Anzahl Stipendienprogramme
2
Auslandsstipendien
Nein
Zielgruppen
Promotion, Bachelor, Diplom, Staatsexamen, Magister

Avicenna-Studienwerk : Alle Informationen im Überblick

Das Avicenna-Studienwerk ist das jüngste der 13 Begabtenförderungswerke in Deutschland und hat eine muslimische Ausrichtung. Ca. 350 Stipendiaten werden vom Studienwerk gefördert. Pro Jahr werden etwa 50-70 neue Stipendiaten aufgenommen.

Das Avicenna hat bisher ein eher kleines Stipendienangebot. Neben dem regulären Stipendium für Studenten gibt es ein allgemeines Stipendium für Promovierende. Die Stipendiaten erhalten monatlich bis zu 949 € bzw. 1.450 € und optional noch Zuschüsse für Kinder oder Forschungsaufenthalte.

Darüber hinaus gibt es ein Sonderprogramm, das Promovierende im Bereich Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik unterstützt. Hier werden Forschungsprojekte gefördert, die den Bedarf muslimisch ausgerichteter Seelsorge in unterschiedlichen Generationen in Deutschland untersuchen. Das Programm hat als einziges keine feste Bewerbungsfrist.

Voraussetzungen für die Aufnahme ins Avicenna-Studienwerk sind in der Regel:

  • gute Noten
  • soziales Engagement
  • eine Zugehörigkeit zum muslimischen Glauben

In Ausnahmefällen werden auch Personen gefördert, die sich besonders für einen interreligiösen Dialog einsetzen oder zum Islam forschen. Das Studium muss an einer Universität oder Hochschule in Deutschland absolviert werden und die Regelstudienzeit muss noch mindestens fünf Semester dauern. Eine Altersgrenze gibt es für keines der Stipendienprogramme. Ein komplettes Studium im Ausland wird nicht gefördert, temporäre Auslandsaufenthalte werden aber explizit unterstützt. Das Avicenna-Studienwerk organisiert auch selbst internationale Exkursionen und Bildungsreisen, etwa nach Österreich, Kuala Lumpur oder Bosnien und Herzegowina.

Das Avicenna-Studienwerk erwartet, dass die Stipendiaten an den monatlichen Treffen einer der zehn Regionalgruppen teilnehmen. Außerdem gibt es jährlich eine Vielzahl an Bildungsveranstaltungen, die von den Studenten mitgestaltet werden können. Sie beschäftigen sich mit den Bereichen „Islamische Lebensweise“, „Gesellschaft“ sowie „Wissenschaft“. Die Stipendiaten sammeln aber auch durch Workshops, ein Start-Up Bootcamp, Leadership-Seminare oder Poetry Slams Praxiserfahrung und Soft Skills.

Besonders viel Engagement zeigt das Avicenna im Bereich der Arbeit mit Geflüchteten. Das Studienwerk hat das Projekt „Unsere Zukunft. Mit Dir!“ ins Leben gerufen, an dem sich inzwischen auch fast alle Begabtenförderungswerke beteiligen. Die Stipendiaten werden in acht Wochen zu Flüchtlingslotsen ausgebildet und betreuen anschließend eigene Projekte.

2012 wurde das Avicenna-Studienwerk gegründet. Es gehört seit 2013 zu den großen Begabtenförderungswerken in Deutschland und vergibt seit 2014 die Studien- und Promotionsstipendien nach den allgemeinen Richtlinien. Seinen Hauptsitz hat das Avicenna in Osnabrück (Niedersachsen). Es ist nach dem muslimischen Universalgelehrten und Arzt AbūAlī al-Husayn ibnAbdullāhibnSīnā (lateinisch: Avicenna) benannt, der als Symbol für den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch der Kulturen steht. In diesem Sinne kooperiert das Avicenna-Studienwerk häufig mit anderen Begabtenförderungswerken und religiösen Einrichtungen, wie der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Jüdischen Museum Berlin oder dem jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.

Avicenna-Studienwerk: Alle Stipendien