Einstiegsgehalt 
3.000
Durchschnittsgehalt 
3.711
Ausbildung 
Ausbildung
242
Freie Jobs als
Teamleiter
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Teamleiter?

Ein Teamleiter ist eine Person, die ein Team führt und dafür sorgt, dass alle Ziele dieses Teams innerhalb der vorher bestimmten Vorgaben erfüllt werden.

Was macht ein Teamleiter?

Als Teamleiter oder Teamleiterin leitest Du eine Gruppe Menschen, Dein Team, an. Dabei hast Du bestimmte Zielvorgaben wie zum Beispiel ein gewünschtes Endergebnis oder das Einhalten eines bestimmten Zeitrahmens, die Du erfüllen musst. Eine der wichtigsten Teamleiter-Aufgaben ist also die gesamte Dir zugestellte Gruppe gemeinsam zum Ziel zu bringen. Meist bist Du dafür einem Manager unterstellt, der mit Dir gemeinsam die Zielvorgaben erstellt. Eine Deiner Teamleiter-Aufgaben ist es dann die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder so gut wie möglich zu nutzen, um die Aufgabe zu erfüllen. Eine weitere Deiner Teamleiter-Aufgaben ist für Kooperation innerhalb des Teams zu sorgen. Eine der wichtigsten Teamleiter-Aufgaben ist allerdings das Lösen von Problemen, die Dir und Deinem Team begegnen werden und natürlich das kompetente Planen und Delegieren von Einzelaufgaben. Insgesamt sind Deine Aufgaben als Teamleiter also:

  • Festlegen von Zielvorgaben
  • Kommunikation der Ziele und Prüfung der schon erreichten Teilziele
  • Planen und Delegieren von Aufgaben
  • Überwachung der Aufgabenausführung
  • Teams aufbauen und effizient zusammenstellen
  • Motivation der einzelnen Mitglieder
  • Konflikt- und Problemlösung
  • Mentoring
  • Vertretung der Interessen des Teams

Zu diesen klassischen Aufgaben als Teamleiter sind in den letzten Jahren noch neue hinzugekommen. Durch die Digitalisierung und Globalisierung hat sich der Aufgabenbereich auch in neue Gefilde erweitert. So fallen die meisten Aufgaben als Teamleiter inzwischen oft in einen internationalen Bereich, in dem Teams weltweit und durch digitale Vernetzung miteinander arbeiten. Diese Art von Arbeit bringt neue Probleme mit sich, die bei der Zeitverschiebung beginnen und vor allem darunter leiden, dass die Teammitglieder nicht mehr physisch an einem Ort sind. Außerdem ergeben sich dadurch interkulturelle Teamleiter-Aufgaben, denn es gilt auch verschiedene Kulturen und Sprachbarrieren zu überbrücken. Eine weitere neue Teamleiter-Aufgabe: Softwarekompetenz. Viele organisatorische Aufgaben haben sich, dank der Digitalisierung in Softwareprogramme verschoben, die zwar einerseits den Aufwand des Organisierens verkleinern, andererseits auch gelernt und verstanden werden müssen.

Wie wird man Teamleiter?

Der Beruf Teamleiter ist keine geschützte Berufsbezeichnung und auch kein klassischer Ausbildungsberuf. Meist wird man Teamleiter über Umwege. Oft ist es so, dass man eine einschlägige kaufmännische Ausbildung oder ein Studium absolviert hat und sich in seinem Unternehmen als eine Person mit Führungskompetenzen etabliert. Alles was dann noch fehlt, um zum Teamleiter zu werden, ist eine kurze Ausbildung in Personalführung und einigen anderen Kompetenzen. Es gibt viele Anbieter für solche Kurzausbildungen, die in der Regel als Fortbildung vom Arbeitgeber bezahlt werden. In diese Kurzausbildungen für Teamleiter lernst Du folgende Teamleiter-Aufgaben kennen:

  • Effiziente Prozesse gestalten
  • Optimierung von Produktionsabläufen
  • Teamaufbau und Mitarbeitermotivation
  • Teamkommunikation
  • Personalführung
  • Mentoring
  • Organisation und Controlling
  • Konfliktlösungen

Wo arbeitet ein Teamleiter?

Als Teamleiter kannst Du grundsätzlich in jeder Firma und jedem Berufsfeld arbeiten, dass mit Teams arbeitet. Die gängigsten Berufsfelder, in denen Teamleiter arbeiten sind:

  • Logistik
  • Kredit & Controlling
  • Kundenberatung und -dienstleistung
  • IT
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Softwareentwicklung
  • Sozialarbeit
  • Baumanagement

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Wie Dein Arbeitsalltag als Teamleiter konkret aussieht, ist ganz abhängig von der Branche, dem Team und den Aufgaben, die Dir erteilt werden. So aber könnte Deine Arbeit aussehen, wenn Du als Teamleiter in einem internationalen Unternehmen arbeitest:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Als Teamleiter ist Dein Arbeitsplatz in den allermeisten Fällen ein Büro. Manchmal sitzt Du allein in einem Büro oder bist Teil Deines Teams in einem Großraumbüro, in dem Du allerdings oft einen eigenen, abgetrennten Bereich hast. Du benötigst einen Computer und ein Telefon, denn die meisten Deiner Arbeiten sind organisatorischer Art. Außerdem wirst Du als Teamleiter Zeit in Konferenzräumen verbringen, um dort mal große, mal kleine Teambesprechungen durchzuführen.

Was verdient ein Teamleiter?

