Du bist hier

Teilzeitstudium: Optionen, Studiengänge & Ablauf

Familie, Beruf, Krankheit oder Finanzen: Es gibt viele Gründe, die verhindern, dass Du Dich einem Vollzeitstudium widmen kannst. Mittlerweile bietet jedoch fast jede Universität auch ein Teilzeitstudium an. Wir erklären Dir, wann sich diese Art des Studiums für Dich eignet und warum Du den gleichen Abschluss machst wie jemand, der ein Vollzeitstudium absolviert.

Was ist ein Teilzeitstudium?

In einem Teilzeitstudium besuchst Du pro Semester rund die Hälfte der für ein Vollzeitstudium vorgesehenen Vorlesungen und Kurse. Du erbringst damit pro Semester auch nur die Hälfte aller Leistungen. Auf diese Weise streckst Du die Dauer des Studiums auf das Doppelte der Regelstudienzeit eines Vollzeitstudiums.

Ein Bachelor als Teilzeitstudium dauert damit bis zu 12 Semester, wenn die Regelstudienzeit im Vollzeit-Bachelor auf 6 Semester angelegt ist. Du kannst den Bachelor jedoch auch in 10 oder 8 Semestern abschließen, indem Du zwar nicht in Vollzeit studierst, aber jedes Semester etwas mehr als die Hälfte der Leistungen erbringst – insofern die Hochschule das zulässt. Diese zeitlichen Einschätzungen gelten auch für einen Master. Dauert dieser beispielsweise in Vollzeit 3 Semester, benötigst Du in Teilzeit dafür bis zu 6 Semester.

Du belegst bei einem Teilzeit-Studium die gleichen Übungen und Kurse wie Vollzeitstudierende. Das gilt jedoch nur für die klassische Variante des Teilzeitstudiums. Bei einem

  • Abendstudium,
  • Fernstudium und
  • Wochenendstudium

studierst Du zwar auch in Teilzeit, Du hast Deine Vorlesungen und Kurse jedoch nicht mit Vollzeitstudierenden zusammen. Stattdessen sitzt Du in allein für Teilzeitstudierende ausgerichteten Seminaren.

Hochschulempfehlungen

Um Dich von den genauen Rahmenbedingungen des Teilzeitstudiums an den jeweiligen Unis zu informieren, lade am besten die kostenlosen Infomaterialien der Hochschulen herunter. Diese zeigen Dir auf einen Blick, welche Fächer Dir in der Teilzeit-Variante zur Verfügung stehen und unter welchen Voraussetzungen Du diese beginnen kannst.

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Medien
  • Gesundheit & Soziales
  • 101 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 94% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Gesundheit & Soziales
  • IT & Technik
  • HR
  • 31 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Logistik
  • Psychology
  • 22 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT & Technik
  • 74 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 96% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Pädagogik
  • 10 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

ZFU akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Psychology
  • 8 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Welche Arten vom Teilzeitstudium gibt es?

Du kannst für ein Teilzeitstudium aus diesen Formen wählen:

Campus-Studium in Teilzeit

Das Campus-Studium in Teilzeit ist die klassische Variante des Teilzeitstudiums. Dabei besuchst Du vor Ort auf dem Campus der Uni die gleichen Vorlesungen und Seminare wie Vollzeitstudierende. Du erbringst jedoch jedes Semester immer nur rund die Hälfte der Leistungen.

Abendstudium

Hast Du in Deinem Leben wichtige Verpflichtungen wie Familie oder Job, kommt für Dich ein Teilzeitstudium in Form eines Abendstudiums infrage. Das Abendstudium verlangt von Dir in der Regel, dass Du bei vielen Vorlesungen und Seminaren vor Ort anwesend bist. Die Termine für die Kurse liegen dabei meist unter der Woche abends, in der Regel nach 18 Uhr. Das ermöglicht es Dir, tagsüber Deinen Pflichten nachzugehen und abends Dein Studium zu absolvieren. An einigen Hochschulen finden neben den Unterrichtsterminen unter der Woche auch Präsenzveranstaltungen am Wochenende statt.

Fernstudium

Um neben dem Beruf oder Deiner Familie möglichst flexibel Dein Teilzeitstudium absolvieren zu können, kommt ein Fernstudium infrage. Denn: Dabei entscheidest Du allein, wann Du Dich wo den Inhalten des Studiums widmen möchtest. Du erhältst dafür die Unterrichtsmaterialen per Post zugeschickt oder kannst Dir diese online herunterladen. Das Fernstudium ist damit größtenteils ein Selbststudium. Neben Deinem eigenen Lernfortschritt entscheidest Du auch, wann Du welche Klausuren und Prüfungen ablegen willst.

Wochenendstudium

Um neben den Herausforderungen Deiner Arbeit unter der Woche ein Teilzeitstudium absolvieren zu können, kannst Du Deine Lerntätigkeiten bei einem Wochenendstudium – wie der Name es bereits verrät – ausschließlich auf das Wochenende legen. Die Lehrveranstaltungen finden dabei in der Regel von Freitagabend bis Sonntag statt. Insbesondere Bachelor- und Masterprogramm beginnen bereits am Freitagabend. An einigen wenigen Unis findet eine Veranstaltung am Freitag tagsüber statt. In so einem Fall musst Du mit Deinem Arbeitgeber eine gemeinsame Lösung finden.

Welche Gründe sprechen für ein Teilzeitstudium?

