Einstiegsgehalt 
3.184
Durchschnittsgehalt 
3.901
Ausbildung 
Ausbildung
2
Freie Jobs als
Technischer Modellbauer
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was ist ein Technischer Modellbauer?

Ein Technischer Modellbauer baut unterschiedlichste Modelle. Entweder Miniaturversionen von Architekturentwürfen damit diese besser vorgestellt und präsentiert werden können oder aber kleine Modelle für die Anfertigung von neuen Autoteilen. Ebenso fertigen Technische Modellbauer auch Modelle und Dauerformen für das spätere Gießen von Werkstücken her.

Was macht ein Technischer Modellbauer?

Als Technischer Modellbauer stellst Du anhand von technischen Zeichnungen Modelle her. Dafür erstellst Du Fertigungspläne, und überlegst, welches Herstellungsverfahren am geeignetsten für das jeweilige Modell ist.

Anschließend bearbeitest Du unterschiedliche Materialien wie Kunststoff, Metall oder Holz und fertigst daraus entweder Designmodelle in kleinerer Form an oder aber Modelle in Originalgröße zum Gießen von den späteren Einzelteilen der Endprodukte.

Wie wird man Technischer Modellbauer?

Wenn Du Technischer Modellbauer werden möchtest, musst Du zunächst eine dreieinhalb Jahre lange duale Ausbildung absolvieren. Diese staatlich anerkannte Technischer Modellbauer-Ausbildung kannst Du entweder in der Industrie und im Handel beginnen, oder im Handwerk.

Voraussetzungen

Um diese beginnen zu dürfen, benötigst Du rechtlich gesehen keinen bestimmten Schulabschluss. Die meisten Ausbildungsbetriebe der Industrie und des Handels stellen jedoch Auszubildende mit Realschulabschluss ein. Die Handwerksbetriebe bilden oft sogar Menschen mit Hochschulreife aus.

Ablauf

Noch bevor Du die Technischer Modellbauer-Ausbildung beginnst, musst Du Dich für eine dieser Fachrichtungen entschieden:

  • Anschauung
  • Karosserie und Produktion
  • Gießerei

Der Inhalt von der Technischer Modellbauer-Ausbildung ist je nach Fachrichtung ein wenig anders. Trotzdem bleibt der grundlegende Aufbau gleich: Du besuchst abwechselnd die Berufsschule, sowie den Ausbildungsbetrieb und lernst in den ersten Beiden Jahren die Grundlagen des Technischen Modellbaus. Den ersten Teil der Gesellenprüfung absolvierst Du dann auch am Ende des zweiten Lehrjahres.

In den letzten anderthalb Jahren erfährst Du dann, wie Du konkret Anschauungsmodelle oder Gießereimodelle herstellst. Du lernst, wie Du die Werkzeuge und Maschinen bedienst, und wie Du die Oberflächen gestalten kannst. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch auf der theoretischen Planung von Modellen. Nach den dreieinhalb Jahren folgt dann der zweite Teil der Gesellenprüfung.

Wo arbeitet ein Technischer Modellbauer?

Als Technischer Modellbauer kommen für Dich je nachdem, welche Fachrichtung Du gewählt hast, verschiedene Arbeitgeber in Frage. In der Fachrichtung Anschauung findest Du zum Großteil hier eine Anstellung:

  • In Architektur- oder Ingenieurbüros.
  • In Betrieben des Modellbaus, des Formenbaus oder des Musterbaus.

Mit der Fachrichtung Karosserie und Produktion kommen eher diese Arbeitgeber in Frage:

  • Betriebe des Maschinen- und Kraftfahrzeugbaus.
  • Gießereien.
  • Luftfahrunternehmen, sowie Unternehmen des Schiffbaues oder des Schienenfahrzeugbaus.

Wenn Du Dich für die Fachrichtung in Gießerei entschieden hast, kannst Du gut in Betrieben des Modellbaus, des Formenbaus und des Musterbaus sowie in Gießereien eine Anstellung bekommen.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Wie Dein Arbeitsalltag nach der Modellbauer-Ausbildung aussieht hängt sehr davon ab, für welche Fachrichtung Du Dich entschieden hast. Hier bekommst Du einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgaben:

Wie sieht der Arbeitsplatz aus?

Nach der Technischer Modellbauer-Ausbildung verbringst Du viel Arbeitszeit in dem Büro vor dem Computer. Dort zeichnest Du mit speziellen Programmen Modellentwürfe.

