Einstiegsgehalt 
1.600
Durchschnittsgehalt 
1.930
Ausbildung 
Ausbildung
91
Freie Jobs als
Bäckereifachverkäuferin
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein/e Bäckereifachverkäufer/in?

Eine Bäckereifachverkäuferin bzw. ein Bäckereifachverkäufer ist für den Verkauf von Brot und Backwaren verantwortlich. Dazu zählen das Anrichten der Produkte hinter der Theke, die Beratung von Kunden und der Verkauf der Waren inklusive der Zahlungsabwicklung. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. Es darf sich daher jeder, unabhängig von Ausbildung, Wissen oder Können, so nennen.

Was macht ein/e Bäckereifachverkäufer/in?

Als Bäckereifachverkäufer/in versorgst Du Kunden mit frischen Brot- und Backwaren. Am Anfang Deines Tages sortierst Du dazu die Waren in die Regale und Auslagen ein, belegst und garnierst beispielsweise Brötchen und gestaltest Werbetafeln, die auf Sonderaktionen hinweisen. Kommen die ersten Kunden zu Dir, berätst Du sie bei der Auswahl des richtigen Produkts und informierst sie zu Inhaltsstoffen. Haben sich Kunden für Brot und Kuchen entschieden, packst Du ihre Ware entsprechend ein und wickelst die Zahlung ab.

Wie wird man Bäckereifachverkäufer/in?

Um diesen Beruf zu ergreifen, absolvierst Du in der Regel eine Ausbildung zum/r Bäckereifachverkäufer/in:

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Ausbildung gibt es keine festen Zulassungsvoraussetzungen. Grundsätzlich verlangen Betriebe von Dir, dass Du einen Hauptschul- oder Realschulabschluss mitbringst. Daneben helfen Dir vor allem gute Note in Mathe und Deutsch, einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

Hast Du keinen Schulabschluss, heißt das trotzdem noch nicht, dass Du keine Chancen auf eine Ausbildung zum/r Bäckereifachverkäufer/in hast. Denn: Kannst Du in einem Bewerbungsgespräch überzeugend darlegen, warum Du besonders gut für die Ausbildung geeignet bist, hast Du durchaus Chancen auf einen Platz.

Ausbildungsinhalte und -ablauf

Die Bäckereifachverkäufer/in-Ausbildung ist dual angelegt und dauert 3 Jahre. An einer Berufsschule eignest Du Dir die theoretischen Inhalte an, die Du für diesen Beruf benötigst. Dabei lernst Du zum Beispiel kaufmännische und betriebswirtschaftliche Grundlagen. Darüber hinaus stehen auch Themen wie Verkaufspsychologie, Marketingstrategien, Gesundheits- und Umweltschutz sowie Religion, Ethik und Gemeinschaftskunde auf Deinem Stundenplan.

Daneben lernst Du auch die Inhaltsstoffe von Brot- und Backwaren kennen, damit Du einfache Teige und Gerichte selbst herstellen und Kunden kompetent beraten kannst. Kurse zu fachspezifischem Englisch runden die theoretischen Inhalte während Deiner Bäckereifachverkäufer/in-Ausbildung ab.

Den praktischen Teil Deiner Ausbildung absolvierst Du in einer Bäckerei. Hier lernst Du beispielsweise, wie Du Teig richtig vorbereitest, wie Du Brotschneidemaschine, Waage und Kasse bedienst und Kunden bei ihrer Warenauswahl unterstützt. Nach 3 Jahren schließt Du mit der Abschlussprüfung ab. Hast Du die Ausbildung mit Abitur begonnen, kannst Du diese auf 2 und bei besonders guten Leistungen auf 1,5 Jahre verkürzen. Verfügst Du über eine andere berufliche Vorbildung, kannst Du die Ausbildungszeit in der Regel ebenfalls verkürzen.

Fortbildungen

Hast Du Deinen Abschluss gemacht, kannst Du Dich über Fortbildungen weiter qualifizieren und so auf einen Tätigkeitsbereich in der Bäckerei spezialisieren. Du kannst dabei zum Beispiel eine Weiterbildung zur Verkaufsleitung oder zur Leitung einer Filiale absolvieren. Auch eine Fortbildung zum Fachlehrer ist möglich. Hast Du ein Fachabitur oder Abitur, ist nach der Ausbildung ein Studium möglich. Denkbar sind dann zum Beispiel Studiengänge zu BWL, Management oder Handel.

Wo arbeitet ein/e Bäckereifachverkäufer/in?

Als Bäckereiverkäuferin kannst Du beispielsweise bei diesen Arbeitgebern tätig werden:

  • Bäckereien
  • Restaurants
  • Hotels
  • Bäckereitheken im Supermärkten
  • Bäckereitheken in Tankstellen

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

In Deinem Arbeitsalltag warten diese Bäckereifachverkäufer/in-Aufgaben auf Dich:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Als Bäckereifachverkäuferin bzw. Bäckereifachverkäufer bist Du vor allem hinter der Theke in einer Bäckerei im Einsatz. Hier präparierst und verkaufst du Brötchen, Brot und Kuchen. Bis Du als Verkaufsleiterin tätig, verbringst Du einen Teil Deiner Arbeitszeit im Büro, um dort Deine Aufgaben zu planen und zu organisieren. Als Fachlehrer gehören vor allem Seminarräume zu Deinem Arbeitsplatz, wo Du angehenden Bäckereifachverkäufer/innen wichtige Inhalte zum Beruf vermittelst.

