Du bist hier

Streaming Dienste: Online-Videotheken im Vergleich

Durch Streaming-Dienste sind Videos jederzeit und überall verfügbar - endlich verpasst Du keine Filme und Serienfolgen mehr! Doch welche Online-Videothek hat im Vergleich das überzeugendste Angebot und was kostet der Spaß? Wir haben uns die beliebtesten Streaming-Dienste vorgeknöpft und sagen Dir, welcher Anbieter am besten zu Dir passt.

Welche Streaming-Dienste sind im Vergleich die beliebtesten?

7,99 € Preis / Monat

30 Tagegratis

50.000Filme und Serien

  • auch ohne Internet
  • auf allen Geräten verfügbar
  • keine Werbung
  • Full-HD
  • 5.1 Sound
  • in Originalversion verfügbar
6,99 € Preis / Monat

30 Tage 50% Rabatt

65.000 Filme und Serien

  • Verleih per Post im Abo
  • Monatlich kündbar und ohne Leihfrist
  • DVD, Blu-ray, Blu-ray, 3D und 4K UHD
  • Versandkosten inklusive
  • 2 Filme in einem Umschlag pro Monat
7,99 € Preis / Monat

30 Tagegratis

tausendeFilme und Serien

  • auch ohne Internet
  • auf allen Geräten verfügbar
  • keine Werbung
  • monatlich kündbar
  • 4K UHD
  • 5.1 Sound
  • in Originalversion verfügbar
  • exklusive Amazon Filme und Serien
7,99 € Preis / Monat

30 Tage gratis

tausende Filme und Serien

  • auch ohne Internet
  • auf allen Geräten verfügbar
  • keine Werbung
  • monatlich kündbar
  • in Originalversion verfügbar
  • exklusive Netflix Filme und Serien

Was sind Streaming-Dienste?

Der Begriff "Video Streaming" bezeichnet das gleichzeitige Übertragen und Abspielen von Filmen über das Internet. Im Unterschied zu einem Download wird keine Kopie des Films auf Deinem Endgerät gespeichert. Auf dieser Technologie beruhen unter anderem Gratis-Portale wie YouTube. Darüber hinaus gibt es Streaming-Dienste, die gegen Bezahlung eine exklusive Auswahl an Videos und Filmen zur Verfügung stellen. Man nennt Streaming-Dienste deshalb auch "Online-Videotheken" oder "Video on Demand (VoD)".

Der große Vorteil von Video on Demand im Vergleich zum normalen Fernsehen ist, dass Du nicht an fixe Programme und Sendezeiten gebunden bist. Du wirst selbst zum Programmchef und entscheidest nach Lust und Laune, wo, wann und was Du schauen willst. Auch lästige Werbepausen gehören der Vergangenheit an, wenn Du auf Streaming-Dienste umsteigst.

Wie funktioniert Video on Demand (VoD)?

Streaming-Dienste bzw. VoD-Dienste kannst Du auf verschiedene Weise nutzen:

  • Online-Streaming: Das ist die "Normalvariante". Für das Video-Streaming brauchst Du eine aufrechte Internet-Verbindung, weil die Daten laufend online übermittelt werden. Grundsätzlich laufen Streaming-Dienste sowohl über PC oder Laptop, internetfähige Fernseher oder mobile Geräte wie Smartphones und Tablets.
  • Offline-Modus: Einige Streaming-Dienste bieten die Option, Videos zuerst herunterzuladen, um sie später auch offline zu nutzen. Der Vorteil des Offline-Modus ist, dass Du keine stabile Internet-Verbindung brauchst. Du kannst Deine Filme auch dann ohne lästige Unterbrechungen abspielen, wenn Du eine schlechte oder gar keine Verbindung hast. Außerdem schonst Du Dein mobiles Datenvolumen, wenn Du Streaming-Dienste mit Deinem Handy nutzt. Du kannst die Titel vorher einfach von zu Hause aus über Deine WLAN-Verbindung herunterladen.
  • Video-Versand: Einen Sonderweg beschreitet die Online-Videothek Videobuster. Hier hast Du neben Video-Streaming auch die Möglichkeit, Dir DVDs oder Blu-rays per Post zuschicken zu lassen. Im Unterschied zur Videothek bei Dir um die Ecke wählst Du die Titel aber bequem online aus und bekommst sie ins Haus geliefert.

Welche Bezahlmodelle gibt es?

Video-Streaming-Dienste stellen Dir Filme und Serien gegen eine Gebühr zur Verfügung. Abgerechnet wird nach einem der folgenden Modelle:

  • Flatrate: Hier schließt Du ein Abonnement zu einem monatlichen Pauschalpreis ab. Dafür hast Du freien Zugriff auf die Online-Videothek und kannst Dir so viele Titel anschauen, wie Du möchtest.
  • Pay per View: Bei dieser Variante leihst Du Dir einen Film für eine begrenzte Zeit aus und zahlst dafür eine einmalige Gebühr.
  • Einzelkauf: Oft hast Du auch die Möglichkeit, einen Film zu kaufen, um ihn danach beliebig oft anschauen zu können. Doch Vorsicht - oft erhältst Du keine echte Kopie, sondern die gekauften Filme werden in der Cloud des Anbieters gespeichert. Kündigst Du Dein Abonnement, dann kannst Du auf die Videos unter Umständen nicht mehr zugreifen.

