Du bist hier

Berufe mit Musik


Rund 50.000 Menschen sind in Deutschland in Musikberufen tätig – sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen. Berufe mit Musik sind weiter verbreitet als man zunächst vermuten mag. Sicherlich fällt einem sofort der Berufsmusiker oder Sänger ein, wenn man über Berufe mit Musik nachdenkt. Doch auch der Beruf des Geigen- oder Klavierbauers, des Tanzlehrers und der des Tontechnikers gehören zu den musikalischen Berufen. Wenn Du Dich für eine Ausbildung mit Musik interessierst, solltest Du auf jeden Fall die Liebe zur Musik mitbringen. Dazu ist es nicht nötig, ein begnadeter Pianist zu sein. Doch welche Ausbildung mit Musik ist die richtige für Dich und wie gelangst Du am besten dorthin?

Berufe mit Musik in unserer Jobbörse

Wege in Berufe mit Musik

Um einen Beruf mit Musik ausüben zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispielsweise kann man eine Ausbildung mit Musik absolvieren, an der Universität Studienfächer mit musikalischem Bezug belegen oder ein duales Studium im Bereich Musikberufe durchlaufen. Manche Berufe mit Musik lassen sich ganz ohne Ausbildung am besten durch ein starkes Branchennetzwerk realisieren, wie z.B. der Beruf des DJ. Wieder andere Musikberufe können nur an spezialisierten Akademien und Instituten erlernt werden wie z.B. Musicaldarsteller oder Tänzer.

10 interessante Berufe mit Musik

1. Opernsänger

Als Opernsänger stehst du im wahrsten Sinne des Wortes im Mittelpunkt des Geschehens. Du erzählst durch den Gebrauch Deiner Stimme und Gesang auf der Bühne eine Geschichte, meist sind das klassische Opern. Du kannst auch Teil eines Orchesters sein und auf diese Weise Deine Stimme dem Publikum präsentieren. Neben der Liebe zur Musik sind Teamfähigkeit, Konzentration, Ehrgeiz und Geduld ein wichtiger Bestandteil des Opernsänger-Alltags. Meist absolviert man eine Musik Ausbildung zum klassischen Sänger, manche Institute bieten auch Bachelor und Master als Abschluss an. Im Schnitt verdient man an kleineren Häusern rund 2.500€ brutto, größere Häuser bezahlen mehr.

  • Ausbildung: Dauer unterscheidet sich je nach Bildungsanbieter
  • Studium: ca. 5-6 Jahre

2. Dirigent

Der Musikberuf des Dirigenten ist komplex: Als Dirigent leitest Du ein musikalisches Ensemble. Dieses kann aus Orchester, Chor oder auch Big Band bestehen. Dirigieren bedeutet nicht nur das Ensemble während der Aufführung zu leiten, sondern auch, die diversen Werke zuvor mit den Musikern zu erarbeiten. Dazu gehören die Auswahl der verschiedenen Stücke, wie diese musikalisch interpretiert werden, sowie die technische und künstlerische Organisation. Gerade bei kleineren Ensembles übernimmt der Dirigent auch die Planung von Konzertauftritten und Tourneen. Die Musik Ausbildung zum Dirigenten erfolgt an einer Musikhochschule. Das Gehalt als Dirigent kann sehr schwanken, zum Einstieg kannst Du mit ca. 2.900 € rechnen.

