Du bist hier

Fernstudium-Master: Studiengänge, Ablauf und Kosten

Mit einem Fernstudium zum Master: Wer bereits mit beiden Beinen im Berufsleben steht, hat meist weder Zeit noch Lust, in überfüllten Hörsälen zu sitzen. Ein Studium im virtuellen Klassenraum ist da eine interessante Alternative. Wir sagen Dir, warum ein Master-Fernstudium trotz Job, Kind und Kegel zu schaffen ist und wie es auch mit der Finanzierung problemlos klappt.

Wo kann ich einen Fernstudium-Master machen?

Die meisten Fernhochschulen bieten neben Bachelor-Studiengängen auch weiterführende Master-Studien an. Die Fachrichtungen unterscheiden sich dabei je nach Hochschule. Zu den beliebtesten Studiengängen, die nahezu jede Fernuni im Programm hat, zählen Master-Studien im Bereich Wirtschaft und Management. Wer sich als Techniker oder Informatiker weiterbilden möchte, findet unter anderem an der Wilhelm Büchner Hochschule, der IUBH oder der AKAD University entsprechende Angebote. Und für Master-Studien im Bereich Gesundheitswirtschaft sind die Hochschule Fresenius und die Apollon Hochschule ein heißer Tipp.

Abgesehen von der FernUni Hagen handelt es sich dabei durchwegs um private Hochschulen. Worin der Unterschied zu staatlichen Universitäten besteht? Erstens im Studienangebot, das an den privat geführten Fernunis eher praxisnah angelegt ist - ein Master-Studium der Philosophie oder Astronomie suchst Du meist vergeblich. Zweitens fallen für ein Master-Fernstudium bei einem der privaten Anbieter Studiengebühren an. Dafür wird Dir aber auch einiges geboten, und die Abschlussquoten sind in der Regel hoch.

Du fragst Dich, von welchem Master-Fernstudium Du wirklich profitierst? Dann fordere doch gleich die kostenlosen Infomaterialien an und erfahre mehr über die Inhalte der einzelnen Studiengänge!

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Medien
  • Gesundheit & Soziales
  • 3 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 24 - 48 Monate
  • 94% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Gesundheit & Soziales
  • IT & Technik
  • HR
  • 11 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 12 - 36 Monate
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Logistik
  • Psychology
  • 7 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 18 - 32 Monate
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT & Technik
  • 10 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 18 - 24 Monate
  • 96% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT-Sicherheit & Forensik
  • Architektur & Umwelt
  • Gesundheit & Sport
  • 15 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 24 - 30 Monate
  • Kosten­loser Probe­monat

ASIIN akkreditiert
FIBAA akkreditiert
ACQUIN akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Wirtschaftsrecht
  • Psychologie
  • 8 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 18 - 36 Monate
  • Kosten­loser Probe­monat

ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • 7 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 18 - 24 Monate
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT & Technik
  • 15 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 12 - 24 Monate
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Gesundheits­wirtschaft
  • 3 Master-Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Dauer: 18 - 32 Monate
  • 85% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Wie läuft ein Master-Fernstudium ab?

Vorlesungen

Einer der wichtigsten Gründe, warum sich gerade Berufstätige für ein Fernstudium entscheiden, ist die große Flexibilität: Anstatt Vorlesungen zu besuchen, lernst Du daheim am Sofa, im Café oder in Deiner Mittagspause im Büro. Ein virtueller Campus, in den Du Dich von Deinem Laptop oder Deinem Smartphone aus einloggst, ersetzt dabei den Hörsaal. Über den Online-Campus kannst Du Dir Deine Skripten und sonstigen Lernmaterialien herunterladen.

Auf eine persönliche Betreuung musst Du im Master-Fernstudium trotzdem nicht verzichten. Der Online-Campus ist zugleich eine virtuelle Plattform, über die Du mit Deinen Kommilitonen, Tutoren und Professoren vernetzt bist. Viele Fernunis bieten Dir virtuelle Vorlesungen oder Tutorien, an denen Du live teilnehmen und per Chat-Funktion Fragen stellen kannst.

Manchmal hast Du aber auch "normale" Vorlesungen oder Seminare: An den meisten Fernhochschulen sind kurze Präsenzphasen an einem oder mehreren Wochenenden pro Semester vorgesehen, zu denen Du anreisen musst. Manchmal ist die Teilnahme freiwillig, häufig aber verpflichtend. Willst Du wirklich zu 100 Prozent von zu Hause aus studieren, dann solltest Du die IUBH wählen. An dieser Hochschule setzt man auf ein reines Online-Studium ganz ohne Präsenzveranstaltungen.