Einige Streaming-Dienste bieten eine Mischung aus einer Flatrate und einem Pay per View-Modell an. Das heißt: In der Flatrate eingeschlossen ist ein mehr oder weniger großer Teil der Videos, für den Rest wirst Du extra zur Kasse gebeten. Vor allem brandneue Kinofilme oder Serienstaffeln sind oft nur gegen eine zusätzliche Gebühr zu haben.

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich für Streaming-Dienste?

Um Streaming-Dienste nutzen zu können, brauchst Du:

  • eine ausreichend leistungsstarke Internet-Verbindung
  • ein geeignetes Endgerät zum Abspielen (Laptop, Handy, etc.)

Wie leistungsstark sollte die Internet-Verbindung sein?

Beim Video-Streaming werden ziemlich große Datenmengen übertragen - je nach Anbieter und Qualitätsstufe zwischen 0,15 und 7 Gigabyte pro Stunde. Um Filme störungsfrei abspielen zu können, brauchst Du daher ein einigermaßen schnelles Internet. Ansonsten kann das Bild ruckeln, pixelig werden oder die Videos bleiben einfach stehen. Welche Bandbreite Deine Internet-Leitung haben sollte, hängt in erster Linie von der Qualitätsstufe der Videos ab:

  • In SD-Qualität reicht normalerweise eine DSL-Bandbreite von 0,5 bis 2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).
  • Für HD-Qualität sollten es schon mindestens 3,5 bis 6 Mbit/s sein.
  • Videos in UHD-Qualität (4K) setzen je nach Anbieter eine Mindest-Bandbreite von 15 bis 25 Mbit/s voraus.

Mit welchen Geräten funktionieren Streaming-Dienste?

Du kannst Streaming-Dienste sowohl zu Hause in Deinem Wohnzimmer als auch mobil nutzen. Die Videos laufen auf folgenden Geräten:

PCs und Laptops

Videos in SD-Qualität kannst Du mit nahezu jedem PC oder Laptop abspielen - selbst wenn er schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Anders ist es, wenn Du Streaming-Dienste in hochauflösender HDoder UHD-Qualität nutzen willst. Dafür sollte Dein Computer ein paar Mindest-Voraussetzungen erfüllen. Die Streaming-Dienste-Anbieter empfehlen meist die folgenden Betriebssysteme:

  • Windows 7 oder höher
  • Mac OS 10.7 oder höher

Smartphones und Tablets

Du kannst Streaming-Dienste auch auf mobilen Geräten nutzen. Mittlerweile hat nahezu jede Online-Videothek eine entsprechende App herausgebracht, die in der Regel für iOS (6.0 oder höher) oder Android (2.2 oder höher) geeignet ist. Maxdome oder Netflix laufen sogar auf einem Windows Phone.

Damit Du Dein mobiles Datenvolumen schonst, solltest Du möglichst den Offline-Modus nutzen. Maxdome, Amazon Prime Video und Netflix bieten diese Option an. Sky Ticket und Videobuster kannst Du derzeit leider nur mit aktiver Internet-Verbindung nutzen.

Smart-TVs

Smart-TVs sind internetfähige TV-Geräte. Damit kannst Du Videos ganz ohne Umwege oder zusätzliche Geräte direkt am Fernseher streamen.

Herkömmliche TV-Geräte

Falls Dein Fernseher noch nicht "smart" ist, kannst Du ihn aufrüsten. Das funktioniert mithilfe kleiner Boxen, sogenannter Mediaplayer oder Streaming-Player. Die bekanntesten Mediaplayer nennen sich Google Chromecast, Apple TV und Amazon Fire TV. Für Sky Ticket gibt es eigene Mediaplayer, die Sky TV Box bzw. den Sky TV Stick.

Spielekonsolen

Auch über Deine PlayStation oder XBox kannst Du Streaming-Dienste nutzen! Dazu musst Du Dir nur die App des Anbieters herunterladen und installieren. Je nach Anbieter funktioniert das leider nicht mit allen Modellen. Mit einer XBox One, einer PS3- oder PS4-Konsole sollte es normalerweise keine Probleme geben. Netflix und Amazon Prime Video unterstützen darüber hinaus weitere Modelle wie die XBox 360 oder Wii-Konsolen.

Blu-ray-Player

Auch mit zahlreichen Blu-ray-Playern kannst Du direkt auf Streamingdienste zugreifen, wenn Du die entsprechende App installiert hast. Auch hier gilt: Nicht jede Online-Videothek ist mit jedem Modell kompatibel. Vor allem Sky Ticket hinkt der Konkurrenz hier ein wenig hinterher. Der Anbieter unterstützt ausschließlich LG-Player, nicht aber andere verbreitete Marken wie Panasonic, Samsung oder Sony.

Heimkino-Systeme

Großes Kinovergnügen in den eigenen vier Wänden ermöglichen Dir die Streaming-Dienste Amazon Prime Video und Netflix. Sie unterstützen Heimkino-Systeme der Marken Samsung und LG.

Welcher Streaming-Dienst bietet welches Angebot?

