haben die Hochschulen auf die in der Vergangenheit sehr hohen Abbruchquoten reagiert und Vorbereitungskurse für das duale Studium IT ins Leben gerufen. Weil gerade der hohe Anteil an Mathematik viele Studenten zu sehr herausgefordert hat, bekommst Du so noch vor dem ersten Semester die Gelegenheit, Dir zusätzliches Wissen anzueignen, damit Dir der Einstieg ins duale Studium Informatik super gelingt.

Jedoch ist es nicht nur der große mathematische Anteil, der viele Studenten zu Beginn ihres Studiums überrascht. Viele gehen nämlich davon aus, dass sie im Informatik-Studium vor allem programmieren, aber das ist – gerade in den ersten Semestern – gar nicht der Fall. Stattdessen lernst Du, IT-Systeme überhaupt erst einmal zu verstehen, begreifst, wie ein Rechner zusammengesetzt ist und Netzwerke aufgebaut werden.

Typischerweise sieht Dein duales Studium Informatik folgende Fächer auf dem Lehrplan vor:

  • Theoretische Informatik
  • Management von Softwareprojekten
  • Softwaretechnik
  • Kommunikationstechnik
  • Datenbanken
  • Analysis
  • Stochastik
  • Lineare Algebra

Erst wenn Du diese Grundlagen sicher beherrschst, kommen auch Fächer wie Datensicherheit oder Netzwerktechnik dazu.

Wie viel Geld bekomme ich im dualen Studium Informatik?

Das Tolle an einem dualen Studium Informatik ist, dass Du während Deines Studiums bereits Geld verdienst – und das dies häufig sogar höher ausfällt, als es bei manchen der anderen dualen Studiengänge der Fall ist. Weil jedes Unternehmen Dir einen anderen Betrag überweist, ist es schwierig, Dir hier eine pauschale Angabe zu geben. Grundsätzlich kannst Du aber mit ungefähr 10.000 Euro pro Jahr rechnen. In einigen Betrieben ist es üblich, dass Du zusätzlich ein Weihnachts- oder Urlaubsgeld bekommst. Und solltest Du Dich für eine private Hochschule entscheiden, tragen viele Firmen sogar Deine Studiengebühren. Dein festes Gehalt privilegiert Dich auf jeden Fall gegenüber „normalen“ Studenten, die in ihrer Freizeit häufig noch einem Nebenjob nachgehen müssen und trotzdem nicht so viel Geld wie Du bekommen.

Welche dualen Studienformen gibt es?

Wenn Du auf das duale Studium Informatik aufmerksam geworden bist, dann hast Du vermutlich zunächst an das ausbildungsintegrierende Studium gedacht. Dabei absolvierst Du parallel zu Deinem Studium eine Ausbildung, lernst also die Theorie nicht nur an der Uni, sondern auch in der Hochschule. Dafür bekommst Du aber auch zwei Abschlüsse, in der Regel nämlich einen Bachelor-Titel und einen Abschluss zum Beispiel als Fachinformatiker. Dies ist aber nicht die einzige Möglichkeit, ein duales Studium Informatik zu absolvieren. Eine Alternative ist es, ein praxisintegrierendes duales Studium zu absolvieren. Dabei machst Du während Deines Studiums ein Langzeit-Praktikum in einem Unternehmen und schließt „ganz normal“ mit einem Bachelor-Titel ab. Welches Modell für Dich besser geeignet ist, ist individuell ganz unterschiedlich. Und wir können Dich beruhigen: Eine falsche Entscheidung gibt es nicht. Die Karriereaussichten sind schließlich bei beiden Studienmodellen spitze.

Wie läuft das duale Studium IT ab?

Je nachdem, wo und nach welchem Modell Du Dein duales Studium Informatik absolvierst, benötigst Du sechs oder sieben Semester bis zum Bachelorabschluss und zwei bis vier Semester, bis Du Deinen Master in der Tasche hast. Das Tolle ist also, dass Du nicht länger als ein Student brauchst, der „nur“ Informatik studiert, obwohl Du zusätzlich noch in einem Unternehmen arbeitest. Wie Dein Studien- und Arbeitsalltag aussieht, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es gibt aber zwei gängige Zeitmodelle:

  • Beim Blockmodell arbeitest Du je drei Monate am Stück im Betrieb und studierst dann wieder drei Monate an der Hochschule
  • Beim Wochenmodell sieht jeder Tag anders aus: An einigen bist Du an der Uni, an anderen an Deinem Arbeitsplatz.

Nach welchem Modell Du studierst bzw. arbeitest, kannst Du in der Regel nicht selbst entscheiden, sondern wird Dir von Deinem Unternehmen und der Hochschule vorgegeben. Auch, wie lange Du in der vorlesungsfreien Zeit Urlaub einreichen kannst, entscheidet Dein Unternehmen.