Ein Teilzeitstudium ist oftmals keine freiwillige Wahl, die Du triffst. Vielmehr bringen Dich Deine Lebensumstände dazu, Dich für ein Teilzeitstudium zu entscheiden. Diese Gründe kommen dabei besonders oft vor:

Finanzen

Können Dich Deine Eltern bei Deinem Studium nicht unterstützen oder hast Du keinen Anspruch auf Bafög, musst Du neben dem Studium arbeiten. Bei einem Vollzeitstudium hast Du in der Regel jedoch nicht ausreichend Zeit, um Dir über einen Nebenjob Deinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ein Teilzeitstudium dagegen gibt Dir ausreichend Zeit, Geld für Dein Studium und Dein Leben zu erarbeiten.

Familie

Hast Du bereits Kinder, die Du betreuen, oder beispielsweise ein krankes Familienmitglied, um das Du Dich kümmern möchtest, bleibt nicht ausreichend Zeit, um ein Vollzeitstudium zu absolvieren. Ein Teilzeitstudium gibt Dir die Chance, Deine Stunden an der Uni so einzuteilen und zu legen, dass Du beides unter einen Hut bekommst.

Studium neben dem Beruf

Stehst Du bereits voll im Berufsleben, fehlt Dir die Flexibilität und die Zeit, um jeden Tag in Seminaren und Vorlesungen zu sitzen. Damit Du neben dem Beruf noch einen Abschluss machen kannst, ist das Teilzeitstudium daher eine gute Alternative.

Krankheit oder Behinderung

Eine chronische Erkrankung oder Behinderung kann Dich daran hindern, ein Vollzeitstudium aufzunehmen. Bei einem Teilzeitstudium kannst Du dann in Ruhe und mit der nötigen Rücksicht auf Deine Gesundheit die Leistungen nach und nach erbringen.

Arbeitslosigkeit

Bist Du derzeit arbeitslos gemeldet, kannst Du keine Leistungen mehr beziehen, wenn Du ein Vollzeitstudium absolvierst. Denn: Du darfst als Arbeitsloser nicht mehr als 20 Stunden tätig werden. Widmest Du Dich einem Teilzeitstudium, kannst Du weiter Arbeitslosengeld beziehen und gleichzeitig Vorlesungen und Kurse besuchen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Teilzeitstudium?

Entscheidest Du Dich für ein Teilzeitstudium, musst Du mit diesen Vor- und Nachteilen rechnen:

Vorteile

Ein Teilzeitstudium gewährt Dir vor allem mehr Zeit und Flexibilität in Deinem Leben:

  • Verlängerte Regelstudienzeit: In der Regel zählen Hochschulen bei einem Teilzeitstudium zwei Hochschulsemester als ein Fachsemester. Das heißt: Dir steht genau die doppelte Zeit zur Verfügung, um Dein Studium abzuschließen, bevor Du nicht mehr in der Regelstudienzeit bist. Das ist von Vorteil. Denn: Einige Hochschulen zwangsexmatrikulieren Dich bei einem Teilzeitstudium, sobald Du die Regelstudienzeit überschreitest.
  • Mehr Zeit für Arbeit oder Familie: Ein Vollzeitstudium benötigt Deine volle Aufmerksamkeit und einen Großteil Deiner Zeit. Ein Teilzeitstudium gibt Dir die Möglichkeit, neben dem Studium weitere wichtige Aspekte wie Familie und Arbeit in Deinen Alltag zu integrieren.
  • Studienfinanzierung: Fehlt Dir das Geld, ohne finanzielle Unterstützung Deiner Eltern oder durch Bafög ein Studium zu absolvieren, musst Du Dir das nötige Geld über Nebenjobs verdienen. Das gelingt Dir jedoch nur, wenn Du dafür auch ausreichend Zeit hast. Ein Teilzeitstudium gibt Dir diese. Und: Ein Teilzeit-Studium erlaubt es Dir, Wohngeld oder Hartz IV zu beantragen.

Nachteile

Die Vorteile des Teilzeitstudiums sind gleichzeitig auch die Nachteile des Studiums:

  • Längere Regelstudienzeit: Einen Bachelor hast Du in der Regel in 3 Jahren abgeschlossen. Machst Du jedoch einen Bachelor in Teilzeit, kannst Du schnell auf 5 bis 6 Jahre Studium kommen. Einige Hochschulen beschränken die Kurse, die Du jedes Semester belegen kannst, so dass Du nicht schneller studieren kannst, auch wenn Du zwischenzeitlich die Zeit dafür hast. Du musst daher mit einem deutlich längeren Studienweg rechnen.
  • Keine Studentenvorzüge: Als Vollzeitstudent erhältst Du zahlreiche Privilegien: Du bekommst beispielsweise besonders günstige Konditionen in der Krankenkasse und zahlst weniger Sozialabgaben, wenn Du beispielsweise als Werkstudent arbeitest. Diese Vorzüge erhältst Du als Teilzeitstudent nicht.
  • Eingeschränkte finanzielle Unterstützung: Als Teilzeitstudent steht Dir zwar ein Anspruch auf Wohngeld oder Hartz 4 zu, diese werden jedoch beide für den ganzen Haushalt berechnen. Du musst Dir daher auch das Einkommen Deines Partners anrechnen lassen. Und: Als Teilzeitstudent hast Du keinen Anspruch auf Bafög. Bei einem Bafög-Höchstsatz von derzeit 850 Euro entgeht Dir damit eine hohe potenzielle Unterstützung.