Was Du als Teamleiter verdienst, ist stark abhängig von Deinem Standort, Deiner Branche und Deiner Erfahrung. Die Gehälter schwanken bei diesem Beruf zum Teil stark, liegen aber meistens zwischen 3.600 Euro brutto im Monat und 4.500 Euro brutto im Monat. Die besten Gehaltsaussichten als Teamleiter hast Du im Marketing, im Vertrieb und in der IT-Branche. Hier kannst Du Brutto-Jahresgehälter bis zu 67.000 Euro brutto pro Jahr einstreichen.

Wo finde ich einen Job als Teamleiter?

Seiten

  • Seite
  • of 28
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Teamleiter?

Deine Berufsaussichten als Teamleiter sind für den Einstieg im Grunde sehr gut, sodass die meisten Teamleiter aus schon im jeweiligen Unternehmen vorhandenen Stellen rekrutiert werden. Das heißt, dass Du nur innerhalb der jeweiligen Firma Deine Kompetenzen beweisen musst. Danach sieht es auch nicht schlecht aus. Laut der Agentur für Arbeit kommen bei Bewerbung auf einen Posten als Teamleiter im Durchschnitt nur 2 Bewerber auf eine Stelle. Mit Spezialisierungen und Weiterbildungen kannst Du Deine Berufsaussichten noch weiter verbessern und stabilisieren.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Als Teamleiter musst Du von Haus aus ein Allrounder sein und Dich vor allem in der jeweiligen Branche, in der Du arbeitest perfekt auskennen. Abgesehen davon kannst Du aber immer weiter Fortbildungen machen, die Dir spezifisches Fachwissen bieten. Je spezialisierter, desto besser Deine Berufsaussichten. So kannst Du beispielsweise diverse branchenspezifische Spezialisierungen machen. Zum Beispiel:

  • Teamleiter Vertrieb - Spezialisierung Einkauf und Supply Chain Management
  • Teamleiter für Qualitätssicherung
  • Teamleiter Key Account Development
  • Teamleiter Kundenberatung

Die gängigsten Fortbildungen für Teamleiter, die nicht branchenspezifischer Natur sind, sind:

  • Führungsstile und Führungsgrundlagen
  • Selbstreflexion
  • Mediation und andere geführte Entspannungstechniken für Teams
  • Kommunikationstraining
  • Delegieren und Organisieren

Passt der Beruf Teamleiter zu mir?

Damit Du als Teamleiter zufrieden und erfolgreich Deinen Beruf ausüben kannst, ist es notwendig, dass Du einige Voraussetzungen mitbringst oder Dir aneignest. Diese sind:

Organisationtalent
Eine der allerwichtigsten Aufgaben als Teamleiter ist das ständige Organisieren von Arbeitsprozessen und Deinem Team. Mehr als die Hälfte der Zeit verbringst Du damit Dich und vor allem andere zu organisieren. Als Teamleiter musst also ein besonderes Talent dafür haben und auch in der Lage sein ständig und stetig am Organisatorischen zu arbeiten, es zu prüfen und am Laufen zu halten. Hier hilft es auch sehr, wenn Du ein ordentlicher, strukturierter Arbeiter bist, sonst gehen Du und Dein Team ganz schnell baden.
Selbstvertrauen
Als Teamleiter brauchst Du Selbstvertrauen. Hast Du es nicht, wird Dich niemand in Deiner Führungskompetenz ernst nehmen. Weder Deine Vorgesetzten, noch Deine Teammitglieder. Selbstvertrauen brauchst Du, um Dich als Teamleiter kompetent in Führung zu begeben und sie ist auch sehr wichtig für das Vertrauen Deines gesamten Teams in Dich und sich selbst. Denn Dein Selbstvertrauen gibt Deinem Team das Gefühl, dass Du weißt, was Du tust und sie gut anleitest und auch stark nach außen vertreten kannst, um die teaminternen Bedürfnisse zu erfüllen und zu wahren.
Teamfähigkeit
Ganz klar gehört ein hohes Maß an Teamfähigkeit für Dich zum Standardrepertoire als Teamleiter. Denn zum Leiten eines Teams gehört vor allem selbst mit guten Beispiel voran zu gehen und auch grundsätzlich Dynamiken eines Teams zu verstehen und anzuleiten.
Kommunikationsstärke
Du bist als Teamleiter der Hauptansprechpartner für alle. Egal ob für Deine Vorgesetzten, eventuelle Kunden oder Dein Team selbst. Eine Deiner wichtigsten Teamleiter-Aufgaben ist das ständige Erklären und Vermitteln zwischen allen Parteien. Dabei geht es in erster Linie um einen perfekten Kommunikationsflow. Aber auch das Zwischenmenschliche ist für Dich als Teamleiter sehr wichtig. Du musst also immer wissen wann, mit wem und vor allem auf welche Art Du kommunizierst und Dich dabei so klar und korrekt wie möglich ausdrücken, um Missverständnisse und Ärger zu vermeiden.
Durchsetzungsvermögen
Auch wenn Du Teil des Teams bist, bist Du nicht umsonst der Leiter. Du bist der Chef und hast das sagen. Dafür musst Du Dich auch immer wieder durchsetzen können und ganz klar zeigen, dass Du die Führung innehast. Auch unangenehme oder unpopuläre Entscheidungen musst Du als Teamleiter mit Durchsetzungsvermögen und klarer Kommunikation durchsetzen.
Empathie
Neben einem ordentlichen Durchsetzungsvermögen sollte es Dir aber als guter Teamleiter nicht an Empathie fehlen, denn die Zusammenarbeit mit Menschen funktioniert nur gut, wenn Du als Leiter auch erfühlen und verstehen kannst, was Dein Team braucht und wie es ihm geht. Befehle austeilen kann jeder aber nur mit Empathie wirst Du auch ein erfolgreicher und vor allem richtig guter Teamleiter.