Es gibt heute eine Handvoll Video-Streaming-Dienste, die sich als Platzhirsche den Markt teilen. Welcher Streaming-Dienst für Dich der beste ist, hängt natürlich sehr von Deinen individuellen Vorlieben ab. Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir Dir hier die beliebtesten Video-Streaming-Dienste im Vergleich vor. Informiere Dich über

  • das aktuelle Filme- und Serien-Angebot
  • Abo-Varianten und Preise
  • Streaming-Qualität und kompatible Geräte
  • Vor- und Nachteile

Maxdome

Filme und Serien

Maxdome gehört zur ProSieben-Sat.1-Gruppe und bezeichnet sich selbst als größte Online-Videothek Deutschlands. Über 50.000 Filme und Serien hat das Portal im Angebot, darunter zahlreiche Filmklassiker wie "Casablanca" oder "Frühstück bei Tiffany". Hinzu kommen TV-Highlights der Sender Sat.1 und ProSieben, für die Maxdome das exklusive Lizenzrecht besitzt, wie etwa "Elementary" und "Family Guy" oder der Kassenschlager "Germany´s Next Topmodel".

Auch Serien-Liebhaber kommen auf ihre Kosten. Neben beliebten US-Serien wie "Grey´s Anatomy" oder "Hannibal" gibt es zahlreiche deutsche Serien zu entdecken. Stark ist Maxdome auch im Comedy-Segment, wo unter anderem beliebte US-Sitcoms wie "Hot I Met Your Mother" vertreten sind. Allerdings sind manche Serien oder Staffeln nur zeitlich begrenzt verfügbar und werden später aus dem Programm genommen. US-Produktionen zeigt Maxdome häufig auch mit Originaltonspur.

Abo-Varianten

Maxdome bietet eine günstige Flatrate um 7,99 Euro pro Monat, die Dir Zugriff auf zahlreiche Filme und Serien bietet. Darüber hinaus gibt es einen extra Bezahlbereich. Hier sind exklusive Videos - wie etwa Filme aus den aktuellen Kinocharts - gegen eine einmalige Gebühr verfügbar. Die Kosten für einen Einzelabruf betragen je nach Film rund 0,50 bis 6 Euro, das ist im Vergleich zu anderen Anbietern relativ günstig. Bei Maxdome ist zudem die Ausleihe einzelner Serienepisoden möglich. Mit einem kostenlosen Probemonat bietet Maxdome die Möglichkeit, das Angebot der Online-Videothek erst einmal unverbindlich zu testen. Erfreulich ist auch, dass sich das Abo monatlich kündigen lässt, so musst Du Dich nicht lange an den Anbieter binden. Darüber hinaus lässt sich Maxdome sogar mit Prepaid-Karten nutzen, die Du unter anderem in Supermärkten und Tankstellen kaufen kannst. Damit gehst Du keinen Vertrag ein, der sich automatisch verlängert, und hast daher die volle Kostenkontrolle.

Ein Nachteil ist, dass Du Deinen Maxdome-Account nicht mit anderen Familien- oder WG-Mitgliedern teilen kannst. Andere Streaming-Dienste bieten diese Option.

Streaming-Qualität und Kompatibilität

Maxdome präsentiert seine Videos teilweise bereits in Dolby Digital 5.1-Qualität, was für ein kinoähnliches Sound-Erlebnis sorgt. Allerdings sind derzeit noch keine Filme in UHD-Qualität vorhanden. Dafür plant der Anbieter die Einführung von 3D-Filmen. Die Auswahl an kompatiblen Geräten ist groß: Der Video-Streaming-Dienst läuft auf den Betriebssystemen Windows, Linux und Mac iOS und unterstützt sogar Windows Smartphones. Auch die meisten Marken-Fernsehgeräte verfügen über eine entsprechende Smart-TV-App. Selbst mit mobilen Geräten kannst Du die Streaming-Dienste von Maxdome dank datensparendem Offline-Modus problemlos nutzen.

Die Vorteile im Überblick

  • breite Auswahl an Filmen und Serien
  • zahlreiche exklusive deutsche TV-Produktionen
  • vergleichsweise günstiger Anbieter
  • kostenloser Probemonat
  • auch ohne Abo mit Prepaid-Karten verfügbar
  • große Auswahl kompatibler Geräte

Die Nachteile im Überblick

  • nicht alle Serien und Filme in der Flatrate enthalten
  • Account kann nicht geteilt werden
  • keine Videos in UHD-Qualität

Sky Ticket

Filme und Serien

Sky kennst Du wahrscheinlich als größten deutschen Pay-TV-Sender. Mit Sky Ticket (früher Snap) gibt es inzwischen auch einen Video-Streaming-Ableger. Von anderen Streaming-Diensten unterscheidet sich Sky Ticket darin, dass Du 3 verschiedene Themen-Pakete ("Tickets") separat buchen kannst. Diese Pakete umfassen nicht nur VoD-Inhalte, also einzelne Serien und Filme, Du kannst damit auch verschiedene Pay-TV-Sender live empfangen.

