Einstiegsgehalt 
1.800
Durchschnittsgehalt 
2.400
Ausbildung 
Ausbildung
52
Freie Jobs als
Kauffrau für Büromanagement
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist eine Kauffrau für Büromanagement bzw. ein Kaufmann für Büromanagement?

Eine Kauffrau für Büromanagement ist eine ausgebildete Person, die qualifiziert ist komplexe Büro- und Geschäftsprozesse zu bearbeiten.

Was macht eine Kauffrau für Büromanagement?

Als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement bist Du Experte für alle Büroaufgaben und Geschäftsprozesse. Zu den Aufgaben einer Kauffrau für Büromanagement gehören die allgemeine Organisation des Büros und der bürowirtschaftlichen Abläufe. Du kümmerst Dich um jegliche Kommunikation, Verarbeitung, um Beschaffungsvorgänge und Kooperationen mit externen und internen Partnern. Zu Deinen Kauffrau für Büromanagement-Aufgaben gehört weiterhin das Pflegen von Kundenbeziehungen, Auftragsbearbeitung und Nachbearbeitung, personalbezogene Aufgaben, Rechnungslegung und kaufmännische Steuerung. Kurzum: Deine Kauffrau für Büromanagement-Tätigkeiten sind allumfassend und beinhalten nicht nur alle Prozesse rund um Dein Büro, sondern auch Arbeiten, die die Organisation des gesamten Geschäftes betreffen. Das Berufsbild Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement ist eine komplexe und herausfordernde Berufswahl, die drei Berufe – Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation und Fachangestellte für Bürokommunikation – in einem einzigen Beruf vereint.

Wie wird man Kauffrau für Büromanagement?

Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz, den Du in einer klassischen dualen Ausbildung erlernen kannst. Hier sind alle Schritte, die Du zu einer erfolgreichen Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolvieren musst:

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Erwerb eines Platzes zur dualen Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist mindestens der Schulabschluss der Mittleren Reife. Allerdings werden Bewerber und Bewerberinnen mit Hochschulreife oft bevorzugt. Die meisten Unternehmen wählen ihre Bewerber zur Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement allerdings auch mithilfe eines Vorstellungsgespräches aus. Solltest Du nicht den besten Schulabschluss haben, kannst Du hier durch Motivation und eventuelle Praktika im Bereich punkten. Voraussetzung für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist weiterhin in vielen Fällen der Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen, vor allem in Englisch.

Die Ausbildung

Deine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist eine dreijährige Ausbildung, die Du einerseits in Deinem Ausbildungsbetrieb, andererseits in einer Berufsschule absolvierst. Hier lernst Du alle theoretischen Grundlagen und gleichzeitig ihre praktische Anwendung für Büro- und Geschäftsprozesse kennen. Da die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ein großes und komplexes Arbeitsfeld beinhaltet, kannst Du bestimmte Lerninhalte durch eine Wahlqualifikation spezialisieren. Folgende Wahlqualifikationen stehen Dir in Deiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement zur Verfügung:

  • Auftragssteuerung und -koordination
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen
  • Einkauf und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwirtschaft
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
  • Verwaltung und Recht
  • Öffentliche Finanzwirtschaft

Zwei dieser Qualifikationen wählen Du und Dein Ausbildungsbetrieb während Deiner Kauffrau für Büromanagement-Ausbildung aus. Du wirst dann jeweils fünf Monate in diesen beiden Qualifikationen gesondert geschult.

Die Prüfung

Die Prüfungen Deiner Kauffrau für Büromanagement-Ausbildung sind unterteilt in Zwischenprüfung und Abschlussprüfung. In der Mitte Deines zweiten Jahres Deiner Kauffrau für Büromanagement-Ausbildung musst Du eine schriftliche Prüfung absolvieren, die Deine Kenntnisse in Sachen Büroprozesse und Beschaffungswesen abfragt. Das Ergebnis dieser Prüfung wird 25 Prozent Deiner Endnote ausmachen. Am Ende Deiner Kauffrau für Büromanagement-Ausbildung absolvierst Du eine mündliche Prüfung, die zu 10 Prozent aus Wirtschafts- und Sozialkunde, 30 Prozent Kundenbeziehungsprozessen und einem Deiner Wahlqualifikationen besteht. Nach Bestehen dieser Prüfung bist Du anerkannt als Kauffrau für Büromanagement bzw. Kaufmann für Büromanagement.

Ausbildungsplätze

Wo arbeitet ein Kaufmann für Büromanagement?

Als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement kannst Du in jeden Betrieb mit jeglicher Ausrichtung arbeiten. Du bist in Deiner Arbeitsplatzwahl als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement extrem flexibel. Trotzdem gibt es inhaltliche Tendenzen, die sich auch schon in den Wahlqualifikationen Deiner Kaufmann für Büromanagement-Ausbildung widerspiegeln. In folgenden Teilbereichen arbeitest Du als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement häufig:

  • Assistenz und Sekretariat
  • Marketing
  • Buchhaltung und Rechnungswesen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Einkauf und Logistik
  • Verwaltung und Recht

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Dein Arbeitsalltag als Kauffrau für Büromanagement hängt stark von der Branche und Spezialisierung ab, die Du gewählt hast. So könnte aber ein Arbeitstag für eine Kauffrau für Büromanagement aussehen:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Dein Arbeitsplatz als Kauffrau für Büromanagement ist ein Büro. Um all Deine Kauffrau für Büromanagement-Aufgaben gut erfüllen zu können, brauchst Du viel Platz für Papiere und Möglichkeiten diese zu organisieren. Neben Deinem Computer und Deinem Telefon hast Du also meistens viel Ablageplatz, Ordner und Schränke zu Deiner Verfügung. An klassischen Arbeitsplätzen mit der Ausrichtung Assistenz steht Dir oft noch eine Gegensprechanlage mit Deinem Chef zur Verfügung.

