Einstiegsgehalt 
1.732
Durchschnittsgehalt 
2.000
Ausbildung 
Ausbildung
15
Freie Jobs als
Reiseverkehrskauffrau
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist eine Reiseverkehrskauffrau?

Eine Reiseverkehrskauffrau oder ein Reiseverkehrskaufmann organisiert und vermittelt Reisen. Zu ihren Kunden zählen sowohl Privat- als auch Geschäftsreisende: Egal ob die fünfköpfige Familie, die ihren Jahresurlaub im Ferienclub in der Türkei verbringen will, oder der Manager, der für einen wichtigen Termin kurzfristig nach New York reisen muss – Reiseverkehrsleute stellen für jeden das beste Reiseangebot zusammen. Die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau ist bundesweit einheitlich geregelt, und seit einigen Jahren wird sie zunehmend durch den Begriff der Ausbildung zur Tourismuskauffrau oder zum Tourismuskaufmann ersetzt.

Was macht eine Reiseverkehrskauffrau?

Als Reiseverkehrskauffrau oder Reiseverkehrskaufmann gliedern sich Deine Hauptaufgaben in zwei Bereiche: Zum einen erfüllst Du kaufmännisch-administrativen Aufgaben; das heißt, Du stellst Reiseangebote oder Pauschalreisen zusammen, kalkulierst Kosten, machst Abrechnungen, verwaltest Kundendatenbanken und arbeitest an Marketing-Konzepten mit. Daneben nimmt die Kundenberatung einen Großteil Deiner Arbeitszeit ein: Die Rucksackreisenden auf der Suche nach der besten Route durch Thailand, das frisch verheiratete Pärchen, das seine Flitterwochen auf den Malediven verbringen will, und die Familie mit Kleinkindern, die gerne einen Wanderurlaub in einem familienfreundlichen Hotel in Österreich machen möchte – sie alle wollen von Dir fachkundig beraten werden.

Wie wird man Reiseverkehrskauffrau?

Du bist in der Welt zuhause, begeisterst Dich für fremde Länder und Kulturen und möchtest jetzt gerne wissen, wie Du zu Deinem Traumjob der Reiseverkehrskauffrau kommst? Wir verraten Dir hier, wie Deine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau oder zum Reiseverkehrskaufmann ablaufen wird und warum Du als Reiseverkehrskauffrau nie auslernen wirst!