  • Studium: 4-6 Jahre

3. Musikproduzent

Die Ausbildung als Musikproduzent ist vielseitig, denn als Musikproduzent verbindest du die Wünsche und Vorstellungen des Künstlers mit den kommerziellen und technischen Vorgaben der Plattenfirma. Bei diesem Musikberuf wird neben Kreativität auch technisches Wissen gefordert. Du hilfst Künstlern auch mal beim Schreiben und Komponieren von Songs, sitzt bei der Aufnahme hinter dem Mischpult, bist für das Abmischen des finalen Stückes verantwortlich und trägst dabei darüber hinaus die Verantwortung der Produktionskosten. Eine Musikproduzent Ausbildung kannst du auf verschiedene Arten durchlaufen. Mögliche Wege sind Lehrgänge, Studiengänge an privaten Hochschulen und Fachhochschulen sowie durch ein gutes Branchennetzwerk als Quereinsteiger. Die Musikproduzent Ausbildung ist vor allem etwas für Menschen, die ihr musikalisches, technisches und betriebswirtschaftliches Können und Wissen gern auf abwechslungsreiche Art einsetzen. Das monatliche Gehalt liegt etwa zwischen 2.500 und 3.200 €.

  • Weiterbildung oder Lehrgänge bei privaten Anbietern
  • auch für Quereinsteiger geeignet
  • Studium: 3,5-5 Jahre

Fernlehrgangsempfehlungen

Digitale Musikproduktion

  • Dauer: 14 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Digitale Musikproduktion

  • Dauer: 14 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Digitale Musikproduktion

  • Dauer: 14 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

Digitale Musikproduktion

  • Dauer: 14 Monate
  • Beginn: Jederzeit
  • Fernlehrgang

Standorte:

  • Online

4. Vocal Coach

Als Vocal Coach oder auch Stimmtrainer befasst Du Dich mit der Ausbildung der Stimme Deiner Kunden. Dazu gehören professionelle Sprecher, wie z.B. Radiomoderatoren, Hörbuchsprecher, Nachrichtensprecher, Schauspieler oder auch Sänger. Hauptsächlich wird an der Optimierung der Stimme an sich, des Stimmumfangs und an der Belastbarkeit der Stimme gearbeitet. Die Musik Ausbildung zum Stimmtrainer oder Vocal Coach erfolgt meist über private Institute und Lehrgänge. Der Begriff Vocal Coach ist nicht geschützt. An Universitäten kannst Du allerdings den Studiengang des Sprecherziehers wählen, der neben Vocal Coach bzw. Stimmtraining-Tätigkeiten nicht nur als Dienstleister, sondern auch ausbildend tätig sein kann.

  • Aus- oder Weiterbildung: bei privaten Anbietern, Dauer ab ca. 6 Monate
  • Studium: 4-5 Jahre

5. Komponist

Als weiterer Beruf mit Musik ist der des Komponisten zu nennen. Als Komponist befasst Du Dich mit der Schöpfung musikalischer Werke. Das bedeutet Du schreibst alle Teile eines Musikstückes selbst. Das beginnt bei der Wahl der Instrumente, des Arrangements, über das Verfassen der Melodie bis hin zum Schreiben von Texten, wenn nötig. Das Handwerk des Komponisten kannst Du an Musikhochschulen erlernen. Bei der Aufnahmeprüfung zu dieser Ausbildung mit Musik wird nicht nur dein Gehör getestet, sondern auch Musiktheorie abgefragt und oft eine kleine musikalische Improvisation von dir verlangt. Das Studium teilt sich dann in Bachelor und Master auf. Dort kannst Du Dich während Deiner Ausbildung mit Musik auf eine Fachrichtung spezialisieren, sei es Klassik oder moderne Filmmusik.

  • Studium: 4-7 Jahre

6. Instrumentalist

Du willst Vollzeit-Musiker werden und in einem Orchester spielen? Dann sind vor allem unbedingter Wille, Ehrgeiz und musikalische Technik enorm wichtig. Wenn Du nicht bereits von Kindesbeinen an ein Instrument spielst, ist es sehr viel schwieriger bei einer Musikhochschule angenommen zu werden. Selbst bei erfolgreichem Abschluss ist es nicht selbstverständlich, in einem Berufsorchester eine Stelle zu bekommen. Der Alltag des Instrumentalisten wird vor allem durch Proben mit dem Orchester als auch eigenständiges Üben geprägt. Dafür ist mit dieser Musik Ausbildung sichergestellt, dass Du Deine musikalische Leidenschaft ausleben kannst und häufig auch noch zusammen mit deinen Orchesterkollegen Konzerte in aller Welt gibst.