Was verdient eine Kauffrau für Büromanagement?

Dein Gehalt als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement ist stark abhängig von der jeweiligen Branche, in der Du tätig bist. In Deiner Ausbildung erhältst Du je nach Ausbildungsjahr zwischen 760 Euro brutto und 860 Euro brutto pro Monat.

Nach Deiner Kaufmann für Büromanagement-Ausbildung ist Dein Einstiegsgehalt zwischen 1800 Euro brutto und 2400 Euro brutto im Monat. Nach ein paar Jahren im Job steigert sich Dein Gehalt auf bis zu 2800 Euro brutto im Monat.

Wo finde ich einen Job als Kauffrau für Büromanagement?

Seiten

  • Seite
  • of 21
  • >

Wie sind die Berufsaussichten für Kaufleute für Büromanagement?

Deine Berufswahl zur Kauffrau für Büromanagement gibt Dir grundsätzlich sehr solide Chancen auf dem Arbeitsmarkt, da dieser Beruf äußerst flexibel und nicht auf bestimmte Branchen eingeschränkt ist. Allerdings ist die Kaufmann für Büromanagement-Ausbildung auch eine der beliebtesten Ausbildungen. Daher ist es gut, wenn Du Dich schon während der Ausbildung spezialisierst und diese mit hervorragenden Noten abschließt. Dann wirst Du auch beim Einstieg keine Probleme haben.

Welche Spezialisierungen gibt es?

Verschiedenen Spezialisierungen sind ja schon in Deiner Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement mit eingebaut, da dieser Beruf eine große Menge an Aufgaben umfasst. Aber es gibt auch nach Deiner Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement Möglichkeiten zur Spezialisierung durch Weiterbildung. Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten sind typisch für Dein Berufsfeld:

  • Kaufmännischer Assistent
  • Wirtschaftsassistentin
  • Betriebswirtin für Kommunikation und Büromanagement

Passt der Beruf Kauffrau für Büromanagement zu mir?

Um in Deinem Beruf als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement erfolgreich und glücklich zu werden, musst Du folgende Voraussetzungen mitbringen oder Dir während Deiner Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement aneignen:

Organisationstalent
80 Prozent Deiner Kauffrau für Büromanagement-Aufgaben sind organisatorischer Natur. Wenn jemand den Überblick bewahren muss, dann Du. Das ist Deine Kernkompetenz schlechthin und in jedem Job, egal ob die Firma groß oder klein ist, musst Du genau und zu jeder Zeit wissen, was los ist und was getan werden muss. Ohne ein hohes Maß an Organisation kannst Du diesen Beruf nur mehr schlecht als recht ausüben.
Sprachkenntnisse
Als Kauffrau für Büromanagement oder Kaufmann für Büromanagement musst Du unbedingt Sprachkenntnisse mitbringen. Das heißt zu allererst einmal ein sehr gutes Deutsch in Wort und Schrift, da Du sehr viel Mailverkehr fehlerfrei verfassen musst. Aber auch Englisch ist in dieser immer globalisierteren Welt ein absolutes Muss. Deswegen sind Sprachkenntnisse schon eine Zugangsvoraussetzung für die Kauffrau für Büromanagement-Ausbildung.
Kommunikationsfähigkeit
Egal ob im Zwiegespräch, in Konferenzen und Sitzungen, per Mail oder am Telefon: Dein Alltag als Kauffrau für Büromanagement besteht aus extrem viel Kommunikation. Du musst Dich unbedingt gut und genau ausdrücken können. Aber noch mehr als das. Dir muss auch klar sein, dass verschiedene Kommunikationsformen unterschiedliche Anforderungen haben. Deine Aufgabe ist es sie alle zu beherrschen und nahtlos zwischen ihnen hin- und herwechseln zu können. Das gilt vor allem im Außen- beziehungsweise Kundenkontakt, denn hier bist Du auch das Aushängeschild der gesamten Firma.
Stressresistenz
Wer ist im Zentrum des Sturms die ruhige, organisierte Kraft? Du! Als Kauffrau für Büromanagement weißt Du wo die Akten sind, wer welche Belege abgeben muss, wie der Stand der Verhandlungen ist, wann das Auto Deinen Chef abholt und welche Personen er alle heute treffen wird. Du kennst den Namen der Ehefrau des Kunden und hast schon Blumen besorgt. Nebenbei organisierst Du das ganze Büro und gehst ans ständig klingelnde Telefon. Was Du als Kauffrau für Büromanagement auf jeden Fall brauchst, ist absolute Stressresistenz, denn dieser Beruf ist eine wunderbare aber auch manchmal anstrengende Herausforderung.