Außerdem arbeitest Du auch viel in Werkstätten und Werkhallen. Wenn Du Modellbauteile anfertigst, trägst Du dabei Schutzkleidung wie Handschuhe, Atemschutz, eine Brille, sowie Gehörschutz. Du bist ansonsten sowohl Gerüchen von Lösungsmitteln und Lacken, wie auch Staub und Schmiermitteln ausgesetzt.

Was verdient ein Technischer Modellbauer?

Ausbildung

Wieviel Du während der Ausbildung zum Modellbauer verdienst hängt davon ab, ob Du in einem Betrieb des Modellbauhandwerkes oder in einem Betrieb der Metall- und Elektroindustrie arbeitest. In letzterem verdienst Du im Durchschnitt mehr: Bis zu 1.053 Euro in dem ersten Lehrjahr, und in dem letzten Ausbildungsjahr bis zu 1.264 Euro monatlich. Das Gehalt steigt dabei von Jahr zu Jahr. Ebenso sieht es aus, wenn Du die Ausbildung in einem Handwerksbetrieb absolvierst. Allerdings erhältst Du hier in dem ersten Lehrjahr nur bis zu 620 Euro im Monat, und in dem letzten Ausbildungsjahr nur etwa 840 Euro.

Beruf

Wenn Du später einmal fest angestellt bist, macht es nicht mehr so einen großen Unterschied aus, in was für einen Betrieb Du arbeitest. Du erhältst circa 3.027 bis 4.277 Euro monatlich. Im Durchschnitt kannst Du Dich also auf 3.939 Euro jeden Monat freuen!

Wo finde ich einen Job als Technischer Modellbauer?

Egal ob Du einen Ausbildungsbetrieb, oder eine Festanstellung als Technischer Modellbauer suchst: In unserer kostenlosen Jobbörse findest Du genau das Passende für Dich! Du kannst dort genau eingeben, in welchem Umkreis Du arbeiten willst, wieviel Erfahrung Du mitbringst, und welche Anstellungsart Du wünscht. So findest Du schnell den passenden Arbeitgeber!

Wie sind die Berufsaussichten für Technischer Modellbauer?

In Bayern, Baden-Württemberg, sowie in Rheinland-Pfalz erwarten Dich nach der Technischer Modellbauer-Ausbildung sehr gute Berufsaussichten! Hier bewerben sich ein bis maximal zwei Menschen auf eine freie Arbeitsstelle in dem Bereich.

Etwas schlechter sieht es im Rest von Deutschland aus: Hier hast Du in der Regel zwei Konkurrenten, die sich ebenfalls auf eine freie Stelle bewerben. Ganz schlechte Chancen einen Job als Modellbauer zu finden, hast Du in Berlin. Dort bewerben sich fast sieben Menschen auf eine freie Stelle!

Welche Spezialisierungen gibt es?

<> Neben den drei Fachrichtungen Gießerei, Karosserie und Produktion sowie Anschauung hast Du noch die Möglichkeit, Dich in jedem dieser Bereiche auf die neueste Computertechnik zu konzentrieren.

Das sogenannte Computer Aides Design kann die Arbeitsprozesse der Entwurfsplanung sehr vereinfachen. Ebenso ist Computerized Numerical Control eine Spezialisierungsmöglichkeit. Dadurch kannst Du mit Hilfe eines Computers die Maschinensteuerung vereinfachen. Wenn Du Dich in einen dieser Bereiche gut auskennst, ist das eine super Option, beruflich vorranzukommen.

Passt der Beruf Technischer Modellbauer zu mir?

Hier sind einige Fähigkeiten aufgelistet, die für den Beruf nützlich sind:

Geschicklichkeit
Du bearbeitest Modelle mit Hilfe von Maschinen. Dafür schleifst, feilst, fräst, und bohrst Du die Einzelteile. Dabei ist es sehr wichtig, dass Du auf den Millimeter genau arbeitest. Auch für das Montieren von den Teilen ist handwerkliches Geschick wichtig.
Mathematische Kenntnisse
Auch ein wenig Rechnen gehört zu dem Beruf. Du solltest sicher und schnell Maßstäbe berechnen können.
Räumliches Vorstellungsvermögen
Du musst anhand technischer Zeichnungen, oder aber einfach nur anhand theoretischer Vorgaben, dazu in der Lage sein, Modelle anzufertigen. Damit Du weißt, wie das Modell später aussieht, und um zu bestimmen, wo welches Teil hinkommt, benötigst Du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Von Vorteil für den Beruf ist es ebenfalls, wenn Du Spaß an Technik hast, und auch über ein allgemein gutes technisches Verständnis verfügst. Aber keine Sorge, eine Menge lernst Du noch in der Technischer Modellbauer-Ausbildung!