Prüfungen

In einem Master-Fernstudium hast Du üblicherweise deutlich weniger Klausuren als in einem Präsenzstudium. Viele Lehrveranstaltungen schließt Du stattdessen mit einer Einsendeaufgabe ab, die Du per Mail an Deinen Tutor schickst. Für die etwa 4 bis 6 verbleibenden Klausuren pro Semester brauchst Du nicht extra zu Deiner Hochschule anreisen. Die meisten Fernunis kooperieren mit Prüfungszentren in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz - Du findest sie in allen größeren Städten.

An der IUBH wird Dir Dein Studentenleben sogar noch einfacher gemacht: Du kannst alle Prüfungen auch von zu Hause aus ablegen - und das an jedem Tag rund um die Uhr. Man teilt Dir einfach eine Online-Prüfungsaufsicht zu, die Dich während der Klausur über eine Webcam im Auge behält.

Studiendauer

Mindestens 2 bis 3 Semester musst Du für ein Master-Fernstudium schon einplanen, je nach Studiengang können es auch 4 oder 5 Semester sein. Das bedeutet aber nicht, dass Du den Abschluss in dieser Zeit schaffen musst. Einige Hochschulen lassen Dir von vornherein die Wahl zwischen einem Vollzeit- und einem Teilzeit-Studium, bei dem sich die Studiendauer entsprechend verlängert.

Fast immer kannst Du Dein Studium kostenfrei verlängern, falls Du nicht in der Mindestzeit fertig wirst. Sollten Dir Job, Familie und andere Verpflichtungen nicht genügend Zeit für Dein Master-Fernstudium lassen, wird es also nicht automatisch teurer.

Welche Voraussetzungen muss ich für einen Fernstudium-Master mitbringen?

Für die Zulassung zu einem Master-Fernstudium brauchst Du üblicherweise ein abgeschlossenes Erststudium, also einen Bachelor, einen Magister oder ein Diplom. Diese Regel ist aber nicht in Stein gemeißelt. Es gibt immer mehr Master-Studiengänge, die auch für Bewerber ohne Bachelor, aber mit entsprechender Berufserfahrung offen sind. Je nach Studiengang musst Du zwischen 3 und 10 Jahre praktische Erfahrung mitbringen, die für das jeweilige Fach relevant ist, dazu kommt meistens noch ein Eignungstest. Möglich ist ein Master ohne Bachelor-Abschluss derzeit aber nicht in allen Bundesländern!

Unabhängig davon brauchst Du für ein Fernstudium zum Master zumindest eine Hochschul-Zugangsberechtigung. Nicht zwingend muss es sich dabei um Abitur oder Fachabitur handeln. Eine fachlich qualifizierende Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung können vielfach das (Fach-)Abitur ersetzen, ebenso ein Meisterbrief oder eine Aufstiegsfortbildung.

Eine Numerus-Clausus-Hürde gibt es bei Fernstudien üblicherweise nicht. Es kann aber sein, dass die Hochschule einen Eignungstest oder ein Motivationsschreiben voraussetzt. Manchmal musst Du über einen anerkannten Test (wie z.B. den TOEFL) ausreichende Englisch-Kenntnisse nachweisen.

Wie soll ich das Master-Fernstudium bezahlen?

Zwar kannst Du ein Master-Fernstudium berufsbegleitend absolvieren und brauchst daher nicht auf Dein regelmäßiges Einkommen verzichten. Du bezahlst aber Studiengebühren, die über die ganze Studiendauer hinweg bis zu 20.000 Euro betragen können. Sind verpflichtende Präsenzphasen vorgesehen, dann musst Du zusätzlich noch Reisekosten mit einplanen.

Doch auch wenn Dir die finanzielle Belastung auf den ersten Blick hoch erscheint: Ein Master-Fernstudium ist nicht unerschwinglich! Die Kosten relativieren sich außerdem, weil Du nach Deinem Abschluss ein deutlich höheres Gehalt erzielen kannst. Und schon während des Studiums gibt es genügend Möglichkeiten, um Kosten zu sparen oder Dir Geld aus Fördertöpfen zu holen.

Rabatte

Warum die vollen Studiengebühren bezahlen, wenn Du es nicht musst? Bei einigen Fernhochschulen wie der IUBH gibt es Aktionszeiträume, in denen Du über 1.000 Euro sparen kannst. Darüber hinaus gibt es häufig Rabatte für Eltern, Arbeitslose, Menschen mit Behinderungen oder Rentner. Und selbst wenn Du keiner dieser Gruppen angehörst, erhältst Du an vielen Fernunis Nachlässe, wenn Du rascher als in Mindestzeit fertig wirst.