Sport-Fans kommen mit Sky Ticket "Supersport" voll auf ihre Kosten. Das Paket bietet Zugriff auf sämtliche Sport- und Fußballsender, die der Sender Sky im Angebot hat. Kleiner Wermutstropfen: Die Inhalte stehen nicht dauerhaft in der Online-Videothek zur Verfügung, sondern nur als Live-Streams. Mit "Sky Entertainment" empfängst Du die beliebtesten Unterhaltungs-Sender mit Serien, TV-Shows und Dokus. Das "Sky Cinema"-Ticket umfasst die beiden Kanäle Disney Cinemagic und Sky Cinema.

Bei Sky Ticket lautet das Motto "Klasse statt Masse": Zwar haben andere Video-Streaming-Dienste im Vergleich zu Sky Ticket ein breiteres Angebot. Dafür punktet Sky durch zahlreiche exklusive Inhalte, die Dir anderswo höchstens im Bezahlbereich zur Verfügung stehen. Dazu zählen etwa die Serien-Hits "Game of Thrones", "Silicon Valley" oder "Veep". Auch die neue deutsche Kult-Serie "Babylon Berlin" oder das umstrittene "Who is America?" hat Sky im Programm. In der Regel stehen die Produktionen auch in der Originalfassung zur Verfügung.

Schon gewusst? Sky besitzt in Deutschland die Exklusivrechte an der Netflix-Eigenproduktion "House of Cards". Deshalb sind die aktuellen Staffeln des Polit-Thrillers auf Sky Entertainment schon 6 Monate früher verfügbar als auf Netflix!

Abo-Varianten

Die Video-Streaming-Dienste von Sky Ticket kannst Du unabhängig von einem Sky-TV-Abo nutzen. Die drei Themenbereiche "Sky Supersport", "Sky Entertainment" und "Sky Cinema" buchst Du separat. Das hat den Vorteil, dass Du nicht für Angebote bezahlst, die Dich gar nicht interessieren. Andererseits summieren sich die Kosten, falls Du Dich nicht auf ein Paket beschränken willst. Tipp: Sky bietet immer wieder Pakete zum vergünstigten Preis an - achte auf solche Rabatt-Aktionen!

Kostenlos testen kannst Du Sky Ticket leider nicht. Dafür bezahlst Du in den ersten beiden Monaten einen vergünstigten Tarif. Das Abo ist monatlich kündbar.

Du kannst mit bis zu 4 verschiedenen Geräten (Smartphone, PC, Tablet, etc.) auf die Online-Videothek von Sky Ticket zugreifen - allerdings nicht gleichzeitig. Einen Account zu teilen funktioniert also nur beschränkt. Praktisch ist aber: Du kannst ein Video, das Du auf einem Gerät begonnen hast, später auf einem anderen fortsetzen - die Online-Videothek merkt sich, an welcher Stelle der Film unterbrochen wurde.

Streaming-Qualität und Kompatibilität

Sky Ticket richtet die Bildqualität automatisch an der verfügbaren Bandbreite aus - bei einer lahmen Internet-Verbindung kann das Bild also einmal zu ruckeln beginnen. Ist Dein Internet flott genug, gibt es an der Bildqualität aber nichts zu bemängeln. Die Videos stehen großteils in Full-HD-Qualität zur Verfügung. UHD-Inhalte und 5.1 Dolby Sound vermisst man derzeit noch.

Sky Ticket läuft zwar auch auf mobilen Geräten (Android und iOS). Allerdings gibt es keinen Offline-Modus, wodurch die Streamingdienste auf dem Smartphone sehr viel Datenvolumen saugen. Die mobile Nutzung der Online-Videothek ist im Vergleich zu anderen Anbietern also nur eingeschränkt möglich.

Kompatibel ist Sky Ticket mit einer Vielzahl an Smart-TVs und Konsolen. Für herkömmliche Fernsehgeräte gibt es den Sky TV Stick, der die frühere Sky TV Box abgelöst hat. Der Streaming-Stick punktet durch eine gegenüber der TV Box vereinfachten Nutzerführung.

Die Vorteile im Überblick

  • exklusive, hochwertige Inhalte
  • Pakete individuell auswählbar
  • Zugriff auf hauseigene Pay-TV-Sender
  • reichhaltiges Angebot für Sportfans
  • Serienstaffeln und Kinofilme teils sehr früh verfügbar
  • große Auswahl kompatibler Geräte

Die Nachteile im Überblick

  • bei Filmen und Serien teils lückenhaftes Angebot
  • Sky "Supersport" nur als Live-Stream verfügbar
  • höhere Kosten, falls mehrere Pakete gebucht werden
  • kein kostenloser Probemonat
  • kein Offline-Modus

Videobuster

Filme und Serien

Die Online-Videothek Videobuster besticht durch ihre enorme Auswahl von über 65.000 Filmen und Serien. Neben bekannten Serien-Lieblingen und Kino-Hits sind auch Nischen-Genres wie Anime, Bollywood oder deutsche Indie-Verfilmungen vertreten. Für eingefleischte Cineasten gibt es somit jede Menge Film-Schmankerl zu entdecken, die andere Streaming-Dienste nicht im Programm haben. Auch das Serien-Angebot von Videobuster kann sich sehen lassen.

Allerdings sind zahlreiche Videos bei Videobuster nur als DVD oder Blu-ray auf dem Postweg verfügbar. Die Video-Streaming-Dienste sind im Vergleich zu Anbietern wie Maxdome oder Netflix inhaltlich noch etwas lückenhaft. Videobuster war ursprünglich eine reine Online-Videothek und hat erst später Video-Streaming in sein Angebot aufgenommen.

