Du bist hier

Berufsbegleitender Master: Schaffe ich das und lohnt es sich?

Ein berufsbegleitender Master gilt als Karriere-Sprungbrett. Aber wie schaukelt man so ein Studium neben dem Job und ist man danach wirklich vollwertiger Master? Wenn Dir solche und ähnliche Fragen unter den Nägeln brennen, dann lies unbedingt weiter!

Wo kann ich einen berufsbegleitenden Master machen?

Wenn Du einen Master berufsbegleitend machen willst, hast Du prinzipiell zwei Möglichkeiten: Entweder schreibst Du Dich an einer Fernhochschule ein, oder Du entscheidest Dich für ein berufsbegleitendes Präsenzstudium.

Beides hat seine Vor- und Nachteile. Ein berufsbegleitender Master im Fernstudium lässt Dir wesentlich mehr Freiheiten, bei einem Präsenzstudium profitierst Du dagegen vom unmittelbaren Austausch mit Deinen Kommilitonen und Dozenten.

Fernstudium

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Medien
  • Gesundheit & Soziales
  • 101 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 94% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Gesundheit & Soziales
  • IT & Technik
  • HR
  • 31 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Logistik
  • Psychology
  • 22 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 90% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT & Technik
  • 74 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 96% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT-Sicherheit & Forensik
  • Architektur & Umwelt
  • Gesundheit & Sport
  • 27 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Kosten­loser Probe­monat

ASIIN akkreditiert
FIBAA akkreditiert
ACQUIN akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • Wirtschaftsrecht
  • Psychologie
  • 13 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Kosten­loser Probe­monat

ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • 14 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Mgmt
  • IT & Technik
  • 41 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • Kosten­loser Probe­monat

ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert
ZEvA akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Gesundheits­wirtschaft
  • 10 Studiengänge
  • Bewerbung: jederzeit
  • 85% Abschluss­quote
  • Kosten­loser Probe­monat

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Präsenzstudium

Fach­richtungen:

  • Wirtschaft & Medien
  • Chemie & Biologie
  • Gesundheit & Soziales
  • Bewerbung: jederzeit
  • Start: Winter- oder Sommer­semester
  • Dauer: 3 - 6 Semester

Standorte:

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Idstein/Frankfurt
  • Idstein
  • Köln
  • München
  • Wiesbaden

ASIIN akkreditiert
FIBAA akkreditiert
AQAS akkreditiert
AHPGP akkreditiert
ACQUIN akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Gesundheit & Medizin
  • Bewerbung: jederzeit
  • Start: September
  • Dauer: 4 Semester

Standorte:

  • Frankfurt am Main
  • Idstein

ACQUIN akkreditiert
AQAS akkreditiert
WR akkreditiert

Fach­richtungen:

  • Corporate Management
  • Entrepreneurial Economics
  • Finanz­management
  • Marketing Management & PR
  • Wirtschafts­psychologie
  • International Sport & Event Management
  • Bewerbung: jederzeit
  • Start: Winter- oder Sommer­semester
  • Dauer: 4 Semester

Standorte:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Iserlohn

FIBAA akkreditiert
WR akkreditiert

Hol Dir doch mit ein paar Klicks die kostenlosen Infomaterialien! So siehst Du, was die Schwerpunkte der einzelnen Studiengänge sind und welche für Dich in Frage kommen.

Zählt der berufsbegleitende Master wie ein normaler Master?

Klare Antwort: Ja! Master ist Master, egal ob Du als Vollzeit-Student die Schulbank gedrückt oder Deinen Master nebenberuflich absolviert hast. Es macht auch keinen Unterschied, ob Du Dich für ein Präsenz- oder Fernstudium entscheidest. Wichtig ist nur, dass die Hochschule staatlich anerkannt und der Studiengang akkreditiert ist. Bei allen Anbietern in unserer Übersicht kannst Du Dir sicher sein, dass Dein berufsbegleitender Master wie ein normaler Master zählt.

Auch bei der Jobsuche ist es absolut kein Nachteil, wenn Du Deinen Master berufsbegleitend gemacht hast. Im Gegenteil, laut einer Umfrage des Forsa-Instituts schätzen Personaler die Leistungsbereitschaft und Konsequenz von nebenberuflich Studierenden sogar ganz besonders!

Wie läuft das berufsbegleitende Masterstudium ab?

Fernstudium

Bei einem Fernstudium bist Du fast völlig frei in Deiner Zeiteinteilung und brauchst lediglich einen Internet-Anschluss. Denn Dein Studium spielt sich großteils am Online-Campus ab. Über diese virtuelle Plattform besorgst Du Dir Deine Lernmaterialien wie Skripten, Studienhefte, Podcasts oder Videos und kannst Dich mit Deinen Kommilitonen oder Dozenten austauschen. Ein Fernstudium ist somit ein sehr komfortabler Weg, um einen Master berufsbegleitend zu machen.

Aber: Auch in Fernstudiengängen hast Du an den Wochenenden manchmal verpflichtende Präsenztermine direkt an Deiner Hochschule. Die circa 4 bis 6 Klausuren pro Semester kannst Du aber an speziellen Prüfungszentren ablegen, die es in jeder größeren Stadt gibt. Ein reines Online-Studium bietet derzeit nur die IUBH an.

Präsenzstudium

Bei dieser Variante besuchst Du regulär Vorlesungen und Seminare, die aber geblockt an den Abenden oder Wochenenden stattfinden. Auch die Prüfungen schreibst Du vor Ort. Da ein berufsbegleitender Master immer beliebter wird, hast Du in jeder größeren Stadt eine reichhaltige Auswahl.