Was verdient ein/e Bäckereifachverkäufer/in?

Ausbildung

Während der Ausbildung zum/r Bäckereifachverkäufer/in steigt Dein Gehalt von Jahr zu Jahr an. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks sieht im ersten Jahr eine Ausbildungsvergütung von 680 Euro, im zweiten 755 Euro und im dritten Jahr 885 Euro brutto im Monat vor.

Beruf

Zum Berufseinstieg ist Dein Lohn als Bäckereiverkäuferin von Deiner Ausbildung, eventuellen Fortbildungen sowie der Größe und dem Standort Deines Arbeitgebers abhängig. Oftmals zahlen Betriebe keinen festen monatlichen Betrag, sondern nach tatsächlich abgelieferten Stunden aus. Der Stundenlohn liegt hierbei häufig auf der Höhe des Mindestlohns. Mit einigen Jahren Berufserfahrung kannst Du Dein Gehalt dann steigern. Hast Du eine Fortbildung zum Verkaufsleiter oder Filialleiter gemacht, kannst Du zudem mit einem deutlichen höheren Gehalt rechnen. In der Regel sind dann 20 bis 30 Prozent mehr Geld drin.

Wo finde ich einen Job als Bäckereifachverkäufer/in?

Du findest Bäckereien an jeder Ecke in Deutschland, so dass zahlreiche verschiedene Stellen auf Dich warten. Damit Du den für Dich passenden Job findest, wirf am besten mal einen Blick in unsere Jobsuche. Diese zeigt Dir auf einen Blick, welche Stellen derzeit wo frei sind.

Seiten

  • Seite
  • of 11
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Bäckereifachverkäufer/in?

Der Umsatz deutscher Bäckereien im Jahr 2020 ist aufgrund der Corona-Krise von 15,22 Milliarden Euro auf 14,45 Milliarden Euro etwas gesunken. Auch die Mitarbeiterzahlen sind von 266.000 auf 255.300 geschrumpft. Diese Zahlen hat der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks bekannt gegeben. Man kann aber davon ausgehen, dass die Chancen einen Job als Bäckereifachverkäufer/in zu bekommen, weiterhin gut stehen.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Du kannst Dich als Verkäufer/in in der Bäckerei auf bestimmte Aufgabengebiete spezialisieren. Diese beiden sind dabei besonders relevant:

  • Verkaufsleiter/in im Nahrungsmittelhandwerk: Als Verkaufsleiter/in im Nahrungsmittelhandwerk planst und leitest Du den Verkauf in einer Bäckerei oder Konditorei. Arbeitest Du in einem größeren Betrieb, kannst Du dabei für eine ganze Filiale oder Abteilung verantwortlich sein. Zu Deinen Aufgaben gehören dann neben dem Verkauf auch die Einarbeitung von Mitarbeitern, die Kontrolle des Warenbestandes und die Überwachung aller Arbeitsabläufe.
  • Fachlehrer/in: Hast Du eine Fortbildung zur Fachlehrer/in absolviert, bringst Du angehenden Bäckereifachverkäufer/innen bei, was sie für den Beruf wissen müssen.

Passt der Beruf Bäckereifachverkäufer/in zu mir?

Für diesen Beruf solltest Du diese Fähigkeiten mitbringen:

Kommunikationstalent
Bestellungen entgegennehmen, Kunden beraten und Small Talk führen – als Bäckereifachverkäufer/in hast jeden Tag mit Kunden zu tun. Du solltest daher aufgeschlossen und stets freundlich agieren, um in dem Job erfolgreich arbeiten zu können.
Interesse an Lebensmitteln
Du berätst Kunden täglich zur Auswahl von Back- und Brotwaren. Dabei informierst Du sie hin und wieder auch zu Inhaltsstoffen. Du solltest ein grundlegendes Interesse an Lebensmitteln mitbringen.
Belastbarkeit
Zeitdruck und Wochenenddienst können Dir einiges abverlangen. Deswegen solltest Du eine gesunde Belastbarkeit für diesen Beruf mitbringen.
Kopfrechenfähigkeiten
Da Du bei der Zahlungsabwicklung täglich kleine Rechenaufgaben lösen musst, solltest Du fit im Kopfrechnen sein. Nur so kannst Du vermeiden, dass Dir unangenehme Rechenfehler unterlaufen.
Teamfähigkeit
Du arbeitest in einer Bäckerei nur selten allein. In der Regel sorgst Du zusammen mit Deinen Kollegen für einen reibungslosen Betriebsablauf. Du solltest daher gern im Team arbeiten.
Gefühl für Hygiene
Der Verkauf von Lebensmitteln erfordert von Dir ein Gefühl für Hygiene. Du solltest penibel auf Sauberkeit achten, wenn Du in einer Bäckerei arbeiten möchtest.

Du musst natürlich nicht von Beginn an Deiner Berufstätigkeit ein Profi auf all diesen Gebieten sein. Solange Du während Deiner Ausbildung und in den ersten Jahren als Bäckereifachverkäufer/in Deine Fähigkeiten nach und nach ausbaust, kannst Du in diesem Job erfolgreich arbeiten.