Abo-Varianten

Du hast 3 Möglichkeiten, Videobuster zu nutzen:

DVD- und Blu-ray-Verleih im Abo

Im Unterschied zu Anbietern wie Sky Ticket, Maxdome oder Netflix kannst Du Dir bei Videobuster DVDs oder Blu-rays am Postweg zusenden lassen.

Um 6,99 Euro schließt Du ein Verleih-Abo mit 2 Filmen monatlich ab, die Du bequem online auswählst und bestellst. Mit dabei in der Sendung ist ein frankiertes Rücksende-Kuvert, in dem Du die DVDs oder Blu-rays anschließend wieder retour schickst. Falls Dir 2 Filme pro Monat nicht reichen, bietet Videobuster auch eine Abo-Flatrate an. Damit kannst Du Dir unbegrenzt Filme ausleihen. Sobald Du ein Video zurückgeschickt hast, geht der nächste Film an Dich raus. Eine feste Leihfrist gibt es dabei nicht.

Für Sammler besonders interessant ist die "Leihkauf"-Option. Filme, die Dir gefallen haben, kannst Du gegen einen Aufpreis auch einfach behalten. Die Leihgebühr wird Dir dabei gutgeschrieben.

DVD- und Blu-ray-Verleih ohne Abo

Falls Du Dich nicht an den Anbieter binden willst, kannst Du Dir DVDs und Blu-rays bei Videobuster auch einzeln ausleihen (ab 0,99 Euro). Die Leihdauer beträgt eine Woche, ist aber online verlängerbar. Bis zu 6 Filme kannst Du gleichzeitig bei Dir zu Hause haben.

Video-Streaming-Dienste

Videobuster bietet genauso wie andere Streaming-Dienste einen Video-on-Demand-Bereich, in dem Dir die Filme sofort per Internet zur Verfügung stehen. Allerdings ist die Auswahl hier gegenüber dem DVD-Verleih etwas eingeschränkt und es gibt keine Flatrate. Du bezahlst also jedes Video einzeln, was für Gelegenheitsnutzer sogar ein Vorteil sein kann. Für "Binge-Watcher" sind Flatrate-Streaming-Dienste im Vergleich zu Videobuster aber wahrscheinlich die bessere Option. Einen Gratis-Probemonat gibt es nicht, Neukunden erhalten im ersten Monat aber 50 Prozent Rabatt.

Streaming-Qualität und Kompatibilität

Videobuster bietet DVDs und Blu-rays in SD-, HD- und UHD-Qualität an und hat sogar 3D-Filme im Programm. Im Video-Streaming-Bereich ist die Auswahl an UHD-Filmen aber noch dünn. Die Video-Streams laufen auf den gängigen Betriebssystemen Windows und macOS. Für mobile Geräte (Android und iOS) bietet Videobuster eine App an, einen Offline-Modus gibt es dabei aber nicht. Auch eine App für Smart-TVs wird derzeit nicht angeboten.

Die Vorteile im Überblick

  • sehr breites Angebot an Filmen
  • zahlreiche Genres vertreten
  • DVD- und Blu-ray-Verleih auch ohne Abo möglich
  • verschiedene Abo-Varianten für Gelegenheits- und Vielnutzer
  • DVDs und Blu-rays auch in 3D und UHD-Qualität

Die Nachteile im Überblick

  • Streaming-Dienste im Vergleich zum DVD-Verleih noch ausbaufähig
  • Video-Streams nur im Einzelkauf, keine Flatrate
  • kein Offline-Modus bei mobiler Nutzung
  • keine App für Smart-TV-Geräte

Amazon Prime

Filme und Serien

Amazon ist als Online-Versandhändler groß geworden und hat erst später Streaming-Dienste in sein Angebot aufgenommen. Die Amazon-Online-Videothek muss sich im Vergleich zu Konkurrenten wie Maxdome oder Netflix aber keinesfalls verstecken: Bereits die Flatrate umfasst einige tausend Filme und Serien, im Bezahlbereich kannst Du zusätzliche Titel kostenpflichtig ausleihen. Aktuelle Kinofilme und Serien sind über Amazon Prime meist recht schnell verfügbar, oft aber nur im Einzelkauf bzw. -verleih.

Seit einiger Zeit produziert der Internet-Riese unter dem Label "Amazon Originals" auch eigene Serien wie "Bosch", "Transparent" oder "Hand of God". Diese Eigenproduktionen sind zwar noch nicht ganz so populär wie die des Konkurrenten Netflix, haben von Filmkritikern aber recht gute Bewertungen erhalten. Derzeit arbeitet Amazon an weiteren hochkarätigen Produktionen, geplant ist etwa eine "Herr der Ringe"-Serie. Darüber hinaus hat Amazon Prime Video ein paar exklusive Serien im Programm, etwa "American Gods" oder "Preacher". Die meisten US-Filme und -Serien sind sowohl deutschsprachig als auch in der Originalversion verfügbar.