  • Studium: ca. 4-6 Jahre

7. Balletttänzer

Der musikalische Beruf des Balletttänzers gehört sicherlich zu einem der härtesten Berufe mit Musik. Tänzer müssen häufig ihre Karriere mit 35 – 40 Jahren beenden, da der Körper den kräftezehrenden Anforderungen dann nicht mehr gewachsen ist. Diese spezielle Ausbildung mit Musik zum Tänzer erfolgt meistens schon von jungen Jahren an. Begabte Mädchen und Jungen besuchen bereits im Alter von zehn Jahren ausbildende Tanzschulen und Internate. Oftmals tanzen sie in ihrer Freizeit, seit sie sechs Jahre alt sind. Nach erfolgreichem Abschluss können sich Schüler an meist privaten Ballettschulen bewerben und dort die harte Ausbildung zum professionellen Tänzer durchlaufen. Dazu gehören mehrere Stunden Tanztraining pro Tag, was eine starke körperliche Belastung bedeutet. Als professioneller Tänzer beginnt man die Karriere im „Corps de Ballet“ eines Ensembles. Später kann man sich zum Solotänzer hocharbeiten.

  • Ausbildung: an Berufsfachschulen ca. 2-3 Jahre, man sollte aber vorher schon eine Ballettschule besucht haben

8. DJ

Eine weitere Möglichkeit einer Ausbildung mit Musik ist der Beruf des DJ. Als DJ sorgst Du dafür, die richtige Musik zur richtigen Zeit aufzulegen. Je nach Musikstil kann das in verschiedenen Umgebungen passieren. Von der Tanzbar, über Clubs und Festivals bis hin zu Hochzeiten – überall dort kann der DJ für gute Stimmung sorgen. Dazu brauchst Du einiges an technischem Equipment wie z.B. Laptop und Turntables. Aber auch internationale Popstars wie David Guetta sind DJs. Den Beruf des DJ lernt man oft erst einmal als Hobby und über Freunde kennen. Es werden auch Lehrgänge von professionellen DJs angeboten. Als DJ bist du meistens als Freiberufler tätig und bestimmst selbst darüber, wie dein Berufsalltag aussieht. Du siehst, Berufe mit Musik sind sehr vielseitig.

  • Zugang als Quereinsteiger oder durch private Lehrgänge

Die wichtigsten Branchen für Berufe mit Musik

Wenn Du dich für einen Job mit Musik entscheidest, gibt es verschiedene Branchen, die dafür in Frage kommen würden. Wichtige Branchen für Berufe mit Musik sind:

  • Musik- und Entertainmentindustrie
  • Musikpädagogik
  • Musikwirtschaft
  • Tontechnik
  • Marketing & PR
  • Kunst, Kultur & Medien

Fazit

Berufe mit Musik bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Selbst wenn Du kein Instrument spielst, aber Musik zu Deinen Leidenschaften zählt, kannst Du diesen Berufsweg einschlagen. Wie Du gesehen hast, gibt es zahlreiche Musik Ausbildungen, die nicht nur zum klassischen Musikberuf des Künstlers gehören. Neben produzierenden und reproduzierenden Tätigkeiten in der Musikwelt wie Komponist oder Sänger gibt es so viele andere spannende und abwechslungsreiche Jobs mit Musik, dass Du mit Sicherheit Deinen Traumberuf in dieser Industrie finden wirst. Die Wege dorthin sind vielfältig und führen neben der Bewerbung bei Musikhochschulen oder speziellen Privatschulen auch über Ausbildungsberufe mit Musik – oder du versuchst dein Glück als Quereinsteiger.