  • der richtige Schulabschluss: Wenn Du Reiseverkehrskauffrau oder Reiseverkehrskaufmann werden willst, solltest Du bereits während Deiner Schulzeit bedenken, dass Du bestimmte Qualifikationen brauchst. Zwar wird offiziell kein bestimmter Schulabschluss für die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau vorausgesetzt, aber die meisten Ausbildungsplätze werden an Bewerber mit Hochschulreife vergeben. Denn als Reiseverkehrskauffrau ist es wichtig, dass Du mindestens eine Fremdsprache gut beherrschst. Solange Du aber fit in Englisch bist, kannst Dich Du auch mit der mittleren Reife oder einem Hauptschulabschluss für die Reiseverkehrskauffrau-Ausbildung bewerben.
  • Ausbildung im Handel: Die meisten Plätze für die Reiseverkehrskauffrau-Ausbildung werden im Handel vergeben. Dort absolvierst Du eine klassische Berufsausbildung, die zur Hälfte aus praktischen Elementen in Deinem Ausbildungsunternehmen sowie aus theoretischen Einheiten an einer Berufsschule besteht. In der Regel dauert die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau drei Jahre; sofern Du Abitur hast kannst Du die Ausbildungsdauer auf zweieinhalb Jahre verkürzen.
  • Ausbildung an einer Schule: Du hast leider keine Reiseverkehrskauffrau-Ausbildung bei dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Deiner Wahl bekommen? Dann brauchst Du nicht aufzugeben, denn Du kannst die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau auch in rein schulischer Form an einer Akademie absolvieren. Dort kostet Dich die Ausbildung zwar einen monatlichen Betrag, ist aber mit Hilfe von Schüler-BAföG und Kindergeld meist recht erschwinglich.
  • Umschulung zur Reiseverkehrskauffrau: Die schulische Ausbildung eignet sich auch besonders gut, wenn Du bereits über mehrjährige Berufserfahrung in einer anderen Branche verfügst und Dich gerne zur Reiseverkehrskauffrau oder zum Reiseverkehrskaufmann umschulen lassen möchtest. Denn die meisten dieser schulischen Einrichtungen bieten nicht nur die Ausbildung, sondern auch die Umschulung zur Reiseverkehrskauffrau an. Bei einer Umschulung ist die Ausbildung dank der Förderung von Einrichtungen wie der Agentur für Arbeit kostenlos; außerdem verkürzt sich die Ausbildungsdauer auf zwei Jahre.
  • Fortbildungen besuchen: Klimaschwankungen, politische Spannungen oder eine bedenkliche Sicherheitslage – die Tourismusbranche verändert sich dank der Globalisierung oft sehr schnell, und beliebte Urlaubsländer können durch eine unerwartete politische Entwicklung plötzlich zu eher unsicheren Reisegebieten werden. Als Reiseverkehrskauffrau oder Reiseverkehrskaufmann ist es deshalb ein wichtiger Bestandteil Deines täglichen Berufs, dass Du Dich ständig fortbildest und so auf dem Laufenden bleibst.
  • Zusatzqualifikation zum Tourismusfachwirt: Eine spezielle Form der Weiterbildung als Reiseverkehrskauffrau steht Dir außerdem in Form des Tourismusfachwirts offen. Diesen kannst Du berufsbegleitend an der Industrie- und Handelskammer oder einer ähnlichen Ausbildungsstätte erwerben. Als Tourismusfachwirtin qualifizierst Du Dich für leitende Positionen in Reiseunternehmen oder kannst Dich mit der Eröffnung Deines eigenen Reisebüros selbstständig machen.

Wo arbeitet eine Reiseverkehrskauffrau?

Die klassischen Arbeitgeber von Reiseverkehrskaufleuten sind Reisebüros und Reiseveranstalter. Daneben gibt es aber noch andere spannende Felder und Unternehmen, in denen Du als Reiseverkehrskauffrau oder Reiseverkehrskaufmann tätig werden kannst. Du kannst beispielsweise auch in der Buchungsabteilung einer Fluggesellschaft arbeiten, auf einem Kreuzfahrtschiff Veranstaltungen organisieren, als Reiseleiter Busgruppen betreuen, oder für große Hotels das tägliche Ausflugsangebot erstellen und koordinieren. Kurz: Du sorgst dafür, dass Menschen das meiste aus ihrem Urlaub holen können!

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Je nachdem, wo genau Du als Reiseverkehrskauffrau oder Reiseverkehrskaufmann angestellt bist, können Deine Aufgaben etwas variieren. Grundsätzlich aber wird Deine Arbeit meistens aus zwei Teilen bestehen: Dem direkten Kundenkontakt und der kaufmännischen Verwaltungsarbeit. Konkrete Tätigkeiten dabei sind:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Als Reiseverkehrskauffrau wirst Du in aller Regel die meiste Zeit am Schreibtisch verbringen. Meistens wird sich dabei aber der Kontakt mit Kunden und die kaufmännische Arbeit am PC abwechseln, sodass Du trotzdem keinen klassischen Bürojob hast, bei dem Du den ganzen Tag alleine vor dem Bildschirm sitzt. Zudem wirst Du auch oft telefonisch im Kontakt mit Tourismusdienstleistern wie Hotels und Fluglinien stehen.

Was verdient eine Reiseverkehrskauffrau?

Während der Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau ist Dein Gehalt tariflich geregelt, wobei das genaue Gehalt je nach Bundesland und Ausbildungsbetrieb etwas variieren kann. Grundsätzlich kannst Du während Deiner dreijährigen Ausbildung mit einem monatlichen Bruttogehalt von 500 bis 800 Euro rechnen.