Seit 2017 bietet Amazon eigene Pay-TV-Sender an, die Du als "Amazon Channels" kostenpflichtig dazubuchen kannst. Für Fußballfans dürfte vor allem der Eurosport Player Channel interessant sein. Damit kannst Du bei zahlreichen Bundesliga-Spielen live mitfiebern.

Abo-Varianten

Du kannst Prime Video entweder als Bestandteil des Amazon Prime-Abos nutzen oder unabhängig vom Prime-Abo buchen. Über das Amazon Prime-Abo Abo bekommst Du auch weitere Leistungen: etwa einen kostenlosen Express-Versand für zahlreiche Produkte aus dem Amazon-Sortiment oder Zugriff auf den Musikstreaming-Dienst Prime Music. Dafür zahlst Du 69 Euro pro Jahr, Studenten müssen sogar nur 34 Euro locker machen.

Unabhängig vom Amazon Prime-Abo kannst Du die Streaming-Dienste von Amazon zum Pauschalpreis von 7,99 Euro monatlich nutzen. Allerdings sind in der Flatrate nicht alle Filme und Serien enthalten, vor allem aktuelle Titel sind oft einzeln zu bezahlen. Das Abo kannst Du einen Monat kostenlos testen und später monatlich kündigen.

Das Amazon Prime-Abo kannst Du Dir mit bis 4 weiteren Haushaltsmitgliedern teilen. Leider bezieht sich das aber nur auf den Gratisversand, nicht auf die Streaming-Dienste. Die Online-Videothek ist also immer nur für ein einzelnes Amazon-Konto zugänglich. Du kannst mit einem Amazon-Konto aber eine unbegrenzte Anzahl an Endgeräten (PC, Tablet, Smartphone etc.) verbinden. Bis zu 3 Streams können dabei zugleich laufen. Auf diese Weise lässt sich ein Account auch mit Familien- oder WG-Mitgliedern teilen, falls es Dich nicht stört, dass alle Nutzer Zugriff auf das Amazon-Konto haben.

Streaming-Qualität und Kompatibilität

An der Bild- und Tonqualität gibt es nichts auszusetzen: Das gesamte Filme- und Serien-Angebot von Amazon Prime Video kannst Du in HD-Qualität nutzen, einen Teil sogar gestochen scharf als UHD (4K). Ebenso wie der Anbieter Maxdome punktet Prime Video durch kinoähnliches 5.1-Sound-Erlebnis. Amazon Prime Video ist mit einer Vielzahl an Betriebssystemen und Endgeräten kompatibel: Die meisten Smart-TV-Hersteller bieten eine Prime-Video-App an, auch mit neueren Spielekonsolen und Blu-ray-Playern gibt es normalerweise keine Probleme. Lediglich den Google Chromecast-Stick unterstützt Prime Video nicht. Dafür bietet Amazon mit dem Fire TV eine eigene Streaming Box an, mit der Du Deinen Fernseher aufrüsten kannst.

Die mobile Anwendung für Android und iOS lässt sich bequem und kostensparend im Offline-Modus nutzen. Du kannst in der App auch mobile Downloads deaktivieren, damit Du nicht versehentlich Datenvolumen verbrauchst. Auch die Bildqualität und damit der Datenverbrauch lässt sich manuell einstellen.

Die Vorteile im Überblick

  • exklusive Serien und hochwertige Eigenproduktionen
  • gratis Probemonat
  • günstiges Abonnement für Studenten
  • paralleles Streamen auf bis zu 3 Geräten möglich<
  • hohe Bild- und Tonqualität
  • App mit datensparendem Offline-Modus

Die Nachteile im Überblick

  • geringeres Angebot im Vergleich zu Maxdome oder Videobuster
  • aktuelle Serien und Filme oft nicht in der Flatrate enthalten
  • Amazon Channels nur gegen Extra-Gebühr
  • Video-Streaming-Abo nicht mit mehreren Amazon-Konten verknüpfbar

Netflix

Filme und Serien

Mit Netflix hat alles begonnen: Das US-Unternehmen gilt als Pionier in Sachen Video on Demand. Im Vergleich zu Konkurrenten wie Maxdome oder Videobuster bietet Netflix zwar "nur" einige tausend Serien und Filme. Darunter sind aber zahlreiche Eigenproduktionen, die Kultstatus erlangt haben.

Enormer Beliebtheit erfreuen sich etwa hauseigene Serien wie "House of Cards", "Penny Dreadful", "Orange is the new Black" oder "Marvel's Daredevil". Mittlerweile gibt es diese Serien aber nicht mehr exklusiv auf Netflix, auch andere Streaming-Dienste haben sie vielfach im Programm. Oft dauert es ein wenig, bis aktuelle Staffeln beliebter Serien in der Flatrate verfügbar sind. Etwas ärgerlich ist, dass Netflix manchmal Serien aus der Online-Videothek streicht, ohne seine Kunden vorher zu informieren.

Eher schwach fällt bei Netflix das Angebot an Filmen aus. Netflix eignet sich in erster Linie für Serien-Fans, die Online-Videothek hat im Vergleich zu konkurrierenden Anbietern nur wenige Filmklassiker oder aktuelle Kino-Hits zu bieten.