Wie bewerbe ich mich?

Deine Bewerbung für ein duales Studium Informatik ist ein bisschen aufwendiger, als wenn Du Dich nur für ein Studium oder nur einen Ausbildungsplatz bewerben würdest, denn schließlich kombinierst Du hier beides. Ob Du Dich dabei zuerst beim Unternehmen oder erst an der Hochschule bewirbst, ist unterschiedlich.

Richtest Du Deine Bewerbung direkt an das Unternehmen, dann sieht diese genau so aus, als wenn Du Dich für einen Ausbildungsplatz bewirbst und umfasst:

  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Ein Motivationsschreiben
  • Dein Abizeugnis
  • Nachweise über Praktika, Sprachkurse etc.

Wenn Du mit Deiner Bewerbung überzeugst, darfst Du Dich anschließend im Vorstellungsgespräch beweisen. Auch ein Eignungstest oder ein Assessmentcenter können Dich erwarten. Gehörst Du zu den Glücklichen, die für ein duales Studium Informatik ausgewählt werden, bewirbst Du Dich mit Deinem Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag an einer Hochschule. Manche Betriebe kooperieren mit bestimmten Unis und übernehmen sogar die Formalitäten für Dich, bei anderen Unternehmen hast Du dafür die freie Wahl, wo Du studieren möchtest.

Doch auch der umgekehrte Weg der Bewerbung ist, beispielsweise an der IUBH, möglich. Hier bewirbst Du Dich direkt an der Hochschule, die Dir anschließend ihre Kontakte zu Unternehmen gibt. So ist der Bewerbungsprozess für Dich natürlich wesentlich leichter.

Wie sind die Karriereperspektiven mit einem dualen Studium Informatik?

Berufe

Nachdem Du Dein duales Studium Informatik erfolgreich absolviert hast, kannst Du beispielsweise als Entwickler, Unternehmensberater oder Manager arbeiten. Dafür steht Dir eine Vielzahl von Branchen offen – von der Automobilindustrie über die Medizintechnik bis hin zum Finanzwesen. Den Grundstein für Deine Spezialisierung legst Du in der Regel schon mit der Wahl Deines Praxisunternehmens. Nach Deinem Abschluss beziehungsweise Deinen Abschlüssen kannst Du beispielsweise in einem der folgenden Bereiche arbeiten:

  • Software-Entwicklung
  • IT-Beratung
  • IT-Management
  • Projektmanagement
  • Netzwerktechnik
  • Web-Design
  • Systemanalyse
  • Prozessautomatisierung
  • Software-Engineering
  • Projektplanung
  • Qualitätsmanagement

Gehalt

Obwohl Du schon während Deines dualen Studiums Informatik sehr gut verdienst, wirst Du Augen machen, was nach Deinem Abschluss erst drin ist. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines Informatikers liegt bei 3.500 Euro, wobei es ganz von der Branche, dem Unternehmen und der Region abhängt, in der Du tätig bist. Besonders viel Geld kannst Du verdienen, wenn Du als IT-Consultant tätig wirst. Dann sind sogar bis zu 10.000 Euro pro Monat drin.


Verdienst im dualen Studium Informatik

Berufsperspektiven

Als Informatiker bist Du in jedem Betrieb unersetzbar – und hast deshalb beste Chancen, genau den Arbeitsplatz zu finden, der wirklich zu Dir passt. Als Alternative zu einer Festanstellung kommt für Dich übrigens auch eine Selbstständigkeit oder die Gründung Deines eigenen Unternehmens infrage – denn gerade im Bereich Dienstleistungen ist die Nachfrage sehr groß.

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Dein duales Studium Informatik ist wirklich perfekt für Dich geeignet, wenn Du absolut keine Lust hast, Dich nach Deinem Abschluss erst einmal auf nervenaufreibende Jobsuche zu begeben. In der Regel wirst Du nämlich direkt von Deinem Ausbildungsunternehmen übernommen.

Welche Vorteile hat das duale Studium Informatik?

Mit Deinem dualen Studium Informatik kombinierst Du die Vorzüge aus zwei Welten: Du sammelst wichtige Berufserfahrung und sicherst Dir Deinen zukünftigen Arbeitsplatz, während Du zugleich das theoretische Wissen für Deinen Job an der Uni paukst. Damit wirst Du jeden Personaler im Bewerbungsgespräch umhauen! Zugleich kannst Du Dir Dein berufliches Netzwerk aufbauen, verdienst dabei auch anständig Kohle und musst in der Regel nicht einmal Deine Studiengebühren selbst tragen. Perfekt, oder?