Welche Voraussetzungen brauche ich dafür?

Wenn Du Dein Masterstudium berufsbegleitend absolvieren willst, musst Du ganz genauso wie ein Vollzeit-Student gewisse formale Voraussetzungen erfüllen. Üblicherweise brauchst Du ein abgeschlossenes Erststudium, heute ist das in der Regel ein Bachelor-Abschluss.

Es gibt aber in einigen Bundesländern bereits Ausnahmen. Beispielsweise wirst Du in Hessen oder Berlin auch ohne Bachelor zu einem Master-Studium zugelassen, wenn Du genügend Berufserfahrung (etwa 3 bis 10 Jahre) mitbringst und einen Eignungstest bestehst. In anderen Bundesländern wie Bayern ist das derzeit aber noch nicht möglich.

Einen NC (Numerus Clausus) kannst Du meist umgehen, wenn Du Dich für eine Fernhochschule entscheidest. Denn hier ist die Anzahl der Studienplätze nicht begrenzt.

Was kostet der berufsbegleitende Master?

Das ist ganz unterschiedlich. Ein berufsbegleitender Master-Abschluss ist im Fernstudium bereits ab ca. 9.000 Euro zu haben. Je nach Anbieter und Fach musst Du aber auch tiefer in die Tasche greifen: Beliebte MBA-Studiengänge kommen rasch auf 20.000 Euro und mehr. Generell gilt, dass berufsbegleitende Fernstudien etwas günstiger sind als Präsenzstudien. Denn durch die Online-Betreuung hat auch die Hochschule weniger Kosten.

Extrakosten können entstehen, wenn Du zu Präsenzveranstaltungen oder Prüfungen anreisen musst

Du solltest aber bedenken: Teuer wird ein normales Vollzeit-Studium in erster Linie durch den Verdienstentgang! Wenn Du dagegen Dein Masterstudium berufsbegleitend absolvierst, brauchst Du auf Deine gewohnten Einnahmen nicht zu verzichten.

Wie kann ich das bezahlen?

An der Finanzierung soll Dein berufsbegleitender Master nicht scheitern! Es gibt genügend Möglichkeiten, um Kosten zu sparen oder Förderungen einzustreichen - man muss sie nur kennen.

Rabatte

Achte auf Rabatt-Zeiträume: Bei vielen Hochschulen kannst Du mehr als 1.000 Euro sparen, wenn Du Dich zu diesen Zeiten anmeldest! Günstiger wird Dein berufsbegleitender Master auch, wenn Du Dir Vorleistungen aus einem anderen Studium oder einer beruflichen Weiterbildung anrechnen lassen kannst.

Arbeitgeber

Sprich unbedingt mit Deinem Arbeitgeber, wenn Du einen Master neben dem Beruf planst. Vielleicht übernimmt die Firma einen Teil der Kosten oder finanziert Dir Dein Studium sogar komplett. Oft ist das aber an Bedingungen geknüpft - Du verpflichtest Dich beispielsweise, nach dem Abschluss einige Jahre im Unternehmen zu bleiben.

Stipendien

Du könntest für Dein berufsbegleitendes Masterstudium eine zusätzliche Finanzspritze gebrauchen? Dann such doch einfach um ein Stipendium an! Stipendien sind nicht nur etwas für Hochbegabte oder sozial Bedürftige. Es gibt so viele unterschiedliche Stipendien, dass jeder Chancen hat - schon gewusst, dass etwa 41 Prozent aller Stipendienbewerbungen erfolgreich sind?

Tipp: Unsere kostenlose Online-Stipendiensuche gibt Dir in nur wenigen Minuten einen Überblick über Stipendiengeber, die für Dich in Frage kommen.

Kredit

Eine letzte Finanzierungsmöglichkeit ist ein Kredit. Wenn Du Deinen Master berufsbegleitend machst, hast Du regelmäßige Einnahmen und bekommst einen Ratenkredit wahrscheinlich zu günstigen Konditionen.

Lohnt sich ein berufsbegleitendes Masterstudium?

Ein Bachelor ist eine gute berufliche Erstqualifikation. Der Weg nach oben ist damit aber oft versperrt, denn in vielen Unternehmen brauchst Du für Führungspositionen einen Master-Titel. Wenn Du Deinen Master berufsbegleitend nachholst, verbesserst Du Deine Karrierechancen somit erheblich! Und auch finanziell profitierst Du: Im Schnitt bringt ein zusätzlicher akademischer Abschluss jährlich 17.000 Euro mehr auf das Gehaltskonto.

Ein berufsbegleitender Master hat gegenüber dem "normalen" Vollzeitstudium den großen Vorteil, dass Du Dir von Deinem Job keine Auszeit nehmen musst. Du hast somit keinen Verdienstentgang und bleibst im Unternehmen präsent.

Du zweifelst, ob Du ein anspruchsvolles Masterstudium berufsbegleitend überhaupt schaffst? Viele Fernhochschulen haben Abschlussquoten von bis zu 96 Prozent, obwohl dort hauptsächlich Berufstätige studieren! Warum solltest dann gerade Du scheitern?

Falls Du Dir nicht sicher bist, dann nutze doch einfach den kostenlosen Probemonat, den Dir viele Hochschulen bieten. Du kannst das Studium so für einige Wochen ganz risikolos testen und entscheidest erst dann, ob Du Dir den Abschluss berufsbegleitend zutraust.