Abo-Varianten

Netflix bietet mehrere Abo-Varianten zu gestaffelten Preisen an. In den Paketen enthalten ist immer das gesamte Film- und Serien-Angebot zur Flatrate - auf einen eigenen Bezahlbereich verzichtet der Anbieter. Du hast also auch zum günstigsten Preis von 7,99 Euro monatlich vollen Zugriff auf alle Filme und Serien des Anbieters. Unterschiede bestehen aber in der Bildqualität und der Anzahl an Geräten, die Du nutzen kannst: Buchst Du das Basis-Abo, musst Du Dich mit SD-Qualität und einem einzigen Abspielgerät zufrieden geben. Mit dem Premium-Abo stehen Dir die Videos dagegen in HD- bzw. UHD-Qualität zur Verfügung und Du kannst die Streaming-Dienste auf bis zu 4 Geräten gleichzeitig nutzen. Die Premium-Variante ist daher vor allem für Familien und WGs interessant.

Du kannst Netflix einen Monat lang gratis testen. Danach ist das Abo monatlich kündbar bzw. kannst Du monatlich zu einem anderen Abo-Paket wechseln. Übrigens gibt es für Netflix auch Gutscheine und Geschenkkarten, die Du in zahlreichen Postfilialen, Supermärkten und Elektro-Fachgeschäften kaufen kannst.

Streaming-Qualität und Kompatibilität

Die Streaming-Qualität ist bei Netflix von der Abo-Variante abhängig: Entscheidest Du Dich für das günstige Basis-Abo, flimmern die Videos nur in SD-Qualität über Deinen Bildschirm. Für eine höhere Bildauflösung in HD- oder UHD-Qualität musst Du etwas tiefer in die Tasche greifen.

Da Netflix der Pionier am Markt war, sind sehr viele Endgeräte mit dem Streaming-Dienst kompatibel. Nahezu alle Hersteller von PCs, Tablets, Smartphones, Smart-TVs und Spielekonsolen bieten eine entsprechende App an. Die mobile Version gibt es für Android, iOS und sogar für Windows Phones. Erfreulicherweise lässt sich die App unterwegs auch im Offline-Modus nutzen.

Die Vorteile im Überblick

  • reichhaltiges Serien-Angebot
  • hochwertige Eigenproduktionen
  • gratis Probemonat
  • in der Premium-Variante hohe Bildqualität
  • große Anzahl kompatibler Endgeräte
  • mobile App mit datensparendem Offline-Modus

Die Nachteile im Überblick

  • geringere Auswahl in der Online-Videothek im Vergleich zu Maxdome oder Videobuster
  • nur wenige Blockbuster oder Film-Klassiker
  • aktuelle Serien-Staffeln oft nicht sofort verfügbar
  • Video-Streaming in hoher Bildqualität nur gegen Aufpreis
  • paralleles Streamen mit mehreren Geräten nur gegen Aufpreis

Welcher Streaming-Dienst hat welche Serie?

Als Serienliebhaber fragst Du Dich sicher: Welcher Anbieter hat alle meine Lieblingsserien? In der folgenden Übersicht zeigen wir Dir das Serienangebot der beliebtesten Video-Streaming-Dienste im Vergleich. So erkennst Du auf einen Blick, welche Online-Videothek Deinen Serienhunger stillt. Beachte bitte: Unser Streaming-Dienste-Vergleich zeigt Dir nur, ob die Serie in der jeweiligen Online-Videothek verfügbar ist. Ob sie in der Flatrate enthalten ist oder ob Du dafür extra bezahlst, kann auch von Staffel zu Staffel unterschiedlich sein.

Titel
American Horror Story
Breaking Bad
Downton Abbey
Fargo
Fear The Walking Dead
Game of Thrones
Grey's Anatomy
House of Cards
How I Met Your Mother
Modern Family
Pretty Little Liars
Sherlock
Sons of Anarchy
Suits
Supernatural
The 100
The Big Bang Theory
The Blacklist
The Mentalist
The Walking Dead
True Detective
Two and a half Men
Vampire Diaries
Vikings
Westworld

Wie Dir unser Video on Demand-Vergleich zeigt, sind die Streaming-Dienste Maxdome, Videobuster und Amazon Prime Video im Serienbereich deutlich breiter aufgestellt als die Konkurrenten Sky Ticket und Netflix. Sky Ticket punktet dafür durch ein sehr umfassendes Angebot für Sport-Fans, mit dem andere Streaming-Dienste nicht mithalten können.

Worauf sollte ich beim Streaming-Dienste-Vergleich achten?

Die einzelnen Streaming-Dienste stehen in harter Konkurrenz zueinander und schenken sich gegenseitig nichts. Daher ist keiner der bekannten Anbieter von Video on Demand im Vergleich zu anderen eindeutig besser oder schlechter. Es gibt aber schon ein paar Unterschiede hinsichtlich Preis, Angebot und Abo-Bedingungen. Achte daher beim Video-Streaming-Dienste-Vergleich auf diese Punkte:

Kostenloser Probezeitraum

Ob Streaming-Dienste überhaupt etwas für Dich sind und ob das Angebot der Online-Videothek zu Dir passt, weißt Du oft erst, nachdem Du es probiert hast. Die Anbieter Maxdome, Amazon Prime Video und Netflix kannst Du einen Monat lang kostenlos testen, bei Sky Ticket und Videobuster gibt es zumindest einen vergünstigten Probezeitraum.