Du hast bereits ein Studium, eine berufliche Ausbildung oder Weiterbildungen absolviert? Dann frag nach, ob Dir bestimmte Vorleistungen angerechnet werden! So kannst Du nicht nur Zeit, sondern auch Studiengebühren sparen.

Stipendien

Geld für Dein Studium bekommen, anstatt auszugeben - das klingt gut? Dann solltest Du Dich um ein Stipendium bewerben! Beziehst Du ein Stipendium, dann kommt der Stipendiengeber für Deine Studiengebühren bzw. Deine Lebenserhaltungskosten auf - oder zumindest für einen Teil davon.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wo Du Dich um ein Stipendium bewerben kannst. Eine Option sind die Hochschulen selbst: Die IUBH beispielsweise vergibt Stipendien im Wert von 80.000 Euro jährlich, darunter viele Vollstipendien. Oder Du bewirbst Dich um das Deutschlandstipendium, eine staatliche Unterstützung von immerhin 300 Euro monatlich.

Davon abgesehen gibt es zahlreiche Stiftungen, die Dich bei der Finanzierung Deines Studiums unterstützen könnten. Nutze doch einfach unsere kostenlose Stipendien-Suche, um herauszufinden, bei welchem Stipendiengeber auch Du Chancen hast!

Arbeitgeber

Ein Master-Fernstudium vermittelt dir berufsrelevantes Wissen und steigert somit Deinen Wert als Arbeitskraft. Ein gutes Argument, um Deinen Arbeitgeber um einen Zuschuss zu bitten! Im günstigsten Fall übernimmt Dein Arbeitgeber die Kosten zur Gänze und Du musst Dich um die Finanzierung nicht weiter kümmern.

von der Steuer absetzen

Die Kosten, die Dir durch Dein Master-Fernstudium entstehen, kannst Du von der Steuer absetzen. Dazu zählen Ausgaben für Studiengebühren, Fachliteratur, Arbeitsmittel, Reise- und Übernachtungskosten oder Gebühren für freiwillige Seminare. Je nachdem, wie hoch Dein Einkommen und damit Deine Steuerbelastung ist, kannst Du so mehrere 1.000 Euro pro Jahr sparen.

Kredit

Selbst wenn Deine finanziellen Mittel nicht ausreichend sind, brauchst Du Den Traum von einem Master-Fernstudium nicht aufzugeben. Du kannst auch einen Kredit aufnehmen und so in Deine berufliche Zukunft investieren. Grundsätzlich gibt es zwei Optionen, nämlich Studien- oder Ratenkredite. Bei einem Studienkredit erhältst Du monatlich eine bestimmte Summe und zahlst das Geld erst zurück, wenn Du Deinen Master-Abschluss in der Tasche hast. Bei einem Ratenkredit bekommst Du das Geld dagegen auf einmal ausbezahlt und stotterst schon während Deines Studiums monatliche Raten ab.

Die günstigere Option ist meist ein Ratenkredit. Das gilt besonders, wenn Du ein geregeltes Einkommen und eine gute Bonität hast. Studienkredite richten sich in erster Linie an Studenten, die kein fixes Einkommen beziehen.

Warum sich ein Fernstudium lohnt

Ein Master-Fernstudium eignet sich ideal für Berufstätige, die noch einmal so richtig durchstarten wollen. Denn ein Bachelor taugt zwar als berufliche Erstqualifikation, für Führungspositionen brauchst Du aber oft einen Master-Titel. Doch egal wofür Du Dich bewirbst, Personalverantwortliche wissen es zu schätzen, wenn Du neben Deinem Beruf noch die Motivation für ein Fernstudium aufbringst. Einer Umfrage zufolge zeigen sich mehr als 95 Prozent der Personaler von der Leistungsbereitschaft von Fernstudenten beeindruckt!

Denn es stimmt natürlich: Ganz ohne Ehrgeiz und Selbstdisziplin ist ein Master-Fernstudium nicht zu schaffen. Während Deine Kollegen Feierabend machen, schreibst Du noch Hausarbeiten oder bereitest Dich für Klausuren vor. Wenn Du bereits ein Bachelor-Studium absolviert hast, kennst Du den Studienalltag sicher aus eigener Erfahrung. Doch die hohen Abschlussquoten zeigen, dass ein Master-Fernstudium durchaus zu bewältigen ist: An den meisten Fernunis werfen weniger als 10 Prozent aller Studierenden vorzeitig das Handtuch. Das Fernstudien-Modell ist somit ideal, wenn Du Weiterbildung und Job unter einen Hut bekommen willst!