Nach Abschluss Deiner Reiseverkehrskauffrau-Ausbildung wirst Du zunächst rund 2.000 Euro brutto verdienen, mit entsprechenden Fortbildungen und Berufserfahrung kann Dein Gehalt dann aber schnell steigen.

Wo finde ich einen Job als Reiseverkehrskauffrau?

Du möchtest Dich für die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau bewerben oder hast diese bereits abgeschlossen und bist auf der Suche nach einem guten Jobangebot? Dann wirf Du mal einen Blick in unsere Jobbörse, denn vielleicht wartet dort die ideale Stellenausschreibung für Dich!

Wir empfehlen Dir bei der Jobsuche, so viele Bewerbungen wie möglich zu schreiben, denn sobald Du einmal Deine wichtigsten Unterlagen beisammen hast, ist es kein großer Aufwand mehr, einige zusätzliche Bewerbungen zu verschicken. Dafür steigt die Chance Deinen Traumjob zu finden mit jeder verschickten Bewerbung.

Seiten

  • Seite
  • of 2
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Reiseverkehrskauffrauen?

Wusstest Du, dass die Deutschen zu den europäischen Gesellschaften gehören, die am meisten Geld für ihre Urlaubsreisen ausgeben? Und auch obwohl viele Flüge und Hotels mittlerweile ganz leicht per Mausklick online gebucht werden können, buchen viele Menschen ihren Urlaub immer noch am liebsten im Reisebüro. Deshalb sind die Aussichten in der Tourismusbranche nach wie vor sehr gut, wobei Du trotzdem darauf achten solltest, Dich regelmäßig fortzubilden und am besten auch den Tourismusfachwirt zu absolvieren.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Grundsätzlich wirst Du als Reiseverkehrskauffrau immer mit Menschen die reisen zu tun haben. Im Rahmen der Reiseverkehrskauffrau-Ausbildung kannst Du Dich meistens noch nicht spezialisieren, aber es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Branchen, in denen Du tätig werden kannst.

  • Reiseveranstaltung: Hier organisierst und planst Du Ausflüge und Reisepakete und erstellst Reisekataloge. Als Reiseveranstalter kannst Du auch direkt für Hotels oder Busgesellschaften arbeiten.
  • Reisevermittlung: Wenn Du Dich für die Reisevermittlung entschieden hast, planst Du nicht selbst Reisen, sondern suchst die besten Angebote für Deine Kunden aus. Dein Einsatzort ist dann das Reisebüro.

Passt der Beruf Reiseverkehrskauffrau zu mir?

Bevor Du nun mit Deinen Bewerbungen loslegst, solltest Du anhand unserer Checkliste noch einmal überprüfen, ob Du die wichtigsten Eigenschaften mitbringst, um eine gute Reiseverkehrskauffrau zu werden. Diese sind:

Kontaktfreudigkeit
Als Reiseverkehrskauffrau wirst Du viel im direkten Kontakt mit verschiedensten Menschen stehen. Du solltest deshalb freundlich und aufgeschlossen sein und gerne auf Menschen zugehen.
Sicherer Umgang mit Zahlen
Eine tägliche Aufgabe wird außerdem sein, Kosten zu kalkulieren und Preise für verschiedene Reisen im Rahmen der Kundenberatung zu überschlagen. Es ist deshalb hilfreich, wenn Du fit im Kopfrechnen bist und genau und sorgfältig arbeitest.
Interesse an fremden Kulturen und Ländern
Dein tägliches Brot wird es sein Menschen andere Kulturen und Länder schmackhaft zu machen. Es ist deshalb natürlich unerlässlich, dass Du selbst gerne reist und Dich für andere Länder und Kulturen interessierst. Auch interkulturelle Kompetenz im Umgang mit ausländischen Unternehmen solltest Du beweisen können.