Kompatibilität

Das beste Angebot nützt Dir nichts, wenn die Streaming-Dienste mit Deinem Fernsehgerät oder Smartphone nicht kompatibel sind. Überprüfe daher unbedingt, welche Streaming-Dienste Du auf Deinen Geräten empfangen kannst. Genauere Informationen erhältst Du meist auf der Webseite des jeweiligen Anbieters.

Offline-Modus

Falls Du Streamingdienste mobil mit Deinem Smartphone oder Tablet nutzen willst, dann achte darauf, dass sie auch im Offline-Modus verfügbar sind. Sonst hast Du Dein Datenvolumen wahrscheinlich schneller verbraucht, als Du eine Serienstaffel zu Ende geschaut hast.

Anzahl an Endgeräten

Komfortabler ist es, wenn Du beim Streamen nicht an einziges Gerät gebunden bist. Vielleicht willst Du Deinen Account auch kostensparend mit Familien- oder WG-Mitgliedern teilen. Die einzelnen Streamingdienste sind dabei unterschiedlich großzügig.

Bindung und Kündigungsfristen

Die meisten Streamingdienste kannst Du monatlich kündigen. Das ist vorteilhaft, denn vielleicht wird Deine Lieblingsserie ja aus dem Programm genommen und Du möchtest zu einem anderen VoD-Anbieter wechseln. Informiere Dich unbedingt, wie lange im Voraus Du kündigen musst und wie es genau funktioniert. Die meisten Streaming-Dienste legen Dir hier keine allzu großen Steine in den Weg, Du kannst sie bequem online kündigen.

Jugendschutz

Nicht alle Angebote der Streaming-Dienste sind für Kinderaugen bestimmt. Falls Du Nachwuchs hast, ist es daher wichtig zu wissen, ob und wie Du eine Kindersicherung einrichten kannst. In den meisten Fällen funktioniert das mithilfe eines selbstgewählten PIN-Codes: Nur wer den PIN kennt, kann auf alle Inhalte der Online-Videothek zugreifen. Oft ist es auch möglich, nur ausgewählte Inhalte mittels PIN zu sperren.

Eine weitere Option: Einige Streaming-Dienste erlauben es, mehrere Nutzerprofile anzulegen. In den Profileinstellungen lässt sich anschließend festlegen, welche Inhalte der Online-Videothek angezeigt werden dürfen. So ersparst Du Dir die lästige PIN-Eingabe.

Welche Online-Videothek passt zu mir?

Du bist Dir immer noch unsicher, welcher Streaming-Dienste-Anbieter in Deinem Wohnzimmer das Rennen macht? Mit unserem Video on Demand-Vergleich liefern wir Dir eine kleine Entscheidungshilfe. Hier erfährst Du, welche Video-Streaming-Dienste sich für wen eignen.

Heimkino-Liebhaber
Du verkrümelst Dich zum Filme oder Serien schauen am liebsten auf die Wohnzimmer-Couch, denn das winzige Smartphone-Display ist nicht so Dein Ding? Dann achte darauf, dass Du für ungetrübten Filmgenuss die Videos in hoher Qualität empfangen kannst. HD-Qualität ist mittlerweile bei allen Anbietern Standard, nur bei Netflix zahlst Du dafür einen kleinen Aufpreis. Eine interessante Alternative zum Streamen ist der DVD- und Blu-ray-Verleih von Videobuster.
Mobiler Nutzer
Falls Du Dir gerne unterwegs am Handy mit Videos die Zeit vertreibst, brauchst Du eine App, die Du auch im datensparenden Offline-Modus nutzen kannst. Bei Amazon Prime Video, Maxdome oder Netflix wirst Du fündig.
Serienjunkie
Die größte Auswahl an Serien bieten Dir Maxdome, Amazon Prime Video und Videobuster. Maxdome und Amazon haben viel frische Ware im Programm, die oft aber nur im Einzelkauf bzw. Einzelverleih verfügbar ist. Netflix bietet Dir zwar nicht ganz so viele verschiedene Serien, dafür aber eine kostensparende Flatrate - ideal für unverbesserliche Binge-Watcher. Ein Geheimtipp für Serienliebhaber ist die Online-Videothek von Sky Entertainment mit einer kleinen, aber feinen Auswahl und einigen hochwertigen, exklusiven Angeboten.
Cineast
Falls Dein Herz für Kinofilme schlägt, sind Videobuster und Maxdome Deine Favoriten. Bei diesen Anbietern gibt es zahlreiche Klassiker und Indie-Verfilmungen zu entdecken. Auch Sky Ticket Cinema ist nicht uninteressant. Auf Netflix wirst Du als Filmliebhaber hingegen nicht glücklich werden.
Sport-Freak
Ideal für Sport- und Fußball-Fans ist Sky Ticket Supersport. Du kannst dieses Paket auch einzeln buchen und zahlst somit nicht für das gesamte Video-Angebot, falls Dich Filme oder Serien weniger interessieren.
Gelegenheitsnutzer
Falls Du Streaming-Dienste nur sporadisch nutzen willst, brauchst Du vielleicht gar kein Abo und schon gar keine Flatrate. Mit der Pay-per-View-Variante von Videobuster kommst Du möglicherweise günstiger weg.